Autor Thema: Verbesserung Techniker / Meister  (Read 56849 times)

TV-Ler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 586
  • Karma: +74/-57
Antw:Verbesserung Techniker / Meister
« Antwort #480 am: 14.10.2019 11:52 »
Ist ein Antrag auf Höhergruppierung in die E9b meinerseits rechtens? Wenn ja, worauf bezieht man sich diesbezüglich bzw. was sollte man bei einem Informationsgespräch mit dem Personalrat über diese Thema anführen? Ich frage auch, damit ich ebenfalls betroffenen Kollegen möglichst konkret auf etwas verweisen kann.
Der Antrag ist wirkungslos, da für Meister eine Höhergruppierung in die EG9b auf Antrag nicht vorgesehen ist.

Suzaru

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
  • Karma: +0/-0
Antw:Verbesserung Techniker / Meister
« Antwort #481 am: 14.10.2019 12:48 »
Schade, jetzt habe ich zwei Meinungen. Einmal ein Ja von "Spid" und ein Nein von "TV-Ler".  :-\

Ich meine gelesen zu haben das die Höhergruppierung auf "Techniker und sonstige Beschäftigte" bezogen war und somit auch den Meister einschließt.

@Spid: Inwiefern bist du dir denn sicher das es auch für Meister gilt?


Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,522
  • Karma: +775/-797
Antw:Verbesserung Techniker / Meister
« Antwort #482 am: 14.10.2019 12:57 »
Oh, @TV-Ler und ich sind uns mutmaßlich einig, er hat nur im Gegensatz zu mir nicht die Frage beantwortet, die Du gestellt hast, sondern die, von der er ausging, daß Du sie stellen wolltest.

TV-Ler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 586
  • Karma: +74/-57
Antw:Verbesserung Techniker / Meister
« Antwort #483 am: 14.10.2019 13:48 »
Ich meine gelesen zu haben das die Höhergruppierung auf "Techniker und sonstige Beschäftigte" bezogen war und somit auch den Meister einschließt.
Da du eine "... entsprechende Entgeltgruppenzulage gemäß Teil 2 der Entgeltordnung (Nr. 2 = 150,11€/Monat)" erhälst, kannst du nicht in Teil II Abschnitt 22 Unterabschnitt 2 (Techniker) eingruppiert sein, da die Entgeltgruppenzulage Nr. 2 dort nicht ausgebracht ist. Folglich bist du auch kein sonstiger Beschäftigter im Sinne dieses Unterabschnitts.

@Spid
Ob wir uns einig sind, kann ich schwerlich ermessen, da meine Auffassungsgabe nur sehr knapp oberhalb von "gewöhnlich" einzuschätzen ist und ich somit gar nicht alle Implikationen einer (vorbehaltlosen) Zustimmung auch nur erahnen kann. Da du es aber mutmaßt, gehe ich hier mal davon aus  8)


« Last Edit: 14.10.2019 13:57 von TV-Ler »

Suzaru

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
  • Karma: +0/-0
Antw:Verbesserung Techniker / Meister
« Antwort #484 am: 14.10.2019 14:16 »
Ok, danke für die Antwort. Dann kann ich mir den Antrag wohl sparen.

Schade  das es prinzipiell  nicht möglich ist bzw. nicht in den Verhandlungen berücksichtig wurde, wobei doch Meister und Techniker laut DQR Qualifizierungsniveau in der selben Stufe sind (6)....

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,522
  • Karma: +775/-797
Antw:Verbesserung Techniker / Meister
« Antwort #485 am: 14.10.2019 14:19 »
Für den DQR interessieren sich nur Weiterbildungsanbieter für ihre Hochglanzprospekte, ansonsten hat das keine Relevanz und wird es auch nicht haben.

Wastelandwarrior

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 382
  • Karma: +31/-25
Antw:Verbesserung Techniker / Meister
« Antwort #486 am: 14.10.2019 14:53 »
Genau.  ;)

TV-Ler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 586
  • Karma: +74/-57
Antw:Verbesserung Techniker / Meister
« Antwort #487 am: 14.10.2019 20:57 »
Genau.  ;)
Na mal schauen, ob und ggf. wann DQR vs EGO gewerkschaftliches Thema wird ...
Sowohl Gewerkschaften als auch Bund und Länder haben am DQR mit herumgeschraubt (wohlgemerkt nicht in ihrer Eigenschaft als Tarifparteien).

