Autor Thema: Kollege äußert sich rassistisch  (Read 17566 times)

Wdd3

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 757
  • Karma: +98/-191
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #195 am: 22.04.2021 09:19 »
(die N`s bitte mit Nathan buchstabieren)

Vermutlich werden wir alle als Nazis beschimpft weil wir das "N" noch nicht aus dem Alphabet gestrichen haben. 8)

Ursprünglich handelte es sich in diesem Strang um die rassistischen Äußerungen eines Kollegen. Meiner Ansicht nach sind diese nicht zu dulden. Allerdings zeigt das Abdriften zum 3. Reich, dass alle Rassisten, Faschisten und Sexisten mit Nazis gleichgestellt werden und das ist einfach falsch. Wenn dem so währe hatte der Verfassungsschutz sicher schon den einen oder anderen Forenteilnehmer persönlich besucht.  ;)

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,747
  • Karma: +101/-935
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #196 am: 22.04.2021 09:24 »

Das ist ein schönes Beispiel für die von mir propagierte Toleranz ;)

Nein. Es ist das Gegenteil ;)

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,878
  • Karma: +183/-614
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #197 am: 22.04.2021 09:25 »
daher ja auch der Ironie-Smiley

Landsknecht

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 127
  • Karma: +12/-105
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #198 am: 22.04.2021 12:41 »
Mit welcher Überzeugung manche Leute ihre "Wahrheit" verteidigen ist manchmal nur schwer zu ertragen. Die Verallgemeinerung von Personengruppen und was diese meinen oder tun ist natürlich eine sehr einfache Art, sich seine Sicht der Dinge zurechtzulegen.
Die Asylanten, Die Beamten, Die Deutschen, Die Frauen, Die Männer, Die Linken, Die Rechten etc. pp. gibt es halt in dieser Einfachheit nicht. 8)

Stefan35347

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
  • Karma: +7/-106
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #199 am: 22.04.2021 13:14 »
Die Linken, Die Rechten etc. pp. gibt es halt in dieser Einfachheit nicht. 8)

Es gibt aber Aussagen, die eindeutig einem bestimmten politischen Spektrum zugeordnet werden können.
zB "... alle Personen ab dem und dem Vermögen müssten enteignet werden..."

oder "...das hätte es zu A. Zeiten nicht gegeben. Da müsste man entsprechend verfahren wie damls...."

Bei solchen Aussagen ist es doch wohl legitim zu überprüfen, ob diese mit der sog. freiheitlich-demokratischen Grundordnung in Einklang gebracht werden können.

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,436
  • Karma: +171/-1030
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #200 am: 22.04.2021 13:40 »

oder "...das hätte es zu A. Zeiten nicht gegeben. Da müsste man entsprechend verfahren wie damls...."


Bei der Angela herschte halt noch Zucht und Ordnung.

Amiga

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 327
  • Karma: +166/-616
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #201 am: 22.04.2021 13:55 »

oder "...das hätte es zu A. Zeiten nicht gegeben. Da müsste man entsprechend verfahren wie damls...."


Bei der Angela herschte halt noch Zucht und Ordnung.

 ;D
Bundesfinanzministerin der linken Herzen: Susanne Hennig-Wellsow
Bundesleistungsträgerin: Annalena Baerbock
Bundesinnenministerin: Saskia Esken

Gute Nacht Deutschland. Das Licht ist ja bereits aus.

yamato

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 190
  • Karma: +32/-158
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #202 am: 22.04.2021 14:22 »
Mit welcher Überzeugung manche Leute ihre "Wahrheit" verteidigen ist manchmal nur schwer zu ertragen. Die Verallgemeinerung von Personengruppen und was diese meinen oder tun ist natürlich eine sehr einfache Art, sich seine Sicht der Dinge zurechtzulegen.
Die Asylanten, Die Beamten, Die Deutschen, Die Frauen, Die Männer, Die Linken, Die Rechten etc. pp. gibt es halt in dieser Einfachheit nicht. 8)
Nur verallgemeinern zumindest hier im Forum die wenigsten ihre Aussagen. Es wird nur gerne von den andersgläubigen so ausgelegt.
Wenn ich schreibe unter den "Flüchtlingen" sind viele Kriminelle, dann ist das erstmal korrekt als Aussage, denn sie sind im Verhältnis zu ihrem Bevölkerungsanteil häufiger in der Kriminalitätsstatistik.
Wenn ich sage, es findet eine Einwanderung in die Sozialsysteme statt über den Umweg des Asylrechts, stimmt das auch, denn die meisten bleiben sehr lange abhängig von Sozialleistungen.
Ich habe aber noch nie von jemand hier im Forum gelesen
Alle Flüchtlinge sind kriminell
oder
Alle Flüchtlinge beziehen ein Leben lang Sozialleistungen.

