Autor Thema: Unterforum zum Transformationsprozess zur IGA und Fernstraßenbundesamt  (Read 33661 times)

Admin

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 201
  • Karma: +65/-5
gibt's noch Interesse für diese Foren-Gruppe? - wir wären nun so weit, das im Rahmen des Testbetriebs "geschlossene Benutzergruppen" einzurichten.

Optionen sind:
  * tatsächlich geschlossene Gruppe mit Teilnahme nur nach Anmeldung beim Moderator genau dieses Forums
  * offenes Forum mit Betreuung durch den Moderator

Es müßte sich allerdings ein Kollege bereit erklären, die Moderation zu übernehmen. Dieser Moderator hat dann quasi Hausrecht in dieser Forengruppe unter Berücksichtigung der übergeordneten Foren-Regeln. Der Moderator muß bereit sein, seine Identität uns gegenüber offen zu legen (Perso-Kopie). Im Forum und gegenüber den Nutzern kann er aber wenn er dies wünscht gerne unter Pseudonym auftreten.
« Last Edit: 22.01.2019 15:19 von Admin »

BMIOberbehörde

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
  • Karma: +1/-0
Hallo Admin,
wenn ihr Unterstützung braucht sagt Bescheid.
Für dieses Projekt kann man gerne die Unterstützung anbieten.

Viele Grüße

Pan Tau

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 128
  • Karma: +21/-2
In Bayern hat nun offenbar bereits eine der fürs Frühjahr 2019 angeküdigten Mitarbeiterbefragungen bezüglich der Wechselbereitschaft zur IGA stattgefunden- mit verheerenden Ergebnissen für das BMVI- von 1229 befragten Mitarbeitern gaben lediglich 55 an, zur IGA wechseln zu wollen:

https://www.pnp.de/nachrichten/bayern/3205812_Der-Autobahndirektion-laufen-die-Mitarbeiter-weg.html


Anonym

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 35
  • Karma: +2/-0
@admin
Ich begrüße eure Entscheidung sehr. Aber ich verstehe nicht ganz warum es nicht ein normaler Forenbereich sein kann? Als Admin in Foren habe ich keine Erfahrung.

So langsam erfährt man die ersten Namen für die Führungspositionen in BW


Admin

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 201
  • Karma: +65/-5
Hallo Admin,
wenn ihr Unterstützung braucht sagt Bescheid.
Für dieses Projekt kann man gerne die Unterstützung anbieten.

Wir brauchen jemanden, der
1. aus dem Bereich dieser Behörde kommt
2. bereit ist die Moderation der Gruppe zu übernehmen
3. entscheidet ob die Gruppe offen (von jedermann lesbar/schreibbar) oder geschlossen (nur nach Aufnahme durch den Moderator) sein soll
4. bereit ist, einen Scan seines Personalausweises an uns zur schicken zum Identitätsnachweis

Admin

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 201
  • Karma: +65/-5
@admin
Ich begrüße eure Entscheidung sehr. Aber ich verstehe nicht ganz warum es nicht ein normaler Forenbereich sein kann? Als Admin in Foren habe ich keine Erfahrung.

So langsam erfährt man die ersten Namen für die Führungspositionen in BW

Wir möchten im Bereich der großen Gruppen keine Zersplitterung in Themen, die nur wenige Kollegen betreffen (selbst ein paar 1000 sind wenig im Vergleich zu den > 1 Million der bisherigen Foren). Des weiteren geht bei der Moderation so viel Zeit drauf, daß wir auch aus diesem Grund *eigentlich* keine weiteren Gruppen eingerichtet haben wollen. Die Idee mit den "geschlossenen Benutzergruppen" funktioniert nur, wenn sich jeweils ein Kollege als ehrenamtlicher Moderator bereit erklärt.

Pan Tau

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 128
  • Karma: +21/-2
In unserem Hause wurde, basierend auf einer "verlässlichen Quelle aus Berlin" bekannt gegeben, dass die "IGA" in "Autobahn GmbH des Bundes" umbenannt werden soll!

Fristenfuchs

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 18
  • Karma: +2/-5
In unserem Hause wurde, basierend auf einer "verlässlichen Quelle aus Berlin" bekannt gegeben, dass die "IGA" in "Autobahn GmbH des Bundes" umbenannt werden soll!

