Autor Thema: Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion  (Read 500898 times)

TVWaldschrat

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 408
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2175 am: 28.10.2022 19:32 »
Es gibt aus meiner Sicht ein massives Problem im ÖD und hier exemplarisch dem TV-L beim Blick auf Ingenieure und ITler. PWC hat eine interessante Studie zum Fachkräftemangel im ÖD erstellt. Ein Zitat von PWC: „Das Gehaltsniveau im öffentlichen Dienst ist nicht grundsätzlich niedrig, jedoch ausgerechnet bei besonders wettbewerbsintensiven Berufsgruppen.“  Dazu sind die oben benannten beiden Gruppen tendenziell zu zählen. Interessant auch die folgende Aussage: „Das Gehaltsniveau von einfachen und mittleren Tätigkeiten liegt hier deutlich über dem der Beschäftigten insgesamt.“ Also vernünftig bezahlt. Zu Ungunsten der benannten Gruppen  wie in letzten Verhandlungen erlebt.

Hier muss endlich angesetzt werden bei den nächsten Verhandlungen zum TV-L. Wir bekommen keine Ingenieure mehr bei, Ausnahmen sind meist ältere Bewerber die nur noch wenige Jahre zur Rente haben. Werden auch gerne genommen, trägt aber nicht sehr zur Verjüngung und Auffrischung bei (IT-Wissen etc.).

Zuwanderung und Migration werden viele Probleme nicht lösen und mögliche neue Herausforderungen schaffen. Viele Missstände sind hausgemacht.

PwC nennt in ihrer Studie aber auch das Hauptproblem am Fachkräftemangel des öD

"Nicht zuletzt sollten Verwaltungen auch die Möglichkeit
haben, Bewerber:innen deutlich flexibler als bisher in
Gehalts gruppen einzusortieren. Sonst besteht das Risiko,
dass die Rekrutierung qualifizierter – und grundsätzlich
interessierter – Fach kräfte flächendeckend am Gehalt
scheitert. Sind Bewerber:innen einmal im öffentlichen Dienst
angekommen, sollten sehr leistungs bereite Beschäftigte
von schnellen Aufstiegs möglichkeiten profitieren."

Verwaltungen haben prinzipiell die Möglichkeit, nutzen sie aber nicht ausreichend oder gar nicht, und wundern sich dann. Die zu langsamen Aufstiegsmöglichkeiten (vor allem im Gehalt) im öD haben mich vertrieben, neben der intransparenten Kommunikation der Führungsebene der Behörde, die von PwC auch als ein großes Problem gesehen wird.

Amiga

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 385
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2176 am: 28.10.2022 20:48 »
Bei einem Thema, das so komplex ist wie Migration, können Hypothesen manchmal dabei helfen, die Realität zu begreifen. Ohne Zuwanderung und bei konstanter Erwerbsbeteiligung würde das Arbeitsangebot in Deutschland bis 2050 um rund 40 Prozent sinken. Ein erschreckendes Szenario mit einer klaren Aussage: Deutschland braucht Migration, um wirtschaftlich bestehen zu können.

Das Gegenteil ist demnach der Fall: Migranten essen keinen Kuchen auf, sie sind da, um mehr Kuchen zu backen.

Müssten dann die Zugewanderten nicht auch arbeiten und die Jobs der künftigen Rentner übernehmen? Ich stelle nur Fragen... Wenn die Frage mit Ja beantwortet wird, möchte ich wissen, wann genau das der Fall sein wird. Unsere '15er-Fachkräfte sehe ich hier nicht in den Positionen.
Es heißt übrigens bald nicht mehr "Deutscher", sondern "maximal besteuerte und geduldete Altlast ohne Migrationshintergrund".

Amiga

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 385
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2177 am: 28.10.2022 20:49 »
Hast du da Quellen für diese Hypothese?

Du bist auf dem anderen Auge blind was? Wo ist die belastbare Quelle, die genau das belegt, was ihr linken Träumer gern anführt?
Es heißt übrigens bald nicht mehr "Deutscher", sondern "maximal besteuerte und geduldete Altlast ohne Migrationshintergrund".

