Autor Thema: Besoldungsrunde der Bundesbeamten 2020  (Read 59651 times)

despaired

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
  • Karma: +0/-8
Antw:Besoldungsrunde der Bundesbeamten 2020
« Antwort #75 am: 27.11.2020 06:05 »
Schade, über das Thema Arbeitszeit hat man dann nie wieder was gehört :-( Aber war ja zu erwarten.

despaired

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
  • Karma: +0/-8
Antw:Besoldungsrunde der Bundesbeamten 2020
« Antwort #76 am: 27.11.2020 06:26 »

Rollo83

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 44
  • Karma: +6/-59
Antw:Besoldungsrunde der Bundesbeamten 2020
« Antwort #77 am: 27.11.2020 07:35 »
Ich versteh es ehrlich gesagt auch nicht.
Man könnte einfach zu Beginn und zu den 1,2% ab April einfach mal von 41h auf 40h runter gehen.
Das sind 15 Minuten von Montag bis Donnerstag, ich denke das macht Arbeitstechnisch den Kohl nicht fett.
Sieht man ja auch daran das alle Beamten mit Kindern unter 12 Jahren ja auch diese eine Stunde weniger arbeiten.

emdy

  • Gast
Antw:Besoldungsrunde der Bundesbeamten 2020
« Antwort #78 am: 27.11.2020 07:49 »
Das wäre doch die richtige Tarifrunde für diese Forderung gewesen. Davon, dass die Arbeitszeitrückführung prominent vertreten worden wäre habe ich nichts mitbekommen. Aber das BMI rechnet wohl weiterhin vor, dass man zur Kompensation zehntausende weitere Stellen bräuchte und die 39 Stunden Woche für Beamte deshalb nicht finanzierbar sei. Das Gegenteil ist richtig. Wer eine gesunde Work Life Balance hat ist wesentlich produktiver. 35 Stunden, jetzt!!!

Ich bleibe optimistisch, dass ich die Reduzierung in den kommenden 40 Berufsjahren (bis 70) noch erlebe.

Slider26

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 49
  • Karma: +3/-44
Antw:Besoldungsrunde der Bundesbeamten 2020
« Antwort #79 am: 27.11.2020 12:34 »
Ich war selbst bei einer Fortbildung mal beim BMI.

Dieses Thema war dort angeschnitten.

Ich meine vor Jahren wurde damit gerechnet, dass eine Verringerung der Wochenarbeitszeit um 1 Stunde einen Mehrbedarf von 5% auslösen würde und dies schlicht und ergreifend nicht finanzierbar wäre.

Meine Meinung zu diesem Thema bleibt, eine 40, gar 39 Stunden Woche werden wir nicht bekommen.

Rollo83

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 44
  • Karma: +6/-59
Antw:Besoldungsrunde der Bundesbeamten 2020
« Antwort #80 am: 27.11.2020 17:34 »
Dann frag ich mal hier wieso Beamte mit Kindern berechtigt sind eine Stunde pro Woche weniger zu dienen?
Ich mein ich gönne es allen Eltern, keine Frage aber wird man da nicht „bestraft“ weil man kinderlos ist.
Hat das nix mit Gleichbehandlung zu tun?

Hunter2021

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-3
Antw:Besoldungsrunde der Bundesbeamten 2020
« Antwort #81 am: 27.11.2020 22:27 »
Hallo, ich bin DO`ler und heute wurde mein Gehalt um 400 € Netto zusätzlich erhöht überwiesen.

Amtsschimmel

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 89
  • Karma: +19/-94
Antw:Besoldungsrunde der Bundesbeamten 2020
« Antwort #82 am: 27.11.2020 23:00 »
Dann frag ich mal hier wieso Beamte mit Kindern berechtigt sind eine Stunde pro Woche weniger zu dienen?
Ich mein ich gönne es allen Eltern, keine Frage aber wird man da nicht „bestraft“ weil man kinderlos ist.
Hat das nix mit Gleichbehandlung zu tun?

