Autor Thema: Verbesserung Techniker / Meister  (Read 56860 times)

Keeper83

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 189
  • Karma: +13/-20
Antw:Verbesserung Techniker / Meister
« Antwort #495 am: 15.10.2019 12:24 »
Die nächste Rezession kommt sicher... dann gibt es auch wieder Ingenieure für den ÖD.  ;D

Das Problem sind nicht die Ingenieure.
Man versucht einfach nur alles, wirklich alles, ob um sie in Ihrer Arbeit zu behindern.

MrRossi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 307
  • Karma: +10/-22
Antw:Verbesserung Techniker / Meister
« Antwort #496 am: 15.10.2019 12:26 »
Die nächste Rezession kommt sicher... dann gibt es auch wieder Ingenieure für den ÖD.  ;D

Das Problem sind nicht die Ingenieure.
Man versucht einfach nur alles, wirklich alles, ob um sie in Ihrer Arbeit zu behindern.

Du hast es erkannt...

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 916
  • Karma: +36/-42
Antw:Verbesserung Techniker / Meister
« Antwort #497 am: 15.10.2019 15:52 »
Warum soll die Gewerkschaft sich für jemanden einsetzen, der nicht (bzw. eine Minderheit) in der Gewerkschaft ist.
Auch in den anderen Bereichen ist nur eine Minderheit in der Gewerkschaft. So gesehen, müsste sich die Gewerkschaft folglich für gar nichts einsetzten ...

Zitat
Wenn der AG ein Problem hat Fachkräfte zu finden, dann ist es die Aufgabe des AGs sich als attraktiver zu machen.
Bislang erfolgt das im Bereich des öD weitgehend über die Ausgestaltung der Tarifverträge und der zugehörigen Regelungen (z.B. Entgeltordnungen).
Sicher, aber ist ja trotzdem die Aufgabe des AGs die Tarifverträge entsprechend auszugestallten (siehe Dinge wie zuletzt die lächerliche Wiedereinführung von Stufe 6) oder aber andere temporäre Zulagen für das aktuelle regional-temporäre Fachkräfte Problem einzuführen.

TV-Ler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 586
  • Karma: +74/-57
Antw:Verbesserung Techniker / Meister
« Antwort #498 am: 15.10.2019 21:51 »
Sicher, aber ist ja trotzdem die Aufgabe des AGs die Tarifverträge entsprechend auszugestallten (siehe Dinge wie zuletzt die lächerliche Wiedereinführung von Stufe 6) oder aber andere temporäre Zulagen für das aktuelle regional-temporäre Fachkräfte Problem einzuführen.
Grundsätzlich ist es nicht Aufgabe allein der Arbeitgeber, die Tarifverträge auszugestalten. Dafür ist schon noch ein Zusammenspiel mit den anderen Tarifvertragsparteien namens Gewerkschaften vonnöten.

Die Stufe 6 ist dabei ein Beispiel für die unterschiedlichen Prioritäten bei den Arbeitgebern:
- der Bund hat die Einführung der Stufe 6 (mit angemessenen Stufenbeträgen) angeboten, weil er dafür eine Notwendigkeit gesehen hat
- um nicht dumm dazustehen, waren die Gewerkschaften gezwungen auch für den TV-L eine Stufe 6 zu fordern. Das die TdL hierfür keine zwingende Notwendigkeit gesehen hat, kann man an den deutlich geringeren Stufenbeträgen ablesen.

Was temporäre Zulagen angeht, so sieht die TdL hier offenbar ebenfalls keine Notwendigkeit, während es für den TVöD-Bereich eine (außertarifliche) IT-Zulage gibt. Auch das ist Ausdruck unterschiedlicher Prioritäten.

Um zurück zum Thema dieses Threads zu kommen:
- die TdL meint, nur den Bereich Techniker bis zur EG9b aufwerten zu müssen und eine EG9c ganz ablehnen zu können
- im Gegensatz dazu gibt es im TVöD eine EG9c, die jedoch nicht für Techniker dafür aber für Meister erreichbar ist

Unterschiedliche Prioritäten auch hier ...

