Autor Thema: Tarifrunde 2019 - Diskussion  (Read 126374 times)

Iunius

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 92
  • Karma: +29/-46
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion
« Antwort #1125 am: 15.01.2019 11:18 »
@Iunius: Du hast mich verstanden. Außerdem hast du mir noch gar nicht Bescheid gegeben, welche Partei ich nun wählen soll. NPD oder AfD? Grüne oder Linke? Bist du für den Frieden oder bist du für den Krieg? Ich kenne dieses Kommunistengewäsch zugenüge und brauche es nie wieder.

In einem Punkt gebe ich dir aber recht: Geld ist genug da. Es kommt nur in Massen bei den falschen Leuten an. Bald sind Wahlen bei uns. Deshalb vergebe ich diesmal Strafkreuze für das was hier abläuft. Und ihr wundert euch, wo die ganzen Nazis herkommen. Die werden hier "gezüchtet"!
Ich würde jedem zu einer gesunden Portion Eigennutz bei einer Wahl raten - betreiben sie lobbyismus für den Eigenbedarf. So richte ich meine Kreuzchen aus, meines Erachtens ist jeder der aus ideologischen Gründen wählt einem Irrglauben aufgesessen. Wenn ich am Krieg verdienen würde und dabei sicher wäre ... warum nicht? So läuft es ja bereits in Afrika, deren Kriege lassen unsere Preise sinken und ermöglichen uns das Komfortable Leben. Sichert Europa also seine Grenzen und belässt es bei der Einwanderung im Bereich der Promille läuft dahingehend doch alles super. Um das zu erkennen darf man aber kein "Gutmensch" sein, sonst wirds mit dem Gewissen schwierig.

Der zweiten Aussage möchte ich vehement widersprechen: Es kommt nicht unbeding bei den falschen an:
300 Milliarden - Rente
229 Milliarden - gesetzliche Krankenversicherung
58 Milliarden - Beamtenpensionen
40 Milliarden - Grundsicherung Arbeitssuchende
30 Milliarden - Sozialhilfe
37 Milliarden -  gesetzliche Pflegeversicherung
27 Milliarden - Arbeitslosenversicherung

Nur etwa 1/10 fällt auf Familien, also Zukünftige Steuerzahler, und weniger als 15 Milliarden (1/90) auf "Flüchtlinge" (die gehören zur Sozialhilfe und Grundsicherung). Bundesweit. Da erkennt man doch die Schieflage...

Iunius

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 92
  • Karma: +29/-46
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion
« Antwort #1126 am: 15.01.2019 11:25 »
Nur mal zum Verständnis:

Die Kosten für die Diabetiker Typ 2, also die zumeist selbst verschuldete Diabetes, liegen für die gesetzlichen Krankenkassen bei über 16 Milliarden Euro pro Jahr. Uns kosten also die Diabetiker mehr als die Flüchtlinge  ;D

Das Problem des Einkommens der TB liegt in den Pensionen der Beamten - da hier mitverhandelt wird. Diese sind bei großen Steigerungen schlicht nicht zu stemmen.

QuietscheEnte

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
  • Karma: +0/-3
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion
« Antwort #1127 am: 15.01.2019 11:39 »
Und noch dazu sind die Geburten stärksten Jahrgänge noch nicht im Rentenalter angekommen.
Dass allerdings dauert nicht mehr lange und was ist dann?

Iunius

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 92
  • Karma: +29/-46
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion
« Antwort #1128 am: 15.01.2019 11:41 »
Dann werden sie "Rückrunden" also ein - bei TB und Beamten verlangen oder die Beamten in das Rentensystem (als Einzahler) eingliedern.

Finanzer

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 85
  • Karma: +8/-9
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion
« Antwort #1129 am: 15.01.2019 11:42 »
Im Zweifel wird inzwischen mehr für Berater im Verteidigungsministerium ausgegeben als für Flüchtlinge :-D

Würde man die Beamtenverhandlungen abtrennen hätte die Gegenseite zumindest dieses Argument weniger und könnte nichtmehr Medienwirksam Horrorgeschichten über die kommenden Pensionslawine verbreiten.
Ich muss sagen, eine Abtrennung der Beamtenverhandlungen bekommt in meinen Augen immer mehr Charme.

Buccaneer

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 88
  • Karma: +6/-6
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion
« Antwort #1130 am: 15.01.2019 11:47 »
Es gab mal ein Bundesland im Nordwesten, da wurde von den Beamten jedes Jahr 0,1% (Steigerung bis 2%) mehr einbehalten, um eine Pensionsrücklage zu füttern. Als diese auf etwas über 585 Millionen € angewachsen war, wurde sie im Haushalt auf Beschluß der Politik ohne Ausgleich verbraten...

