Autor Thema: Wird die GKV für Beamte geöffnet...  (Read 2979 times)

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,333
  • Karma: +231/-760
Antw:Wird die GKV für Beamte geöffnet...
« Antwort #15 am: 16.11.2021 09:07 »
Es ist seltsam, dass man solche Leidensgeschichten mit der PKV immer nur im Internet liest - wo selbstverständlich massive Risikozuschläge zum Normalfall gemacht werden.

Ist ja auch üblich - schlechte Erfahrungen finden häufiger Erwähnungen als der übliche reibungslose Ablauf.

ProfTii

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 71
  • Karma: +2/-38
Antw:Wird die GKV für Beamte geöffnet...
« Antwort #16 am: 16.11.2021 09:12 »
Wobei zumindest hier im Thread ja bisher nur einer von seinen hohen Risikozuschlägen berichtet hat - alle anderen haben entweder nichts zu ihrer PKV gesagt oder sind dann unter "Normalfall" zu fassen

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,333
  • Karma: +231/-760
Antw:Wird die GKV für Beamte geöffnet...
« Antwort #17 am: 16.11.2021 09:17 »
Na vielleicht gibts ja eine Statistik, wie viele aller PKV-Verträge einen solchen Risikozuschlag beinhalten.

Bob Kelso

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 86
  • Karma: +52/-221
Antw:Wird die GKV für Beamte geöffnet...
« Antwort #18 am: 16.11.2021 09:32 »
Ich bin der erste der weg ist. Die PKV ist sau teuer geworden >330 € OHNE AUCH NUR eine Zusatzversicherung wie Chefarzt oder Ergäzungstarif zu haben und das für U30-Jährige. Die FDP ist dagegen, weil die Klientelpolitik für Ärzte betreiben. Ich bin es leid, Ärzten ihre Vorstadtvilla zu verschaffen weil die jede Kleinigkeit abrechnen dürfen während bei Kassenpatienten zum Glück budgetiert wird.

Guten Morgen! Haben Sie denn "Ihren persönlichen" Monatsbeitrag bei einer gesetzl. Krankenkasse errechnet; rein monetär dürften Sie sich wahrscheinlich nicht besser stellen.  Bezogen auf die "Leistungserbringung" der Ärzte werden Sie definitiv weniger erwarten können.
Grüße!

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,892
  • Karma: +395/-1624
Antw:Wird die GKV für Beamte geöffnet...
« Antwort #19 am: 16.11.2021 09:41 »
Richtiger Einwand. Dürfte so bei 240€ liegen, wenn denn der Dienstherr 50% übernehmen würde.
Also gleiche Kosten bei weniger Leistung für den A9er, sofern er keinen Risikoaufschlag hat oder Kind/Kegel

BYL

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 60
  • Karma: +9/-137
Antw:Wird die GKV für Beamte geöffnet...
« Antwort #20 am: 16.11.2021 10:33 »
Dass sich Beamte im höheren Dienst so über die PKV freuen ist ja klar. Für Beamte des Mittleren Dienstes ist die GKV stets günstiger nach Zuschuss durch Dienstherren. Wichtig ist aber, dass die GKV Milliarden an Steuermitteln erhält, um Beitragssteigerungen zu drücken. Die PKV hat diese Option nicht. Da wird alles umgelegt. Wir sehen uns in ein paar Jahren, wenn die Negativ und Nullzinsen durchschlagen, wer dann auch in die GKV mit Beihilfetarif wechseln möchte.

JanK

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-1
Antw:Wird die GKV für Beamte geöffnet...
« Antwort #21 am: 16.11.2021 10:34 »
Sieht bei mir ähnlich aus.
A11 Bund verh. + 1 Kind würde ca. 300 ,- € GKV Beitrag bedeuten (wenn der Dienstherr die andere Hälfte der GKV Kosten übernimmt).

Aktuell liegt die PKV ohne Risikoaufschlag bei ca. 215 € (Continentale mit Selbstbeteiligung, allerdings auch ganz netter Beitragsrückerstattung).

Wirklich monetär lohnen würde sich ein Wechsel also nur bei einer gleichzeitigen Gehaltserhöhung von knapp 100 € netto.

tumnus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
  • Karma: +0/-11
Antw:Wird die GKV für Beamte geöffnet...
« Antwort #22 am: 16.11.2021 10:37 »
@ ProfTii, so günstige Tarife bekommt man nur ohne Risikozuschlag. Mit Risikozuschlag und womöglich ein Einstiegsaltwr ü30 ist der Betrag von 250 Euro  illusorisch.

Ich würde mir es tatsächlich mal durchrechnen, wenn es tatsächlich  so auch in meinem BL so weit kommt.

