Autor Thema: [NI] Lohnt sich Verbeamtung von EG10 nach A10  (Read 3004 times)

TonyBox

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 33
  • Karma: +2/-33
Antw:[NI] Lohnt sich Verbeamtung von EG10 nach A10
« Antwort #15 am: 30.09.2020 11:55 »
Hallo zusammen,

@ 2strong

Zitat
Deine ggf. arbeitslose Gattin bliebe in der GKV versichert. Eine Notwendigkeit, sie privat zu versichern, besteht nicht. Und die Beiträge für die PKV der Kinder lassen sich aus den Kinderzuschlägen finanzieren, die Beamte erhalten.

Notwendigkeit tritt dann ein, wenn die Pflichtversicherung endet... dann kann man entweder seine Gattin privat versichern oder freiwillig in der GV. Also sollte man dies schon berücksichtigen.

VG

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,527
  • Karma: +162/-757
Antw:[NI] Lohnt sich Verbeamtung von EG10 nach A10
« Antwort #16 am: 30.09.2020 12:24 »
Mit hinreichend langer ruhegehaltsfähiger Dienstzeut geht die Beamte bereits mit Anfang 60 - abschlagsfrei.

Entschuldigung, so ein Schmarren oder habe ich die Ironie nicht verstanden ::):

Welcher Schmarren?
z.B. Niedersachsen: Eintritt in den Ruhestand auf Antrag frühestens ab dem vollendeten 60. Lebensjahr. (§ 37 NBG)
und wenn man halt seine 71%xx Prozente voll hat ist das auch ohne Abschläge.

Davon ab können Angestellte (ab Baujahr 1966 oder so) ja auch frühestens mit 63 mit Abschläge in Rente gehen und mit 65 ohne Abschläge (wenn sie 40 Jahre auf dem Tacho haben), obwohl sie dann weniger Rente bekommen als wenn sie bis 67 arbeiten würden, also doch "Abschläge", während der Beamte eben für die Zeit nach den 40 Jahren keinen Pensionsbenefit mehr hat..

..oder was habe ich da nicht verstanden?

2strong

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 625
  • Karma: +56/-192
Antw:[NI] Lohnt sich Verbeamtung von EG10 nach A10
« Antwort #17 am: 30.09.2020 14:26 »
Entschuldigung, so ein Schmarren oder habe ich die Ironie nicht verstanden ::):
Bei 40 ruhegehaltsfähigen Dienstjahren ist in den meisten Ländern und im Bund ein Ausscheiden aufgrund (irgendeiner) Dienstunfähigkeit ab 63 abschlagsfrei möglich  ;)

2strong

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 625
  • Karma: +56/-192
Antw:[NI] Lohnt sich Verbeamtung von EG10 nach A10
« Antwort #18 am: 30.09.2020 14:31 »
Notwendigkeit tritt dann ein, wenn die Pflichtversicherung endet... dann kann man entweder seine Gattin privat versichern oder freiwillig in der GV. Also sollte man dies schon berücksichtigen.
Mir ist die Konstellation noch nicht klar geworden. Auch als Arbeitssuchende wäre sie doch Mitglied in der GKV?!

Elur

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 29
  • Karma: +3/-22
Antw:[NI] Lohnt sich Verbeamtung von EG10 nach A10
« Antwort #19 am: 30.09.2020 22:02 »

[/quote]
Zzgl. zwei bis drei Jahre berücksichtigungsfähige Studienzeiten, zzgl. Wehrdienst, zzgl. berücksichtigungsfähige Zeiten als Angestellter im ö. D., zzgl. ggf. sonstiger berücksichtigungsfähiger Zeiten ..
[/quote]

Welche Zeiten gehören denn zu berücksichtigungsfähigen Zeiten als Angestellter im ö.D. Ich war vor meiner Verbeamtung fast 21 Jahre Angestellte im öffentlichen Dienst. Würden die alle berücksichtigungsfähig sein?

2strong

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 625
  • Karma: +56/-192
Antw:[NI] Lohnt sich Verbeamtung von EG10 nach A10
« Antwort #20 am: 01.10.2020 06:58 »
Ja, davon ist auszugehen, vgl. § 10 NBeamtVG.