Amiga

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 385
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2178 am: 28.10.2022 20:51 »
Durch den demografisch bedingten Rückgang der Erwerbsbevölkerung in der Bundesrepublik ist die Arbeitsmigration die wichtigste Maßnahme, um den Arbeits- und Fachkräftemangel zu bewältigen. So bilden Einwanderer beispielsweise schon heute eine tragende Säule im medizinischen Versorgungssystem, sind insbesondere in der Pflege wichtig. Diese muss in den nächsten Jahren noch weiter ausgebaut werden. Denn, so schätzt das Statistische Bundesamt, die Zahl der Pflegebedürftigen wird sich bis 2030 um knapp 30 Prozent erhöhen.

Das Gegenteil ist demnach der Fall: Migranten essen keinen Kuchen auf, sie sind da, um mehr Kuchen zu backen.

Ich möchte detailliert dargelegt bekommen, wo diese sog. Fachkräfte dem Mangel entschieden entgegentreten und diesen zu einem prosperierenden Unterfangen verwandeln?
« Last Edit: 28.10.2022 21:01 von Amiga »
Es heißt übrigens bald nicht mehr "Deutscher", sondern "maximal besteuerte und geduldete Altlast ohne Migrationshintergrund".

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,619
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2179 am: 28.10.2022 22:03 »
Hast du da Quellen für diese Hypothese?

Du bist auf dem anderen Auge blind was? Wo ist die belastbare Quelle, die genau das belegt, was ihr linken Träumer gern anführt?
Weder träume ich, noch bin ich blind, noch habe ich irgendetwas angeführt. Ich habe nur nach Quellen gefragt und bleibe gespannt. Was hast du zu bieten? Außer pauschale Anschuldigungen?

Amiga

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 385
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2180 am: 28.10.2022 22:18 »
Weder träume ich, noch bin ich blind, noch habe ich irgendetwas angeführt. Ich habe nur nach Quellen gefragt und bleibe gespannt. Was hast du zu bieten? Außer pauschale Anschuldigungen?

Solange kein Beweis erbracht wird, dass uns unqualifizierte Zuwanderung bereichert, tut sie es auch nicht.
Es heißt übrigens bald nicht mehr "Deutscher", sondern "maximal besteuerte und geduldete Altlast ohne Migrationshintergrund".

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,619
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2181 am: 28.10.2022 22:25 »
Weder träume ich, noch bin ich blind, noch habe ich irgendetwas angeführt. Ich habe nur nach Quellen gefragt und bleibe gespannt. Was hast du zu bieten? Außer pauschale Anschuldigungen?

Solange kein Beweis erbracht wird, dass uns unqualifizierte Zuwanderung bereichert, tut sie es auch nicht.
So weit, so logisch. Vielleicht magst du die Diskussion ja bereichern mit den von mir erbetenen Quellen?

Amiga

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 385
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2182 am: 28.10.2022 22:36 »
Solange kein Beweis erbracht wird, dass uns unqualifizierte Zuwanderung bereichert, tut sie es auch nicht.

Der Organisator ist nicht Willens, es zu belegen. Wer will nochmal, wer hat noch nicht? Unser treuer Antifa-Soldat kann doch sicherlich eine frische Studie der empirischen Wissenschaft hierzu aus dem Hut zaubern.
Es heißt übrigens bald nicht mehr "Deutscher", sondern "maximal besteuerte und geduldete Altlast ohne Migrationshintergrund".

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,619
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2183 am: 28.10.2022 22:41 »
Solange kein Beweis erbracht wird, dass uns unqualifizierte Zuwanderung bereichert, tut sie es auch nicht.

Der Organisator ist nicht Willens, es zu belegen. Wer will nochmal, wer hat noch nicht? Unser treuer Antifa-Soldat kann doch sicherlich eine frische Studie der empirischen Wissenschaft hierzu aus dem Hut zaubern.

Natürlich bin ich nicht willig das zu belegen, da ich das auch nie behauptet habe. Warum sollte ich also?

TVWaldschrat

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 408
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2184 am: 28.10.2022 22:52 »
Solange kein Beweis erbracht wird, dass uns unqualifizierte Zuwanderung bereichert, tut sie es auch nicht.

Der Organisator ist nicht Willens, es zu belegen. Wer will nochmal, wer hat noch nicht? Unser treuer Antifa-Soldat kann doch sicherlich eine frische Studie der empirischen Wissenschaft hierzu aus dem Hut zaubern.

