Autor Thema: Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion  (Read 497503 times)

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9,710
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2220 am: 29.10.2022 18:44 »
Gegen Seenotrettung hat doch mal wieder kein normal Denkender etwas einzuwenden, auch niemand der dem konservativen politischen Spektrum zuzuordnen ist.

Sie sollen die armen Migranten da unten von mir aus gerne retten, aber dann dorthin zurückbringen wo sie hergekommen sind. Sie bringen sie aber zum europäischen Kontinent und vollenden damit das Werk der kriminellen Schlepper, machen sich mithin also mitschuldig an der nicht endenden Misere.
Dürfen sie denn an der afrikanischen Küste anlanden und dort illegal Eingereiste abladen?
Oder ist das nur unser Wunschdenken, dass wir so das Problem vertagt bekommen?
Alles nicht eindimensional.
Fazit:
Es ist gut Menschen aus Seenot zu retten.
Es ist böse sie in Europa an Land zu bringen.
Es ist ganz böse sie nicht dahin zu bringen wo sie sich vorher illegal aufgehalten haben.
Also ist es Böse sich auf einem Schiff zu setzen und zu gucken ob man jemand retten kann, denn wenn man es nicht macht, hat man dieses Problem nicht und gehört zu den guten.

Ach das leben kann so schön simpel sein.
Zitat
Im Ergebnis befeuern sie das Problem damit sogar zusätzlich
Ob sie es befeuern oder nur einer Vertagung verhindern, stelle ich mal in den Raum.
Zitat
und erfüllen aus reinem Eigennutz ihren linksgrünen feuchten Traum offener Grenzen und einer kunterbunten Gesellschaft.
Vielleicht sind es auch einfach nur Deppen, die ein Helfersyndrom haben und es nicht ertragen können, wenn Kind und Kegel im Mittelmeer ertrinken.
 (das der böser zukünftige Vergewaltiger, auch gerettet wird sind dann halt kollateral Schäden)

So wie, wenn man es sein lässt, halt die Anderen die kollateral Schäden sind.

Jeder wie er mag.

Die einen helfen einen Bedürftigen und nehmen es in Kauf, das 9 Trittbrettfahrer dabei sind.
Die anderen schicken einen Hilfebedürftigen in die Wüste und freuen sich, dass sie die 9 Trittbrettfahren in den Arsch getreten haben.

Jeder wie er mag.

beides gleichzeitig bekommt man nur hin wenn man eine Aschenblödel findet, die die guten von den schlechten verlässlich an der Grenze trennt.

ne Idee wie man das hinbekommt?

Und ja: Wir müssen zügig die Menschen in die sicheren EU Länder zurückschicken, wo sie hergekommen sind:
Also ab nach Frankreich, NL oder Österreich (sofern sie die Westliche oder mittlere Mittelmeerroute genommen haben)  ...
oder halt Geld von der EU bekommen, dafür, dass wir sie hier beherbergen.


Amiga

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 385
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2221 am: 29.10.2022 20:16 »
Sie sollen die armen Migranten da unten von mir aus gerne retten, aber dann dorthin zurückbringen wo sie hergekommen sind. Sie bringen sie aber zum europäischen Kontinent und vollenden damit das Werk der kriminellen Schlepper, machen sich mithin also mitschuldig an der nicht endenden Misere.

Und schwups sitzt die nächste Ladung Fachkräfte zu uns im Schlauchboot. Im Übrigen ist es herrlich mitanzusehen, wie nun die Situation relativiert und umgedeutet wird. Damals anno 2015 hieß es noch, wir brauchen die Leute hier. Wer soll denn die ganzen Jobs erledigen? Heute heißt es nur noch, die N-Tätigkeiten sind für die gerade recht, weil kein Teutone sich zu so etwas herablässt. Ich würde mich ja schämen, so zu denken. Damals waren das noch Leute, die unsere Raketeneinheiten wiederauferstehen lassen. In Frontal21 hielten die ihre von den linken NGOs eilig ausgedruckten Zeugnisse in die Kamera - alles EINSEN. Das ist alles an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten.

Der Herr WasDennNun kommt auch wie seine Genossen im Geiste gar nicht mehr auf die Idee, dass man die armen Seelen wieder am Strand aussetzt, wo sie Stunden zuvor noch waren. Nein, das geht auf keinen Fall.