JC83

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 212
  • Karma: +18/-34
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion
« Antwort #1131 am: 15.01.2019 11:50 »
Nur mal zum Verständnis:

Die Kosten für die Diabetiker Typ 2, also die zumeist selbst verschuldete Diabetes, liegen für die gesetzlichen Krankenkassen bei über 16 Milliarden Euro pro Jahr. Uns kosten also die Diabetiker mehr als die Flüchtlinge  ;D

Jetzt wollen uns die "grün-links-versifften" Gutmenschen auch noch unseren BMI vorschreiben  ;)
Man wird ja wohl noch 2 Kilo Hack für 1,99 € essen dürfen?!
Als "A"fDler hat man es schon schwer...

Finanzer

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 85
  • Karma: +8/-9
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion
« Antwort #1132 am: 15.01.2019 11:52 »
Es gab mal ein Bundesland im Nordwesten, da wurde von den Beamten jedes Jahr 0,1% (Steigerung bis 2%) mehr einbehalten, um eine Pensionsrücklage zu füttern. Als diese auf etwas über 585 Millionen € angewachsen war, wurde sie im Haushalt auf Beschluß der Politik ohne Ausgleich verbraten...
Genau dieser Part wird bei des Deutschen liebstem Ritual, dem Beamtenbashing, regelmäßig vergessen oder unterschlagen.

Buccaneer

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 88
  • Karma: +6/-6
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion
« Antwort #1133 am: 15.01.2019 11:53 »
Würde man die Beamtenverhandlungen abtrennen hätte die Gegenseite zumindest dieses Argument weniger und könnte nichtmehr Medienwirksam Horrorgeschichten über die kommenden Pensionslawine verbreiten.
Ich muss sagen, eine Abtrennung der Beamtenverhandlungen bekommt in meinen Augen immer mehr Charme.
Auch die Medien werden ja nicht müde, so zu tun, als ob "die Beamten"  'zig Erhöhungen pro Jahr bekämen, weil einmal über Bundesbeamte berichtet wird, einmal über Landesbeamte, einmal über TVL, deren Ergebnis auf die Beamten übertragen ...usw., dann noch einmal über TVÖD, dessen Ergebnis auf die Beamten ...usw.
Man könnte fast meinen, da steckt System hinter...

Finanzer

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 85
  • Karma: +8/-9
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion
« Antwort #1134 am: 15.01.2019 11:57 »
Auch die Medien werden ja nicht müde, so zu tun, als ob "die Beamten"  'zig Erhöhungen pro Jahr bekämen, weil einmal über Bundesbeamte berichtet wird, einmal über Landesbeamte, einmal über TVL, deren Ergebnis auf die Beamten übertragen ...usw., dann noch einmal über TVÖD, dessen Ergebnis auf die Beamten ...usw.
Man könnte fast meinen, da steckt System hinter...

Es gibt dabei zwei Optionen, Böswilligkeit oder Dummheit.... ich nehme ersteres an.

Amiga

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 235
  • Karma: +110/-230
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion
« Antwort #1135 am: 15.01.2019 12:03 »
@Iunius: Wenn du es nötig hast, absichtlich und wissentlich mit falschen Zahlen und Halbwahrheiten zu hantieren, brauchst du dich weiterhin nicht zu wundern, warum sich das Land gerade in eine Richtung entwickelt, wie du und viele andere es nicht wollen.

Schon allein das Kieler Institut für Wirtschaftsforschung kalkuliert mit bis zu 55 Milliarden Euro pro Jahr nur allein für die Flüchtlinge. Und die sind natürlich auch alle nur einmal gemeldet  8). Wieviel haben die eingezahlt? Wohin fließt die Kohle ab? Wer zahlt oder zahlte für die Renten und für die KK und wer nimmt nur raus?

Achja: Ich würde behaupten nahezu 90% der AfD-Wähler sind nur aus Eigennutz dabei oder zur Strafe. Ich persönlich glaube ja nicht, dass die etwas verändern, wovor ihr ja noch Angst habt. Aber die sog. etablierten Parteien können und wollen es anscheinend nicht. Ernst kommen WIR hier, dann ANDERE.
Kollatz deutete an, dass Landesbeschäftigte nach wie vor weniger Geld erhalten sollen als Arbeitskräfte beim Bund und den Kommunen:

"Für eine unterschiedliche Bezahlung gibt es gute Gründe. Die Länder haben mehr als doppelt so viele Beschäftigte wie Bund und Kommunen zusammen." Guter Mann. SPD!