Wenn man im DQR unterschiedliche (Aus)Bildungsgänge auf einem Niveau verortet, gemäß dem Grundsatz „Nicht gleichartig, aber gleichwertig“, dann sollte man nicht zwingend davon ausgehen das dies auf ewig von allen Beteiligten lediglich als ein Postulat für eine gewissermaßen ideelle Gleichwertigkeit gesehen wird, die ganz selbstverständlich keinerlei Auswirkung auf die Frage der materiellen Gleichwertigkeit hat.

Das die Arbeitgeberseite das so sieht, ist verständlich. Und das die Gewerkschaften dem seinerzeit zugestimmt haben, ist auch nachvollziehbar unter dem Gesichtspunkt, das nur unter dieser Prämisse überhaupt eine Gleichwertigkeit hineingeschrieben werden konnte ...
... man läßt einige Zeit verstreichen, stellt dann fest das die Ansichten darüber sich gewandelt hätten und reitet anschließend auf dem Thema herum ...

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,522
  • Karma: +775/-797
Antw:Verbesserung Techniker / Meister
« Antwort #488 am: 14.10.2019 21:07 »
Wenn man den Gewerkschaften jenseits ihrer Notwendigkeit, um überhaupt Tarifverträge abschließen zu können, irgendeine Bedeutung zumäße, wäre das sicherlich spannend - aber welcher halbwegs verständige Mensch tut das schon. Wenn man dann noch bedenkt, daß gewerkschaftlicher Einfluß soeben dafür genügt, ein wenig Einfluß auf die Verteilung des zuvor in der Höhe feststehenden Tarifergebnisses - meist in Form von Sozialismuskomponenten für die Bedienung ihrer Kernklientel - zu nehmen, ist nicht anzunehmen, daß die Gewerkschaften angesichts des nicht gerade überwältigenden Organisationsgrades der Meister und Techniker ihren bescheidenen Einfluß darauf verwenden.

Suzaru

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
  • Karma: +0/-0
Antw:Verbesserung Techniker / Meister
« Antwort #489 am: 15.10.2019 06:44 »
Wenn man den Gewerkschaften jenseits ihrer Notwendigkeit, um überhaupt Tarifverträge abschließen zu können, irgendeine Bedeutung zumäße, wäre das sicherlich spannend - aber welcher halbwegs verständige Mensch tut das schon. Wenn man dann noch bedenkt, daß gewerkschaftlicher Einfluß soeben dafür genügt, ein wenig Einfluß auf die Verteilung des zuvor in der Höhe feststehenden Tarifergebnisses - meist in Form von Sozialismuskomponenten für die Bedienung ihrer Kernklientel - zu nehmen, ist nicht anzunehmen, daß die Gewerkschaften angesichts des nicht gerade überwältigenden Organisationsgrades der Meister und Techniker ihren bescheidenen Einfluß darauf verwenden.


Gerade im Bezug auf den medial oft thematisierten Fachkräftemangel sollte durch Gewerkschaften vermehrt dieses Thema angegangen werden.

Das der DQR nicht verpflichtend ist, ist mir bewusst, jedoch darf dann die Frage gestellt werden wozu das Bildungsministerium diesen dann überhaupt mit solchem "Stolz" präsentierte, beispielsweise auf der Meisterfeier der IHK Dortmund in Person der damaligen Bildungsministerin Wanka...

Es ist sicherlich nicht zielführend in Zeiten des Fachkräftemangels und der besonders für den öffentlichen Dienst erschwerten Personalbeschaffung, eben dieser Personengruppe, eine tarifliche Spaltung vorzunehmen.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 916
  • Karma: +36/-42
Antw:Verbesserung Techniker / Meister
« Antwort #490 am: 15.10.2019 06:52 »
Gerade im Bezug auf den medial oft thematisierten Fachkräftemangel sollte durch Gewerkschaften vermehrt dieses Thema angegangen werden.
Warum soll die Gewerkschaft sich für jemanden einsetzen, der nicht (bzw. eine Minderheit) in der Gewerkschaft ist.