Letzteres wären Verallgemeinerungen und in dieser Pauschalität falsch.
Die ersten Aussagen hingegen geben nur Tatsachen wieder.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,747
  • Karma: +101/-935
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #203 am: 22.04.2021 14:28 »
Pauschalitäten sind die eine Sache.

Ursache- Wirkung - Umkehr das Andere.

Die Sozialsysteme laden zum einwandern ein und diese Einladung wird gerne angenommen entspricht für mich mehr den Realitäten.  ;)



FGL

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 217
  • Karma: +37/-161
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #204 am: 22.04.2021 14:44 »
Die Sozialsysteme laden zum einwandern ein und diese Einladung wird gerne angenommen entspricht für mich mehr den Realitäten.  ;)
Nach Charles Murray ("Losing Ground: American Social Policy, 1950–1980", 1984) schafft jede Sozialleistung einen Anreiz dafür, ihre Leistungsvoraussetzungen herbeizuführen. Diese Erkenntnis war bereits eine der Ursachen für den Personal Responsibility and Work Opportunity Reconciliation Act von 1996.

Ich sehe auch keine "Ursache-Wirkung-Umkehr". Wenn yamato feststellt, dass eine Einwanderung in die Sozialsysteme stattfindet, dann ist das eine reine Zustandsbeschreibung, die sich noch nicht zu Kausalitäten verhält.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,747
  • Karma: +101/-935
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #205 am: 22.04.2021 14:50 »
Aus diesem Grunde ist mir auch nicht klar, wieso das Ablassen radioaktivem Wassers in Japan ins Meer eine Nachricht wert war.  ;)

Naja, wichtig ist, was dahinter steht.

Und ich habe den Eindruck, daß die deutsche Mentalität zu Extremen neigt. Extrem schwarze Zeiten, nunmehr extremer sozialer Ausgleich. Und beides natürlich immer auf der offenen Weltbühne. Kann man sich nicht mal in der Mitte treffen?  :P

Bob Kelso

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 50
  • Karma: +32/-81
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #206 am: 22.04.2021 15:30 »
Aus diesem Grunde ist mir auch nicht klar, wieso das Ablassen radioaktivem Wassers in Japan ins Meer eine Nachricht wert war.  ;)

Naja, wichtig ist, was dahinter steht.

Und ich habe den Eindruck, daß die deutsche Mentalität zu Extremen neigt. Extrem schwarze Zeiten, nunmehr extremer sozialer Ausgleich. Und beides natürlich immer auf der offenen Weltbühne. Kann man sich nicht mal in der Mitte treffen?  :P

In der Mitte treffen, wäre die Realitäten zu leugnen. Und um des P.C. Willen keine Analysen mehr durchzuführen, somit keine passgenaue Begegnung der Aufgabe.  Die Mitte treffen heißt: Wir sind alle gleich!!

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,747
  • Karma: +101/-935
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #207 am: 22.04.2021 15:33 »
Du leugnest die Realität der deutschen Außengrenzen?  ;)

Nein, im Ernst. Es geht mir doch nicht um eine Verbiegung der Realitäten, sondern um die Einstellung zu selbigen.

Und daher mein Verweis auf die Meldung, daß Japan radioaktives Wasser ins Meer leiten möchte. Was ist die Realität? Jene, daß es keinen Stoff gibt, der nicht radioaktiv ist.  ;) Bei den Realitäten ist es wie mit der Wahrheit. Die ganze Wahrheit, nichts als die Wahrheit und nur die Wahrheit.

