offene Foren > TVöD Bund

Frage zur Stufenlaufzeit bei Wechsel von Privatwirtschaft in ÖD

(1/3) > >>

Carlito:
Hallo,
 
ich (Bachelor FH, seit 3 Jahren im Berufsleben) hatte kürzlich ein Vorstellungsgespräch bei einem Bundesamt (Tarif: Öffentlicher Dienst TVöD-Bund E11).

Zusätzlich zu meinem Bachelor und 3 Jahren Berufserfahrung habe ich noch zwei stellenbezogene Personenzertifikate, sowie ein stellenbezogenes Hochschulzertifikat einer Fernhochschule (30 Creditpoints).
 
Vorausgesetzt der AG entscheidet sich für mich: Ist Stufe 3 grundsätzlich machbar bei Einstellung? Ich meine, reichen meine Voraussetzungen hierfür aus?

Grüße
Carlito

Spid:
Maßgeblich für die Stufe ist Berufserfahrung. Einschlägige Berufserfahrung von mindestens drei Jahren führt zu einem Anspruch auf Stufe 3. Förderliche Zeiten kann der AG bei der Stufenzuordnung berücksichtigen.

Dienstbeflissen:

--- Zitat von: Carlito am 08.05.2021 19:04 ---
...Vorausgesetzt der AG entscheidet sich für mich: Ist Stufe 3 grundsätzlich machbar bei Einstellung? Ich meine, reichen meine Voraussetzungen hierfür aus?...


--- End quote ---

Ja. Siehe oben.

Carlito:
Hallo und Danke für die Antworten.

Meine Frage ist ja bereits beantwortet, aber rein Interressehalber: Fachspezifische, stellenbezogenene Fort- und Weiterbildungen haben keinen Wert im ÖD?

https://www.haufe.de/oeffentlicher-dienst/tvoed-office-professional/entgelt-3426-beruecksichtigung-foerderlicher-zeiten_idesk_PI13994_HI1796694.html
Dort lese ich nur etwas von Praktika, welche als förderliche Zeiten anerkannt werden können.

Spid:
Ob sie einen Wert haben, kann dahingestellt bleiben, auf das tarifliche Entgelt wirken sie nicht.

Navigation

[0] Message Index

[#] Next page

Go to full version