Was für ein langweiliger Name....

Anonym

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 35
  • Karma: +2/-0
@admin
Ich begrüße eure Entscheidung sehr. Aber ich verstehe nicht ganz warum es nicht ein normaler Forenbereich sein kann? Als Admin in Foren habe ich keine Erfahrung.

So langsam erfährt man die ersten Namen für die Führungspositionen in BW

Wir möchten im Bereich der großen Gruppen keine Zersplitterung in Themen, die nur wenige Kollegen betreffen (selbst ein paar 1000 sind wenig im Vergleich zu den > 1 Million der bisherigen Foren). Des weiteren geht bei der Moderation so viel Zeit drauf, daß wir auch aus diesem Grund *eigentlich* keine weiteren Gruppen eingerichtet haben wollen. Die Idee mit den "geschlossenen Benutzergruppen" funktioniert nur, wenn sich jeweils ein Kollege als ehrenamtlicher Moderator bereit erklärt.

OK, das ist verständlich. Vielleicht ist BMIOBberbehörde ja der richtige für euch.

Florian-Geyer

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
  • Karma: +0/-0
Immerhin ist es ja auch möglich von Anfang an etwas neues mit aufzubauen.

Hmmm so kann man es auch sehen. Bei uns im Bayern - zumindest in unserer Dienststelle - wird allerdings vielmehr damit geworben dass sich bei der IGA nichts ändern wird, außer das Blechschild am Eingang und der Briefkopf und ansonsten alles erstmals so bleibt wie es war/ist. Aber gut: wir wählen ja auch seit jeher die gleiche Partei hier, was will man erwarten.

Dass der Laden in Zukunft nicht mehr wie die "Internationale GartenAusstellung" abgekürzt wird, ist zu uns ebenfalls durchgesickert, zumal es seit dieser Woche in unserem Intranet eine Vorab-Information bzgl. einer "Autobahn-Reform App" gibt:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
die Reform der Bundesfernstraßenverwaltung ist in vollem Gange und
einige wichtige Meilensteine sind bereits erreicht. Die Erfahrungen
der letzten Monate haben uns gezeigt, dass diese Meilensteine sowie
auch Themen rund um den Transformationsprozess von großem Interesse
für die Beschäftigten in den Ländern sind.
Ich freue mich daher sehr, Sie bereits vorab über den Start der neuen
"Autobahn-Reform App" in den nächsten Wochen informieren zu
können. Mit der "Autobahn-Reform App" wird eine öffentlich zugängliche
App angeboten, die der umfassenden Information zur Reform
dient. Es soll ein starkes Signal gesetzt werden: wir möchten die
größte Reform der-Geschichte der Autobahnen transparent, zeitgemäß
und zukunftsorientiert begleiten.
Die App soll nicht nur regelmäßig zum Stand der Reform der Bundesfernstraßenverwaltung
informieren, sondern auch die Möglichkeit
geben, in Kontakt zu treten und mitzumachen beim Aufbau der
Autobahn GmbH des Bundes (vormals IGA) und des FernstraßenBundesamt
(FBA).
Die Inhalte der "Autobahn-Reform App" orientieren sich entlang einem
Dreiklang von übergreifenden Informationen zur Reform der
Bundesfernstraßenverwaltung und thematischen Informationen zu den
neuen Einheiten Autobahn GmbH des Bundes und FBA. Zudem werden
Sie in der App u.a. informative Artikel, (über)regionale Neuigkeiten
und Hinweise auf Veranstaltungen finden. Die App ist frei zugäng-
lieh und ohne Anmeldedaten nutzbar. Durch eine Registrierfunktion
wird es auf freiwilliger Basis möglich sein, Benutzerkonten anzulegen,
um beispielsweise an Live-Chat-Formaten teilzunehmen.
Die "Autobahn-Reform App" bietet somit viele Chancen - zur Information
für die interessierte Öffentlichkeit, zum Austausch mit den
Beschäftigten der Auftragsverwaltungen der Länder und für den Er- ·
folg der Reform der Bundesfernstraßenverwaltung.
In den nächsten Wochen wird die "Autobahn-Reform App" zum
Herunterladen auf Mobiltelefone auf den gängigen Plattformen bereitstehen.
Einen ersten Einblick erhalten Sie schon jetzt durch die
beiliegende Anlage zu diesem Schreiben.
Zur Information Ihrer Beschäftigten werden wir in Kürze ausgewählte
Materialien zur Bewerbung der "Autobahn-Reform App" in die
Standorte der Auftragsverwaltungen aller Länder versenden. Wir
möchten Sie, beziehungsweise die jeweiligen Verantwortlichen in den
Standorten bitten, diese Informations- und Werbematerialien öffentlich
auszustellen und den Kollegen zugänglich zu machen.
Für Ihre Unterstützung bedanke ich mich schon jetzt und freue mich
auf einen spannenden Austausch in der "Autobahn-Reform App".