Suzaru

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
  • Karma: +0/-0
Antw:Verbesserung Techniker / Meister
« Antwort #499 am: 16.10.2019 08:54 »

Zitat
Welche Personengruppe? Fachkräfte? Und wie würden die gespalten? Und was wäre besser daran, wenn alle Fachkräfte ungeachtet ihrer qualifikationsbezogenen Tätigkeit gleich bezahlt würden?

Wir sind halt nicht im Sozialismus, wo der Staat die Preise festlegt.

@Spid
"...wenn alle Fachkräfte ungeachtet ihrer qualifikationsbezogenen Tätigkeit gleich bezahlt würden" wurde meinserseits nicht gefordert.

Personengruppen welche laut DQR eine gleichwertige Qualifikation haben sollten auch eine einheitlich höchstmögliche Eingruppierungsstufe erhalten. Ich halte es für mangelhaft, wenn laut Tarifvertrag keinerlei theoretische Möglichkeit diesbezüglich gegeben wird. Hier sehe ich eine Spaltung. Das die Eingruppierung in die maximal mögliche Eingruppierungsstufe, in Hinblick auf die Art und den Umfang der arbeitsvertraglichen Aufgaben geschieht ist selbstredend.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,523
  • Karma: +775/-797
Antw:Verbesserung Techniker / Meister
« Antwort #500 am: 16.10.2019 09:37 »

Zitat
Welche Personengruppe? Fachkräfte? Und wie würden die gespalten? Und was wäre besser daran, wenn alle Fachkräfte ungeachtet ihrer qualifikationsbezogenen Tätigkeit gleich bezahlt würden?

Wir sind halt nicht im Sozialismus, wo der Staat die Preise festlegt.

@Spid
"...wenn alle Fachkräfte ungeachtet ihrer qualifikationsbezogenen Tätigkeit gleich bezahlt würden" wurde meinserseits nicht gefordert.

Doch, durchaus - und zwar hier:
Zitat
Es ist sicherlich nicht zielführend in Zeiten des Fachkräftemangels und der besonders für den öffentlichen Dienst erschwerten Personalbeschaffung, eben dieser Personengruppe, eine tarifliche Spaltung vorzunehmen.


Zitat
Personengruppen welche laut DQR eine gleichwertige Qualifikation haben sollten auch eine einheitlich höchstmögliche Eingruppierungsstufe erhalten. Ich halte es für mangelhaft, wenn laut Tarifvertrag keinerlei theoretische Möglichkeit diesbezüglich gegeben wird. Hier sehe ich eine Spaltung. Das die Eingruppierung in die maximal mögliche Eingruppierungsstufe, in Hinblick auf die Art und den Umfang der arbeitsvertraglichen Aufgaben geschieht ist selbstredend.

Wir sind aber nicht im Sozialismus, in dem der Staat die Preise festlegt. Der DQR interessiert deshalb niemanden und Qualifikationen werden nicht dadurch gleichwertig, weil sie staatlicherseits dazu erklärt werden. Das regelt der Arbeitsmarkt. Als bei mir immer wieder AN mit ihren sozialistischen Anwandlungen, der Staat könnte Gleichwertigkeit bestimmen, ankamen, habe ich die Darstellung der Qualifikationsniveaus des DQR auf Toilettenpapier drucken und an entsprechender Stelle aufhängen lassen.

Suzaru

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
  • Karma: +0/-0
Antw:Verbesserung Techniker / Meister
« Antwort #501 am: 16.10.2019 11:11 »
Nein.


Zitat
Wir sind aber nicht im Sozialismus, in dem der Staat die Preise festlegt. Der DQR interessiert deshalb niemanden und Qualifikationen werden nicht dadurch gleichwertig, weil sie staatlicherseits dazu erklärt werden. Das regelt der Arbeitsmarkt. Als bei mir immer wieder AN mit ihren sozialistischen Anwandlungen, der Staat könnte Gleichwertigkeit bestimmen, ankamen, habe ich die Darstellung der Qualifikationsniveaus des DQR auf Toilettenpapier drucken und an entsprechender Stelle aufhängen lassen.

Spricht für eine schlechte Sozialkompetenz Ihrerseits.



Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,523
  • Karma: +775/-797
Antw:Verbesserung Techniker / Meister
« Antwort #502 am: 16.10.2019 11:19 »
Nein, es ist sogar ein Paradebeispiel, wie man richtige Kompetenz unter Anwendung sozialer "Kompetenz" an den Mann bringt: Daß man sich mit dem DQR den Arsch abwischen kann, haben nun alle verstanden.

Pädi07

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 33
  • Karma: +3/-13
Antw:Verbesserung Techniker / Meister
« Antwort #503 am: 16.10.2019 12:35 »
Zitat:

"Die Stufe 6 ist dabei ein Beispiel für die unterschiedlichen Prioritäten bei den Arbeitgebern:
- der Bund hat die Einführung der Stufe 6 (mit angemessenen Stufenbeträgen) angeboten, weil er dafür eine Notwendigkeit gesehen hat
- um nicht dumm dazustehen, waren die Gewerkschaften gezwungen auch für den TV-L eine Stufe 6 zu fordern. Das die TdL hierfür keine zwingende Notwendigkeit gesehen hat, kann man an den deutlich geringeren Stufenbeträgen ablesen."

Zitat Ende
______________________________________________________________________

Interessante Ansicht - ich persönlich fand die Einführung der Stufe 6 durchaus positiv, da:
- eine gewisse Angleichung an den TvöD, wie oft gefordert
- eine Besserstellung erfahrener AN - bindet ggf. an den ÖD, statt ggf. abzuwandern
- mehr Entwicklungsmöglichkeit/Perspektive über das Arbeitsleben hinweg, nennen wir es meinetwegen Langzeit-Motivation und Durchbeissen

Dass es mehr (in % oder absoluten Beträgen) hätte sein können ist eigentlich immer der Fall. Bei mir hat es tatsächlich etwas Zufriedenheit durch die Angleichung/Abstandsverringerung an den TvöD und an die unteren EGs hervorgerufen.

Der nächste Schritt in diese Richtung wäre eine Anpassung der JSZ für obere EGs. Wenn ich nicht irre, hat das Einfrieren aber bereits bewirkt, dass die unteren EGs dadurch proportional mehr %-Punkte verlieren, als die oberen EGs.
Demnächst gleiche % der JSZ für alle und schon ist die Fairness da.


TV-Ler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 586
  • Karma: +74/-57
Antw:Verbesserung Techniker / Meister
« Antwort #504 am: 16.10.2019 14:33 »
Interessante Ansicht - ich persönlich fand die Einführung der Stufe 6 durchaus positiv, da:
Das ist keine Ansicht und hat nichts damit zu tun, was du (oder ich) positiv oder negativ finden.

Zitat
- eine gewisse Angleichung an den TvöD, wie oft gefordert
- eine Besserstellung erfahrener AN - bindet ggf. an den ÖD, statt ggf. abzuwandern
- mehr Entwicklungsmöglichkeit/Perspektive über das Arbeitsleben hinweg, nennen wir es meinetwegen Langzeit-Motivation und Durchbeissen
Alles richtig.
Nur war es eben so, wie oben beschrieben:
- im TVöD-Bund haben nicht die Gewerkschaften die Einführung der Stufe 6 in den EG 9a-15 gefordert, sondern der AG Bund hat dies von sich aus angeboten. Und das selbstverständlich nicht aus "Gerechtigkeitsgründen" oder oder weil es den zuständigen Abteilungsleiter im BMI etwa aus optischen gründen gestört hätte das der TVöD-Kommunen durchgängig 6 Stufen hat und der TVöD-Bund nur 5, sondern weil es zur Fachkräftebindung als notwendig erkannt wurde und es im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten des Bundes lag.

- um im TV-L wenigstens noch im Ansatz innerhalb des öD konkurrenzfähig zu bleiben (nachdem es nun im TVöD überall 6 Stufen in der Entgelttabelle gab), musste also auch hier eine 6 Stufe in den EG 9-15 her.
Dennoch hat die TdL das nicht von sich aus angeboten. Aufgrund der abweichenden Beschäftigtenstruktur (wesentlich größerer Anteil der Beschäftigten in höheren Entgeltgruppen), ist die Stufe 6 im TV-L nämlich deutlich kostenintensiver als im TVöD ...
... die TdL konnte auch einfach abwarten, das die Gewerkschaften die Stufe 6 fordern. Die mussten das, um nicht vor den Mitgliedern völlig das Gesicht zu verlieren.
Für die TdL war das günstig, da man so an anderer Stelle Kompensation fordern konnte.
Gleichzeitig konnte man somit auch die Stufe 6 bei durchgängig 3 Prozent zusätzlich zu Stufe 5 begrenzen (im Gegensatz zum TVöD, wo die Stufe 6 zwischen 5 Prozent und 7 Prozent oberhalb der Stufe 5 liegt).