BStromberg

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 240
  • Karma: +47/-121
Antw:[NI] Lohnt sich Verbeamtung von EG10 nach A10
« Antwort #21 am: 01.10.2020 10:07 »
Entschuldigung, so ein Schmarren oder habe ich die Ironie nicht verstanden ::):
Bei 40 ruhegehaltsfähigen Dienstjahren ist in den meisten Ländern und im Bund ein Ausscheiden aufgrund (irgendeiner) Dienstunfähigkeit ab 63 abschlagsfrei möglich  ;)

Hab ich auch schon alles ausgerechnet.
Motivatorisches Lebenselexir für den Berufsalltag  :D

Mit 65 Jahren und 3 Monaten gehe ich abschlagfrei in Pension WENN zwischenzeitlich nicht noch irgendeine versorgungsrechtliche Regelung zu Ungunsten der Beamtinnen/Beamten angepasst wird... wovon ich sehr stark ausgehe  :-\
"Ich brauche Informationen.
Meine Meinung bilde ich mir selber."
(Charles Dickens)

stingmb

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
  • Karma: +3/-22
Antw:[NI] Lohnt sich Verbeamtung von EG10 nach A10
« Antwort #22 am: 01.10.2020 10:12 »
Auch in Niedersachsen kann der Beamte mit 60 nicht abschlagsfrei auf Antrag in Pension gehen, er verliert dann um die 10% seiner Ansprüche.

TonyBox

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 33
  • Karma: +2/-33
Antw:[NI] Lohnt sich Verbeamtung von EG10 nach A10
« Antwort #23 am: 01.10.2020 10:22 »
Hallo zusammen,

@ 2strong
Zitat
Mir ist die Konstellation noch nicht klar geworden. Auch als Arbeitssuchende wäre sie doch Mitglied in der GKV?!

Man bzw. Frau ist ja nicht dauerhaft Mitglied in der GKV wenn man arbeitssuchend ist. Nur für den Zeitraum wo die Person Arbeitslosengeld 1 oder ALG 2 (H4) erhält. Wenn also die Zeit der Pflichtversicherung aufhört und man nicht ALG2 (H4) erhält ist man nicht mehr in der GKV versichert...
Nun kann man entweder freiwillig in GKV oder in die PKV.

2strong

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 625
  • Karma: +56/-192
Antw:[NI] Lohnt sich Verbeamtung von EG10 nach A10
« Antwort #24 am: 01.10.2020 11:23 »
@TonyBox
Dass Deine Frau keinen ALG 2-Regelsatz, keine KDU etc. erhält, wenn Du berufstätig bist, kann ich nachvollziehen. Aber fällt sie dann auch aus der Sozialversicherung hinaus? Ich war bislang der Auffassung, dass die Beiträge dazu (praktisch ist das in diesem Fall ja auf die GKV beschränkt) weiterhin übernommen werden - es sei denn, Deine Frau würde erklären, dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung zu stehen oder dies tatsächlich nicht tun.

2strong

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 625
  • Karma: +56/-192
Antw:[NI] Lohnt sich Verbeamtung von EG10 nach A10
« Antwort #25 am: 01.10.2020 11:25 »
Mit 65 Jahren und 3 Monaten gehe ich abschlagfrei in Pension
Du müsstest unter den derzeitigen Bedingungen doch (auch) schon mit 63 wg. DU abschlagsfrei Ausscheiden können?! Und ggf. schon mit 61 langsam ausschleichen  ;)

BStromberg

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 240
  • Karma: +47/-121
Antw:[NI] Lohnt sich Verbeamtung von EG10 nach A10
« Antwort #26 am: 02.10.2020 06:35 »
Mit 65 Jahren und 3 Monaten gehe ich abschlagfrei in Pension
Du müsstest unter den derzeitigen Bedingungen doch (auch) schon mit 63 wg. DU abschlagsfrei Ausscheiden können?! Und ggf. schon mit 61 langsam ausschleichen  ;)

Na ja...  ;)
Nennen wir es mal "Option"... aber eigentlich mache ich mein Tagewerk schon recht gerne und meine Frau ist auch immer happy, wenn ich mal nicht im Homeoffice rumhänge, sondern ein paar Stunden in einem echten Büro bin. Die würde sich endlos freuen, wenn ich frühpensioniert wäre  ;D
"Ich brauche Informationen.
Meine Meinung bilde ich mir selber."
(Charles Dickens)

Feidl

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 348
  • Karma: +19/-107
Antw:[NI] Lohnt sich Verbeamtung von EG10 nach A10
« Antwort #27 am: 02.10.2020 09:13 »
Ach, das Paket der Verbeamtung geht doch deutlich über das Grundgehalt hinaus: PKV
Was ja gerade das Problem ist. Mit pauschaler 50% Beihilfe zur GKV würde es für die Themenerstellerin finanziell deutlich besser aussehen.

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,052
  • Karma: +107/-659
Antw:[NI] Lohnt sich Verbeamtung von EG10 nach A10
« Antwort #28 am: 02.10.2020 09:19 »
Wird beim Brutto-Netto Rechner bei den Beamten eigentlich die jährliche Absetzfähigkeit der PKV (aktuell ca. 1900€?) berücksichtigt? Das dürfte auch ein paar Hunderter ausmachen.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,527
  • Karma: +162/-757
Antw:[NI] Lohnt sich Verbeamtung von EG10 nach A10
« Antwort #29 am: 02.10.2020 09:30 »
Wenn du es richtig einträgst, dann ja.