Autor Thema: Wiederholtes Opfer sexueller Belästigung als neue Kollegin  (Read 2327 times)

langertom

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-4
Hallo,

eine neue Kollegin erzählte heute, dass sie bei 2 oder 3 (weiß jetzt nicht mehr genau, ob 2 oder 3) Arbeitgebern Opfer von sexueller Belästigung geworden ist (alles auch Arbeitgeber im ÖD!).

Jetzt fragen wir uns Männer im Team (sie ist die einzige Frau im Team!), ob man sooo viel Pech haben konnte oder ob da nicht 2 dazugehört haben, ohne ihr was unterstellen zu wollen und wir haben schon irgendwie ... Sorgen, Ängste, Bedenken ... Nicht, dass irgendwann bei uns jemand mal am Pranger steht - zu Unrecht.

Ich weiß, wir wissen, dass diese Gedanken schon vllt irgendwie grenzwertig sind, aber vllt doch auch nachvollziehbar.

Wir verachten sexuelle Belästigung und hatten da mal auch eine Initiative gegen gestartet.

Sie soll, lt. eigenen Aussagen, das auch so offen im Bewerbungsgespräch gesagt haben, als die Fragen kamen, wieso gewisse Arbeitsverhältnisse geendet sind.

Auch, wenn sich die Frage diskrimierend anhört, aber hättet ihr diese Frau eingestellt? Wenn sie die beste war, dann muss man wohl!?

Habt ihr evtl. ähnliche Erfahrungen?

Und interessieren auch Untersuchungen, Studien, die es da evtl. gibt. Wieso wird eine Person wiederholt von verschiedenen Personen an verschiedenen Orten zu verschiedenen Zeiten sexuell belästigt?

Gruß

Sozialarbeiter

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 192
  • Karma: +30/-179
Ich spinn jetzt einfach mal ein wenig mit Hypothesen rum.

- Die Frau hatte einfach Pech mit ihren bisherigen Arbeitgebern.
- Aufgrund ihrer Sozialisation, Entwicklung, Kindheit etc. haben sich gewisse Strukturen und Muster in ihren Charakter und Verhaltensweisen eingenistet, die solche Vorfälle "provzieren/anziehen", da es zu irgendeinem Zeitpunkt als Bewältigungsstrategie gelernt und internalisiert wurde. Da kann sie nicht unbedingt was für. So gibt es Menschen die immer wieder in destruktiven Beziehungen mit häuslicher Gewalt landen. Oder Menschen die selbst in der Kindheit Gewalt ausgesetzt waren, neigen ebenfalls eher zu Gewalt als welche, die gewaltfrei erzogen worden. Könnte noch mehr Beispiele aufzählen, aber belasse es dabei.
- Die gute Dame versucht systematisch Entschädigungszahlungen von Arbeitgebern zu erhalten.

Ball flach halten, offen mit umgehen und thematisieren (sie geht ja auch offen mit um). Im Zweifel einmal zu viel Fragen als etwas einfach anzunehmen oder antizipieren. Bei Unsicherheit Vorgesetzte informiert halten.

clarion

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 525
  • Karma: +32/-214
Es ist vielleicht auch eine Interpretationsfrage? Es soll Frauen geben, die schlechte Sprüche/Witze über vermeintlich weibliche Stereotypen schon für eine sexuelle Belästigung halten. Solche Sprüche  muss sich frau leider überall  anhören.

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,817
  • Karma: +503/-1036
...vielleicht hatte sie aber auch nur einfach Pech bei ihren bisherigen Arbeitgebern und will mit ihrer Aussage frühzeitig eine "Duftmarke" setzen, weil sie Angst hat, dass das noch einmal passiert...

...ich bin auch dafür, einfach mal den Ball flach halten und sich normal zivilisiert genenüber der Kollegin zu verhalten...
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

GoethesGartenhaus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 42
  • Karma: +4/-45
Ich bin über einzelne Kommentare sehr entsetzt. Das ist nicht mehr grenzwertig, sondern sexsistisch.

BStromberg

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 276
  • Karma: +64/-203
Ich bin über einzelne Kommentare sehr entsetzt. Das ist nicht mehr grenzwertig, sondern sexsistisch.

Insofern Ihre laienhafte juristische Interpretation zum angeprangerten Sexismusvorwurf respektive die Mitteilung eigenen Unbehagens in Zusammenhang mit meinen zeitlich kurz vorher abgesetzten Beitrag stehen sollte, möchte ich Ihre designiert vorhandenen popkulturellen Wissenslücken sehr gerne mit einem Quellenbeleg füllen: https://www.youtube.com/watch?v=ZLkhMFGJc0U

Viel Vergnügen.
"Ich brauche Informationen.
Meine Meinung bilde ich mir selber."
(Charles Dickens)

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15,832
  • Karma: +2549/-5000
Neben dem Umstand, daß Sexismus von der Privatautonomie gedeckt ist und somit weder grenzwertig noch darüber hinausgehend wäre, ist der Umstand, daß Frauen die Opferrolle für sich in Anspruch nehmen und damit hausieren gehen, ein wohlbekanntes und hinreichend erforschtes Phänomen, dem man sogar einen Namen gegeben hat: Feminismus - der übrigens auch eine Form von Sexismus ist.

Alexandra112

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
  • Karma: +3/-26
Jetzt fragen wir uns Männer im Team (sie ist die einzige Frau im Team!),
Sollte ich jemals Opfer von sexueller Belästigung geworden sein, und das sogar bei mehreren Arbeitgebern, dann würde ich mir kein Männerteam aussuchen.  :-X

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15,832
  • Karma: +2549/-5000
Ist es nicht sexistisch, wenn Du direkt annimmst, daß die Täter Männer seien?

Sozialarbeiter

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 192
  • Karma: +30/-179
Neben dem Umstand, daß Sexismus von der Privatautonomie gedeckt ist und somit weder grenzwertig noch darüber hinausgehend wäre, ist der Umstand, daß Frauen die Opferrolle für sich in Anspruch nehmen und damit hausieren gehen, ein wohlbekanntes und hinreichend erforschtes Phänomen, dem man sogar einen Namen gegeben hat: Feminismus - der übrigens auch eine Form von Sexismus ist.
Bis zum Doppelpunkt gelesen, hatte mein Hirn den Satz schon mit "Viktimisierung" vollendet. Aber da der Beitrag von Spid kommt, hätte ich eigentlich ahnen können, dass auf den Doppelpunkt der "Feminismus" folgt :D Klassischer Spid^^

Admin

  • Administrator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 295
  • Karma: +162/-46
Herr Stromberg, dieser Kommentar war überflüssig. Bitte melden Sie sich am Montag morgen 08:30 bei Ihrer Vorgesetzten Frau Berkel um die gelbe Karte abzuholen.

Alexandra112

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
  • Karma: +3/-26
Ist es nicht sexistisch, wenn Du direkt annimmst, daß die Täter Männer seien?
;D stimmt, voll aus dem Klischeetopf geschöpft.

teclis22

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
  • Karma: +1/-8
rein praktisch gedacht finde ich den Impuls das anzusprechen und die Sorge warum man es anspricht absolu richtig. ich perösnlich würde dann zusätzlich darauf achten nicht allein mit ihr in einem raum zu sein (den tip hat mir mal ein Lehrer gegeben, hat sich für mich immer gut bewährt)

carriegross

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 42
  • Karma: +3/-33
Spid ist also ein sexistischer sexuell Belästigender gegenüber Frauen!

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15,832
  • Karma: +2549/-5000
Inwiefern wäre das ein zulässiger Schluß?