Es ist böse sie in Europa an Land zu bringen.
Ja, weil illegal.

Vielleicht sind es auch einfach nur Deppen, die ein Helfersyndrom haben und es nicht ertragen können, wenn Kind und Kegel im Mittelmeer ertrinken.
 (das der böser zukünftige Vergewaltiger, auch gerettet wird sind dann halt kollateral Schäden)
Die privaten NGOs mögen zu ihrer Überzeugung stehen und für alle Kosten selbst aufkommen. Ist doch kein Problem, sagen die und du auch.

So wie, wenn man es sein lässt, halt die Anderen die kollateral Schäden sind.
So argumentierst du doch auch. Wie nehmen erst einmal alles und jeden auf, weil Bereicherung und so. Wenn dann eine deutsche Frau gegen ihren Willen etwas bekommt, was sie nicht haben möchte... Pech, Kollateralschaden. Schwanzlänge Abstand und so.

« Last Edit: 29.10.2022 20:28 von Amiga »
Es heißt übrigens bald nicht mehr "Deutscher", sondern "maximal besteuerte und geduldete Altlast ohne Migrationshintergrund".

skiveren

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 356
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2222 am: 29.10.2022 22:26 »
Natürlich pilgern über 90% deswegen hier her, man kann es ihnen nicht mal übel nehmen, ist ja normales menschliches Verhalten. Wenn die hier angekommenen Glücksritter ihren neuen Lebensstandard dann via soziale Netzwerke in ihrer Heimat publizieren, werden auch immer mehr angelockt. Das sind knallharte Fakten, denen man ins Auge schauen muss.
Also ist es nach deiner Lesart ein Fakt, dass diese 90% Ihre Heimat verlassen um nach D zu kommen und hier ein Sozialschmarotzerdasein zu pflegen, weil hier alles schön billig und ohne arbeiten zu bekommen ist.
Und dieses ist als Lebensstandard ihr Ziel, wenn sie lospilgern.

Folgerichtig sind dann die anderen 10% echte Flüchtlinge, die aus der Angst um ihr Leben hier sind?

Bleibt das Problem, wie wir diese beiden Gruppen auseinanderhalten und deren ungerechtfertigten lästigen Rechtsansprüche verkleinern, damit man sie schnellstens wieder los wird.
Vorschläge?

Und warum sollen die sicheren Drittstaat, die eine Aussengrenze haben ihre Innengrenze absichern, wenn sie es noch nicht mal schaffen ihre Aussengrenze abzusichern.

Es ist dann also die Frage, warum diese "Einwanderer" in D nicht kaserniert, erfasst und direkt zurück geschickt in die sicheren Drittstaaten, also nach Zypern, Malta, Lesbos und Co?

Natürlich für D die bequemste Lösung, da zu uns ja keiner mit dem Boot oder über die grüne Grenze kommen kann, da wir ja nur von sicheren Drittstaaten umgeben sind.


Eine andere Lösung: Keine Geld für diese Menschen, damit sie keinen Lebensstandard haben, nur Dach, Heizung und Suppenküche, oder wie ist da deine Idee?
und die die einen Ausbildungsplatz / Job haben dürfen sich dann am freien Markt selber Wohnungen suchen und haben keine Residenzpflicht mehr und müssen hab ins Heim zurück, wenn Job weg?
Natürlich sind Deutschlands Sozialsysteme das Ziel der Flüchtlinge....
Die deutschen Schiffe kreuzen vor Italien...und animieren zur Flucht übers Mittelmeer..
Lange halten wir das finanziell auch nicht durch...
Die Abwertung Deutschlands und damit die Kreditwürdigkeit wird spätestens im nächsten Jahr abgestuft...
Kredite..werden für Bundesbürger unabhängig der EU Zentralbank Entscheidung teurer werden..
Die "Gutmenschen" die werden sich noch wundern was Deutschland/der Bundesbürger finanziell noch zahlen muss..
Merken die wenigsten das es uns an den "Kragen" geht?
So dumm können doch nicht alle Bundesbürger sein?

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,615
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2223 am: 29.10.2022 22:45 »
Na zumindest einer weiß Bescheid. Bei der Abwertung der Kreditwürdigkeit Deutschlands zudem auch ziemlich exklusiv.

skiveren

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 356
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2224 am: 29.10.2022 22:54 »
Na zumindest einer weiß Bescheid. Bei der Abwertung der Kreditwürdigkeit Deutschlands zudem auch ziemlich exklusiv.
Zukunft..