Des einen Belohnung ist nicht automatisch des anderen Bestrafung. Ansonsten müsstest du auf 42h erhöhen, wenn jemand in deinem Bereich ein Kind bekommt und auf 39h reduziert.
Und das Argument, dass jemand die Stunde Minderarbeit der Eltern dann auffangen müsse, zieht nicht, wenn man gleichzeitig argumentiert, mit 39h für alle alles weiterhin hinbekommen zu können. ;)

emdy

  • Gast
Antw:Besoldungsrunde der Bundesbeamten 2020
« Antwort #83 am: 28.11.2020 12:57 »
Ich meine vor Jahren wurde damit gerechnet, dass eine Verringerung der Wochenarbeitszeit um 1 Stunde einen Mehrbedarf von 5% auslösen würde und dies schlicht und ergreifend nicht finanzierbar wäre.

Meine Meinung zu diesem Thema bleibt, eine 40, gar 39 Stunden Woche werden wir nicht bekommen.

Egal wie oft man etwas wiederholt, richtiger wird es nicht. Vor vierzehn Jahren wurde die Arbeitszeit der Beamten und Beamtinnen des Bundes zur Kompensation klammer Kassen erhöht. Die der Landesbeamten ebenfalls. Während die meisten Länder trotz anhaltend schwieriger Haushaltsjahre die Arbeitszeit zurückführen konnten, windet sich das BMI trotz jahrelanger schwarzer Null nach wie vor. Wie praktisch, dass endlich mal die Notwendigkeit gekommen ist, neue Schulden aufzunehmen. (Achtung, satirische Überhöhung)

Dienst- und Treuepflicht bedeutet nicht, dass man eine nicht mehr zeitgemäße Arbeitszeit zu Lasten der eigenen Gesundheit einfach hinnimmt.

Ich bin für einen modernen, leistungsfähigen öffentlichen Dienst, der seine Beamten gut bezahlt und nicht Anwesenheit mit Leistung verwechselt.

Yvonne

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 77
  • Karma: +16/-82
Antw:Besoldungsrunde der Bundesbeamten 2020
« Antwort #84 am: 28.11.2020 18:25 »
Ich meine vor Jahren wurde damit gerechnet, dass eine Verringerung der Wochenarbeitszeit um 1 Stunde einen Mehrbedarf von 5% auslösen würde und dies schlicht und ergreifend nicht finanzierbar wäre.

Was machen denn diese 5 % in Euro aus? Irgendwie erscheint es mir sehr unwahrscheinlich, dass dies "nicht finanzierbar" sein kann:

Bund stellt Geld bereit: 250 Millionen Euro für Videospiele
Bund stellt 40 Millionen Euro für Kinos bereit
Mit insgesamt 3,5 Milliarden Euro will der Bund den Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung ermöglichen
Eine Milliarde Euro für den Luftverkehr: So will der Bund die Flughäfen retten
BMVI stellt 170 Millionen Euro für die Busbranche bereit
Bund stellt 2,5 Milliarden Euro für den Nahverkehr in Deutschland bereit
Bund stellt 500 Millionen Euro für den Ausbildungsmarkt bereit
Deutschland fördert die heimische Batteriezellfertigung mittlerweile mit fünf Milliarden Euro
Strukturwandel - Bund fördert Kohle-Länder mit 240 Millionen
Bund fördert DAX-Konzerne mit 420 Millionen Euro
Festspielhaus Bayreuth: Bund stellt 85 Millionen Euro für Sanierung bereit
Bund stellt 500 Millionen Euro für Schülerlaptops bereit
Bund investiert Milliarden in Wasserstraßen
Bundesregierung will Verlage mit 220 Millionen Euro fördern
Bund stellt 700 Millionen für Wälder bereit
Bundesregierung stellt 4,5 Milliarden Euro für Energie- und Klimafonds bereit
Bund fördert die Forschung für Kosmetika und Süßstoffersatz mit rund 6,4 Millionen Euro
Breitbandausbau: Bund gibt weitere 935 Millionen Euro aus
Bund stellt mehr als 64 Mrd. Euro für Flüchtlingskosten bereit
Bund sagt Lufthansa Milliardenhilfe zu
Bund gibt drei Millionen Euro als Corona-Hilfen für Kunst aus
Bund stellt Milliarden-Programm für Studierende bereit
Insgesamt 17,5 Mrd. Euro will die Bundesregierung zur Verfügung stellen, um den Firmen aus der Kreditklemme zu helfen
Bund stellt Waldbesitzern 50 Millionen Euro für Investitionen zur Verfügung
Bund stellt 1 Mrd. € für Investitionen von Gemeinden bereit
Bund investiert 86 Milliarden Euro in die Schiene
Bis zu 40 Milliarden Euro – Bund weitet Corona-Hilfen für Firmen aus
Bund unterstützt Start-ups mit 2 Milliarden Euro in der Corona-Krise
Scholz stellt Städten 57 Milliarden Euro in Aussicht
Regierung beschließt Mobilfunkstrategie und stellt 1,1 Milliarden Euro bereit
Hilfen in Höhe von 20 Millionen Euro für den privaten Rundfunk
Hilfen für Thomas-Cook-Kunden kosten Steuerzahler über 263 Millionen Euro
Bund plant Dezemberhilfen für Firmen von 17 Milliarden Euro
Bund plant neue Milliardenhilfen für die Automobilindustrie