Amiga

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 327
  • Karma: +166/-616
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #208 am: 22.04.2021 18:04 »
daher ja auch der Ironie-Smiley

Ja klar, ganz bestimmt.

Es ist aber ein gewaltiger Unterschied eine Meinung zu haben, bzw. diese kundzutun und jemanden beruflich zu schaden und andere Meinungen zu unterdrücken. Wie ich meine zum Ausdruck bringe, obliegt allein mir und keinem sonst.

Völlig zutreffend. Wenn das Kundtun der Meinung jedoch geeignet ist, durch z.B. das pauschale Diffamieren von bestimmten Personengruppen den Betriebsfrieden zu stören gilt es den Schaden abzuwenden. Das gilt um so mehr für den öffentlichen Dienst, der seinen Kunden gegenüber neutral aufzutreten hat.
Das hat nichts mit Unterdrücken zu tun, vielmehr ein gedeihliches Miteinander sicherzustellen.

Aus meiner Sicht trifft das aber nur für solche kundgetanen Meinungen zu, die tatsächlich für Störungen tatsächlich geeignet sind. Ansonsten tuts auch ein freundlicher Hinweis, dass man anderer Meinung ist.

Ich bin zu Menschen freundlich, die es auch im Alltag damit ernst meinen. Wenn mir ein Langbart gegenübersteht, der meiner Kollegin zur Begrüßung nicht die Hand geben möchte, dann kann dieser gleich wieder sein Schlauchboot aufblasen in Richtung Afrikanischem Strand, wo er "gerettet" wurde. Das würde ich dir auch stündlich ins Gesicht sagen und dem Langbart auch. Noch ist es unser Land hier. Wenn du dich davon gestört fühlst, ist das dein Problem. Du musst meine Meinung ja nicht teilen, aber sobald der Zeiger wieder auf der 12 steht, gehe ich dir damit auf den Sack, sofern du mein Kollege wärst. Dein gedeihliches Miteinander prosperiert auch nicht als Einbahnstraße und nebenbei bemerkt, möchte die sog. "Kundschaft" etwas von uns hier. Da ist man in der Bringschuld.

Wenn sich die "Kunden" daran halten, gibt es auch keine Störungen im Alltag.

Dass viele Migrationshindergrundler:Innen auch kriminell sind, ist allseits bekannt. Sofort nach dem Anis Amri-Attentat am Breitscheidplatz hat die Polizei vier Verdächtige festgenommen. Ausnahmslos alle hatten hier schon eine kriminelle Vorgeschichte und mehrere Identitäten, wo sie selbstredend kräftig den Sozialstaat geschröpft hatten.

Wo ist eigentlich meine Freundin Novus hin? Immerhin ein Mitglied der Werteunion oder des Berliner Kreises  ;D höhö. So ganz glauben kann ich das ja eh nicht, sondern würde sie eher in der Ecke der "Roten Hilfe" oder dem Seeheimer Kreis verorten.
Bundesfinanzministerin der linken Herzen: Susanne Hennig-Wellsow
Bundesleistungsträgerin: Annalena Baerbock
Bundesinnenministerin: Saskia Esken

Gute Nacht Deutschland. Das Licht ist ja bereits aus.

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,878
  • Karma: +183/-614
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #209 am: 23.04.2021 08:25 »
- Langbart
- Schlauchboot aufblasen in Richtung Afrikanischem Strand, wo er "gerettet" wurde.
- Wenn du dich davon gestört fühlst, ist das dein Problem.
- Noch ist es unser Land hier.
- Bringschuld.
- Dass viele Migrationshindergrundler:Innen auch kriminell sind, ist allseits bekannt.
- eine kriminelle Vorgeschichte und mehrere Identitäten, wo sie selbstredend kräftig den Sozialstaat geschröpft hatten.

Nur mal ein paar Highlights, die für sich selbst sprechen.
Jedenfalls eins ist sicher, dass
gehe ich dir damit auf den Sack, sofern du mein Kollege wärst.
nicht passieren würde.