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,615
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2225 am: 29.10.2022 23:12 »
Na zumindest einer weiß Bescheid. Bei der Abwertung der Kreditwürdigkeit Deutschlands zudem auch ziemlich exklusiv.
Zukunft..
Vergangenheit. Gegenwart.

skiveren

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 356
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2226 am: 29.10.2022 23:27 »
Die illegalen Einwanderungen steigen und steigen..
Arme Bundespolizei..die das Selvie von Merkel ausbügeln muss..
2015 sind dann doch nicht so viele Fachkräfte gekommen..
Wir/Deutschland laden wirklich alles ein...
Die Flüchtlinge, die es verdient haben..sind in Minderheit..
Was tummeln wir uns eigentlich im Mittelmeer?
Warum bringen deutsche Schiffe die Behörden in Italien in so ne Bedrängnis?



cyrix42

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,364
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2227 am: 30.10.2022 02:33 »
Zum Thema, dass die Migranten ja alle nur in die Sozialsysteme flüchten würden wollen: Nö, das wird durch Zahlen nicht gestützt.

Beipsielsweise: https://statistik.arbeitsagentur.de/DE/Statischer-Content/Statistiken/Themen-im-Fokus/Migration/Generische-Publikationen/Auswirkungen-der-Migration-auf-den-Arbeitsmarkt.pdf?__blob=publicationFile&v=6

"Die Beschäftigung von Staatsangehörigen aus den nichteuropäischen Asylherkunftsländern ist um 25.000
oder 5,6 Prozent gestiegen. Die Arbeitslosigkeit hat um 38.000 oder 17 Prozent zugenommen und der
Leistungsbezug im SGB II nahm um 12.000 oder 1,2 Prozent ab."

Bezieht sich auf die Jahre 2019 vs. 2020.

Ja, insbesondere zu Corona-Zeiten hat die Arbeitslosigkeit von Personen aus Nicht-EU-Ländern deutlich zugenommen. Aber auch die Beschäftigungszahlen sind deutlich gestiegen. (Übrigens, wenn man mal die Prozentzahlen hernimmt, dann sind offenbar ca. 450.000 Personen aus jenem Bereich mittlerweile hier sozialversicherungspflichtig beschäftigt, während nur etwa 220.000 Arbeitslosengeld bzw. 1 Million sich noch in Grundsicherung befinden.)

Das sind zugegebenermaßen nicht wenige, die 2020 Unterstützung erhielten. Die Frage ist nur, was wäre denn die Alternative? Nach Syrien oder Afghanistan kann man ja niemanden zurückschicken. Und auch auf dem afrikanischen Kontinent ist nicht eitel Sonnenschein...

Wenn es heißt, dass man die im Mittelmeer geretteten Menschen doch wieder "zurück" bringen solle, dann sollte man sich mal fragen, wohin dieses "zurück" ist. Typischerweise kommen die Leute ja nicht unbedingt aus den Küstenstaaten selbst. Und selbst wenn: Libyen ist offensichtlich ein failed state, wo weiterhin Bürgerkrieg herrscht. In Marokko werden homosexuelle Personen verfolgt. Naja, und auch Algerien, Tunesien und Ägypten sind keine Himmelreiche. Aber selbst wenn: Warum sollten die Staatsbürger anderer Staaten, die etwa aus dem Kongo oder sonstwo geflohen sind, aufnehmen? Jedenfalls in noch größerer Zahl als bisher schon?

Europa macht sich da ja einen schlanken Fuß: Asyl kann man ja erst beantragen, wenn man schon im entsprechenden Land ist...

Und selbst von Krieg und Hunger abgesehen: Solang die Lebensverhältnisse derart ungleich sind, wird es immer einen Druck von den ärmeren zu den reicheren Regionen geben. "Vom Tellerwäscher zum Millionär" ist nicht nur der American Dream. Selbst innerhalb Deutschlands hat sich erst in den letzten Jahren der Wanderungssaldo zwischen Ost und West bei plus minus Null eingependelt. Davor gab es jahrzehntelang einen Exodus aus dem wirtschaftlich angeschlagenem Osten in die prosperierenden Regionen der alten Bundesländer... (Was übrigens denen geholfen hat, da entsprechend mehr Arbeitskräfte und konsumierende Bevölkerung zur Verfügung stand, während gerade die ländlichen Regionen in den neuen Bundesländern mit einem massiven Strukturproblem zu kämpfen haben.)

