Autor Thema: Gruppenleiter Justiz  (Read 221 times)

TVLfan

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
  • Karma: +1/-7
Gruppenleiter Justiz
« am: 23.06.2022 19:37 »
Hallo zusammen,

seit dem 01.01.20 gibt es ja die Möglichkeit, für Gruppenleiter in der Justiz in die 9b zu kommen.
Eine Kollege von mir hat diesen Antrag gestellt, der von der Oberbehörde abgelehnt worden ist mit der
Begründung, dass er keine 10 AKA unter sich hat. Die Bestellung zum Gruppenleiter ist unstreitig.

Daraufhin hat er Klage beim Arbeitsgericht eingelegt. Nun hat das Arbeitsgericht dem Land recht gegeben,
dass es eine Mindesanzahl an AKA geben muss und verweist auf einen Erlass des Ministeriums.

Der Kollege hat aber jetzt schon Berufung eingelegt.

Dies wollte ich, weil damals gewünscht, hier mal kurz posten. Wie denkt ihr darüber?

Viele Grüße

Lo sa

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
  • Karma: +4/-8
Antw:Gruppenleiter Justiz
« Antwort #1 am: 24.06.2022 10:08 »
Dass es eine Mindestanzahl geben muss, ergibt sich nicht aus dem Tarifvertrag. Und nur der regelt die Eingruppierung, kein Erlass eines Ministeriums.
Gruppenleiter in Serviceeinheiten sind kein Muss, sondern können eingesetzt werden.
Aber es ist schon erstaunlich, dass  sich ein Ministerium zur Tarifvertragspartei erklärt und eine Anzahl vorgibt, die dem Tarifvertrag nicht zu entnehmen ist.
Berufung ist richtig. Möge die letzte Instanz entscheiden.

TVLfan

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
  • Karma: +1/-7
Antw:Gruppenleiter Justiz
« Antwort #2 am: 24.06.2022 16:01 »
Sehe ich auch so. Traurig, dass man da versucht jede Möglichkeit zu nutzen, und den Mitarbeitern nichts gönnt. Aber die hohen Herren und Damen haben anscheinend noch nicht mitbekommen, dass viele kündigen, weil die Arbeitsverhältnisse katastrophal sind.