Autor Thema: Keine Chefarzt-Vers keine Behandlung?!  (Read 6765 times)

Wdd3

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 504
  • Karma: +64/-88
Antw:Keine Chefarzt-Vers keine Behandlung?!
« Antwort #105 am: 23.11.2020 14:36 »
Eine Adresse hast du nicht benannt, daher kann ich dir deine Frage nach dem Ort deiner Aussage nicht beantworten.

Wdd3

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 504
  • Karma: +64/-88
Antw:Keine Chefarzt-Vers keine Behandlung?!
« Antwort #106 am: 23.11.2020 14:40 »
Da gab es in verschiedensten Diskussionen Beispiele, im Straßenverkehr, Corona und gerade in diesem Tread das Kind das vor dem Krankenhaus stirb weil es die falschen Eltern hat und dir gegenüber seinen Wert (noch) nicht bewiesen hat.(es erhält auch nicht die Chance dazu)

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14,401
  • Karma: +2220/-4347
Antw:Keine Chefarzt-Vers keine Behandlung?!
« Antwort #107 am: 23.11.2020 14:40 »
Und wo genau hätte ich darin den Tod von Menschen gebilligt?

Wdd3

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 504
  • Karma: +64/-88
Antw:Keine Chefarzt-Vers keine Behandlung?!
« Antwort #108 am: 23.11.2020 14:47 »
Tut mir leid Spid aber deine Satzstellung ist falsch. Richtig muss es heißen:

"Obwohl du es mehrfachen belegt hast frage ich weiterhin nach."
Mir ist völlig egal, was Du als "normal" anerkennen kannst oder nicht - zumal Deine Anerkennung oder Nichtanerkennung ja auch völlig belanglos ist. Es geht um Deine moralingesäuerte Behauptung, ich hätte den Tod von Menschen gebilligt. Trotz mehrfacher Nachfrage bleibst Du den Beleg schuldig.

Deine ambivalenten Sperenzien sollen nur von deiner egozentrischen, anankastischen Persönlichkeitsstörung ablenken.

Ist Therapierbar:
Therapie
Das Therapieziel bei jeder Art der Persönlichkeitsstörung ist nicht die Heilung, sondern eher die Verbesserung der sozialen Kompetenz, die Strukturierung des Umfeldes und die Anwendung des Erlernten im sozialen Umfeld.

Im Vordergrund des Therapiekonzeptes stehen die Psychotherapie und die Soziotherapie.

Häufig kommen die Patienten nicht aus eigenem Antrieb, sondern aus sozialem Druck, weil beispielsweise die Familie Druck ausübt oder der Partner mit Trennung droht.

Eine tragfähige Beziehung zwischen dem Patienten und dem Therapeuten sollte zu Beginn der Therapie angestrebt werden, wobei nicht nur der Aufbau der Beziehung eine Herausforderung darstellt, sondern auch das Aufrechterhalten. Kann keine dauerhafte Beziehung eingegangen werden, wird die Therapie meist abgebrochen.

Medikamentöse Therapie kommt hauptsächlich bei Komorbidität zum Einsatz. Bei begleitender depressiver Störung können Antidepressiva eingesetzt werden. Bei begleitender Angststörung können Neuroleptika zum Einsatz kommen. Carbamazepin und Lithium werden stabilisierende Wirkungen zugesprochen.


das letzte Wort überlasse ich dir...

Euphyll

  • Gast
Antw:Keine Chefarzt-Vers keine Behandlung?!
« Antwort #109 am: 23.11.2020 16:37 »
Meine ursprüngliche Frage wurde inzwischen beantwortet. Hiermit bitte ich den User SPID hier nicht mehr zu schreiben. Es ist unerträglich. Dieses Recht nehme ich mir jetzt als Themenersteller.

yamato

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 156
  • Karma: +20/-99
Antw:Keine Chefarzt-Vers keine Behandlung?!
« Antwort #110 am: 24.11.2020 07:31 »
Um mal wieder sachlich zu werden. Gemäß Duden ist Billigung = Zustimmung, Bejahung, Anerkennung
https://www.duden.de/rechtschreibung/Billigung

Wenn einem also etwas egal ist kann es per Definition keine Billigung sein.

Stefan35347

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 33
  • Karma: +4/-59
Antw:Keine Chefarzt-Vers keine Behandlung?!
« Antwort #111 am: 24.11.2020 14:36 »
Meine Güte; sind das hier Gespräche aus der psychiatrischen Anstalt? Das ist doch kein Forum für den öffentlichen Dienst mehr.
« Last Edit: 24.11.2020 14:46 von Stefan35347 »

Novus

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 272
  • Karma: +33/-121
Antw:Keine Chefarzt-Vers keine Behandlung?!
« Antwort #112 am: 24.11.2020 23:07 »
Ich brauche keine Ausflüchte. Du hingegen scheinst Dich ins 11. bis 14. Jahrhundert zu flüchten - ohne daß es Dir etwas brächte, denn ich habe den Tod von Menschen auch nicht für angemessen erklärt.

Also, wo genau stimme ich in Deinen Zitaten dem Tod von Menschen zu oder begrüße ihn?
Um deinem Ego genüge zu tun und um des lieben Friedens willen. Ich weis nicht wann du den Tod von Menschen begrüßt hast.
Allerdings bin ich mir sicher das es dir egal ist wenn Menschen sterben selbst wenn es zu verhindern ist.

Es geht nicht um mein Ego. Es geht um Fakten. Ich habe nämlich die inkriminierte Handlung nicht begangen. Daß ich Menschen grundsätzlich verachte und ich aufgrund meiner gesunden emotionalen Distanz zu Unbekannten deren Tod oder Leben völlig gleichgültig gegenüberstehe, war nie fraglich.

Dem ist uneingeschränkt zuzustimmen :)