Klar kann man sich als Europa wie die Reichen in den dritte Welt Ländern in gated communities zurückziehen und immer höhere Barrieren um das eigene Land aufbauen, um den eigenen Reichtum vor denen zu schützen, die davon auch gern etwas ab hätten. Aber ob das eine langfristig tragbare Strategie ist? Warten wir noch 30 bis 50 Jahre, bis sich hunderte Millionen Menschen aus ihren Regionen aufmachen, weil sie dort nicht mehr leben können...

Den (klimatisch bedingten) Völkerwanderungen verschiedenster germanischer Stämme konnte das Römische Reich trotz seines überragenden Militärs dann auch nichts mehr entgegensetzen.

Aktienprimus

  • Gast
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2228 am: 30.10.2022 07:03 »
Ich möchte kein Öl ins Feuer geben aber einige Fakten und Wahrheiten darf man auch benennen. Zitat von  einem Artikel der Bundeszentrale für politische Bildung:

"Im Jahr 2020 war unter den Personen mit Migrationshintergrund der Anteil ohne allgemeinen Schulabschluss sieben Mal so hoch wie unter den Personen ohne Migrationshintergrund. Auch der Anteil ohne berufsqualifizierenden Abschluss war fast drei Mal so hoch. Bei Ausländern mit eigener Migrationserfahrung lagen die entsprechenden Werte dabei am höchsten. Im Vergleich zu Personen ohne Migrationshintergrund sind Personen mit Migrationshintergrund insgesamt geringer qualifiziert, schlechter in den Arbeitsmarkt integriert und häufiger von staatlicher Unterstützung abhängig."

Und weiter:


"Und obwohl die Ausländer mit eigener Migrationserfahrung im Jahr 2020 nur einen Anteil von 10,7 Prozent an der Gesamtbevölkerung hatten, waren 38,0 Prozent der Arbeitslosengeld II-Bezieher (Hartz IV) Ausländer mit eigener Migrationserfahrung."

Die Zahlen sind also durchaus deutlich und alarmierend! Auch wenn der Beschäftigungsgrad steigt, bleibt es weiterhin schwierig und auch finanziell eine Herausforderung. Ich gehe mutmaßend angesichts abflauender Wirtschaft und Corona nicht davon aus dass 2021 deutlich besser aussieht,  Zahlen liegen offensichtlich aber noch nicht vor.

Es gibt hier ein massives Problem und ja, man sollte nicht alle in eine Topf werfen. So kann es aber nicht weitergehen gehen. Dazu wird der Migrationsdruck weiter zunehmen durch Kriege und Klimawandel. Es fehlt eine offene ehrliche Diskussion in Politik und Gesellschaft und ein Blick durch die Brille des Realismus.

Trotzdem gehört das Thema nicht hierher.

Tagelöhner

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 849
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2229 am: 30.10.2022 08:12 »
Guter Einwurf, gleich wird trotzdem wieder jemand daher kommen um Dir zu erklären, dass es sich doch aber um qualifizierte Zuwanderung handelt, die unsere bald nicht mehr florierende Industrie, die außerdem aufgrund der schlechter werdenden Rahmenbedingungen bereits ins Ausland abwandert, ja so dringend braucht  ;D

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9,710
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2230 am: 30.10.2022 10:01 »
Sie sollen die armen Migranten da unten von mir aus gerne retten, aber dann dorthin zurückbringen wo sie hergekommen sind. Sie bringen sie aber zum europäischen Kontinent und vollenden damit das Werk der kriminellen Schlepper, machen sich mithin also mitschuldig an der nicht endenden Misere.