Iunius

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 92
  • Karma: +29/-46
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion
« Antwort #1136 am: 15.01.2019 12:06 »
Meine Zahlen entspringen dem stat. Bundesamt, darin sind nur Sach- und Geldbezüge für Migranten und Asylbewerber enthalten, keine Kosten für den Aufbau von "Zentren" der "Bewachung" und ähnliches. Lediglich Geld- und Sachleistungen und als solche sind meine Zahlen nicht falsch. Und daran zeigt sich eben warum es keinen Sinn macht mit Menschen Ihres Milieus zu diskutieren.

Und wer aus Eigennutz AFD wählt sollte auf der Liste für die jeweiligen Parlamente stehen, ansonsten ist das eher Selbstverstümmelung.

Ah und "Mein" Land wird von den Grünen regiert - wohow die Welt ist nicht untergegangen - auch wenn ich sie nicht gewählt habe :) die Entwicklung ist also anders als Sie vielleicht glauben.

Ich glaube es würde auch den Beamten nicht schaden aus diesem Forderungsautomatismus auszusteigen und eigene Wünsche / Forderungen verhandelbar machen. Erzwignungsstreiks kanns es zwar nicht geben, aber wann gabs die im TV-L denn schon? Ich denke beide Seiten könnten profitieren.
« Last Edit: 15.01.2019 12:11 von Iunius »

DiVO

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 61
  • Karma: +5/-2
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion
« Antwort #1137 am: 15.01.2019 12:09 »
Und noch dazu sind die Geburten stärksten Jahrgänge noch nicht im Rentenalter angekommen.
Dass allerdings dauert nicht mehr lange und was ist dann?

Dann werden für einen Zeitraum von ca. 20 Jahren die monatlichen Rentenzahlungen ansteigen und danach wieder rapide abfallen.

Amiga

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 235
  • Karma: +110/-230
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion
« Antwort #1138 am: 15.01.2019 13:57 »
Meine Zahlen entspringen dem stat. Bundesamt, darin sind nur Sach- und Geldbezüge für Migranten und Asylbewerber enthalten, keine Kosten für den Aufbau von "Zentren" der "Bewachung" und ähnliches. Lediglich Geld- und Sachleistungen und als solche sind meine Zahlen nicht falsch. Und daran zeigt sich eben warum es keinen Sinn macht mit Menschen Ihres Milieus zu diskutieren.

Was ist denn jetzt "mein Milieu"?

Nun habe ich dich schon kackdreißt beim Lügen mit heruntergelassenen Hosen erwischt und das tut weh. Immerhin gibst du es ganz kleinlaut zu, dass deine Zahlen nicht korrekt sind, sondern noch deutlich nach oben korrigiert werden müssten.

Dementsprechend wird die Gehaltserhöhung im TV-L und anderswo nach unten korrigiert. Es sei denn, wir schmeißen die Druckmaschinen für die Kohle an.

Ah und "Mein" Land wird von den Grünen regiert - wohow die Welt ist nicht untergegangen - auch wenn ich sie nicht gewählt habe :) die Entwicklung ist also anders als Sie vielleicht glauben.

Welche Entwicklung findet denn gerade statt? Wird denn etwa etwas für Bildung getan? Nein? Für Kinder? Nein? Für Langzeitarbeitslose? Nein? Für Alleinerziehende? Nein? Für Arbeitnehmer? Irgendwie nicht! Eine Frechheit ist auch, dass du anscheinend die Renten für richtig erachtest, weil du ja selbst schreibst, dass es die Richtigen trifft.

BTW: Was sagt eigentlich Claudia Roth dazu? Die nimmt doch so gern an Demos teil, bei der "Deutschland verrecke" und "Deutschland, Du mieses Stück Scheiße" skandiert wird. Ich finde das sagt alles.
Kollatz deutete an, dass Landesbeschäftigte nach wie vor weniger Geld erhalten sollen als Arbeitskräfte beim Bund und den Kommunen:

"Für eine unterschiedliche Bezahlung gibt es gute Gründe. Die Länder haben mehr als doppelt so viele Beschäftigte wie Bund und Kommunen zusammen." Guter Mann. SPD!

Finanzer

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 85
  • Karma: +8/-9
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion
« Antwort #1139 am: 15.01.2019 14:01 »
Da man davon ausgehen kann, das die Gehälter im öffentlichen Dienst auch nicht mehr steigen würden wenn man keinen einzigen Euro für Geflüchtete ausgibt, denke ich hat die Debatte hier nichts zu suchen. 

Gerne mit eigenem Thread im Allgemeinen.