Somit ist die Stufe 6 im TV-L derzeit auch nur bessere Augenwischerei, da der flüchtige Blick erstmal nur erkennt das es auch 6 Stufen wie im TVöD gibt. Nur bleibt dabei, das man ab EG9a Stufe 6 im TV-L Monat für Monat deutlich weniger einfährt als im TVöD - auch wenn der Abstand verringert wurde.

Zitat
Der nächste Schritt in diese Richtung wäre eine Anpassung der JSZ für obere EGs. Wenn ich nicht irre, hat das Einfrieren aber bereits bewirkt, dass die unteren EGs dadurch proportional mehr %-Punkte verlieren, als die oberen EGs.
Demnächst gleiche % der JSZ für alle und schon ist die Fairness da.
Der nächste Schritt in diese Richtung wird sein, die Stufe 6 ab EG9a anzuheben auf zumindest annähernd das Niveau des TVöD.

Dann sind alle erstmal wieder für den Moment zufrieden:
- die TdL, weil alle Segnungen des TVöD wie immer im TV-L ein wenig knapper ausfallen und später kommen
- die Beschäftigten in Stufe 6, weil man dann endlich annähernd auf Augenhöhe mit dem TVöD ist.

QuietscheEnte

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 21
  • Karma: +0/-3
Antw:Verbesserung Techniker / Meister
« Antwort #505 am: 23.10.2019 08:22 »
Es gibt Neuigkeiten zu meiner Höhergruppierung.
Mein neuer Tätigkeitsnachweis entspricht einer 9b (ab 01.01.20), aber trotzdem wird von der Personalabteilung versucht, es nicht dazu kommen zu lassen.
O Ton: Eigentlich sind für die Techniker nur die Entgeltgruppen 8, 9a oder 9b vorgesehen. Ob es wirklich gewollt wäre schon das max. an möglichem haben zu wollen.

Klar ist das gewollt, ich warte ja erst seit 10 Jahren darauf...

Komisch nur, das Meister und andere Techniker hier am Institut auch E10, E11, oder E12 haben...

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,523
  • Karma: +775/-797
Antw:Verbesserung Techniker / Meister
« Antwort #506 am: 23.10.2019 08:28 »
Für Techniker mit entsprechender Tätigkeit und ggfs. Heraushebungsmerkmalen sind die genannten Entgeltgruppen vorgesehen. Ein Techniker mit der auszuübenden Tätigkeit eines Tierarztes wäre mindestens in E12 eingruppiert.

QuietscheEnte

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 21
  • Karma: +0/-3
Antw:Verbesserung Techniker / Meister
« Antwort #507 am: 23.10.2019 08:32 »
Ich bin jetzt zufrieden. Habe noch eine schöne Bindungszulage dazu bekommen. Kann mich also erstmal nicht beschweren.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,523
  • Karma: +775/-797
Antw:Verbesserung Techniker / Meister
« Antwort #508 am: 23.10.2019 08:34 »
Deine persönliche Zufriedenheit ist tariflich unbeachtlich.

TVler0815

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Antw:Verbesserung Techniker / Meister
« Antwort #509 am: 31.10.2019 11:41 »
Hallo,
wie muss der Antrag genau gestellt werden? Einfach formlos an die Personalabteilung?
Gibt es Gründe, warum eine Antragsstellung zu Nachteilen führen würde?

Danke & Gruß
Christoph

Hallo!
Reicht dafür nicht einfach: "Hiermit beantrage ich nach § 29d, Änderungstarifvertrag Nr. 10 TVÜ-Länder die Überleitung meiner Entgeltgruppe." ?
Danke!