Und schwups sitzt die nächste Ladung Fachkräfte zu uns im Schlauchboot. Im Übrigen ist es herrlich mitanzusehen, wie nun die Situation relativiert und umgedeutet wird. Damals anno 2015 hieß es noch, wir brauchen die Leute hier. Wer soll denn die ganzen Jobs erledigen? Heute heißt es nur noch, die N-Tätigkeiten sind für die gerade recht, weil kein Teutone sich zu so etwas herablässt. Ich würde mich ja schämen, so zu denken. Damals waren das noch Leute, die unsere Raketeneinheiten wiederauferstehen lassen. In Frontal21 hielten die ihre von den linken NGOs eilig ausgedruckten Zeugnisse in die Kamera - alles EINSEN. Das ist alles an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten.

Der Herr WasDennNun kommt auch wie seine Genossen im Geiste gar nicht mehr auf die Idee, dass man die armen Seelen wieder am Strand aussetzt, wo sie Stunden zuvor noch waren. Nein, das geht auf keinen Fall.

Es ist böse sie in Europa an Land zu bringen.
Ja, weil illegal.

Vielleicht sind es auch einfach nur Deppen, die ein Helfersyndrom haben und es nicht ertragen können, wenn Kind und Kegel im Mittelmeer ertrinken.
 (das der böser zukünftige Vergewaltiger, auch gerettet wird sind dann halt kollateral Schäden)
Die privaten NGOs mögen zu ihrer Überzeugung stehen und für alle Kosten selbst aufkommen. Ist doch kein Problem, sagen die und du auch.

So wie, wenn man es sein lässt, halt die Anderen die kollateral Schäden sind.
So argumentierst du doch auch. Wie nehmen erst einmal alles und jeden auf, weil Bereicherung und so. Wenn dann eine deutsche Frau gegen ihren Willen etwas bekommt, was sie nicht haben möchte... Pech, Kollateralschaden. Schwanzlänge Abstand und so.
Du zeigst halt deutlich, dass dir komplexe Rechtssituationen nicht klar sind und man deiner Meinung nach, Rechtsbruch einfach mit Rechtsbruch beantworten sollte.

Eindimensional Halt.

Kann man machen, sollte sich aber der eigenen Konsequenzen bewusst sein.
Ist auch schön sich in dieser einfachen Sichtweise zu bewegen, ich kann es leider nicht, da streikt halt mein Hirn.

Natürlich ist es eine Lösung Schlauchboote in Seenot einfach wieder Richtung Afrika abzudrängen, auch wenn es illegal ist. Hat Frontex ja schon gemacht.
Oder einfach mit ner Hundertschaft auf fremdem Territorium eingesammelte Flüchtlinge wieder aussetzen, auch wenn es illegal ist.
Obs das eine nachhaltige Lösung für das Problem der realen Flüchtlings und der Armutsmigration ist?
Bestimmt! nach deiner eindimensionalen Lesart.
Auch denen keine Hilfe zur Selbsthilfe zu geben ist eine Lösung in deiner Welt. Also weg mit der Entwicklungshilfe.

Die Kosten für die Aussensicherung, Zäune, Mauern oder zur Abschreckung Selbstschussanlagen sind sicherlich die günstigere Variante, Trump hat es ja mit seinem Experiment bewiesen, oder doch nicht?

Und die dadurch getöteten echten hilfsbedürftigen sind halt kollateral Schäden dir dir egal sind.

Kann man so machen und Denken. Eindimensional halt und selig sind, die die es so einfach haben.
Menschenwürde und Mitgefühl können wir uns halt nicht leisten und GG und Genfer K. müssen weg, sind halt ein Irrtum in der Geschichte.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9,710
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2231 am: 30.10.2022 10:06 »
Guter Einwurf, gleich wird trotzdem wieder jemand daher kommen um Dir zu erklären, dass es sich doch aber um qualifizierte Zuwanderung handelt, die unsere bald nicht mehr florierende Industrie, die außerdem aufgrund der schlechter werdenden Rahmenbedingungen bereits ins Ausland abwandert, ja so dringend braucht  ;D
Was hat die qualifizierte Einwanderung mit der Hilfeleistung an Hilfe suchenden zu tun?

Oder anders gesagt: GG und Flüchtlingskonventionen gelten nur für Menschen mit Bildung?

Traurig ist, dass es in D verdammt schwer und höchst Bürokratisch ist, Menschen aus dem nicht EU Bereich in dauerhafter Ausbildung und Lohn zu bringen, da müssen die AG schon verdammt spinnerte Idealisten sein.