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
gez.
Andreas Krüger

Pan Tau

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 128
  • Karma: +21/-2
 "Autobahn-Reform App"....andere Sorgen hat der Transformationsstab der Autobahn GmbH wohl nicht? Was kommt als Nächstes? Ein lustiges Aufbau-Browser-Game für die Autobahn GmbH in der Machart von "Die Siedler" ?!

Es bleibt spannend  :o

Pan Tau

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 128
  • Karma: +21/-2
Unser Ansprechpartner der Gewerkschaft Komba war auf einer mehrtägigen Tagung, auf der auch über die Autobahn GmbH des Bundes diskutiert wurde. Demnach werden in den Tarifverhandlungen dort derzeit einige interessante Dinge diskutiert, die einen Wechsel zur GmbH attraktiv machen sollen:

- 38,5 h-Woche
- Aufstockung Weihnachtsgeld (volles 13. Monatsgehalt)
- für FH-Ingenieure eine realistische Möglichkeit, bis in EG 14 zu kommen
- Zahlung einer Wechselprämie

Weiters wird nun doch offenbar wieder darüber diskutiert, ob die GmbH als Dienstherr fungieren kann, und somit die Beamten direkt ohne Umweg über das Fernstraßenbundesamt zur GmbH wechseln können. Mit dem Abschluss der Tarifverhandlungen wird frühestens Mitte des Jahres gerechnet!

Fristenfuchs

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 18
  • Karma: +2/-5
Es bleibt spannend.
Insbesondere die Arbeitszeit ist doch für viele ein wichtiges Kriterium.

alterschlingel

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 193
  • Karma: +2/-0
Ich bin auch gespannt, echte Chancen auf ne E14 bei entsprechendem Einsatz und ein volles 13. Gehalt wären schonmal ein Anreiz. Eine Einmalprämie.....naja. Finde ich nicht so spannend.

Hingegen die TVöD Tabelle in einer 1:1 Anwendung eher schmalbrüstig wäre. Der Unterschied zu den Angestellten des Bundes und der Kommunen ist doch der Austritt aus dem ÖD. Warum sollte man dann mit der gleichen Tabelle zufrieden sein. Insbesondere der Aufstieg von der E12 in die E13 ist ein Witz ! Die rund 100,- € mehr, die man (brutto !) hat, werden ziemlich genau durch die Kürzung des Weihnachtsgeldes von 80% bei E12 auf 60 % bei E13 aufgefressen, sodass dies ein Nullsummenspiel ist.

Ja, geht's noch ? Bitte einmal in den TV-V schauen, da werden vernünftige Beträge bezahlt.
Meiner Meinung nach muss die Autobahn GmbH jetzt gründlich überlegen, ob sie kleinlich auftreten will oder von Anfang echte Anreize bieten möchte.

Genauso würde mich interessieren, wie einige "Zulagen" gemeint sind. Der Aufenthalt im Gefahrenraum BAB ist auch auf die Projektleiter anzuwenden, die mehrfach die Woche auf den BAB-Baustellen draußen sind oder gilt diese nur für den Straßenwärter, der täglich auf der BAB ist ?
Essenspauschale für jeden ?
Wegegeld ? Wer bekommt dies ? Die Formulierungen sind mir nicht ganz eindeutig.

alterschlingel

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 193
  • Karma: +2/-0
Ja, die TVöD Tabelle ist einen Schnaps besser als die des TV-L / TV-H , aber umwerfend ist der Unterschied nicht.