Hab gerade keine Aussage vom Organisator gefunden, die eines Beleges bedarf. Kannst du das einmal zitieren?

Amiga

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 385
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2185 am: 28.10.2022 22:56 »
Solange kein Beweis erbracht wird, dass uns unqualifizierte Zuwanderung bereichert, tut sie es auch nicht.
Es heißt übrigens bald nicht mehr "Deutscher", sondern "maximal besteuerte und geduldete Altlast ohne Migrationshintergrund".

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,619
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2186 am: 28.10.2022 23:09 »
Solange kein Beweis erbracht wird, dass uns unqualifizierte Zuwanderung bereichert, tut sie es auch nicht.
Da habe ich dir sogar zugestimmt!

cyrix42

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,370
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2187 am: 28.10.2022 23:43 »
Lustige "Diskussions-Kultur", die gern in rechten Kreisen genutzt wird: Irgendeine steile These heraushauen, und dann darauf beharren, dass diese Gültigkeit habe, bis irgendwer sie widerlegt habe. ;-)

Mal davon abgesehen: Da ja der TV-L eh noch nen Jahr läuft, ist hier wohl gerade eher "saure Gurken"-Zeit, wo über allerlei Irrelevantes diskutiert wird...

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9,710
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2188 am: 29.10.2022 08:07 »
Solange kein Beweis erbracht wird, dass uns unqualifizierte Zuwanderung bereichert, tut sie es auch nicht.

Mir ist nicht klar, was du mit unqualifizierter Zuwanderung meinst. Aber so in undifferenzierten Pauschalität gehe ich auch davon aus, dass eine unqualifizierte (ungesteuerte?) Zuwanderung Bockmist ist.

Da weder die Einreisenden / Aufnahme von Asylanten (GG), noch die von Flüchtlinge (Genfer Konvention) als Zuwandernde zu sehen sind und sich einer Zuwanderungssteuerung entziehen, bleiben dann wohl nur noch die Heerscharen von EU Mitgliedsmenschen und andere per Visa Einreisende.
Hier erlebe ich persönlich durchaus an vielen Stellen einen Mehrwert.

Ärgere mich aber über die schlechte personelle bzw. monetäre Verteilung der Last innerhalb der EU bei den ersten beiden Gruppen. Noch stehen wir in Deutschland da nicht an der Spitze, aber wer weiß.

Wer diese Rechte für die Menschen jedoch abschaffen will, sollte sich evtl. in der Tat nach einen anderen Staat umschauen, mit allen pos. und neg. Konsequenzen und sich damit stärker inhaltlich beschäftigen. Behauptungen 90% würden doch eh nur herkommen um den Sozialstaat abzuzocken sind da ebenso fehl am Platze und Hohlbirnig, wie zu behaupten, alle sind echte Bedürftige.

Umgekehrt kann man sich überlegen, wie man es empfindet, wenn die Entscheidung zu treffen hat, dass man entweder zunächst 10 Leuten Brot und Wasser gibt und nicht zurück schickt, weil man davon ausgeht, dass einer von den zehn an der Grenze ein Genickschuss erwartet.
Oder halt sagt, Pech gehabt, schwund ist überall, aber so sparen wir uns das unötig rausgeschmissene Geld für die Neun und der eine braucht es dann ja auch nicht mehr.

Ich persönlich tendiere zu ersteren, aber man kann es natürlich anders sehen, weil man sich dadurch das Leben leichter machen kann.

Nervig ist halt das schwierige Filtern des einen ( oder sind es vielleicht doch 2,3,4 …?) und die langen Verfahren, bis man die identifizierten los wird.

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,260
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2189 am: 29.10.2022 08:44 »
Umgekehrt kann man sich überlegen, wie man es empfindet, wenn die Entscheidung zu treffen hat, dass man entweder zunächst 10 Leuten Brot und Wasser gibt und nicht zurück schickt, weil man davon ausgeht, dass einer von den zehn an der Grenze ein Genickschuss erwartet.
Oder halt sagt, Pech gehabt, schwund ist überall, aber so sparen wir uns das unötig rausgeschmissene Geld für die Neun und der eine braucht es dann ja auch nicht mehr.

Und wenn einer von den zehn Leuten hier mordet, vergewaltigt oder raubt? Pech gehabt? Muss man aushalten?