JesuisSVA

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,594
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2232 am: 30.10.2022 10:21 »
Warum müsste man Hilfesuchenden Hilfe leisten? Es besteht eine rechtliche Verpflichtung unter bestimmten Rahmenbedingungen Flüchtlingen und Asylsuchenden Schutz und Hilfe zu gewähren. Also beschränkt man das am besten auf genau die Verpflichtung und trägt jede rechtlich mögliche Sorge dafür, dass sie möglichst selten eintritt. Und löst das Demografieproblem über Mechanismen für qualifizierte Einwanderung. Für die Schweiz, Australien und die USA funktioniert das doch prächtig. Eines der drei Modelle oder gar das beste aus allen drei Modellen kann man ja übernehmen.

Amiga

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 385
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2233 am: 30.10.2022 11:36 »
Du zeigst halt deutlich, dass dir komplexe Rechtssituationen nicht klar sind und man deiner Meinung nach, Rechtsbruch einfach mit Rechtsbruch beantworten sollte.

Eindimensional Halt.

Kann man machen, sollte sich aber der eigenen Konsequenzen bewusst sein.
Ist auch schön sich in dieser einfachen Sichtweise zu bewegen, ich kann es leider nicht, da streikt halt mein Hirn.

Dass dein Hirn sonst auch streikt und deine eindimensionale Richtung ins linke Rektum stößt, sieht man ja schon daran, dass du anderen Ländern und Menschen deine Sichtweise aufzwingst was moralisch höchst verwerflich ist. Und welche Rechtssituation soll schon in internationalen Gewässern gelten? Die deutsche Rechtsnorm oder was?

Natürlich ist es eine Lösung Schlauchboote in Seenot einfach wieder Richtung Afrika abzudrängen, auch wenn es illegal ist. Hat Frontex ja schon gemacht.

Seit wann darf man seine Grenzen nicht mehr schützen? Du erzählst ein Märchen nach dem anderen.

Oder einfach mit ner Hundertschaft auf fremdem Territorium eingesammelte Flüchtlinge wieder aussetzen, auch wenn es illegal ist.

Wo sie vorher ja auch schon waren.

Obs das eine nachhaltige Lösung für das Problem der realen Flüchtlings und der Armutsmigration ist?
Bestimmt! nach deiner eindimensionalen Lesart.
Auch denen keine Hilfe zur Selbsthilfe zu geben ist eine Lösung in deiner Welt.
Wir können eben nicht alle retten. Und ich möchte das auch gar nicht.

Also weg mit der Entwicklungshilfe.

Allerdings. Weg damit. Es ist auch völliger Blödsinn China Entwicklungshilfe zu zahlen. Wieso sollten wir Kommunisten in der Entwicklung unterstützen?

Die Kosten für die Aussensicherung, Zäune, Mauern oder zur Abschreckung Selbstschussanlagen sind sicherlich die günstigere Variante, Trump hat es ja mit seinem Experiment bewiesen, oder doch nicht?

Mit ein bisschen Abschreckung und ohne Pull-Effekt, läuft das sehr gut.

Und die dadurch getöteten echten hilfsbedürftigen sind halt kollateral Schäden dir dir egal sind.

So wie dir die Kollateralschäden in Deutschland egal sind. Du bist mit keinem Wort auf mein Argument eingegangen, also gehe ich nun davon aus, dass es dir egal ist, was für Verbrechen hier begangen werden.

Kann man so machen und Denken. Eindimensional halt und selig sind, die die es so einfach haben.
Menschenwürde und Mitgefühl können wir uns halt nicht leisten und GG und Genfer K. müssen weg, sind halt ein Irrtum in der Geschichte.

Die Genver Konvention gilt für Kriegsflüchtlinge. Nicht alle fliehen vor Krieg.
Es heißt übrigens bald nicht mehr "Deutscher", sondern "maximal besteuerte und geduldete Altlast ohne Migrationshintergrund".

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9,710
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2234 am: 30.10.2022 12:13 »
Du zeigst halt deutlich, dass dir komplexe Rechtssituationen nicht klar sind und man deiner Meinung nach, Rechtsbruch einfach mit Rechtsbruch beantworten sollte.

Eindimensional Halt.

Kann man machen, sollte sich aber der eigenen Konsequenzen bewusst sein.
Ist auch schön sich in dieser einfachen Sichtweise zu bewegen, ich kann es leider nicht, da streikt halt mein Hirn.