Wenn der AG ein Problem hat Fachkräfte zu finden, dann ist es die Aufgabe des AGs sich als attraktiver zu machen.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,522
  • Karma: +775/-797
Antw:Verbesserung Techniker / Meister
« Antwort #491 am: 15.10.2019 07:13 »
Wenn man den Gewerkschaften jenseits ihrer Notwendigkeit, um überhaupt Tarifverträge abschließen zu können, irgendeine Bedeutung zumäße, wäre das sicherlich spannend - aber welcher halbwegs verständige Mensch tut das schon. Wenn man dann noch bedenkt, daß gewerkschaftlicher Einfluß soeben dafür genügt, ein wenig Einfluß auf die Verteilung des zuvor in der Höhe feststehenden Tarifergebnisses - meist in Form von Sozialismuskomponenten für die Bedienung ihrer Kernklientel - zu nehmen, ist nicht anzunehmen, daß die Gewerkschaften angesichts des nicht gerade überwältigenden Organisationsgrades der Meister und Techniker ihren bescheidenen Einfluß darauf verwenden.


Gerade im Bezug auf den medial oft thematisierten Fachkräftemangel sollte durch Gewerkschaften vermehrt dieses Thema angegangen werden.

Das der DQR nicht verpflichtend ist, ist mir bewusst, jedoch darf dann die Frage gestellt werden wozu das Bildungsministerium diesen dann überhaupt mit solchem "Stolz" präsentierte, beispielsweise auf der Meisterfeier der IHK Dortmund in Person der damaligen Bildungsministerin Wanka...

Naja, irgendwas muß man als eigentlich überflüssige Ministerin für ein Ressort, dessen Zuständigkeiten weit überwiegend im Bereich der Länder liegen, ja machen. Das macht irrelevanten Mist nicht relevanter - nur bekannter...

Zitat
Es ist sicherlich nicht zielführend in Zeiten des Fachkräftemangels und der besonders für den öffentlichen Dienst erschwerten Personalbeschaffung, eben dieser Personengruppe, eine tarifliche Spaltung vorzunehmen.

Welche Personengruppe? Fachkräfte? Und wie würden die gespalten? Und was wäre besser daran, wenn alle Fachkräfte ungeachtet ihrer qualifikationsbezogenen Tätigkeit gleich bezahlt würden?

Wir sind halt nicht im Sozialismus, wo der Staat die Preise festlegt.

TV-Ler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 586
  • Karma: +74/-57
Antw:Verbesserung Techniker / Meister
« Antwort #492 am: 15.10.2019 08:38 »
Warum soll die Gewerkschaft sich für jemanden einsetzen, der nicht (bzw. eine Minderheit) in der Gewerkschaft ist.
Auch in den anderen Bereichen ist nur eine Minderheit in der Gewerkschaft. So gesehen, müsste sich die Gewerkschaft folglich für gar nichts einsetzten ...

Zitat
Wenn der AG ein Problem hat Fachkräfte zu finden, dann ist es die Aufgabe des AGs sich als attraktiver zu machen.
Bislang erfolgt das im Bereich des öD weitgehend über die Ausgestaltung der Tarifverträge und der zugehörigen Regelungen (z.B. Entgeltordnungen).

MrRossi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 307
  • Karma: +10/-22
Antw:Verbesserung Techniker / Meister
« Antwort #493 am: 15.10.2019 09:59 »
Warum soll die Gewerkschaft sich für jemanden einsetzen, der nicht (bzw. eine Minderheit) in der Gewerkschaft ist.
Auch in den anderen Bereichen ist nur eine Minderheit in der Gewerkschaft. So gesehen, müsste sich die Gewerkschaft folglich für gar nichts einsetzten ...

Zitat
Wenn der AG ein Problem hat Fachkräfte zu finden, dann ist es die Aufgabe des AGs sich als attraktiver zu machen.
Bislang erfolgt das im Bereich des öD weitgehend über die Ausgestaltung der Tarifverträge und der zugehörigen Regelungen (z.B. Entgeltordnungen).

Viele schreckt aber der ÖD ab, da der Ruf allgemein oft schlecht ist.
Beispielhaft: Bau: Entscheidungsträger, Vergaben, Verzögerungen, Verteuerungen.

Wastelandwarrior

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 382
  • Karma: +31/-25
Antw:Verbesserung Techniker / Meister
« Antwort #494 am: 15.10.2019 10:04 »
Die nächste Rezession kommt sicher... dann gibt es auch wieder Ingenieure für den ÖD.  ;D