Keine Ahnung, an welcher Stelle nun das Geld für die Reduzierung der Arbeitszeit ausgegangen ist...

"Wertschätzung? Gerne, darf aber nichts kosten!" wäre wohl auch eine Erklärung.

icheinfachunverbesserlich

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 37
  • Karma: +4/-44
Antw:Besoldungsrunde der Bundesbeamten 2020
« Antwort #85 am: 28.11.2020 20:40 »
👍

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,816
  • Karma: +238/-1412
Antw:Besoldungsrunde der Bundesbeamten 2020
« Antwort #86 am: 28.11.2020 21:26 »
Wenn die Beamtenschaft ihren eigenen Henker wählt... selber Schuld. Wenn man sich die Lehrerschaft auf Länderebene anschaut...

Badener1

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-1
Antw:Besoldungsrunde der Bundesbeamten 2020
« Antwort #87 am: 04.12.2020 10:29 »
Ich habe gelesen, dass die Fraktion der Linken eine Anfrage an den Bundestag gerichtet hatte: Welche Kosten würden für den Bund jährlich entstehen, wenn die Arbeitszeit der Bundesbeamten von 41 wieder auf 39 Wochenstunden gesenkt werden würde?
Antwort der Bundesregierung: 371 Millionen Euro jährlich.
Die Übertragung des aktuellen Tarifabschlusses auf die Bundesbeamten kostet 1,2 Milliarden Euro.
Fazit: Für den Verzicht auf 30% der recht mickrigen Lohnerhöhung hätte man die Wochenarbeitszeit um 2 Stunden absenken können - Kostenneutral!
Das wäre doch ein Ansatz den unsere Gewerkschaften mal in die zukünftigen Verhandlungen einbringen könnten.

icheinfachunverbesserlich

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 37
  • Karma: +4/-44
Antw:Besoldungsrunde der Bundesbeamten 2020
« Antwort #88 am: 04.12.2020 10:45 »
Wie sieht eigentlich der Zeitplan für die Besoldungsrunde aus? Wo und wann wird es noch Entscheidungen geben?

Danke und schon mal ein schönes Adventswochenende!

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,816
  • Karma: +238/-1412
Antw:Besoldungsrunde der Bundesbeamten 2020
« Antwort #89 am: 04.12.2020 10:47 »
Ich habe gelesen, dass die Fraktion der Linken eine Anfrage an den Bundestag gerichtet hatte: Welche Kosten würden für den Bund jährlich entstehen, wenn die Arbeitszeit der Bundesbeamten von 41 wieder auf 39 Wochenstunden gesenkt werden würde?
Antwort der Bundesregierung: 371 Millionen Euro jährlich.
Die Übertragung des aktuellen Tarifabschlusses auf die Bundesbeamten kostet 1,2 Milliarden Euro.
Fazit: Für den Verzicht auf 30% der recht mickrigen Lohnerhöhung hätte man die Wochenarbeitszeit um 2 Stunden absenken können - Kostenneutral!
Das wäre doch ein Ansatz den unsere Gewerkschaften mal in die zukünftigen Verhandlungen einbringen könnten.

Die Kosten würden doch nur anfallen, wenn man entsprechend auch Planstellen schaffen würde. Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass dies so in diesem Umfang geschehen würde... Also wäre es noch günstiger.