Dem kann ich nur zustimmen, bin gerade über die Öffnungsklausel in die PKV mit Risikozuschlag, sind dann mal eben 370€.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,892
  • Karma: +395/-1624
Antw:Wird die GKV für Beamte geöffnet...
« Antwort #23 am: 16.11.2021 10:45 »
Dass sich Beamte im höheren Dienst so über die PKV freuen ist ja klar. Für Beamte des Mittleren Dienstes ist die GKV stets günstiger nach Zuschuss durch Dienstherren. Wichtig ist aber, dass die GKV Milliarden an Steuermitteln erhält, um Beitragssteigerungen zu drücken. Die PKV hat diese Option nicht. Da wird alles umgelegt. Wir sehen uns in ein paar Jahren, wenn die Negativ und Nullzinsen durchschlagen, wer dann auch in die GKV mit Beihilfetarif wechseln möchte.
Die steuerlichen Mittel gibt es ja auch u.A. Wegen Familienversicherung und den anderen versicherungsfernen Leistungen.

Beamter

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
  • Karma: +4/-11
Antw:Wird die GKV für Beamte geöffnet...
« Antwort #24 am: 16.11.2021 11:22 »
Ich habe es bereits in einem anderen Thread geschrieben.

Die Kollegen und Kolleginnen die kein Verständnis für die hohen Beiträge aufbringen können und das auf die Wahl der Krankenkasse oder Risikozuschläge zurückführen, sind in ihrem Wissen in der Regel vor 2013 stehen geblieben.

Seitdem gibt es erstens keine Tarife in der Variante bisex mehr und zweitens ist der Rechnungszins niedriger angesetzt.

Glaubt also bitte zukünftig endlich mal den Kollegen und Kolleginnen Beiträge von um die 300 bis 350 Euro ohne Risikozuschläge im Altersbereich 30 bis 40.

Wissen ist kontinuierlich anzueignen um bei einem Thema mitzureden.

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,242
  • Karma: +600/-1446
Antw:Wird die GKV für Beamte geöffnet...
« Antwort #25 am: 16.11.2021 12:17 »
..zumal die GKV sicherlich mindestens so teuer wäre (bei 330 €/mtl)...
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,816
  • Karma: +238/-1412
Antw:Wird die GKV für Beamte geöffnet...
« Antwort #26 am: 16.11.2021 12:21 »
..zumal die GKV sicherlich mindestens so teuer wäre (bei 330 €/mtl)...

So schaut es aus. Ein 11/3er blecht mit der JSZ im Schnitt 365€/Monat.

martin0312

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
  • Karma: +1/-18
Antw:Wird die GKV für Beamte geöffnet...
« Antwort #27 am: 16.11.2021 13:44 »
Welche PKV ist das denn? In meinem Freundeskreis (auch u30) zahlen alle ca. 285-305 ohne Risikozuschlag. Mich kostet die Debeka auch 298€ ohne Chefarztbehandlung etc.

Ich bin bei der Concordia KV-AG. War als Anwärter deutlich teurer als bei anderen Anbietern, dafür bezahle ich jetzt weniger.
Die Aufnahmebedingungen waren aber relativ streng. Ich musste 10 Jahre Krankengeschichte nachweisen und etliche Unterlagen von Ärzten einholen zu alten Sportverletzungen, ob hier Folgeschäden zu erwarten wären. Statt Risikozuschlag würde man hier in den meisten Fällen wohl einfach abgelehnt.

Laut KV Fuchs würde es 270€ Kosten wobei da wahrscheinlich der Corona-Zuschlag noch nicht drin ist. Also fast 280€ wenn dieser noch dazu addiert wird. Ich würde vermutlich in die GKV wechseln. Insbesondere im Ruhestand stelle ich mir das deutlich stressfreier vor.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,892
  • Karma: +395/-1624
Antw:Wird die GKV für Beamte geöffnet...
« Antwort #28 am: 16.11.2021 14:02 »
Also der med. dürfte sich monetär ganz klar an der GKV erfreuen.
Beim gD doch nur die, die glaube A10 ist Ende Gelände.

Beim Rest mal so mal so.

Wobei ich es auffällig finde, das die Beihilfetarife stärker gestiegen sind als Angestelltentarife.
Also beim Einstieg ins System..

McOldie

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 118
  • Karma: +20/-78
Antw:Wird die GKV für Beamte geöffnet...
« Antwort #29 am: 16.11.2021 14:19 »
Hat man darüber nachgedacht, dass diese beabsichtigte Änderung nicht aus sozialpolitischen Überlegungen erfolgt, sondern aus rein fiskalischen Gründen? Ich kann mir durchaus vorstellen, dass die Zahlung dieser pauschalierten Beihilfe als Zuschuss zum Beitrag zur GKV – bezogen auf die aktive Zeit und den Ruhestand eines Beamten – günstiger ist, als die Beihilfezahlungen incl. der Kosten für die Beihilfesachbearbeitung.
Ich betrachte diese - schon in einigen Bundesländern praktizierte Lösung – auch nicht als einen Schritt zur Bürgerversicherung für alle. Die Fürsorge im Krankheitsfall gehört zu den althergebrachten Grundsätzen des Berufsbeamtentums.  Eine Einbeziehung der Beamten in eine Bürgerversicherung lässt sich m.E. nur mit der Abschaffung des Berufsbeamtentums erreichen.

Im Übrigen ist eine Entscheidung des Beamten, ob man in die GKV wechseln soll, abhängig von die individuellen Lebensumständen des Einzelnen. Eine pauschalierte Betrachtung ist falsch.