Dass dein Hirn sonst auch streikt und deine eindimensionale Richtung ins linke Rektum stößt, sieht man ja schon daran, dass du anderen Ländern und Menschen deine Sichtweise aufzwingst was moralisch höchst verwerflich ist. Und welche Rechtssituation soll schon in internationalen Gewässern gelten? Die deutsche Rechtsnorm oder was?

Natürlich ist es eine Lösung Schlauchboote in Seenot einfach wieder Richtung Afrika abzudrängen, auch wenn es illegal ist. Hat Frontex ja schon gemacht.

Seit wann darf man seine Grenzen nicht mehr schützen? Du erzählst ein Märchen nach dem anderen.

Oder einfach mit ner Hundertschaft auf fremdem Territorium eingesammelte Flüchtlinge wieder aussetzen, auch wenn es illegal ist.

Wo sie vorher ja auch schon waren.

Obs das eine nachhaltige Lösung für das Problem der realen Flüchtlings und der Armutsmigration ist?
Bestimmt! nach deiner eindimensionalen Lesart.
Auch denen keine Hilfe zur Selbsthilfe zu geben ist eine Lösung in deiner Welt.
Wir können eben nicht alle retten. Und ich möchte das auch gar nicht.

Also weg mit der Entwicklungshilfe.

Allerdings. Weg damit. Es ist auch völliger Blödsinn China Entwicklungshilfe zu zahlen. Wieso sollten wir Kommunisten in der Entwicklung unterstützen?

Die Kosten für die Aussensicherung, Zäune, Mauern oder zur Abschreckung Selbstschussanlagen sind sicherlich die günstigere Variante, Trump hat es ja mit seinem Experiment bewiesen, oder doch nicht?

Mit ein bisschen Abschreckung und ohne Pull-Effekt, läuft das sehr gut.

Und die dadurch getöteten echten hilfsbedürftigen sind halt kollateral Schäden dir dir egal sind.

So wie dir die Kollateralschäden in Deutschland egal sind. Du bist mit keinem Wort auf mein Argument eingegangen, also gehe ich nun davon aus, dass es dir egal ist, was für Verbrechen hier begangen werden.

Kann man so machen und Denken. Eindimensional halt und selig sind, die die es so einfach haben.
Menschenwürde und Mitgefühl können wir uns halt nicht leisten und GG und Genfer K. müssen weg, sind halt ein Irrtum in der Geschichte.

Die Genver Konvention gilt für Kriegsflüchtlinge. Nicht alle fliehen vor Krieg.

Schon cool wie du meine Aussagen bestätigst.
Chinesen stehen hier in Schlauchbooten Schlange, oder was?
Ach ja es gibt nur Eine Dimension.
Internationale Gewässer sind rechtloser Raum, auch nur eine Dimension.
Grenzen dadurch schützen indem man Menschen ertrinken lässt, wieder eine Dimension.

Erzähl mir mehr,

ach ja und ich ich halte es für Humbug, dass China Entwicklungshilfe bekommt. Aber leite nicht eindimensional daraus ab, dass sämtliche Entwicklungshilfe Humbug ist, das kann man nur mit einer eindimensionalen Sichtweise verargumentieren.

Weiter so.

Und nein, wenn du verständig lesen würdest, dann würdest du gelesen haben, dass mir Verbrechen nicht egal sind und ich sie auch nicht toleriere.
Aber da du ja der Meinung bist, man kann verbrechen durch Ausschluss verhindern oder bekämpfen, dann gehe ich davon aus, dass du Urlauber und Geschäftsreisende, die hier auch verbrechen begehen,   aus D fern halten willst.

Und wenn du halt der Meinung bist, dass man wegen verbrecherischen Flüchtlinge, keine Flüchtlinge mehr aufnehmen soll, dann ist das eine legitime Haltung.
Dann sag es aber auch so: Liebe Ukrainerin, Somalierin, Syrerin, … bleibe zuhause im Bombenhagel, Terror etc., denn wir wollen die Taschendiebin hier nicht reinholen.
Und eure Männer erst recht nicht, weil die hier nur Stehlen, Morden und Vergewaltigen.
Oder ist das zu zweidimensional?

Oder hast du die Glaskugel, die guten von den bösen zu unterscheiden?