Autor Thema: Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion  (Read 173646 times)

Admin

  • Administrator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 264
  • Karma: +126/-33
Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« am: 06.06.2020 20:50 »
Diskussionsthema zur Tarifrunde

Egon12

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 97
  • Karma: +14/-100
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #1 am: 07.06.2020 19:15 »
Zitat
Die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) fordert eine klare Positionierung der Gewerkschaften zur Frage, ob die laufenden Tarifverträge - wie zum Ende der vereinbarten Mindestlaufzeit eigentlich üblich - seitens der Gewerkschaften gekündigt werden sollen.

das würde heißen, erst einmal weiter so? Tarifbindung dann für? 12 Monate?

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 11,337
  • Karma: +1644/-3101
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #2 am: 07.06.2020 19:25 »
Die Aussage hat keinen Bezug zur Tarifbindung - und ist auch sonst Unfug. Es ist nicht üblich, die Tarifverträge zum Ende der Mindestlaufzeit zu kündigen. Vielmehr ist es üblich, einzelne Bestandteile, insbesondere die Entgelttabellen, zum Ende ihrer Mindestlaufzeit zu kündigen. Die Entgelttabellen können ohne Einhaltung einer Frist, frühestens jedoch zum 31. August 2020, gekündigt werden.

Brownyy

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 108
  • Karma: +9/-490
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3 am: 07.06.2020 21:58 »
Ah ein neuer Thread, in dem bezahlte Forenpopel mit sich selbst reden. Sehr schön.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 11,337
  • Karma: +1644/-3101
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4 am: 07.06.2020 22:00 »
Wie meinen?

Brownyy

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 108
  • Karma: +9/-490
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #5 am: 07.06.2020 22:06 »
"user" wie Armerknecht usw.  ;D

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 781
  • Karma: +71/-451
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #6 am: 08.06.2020 08:15 »
Zitat
Die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) fordert eine klare Positionierung der Gewerkschaften zur Frage, ob die laufenden Tarifverträge - wie zum Ende der vereinbarten Mindestlaufzeit eigentlich üblich - seitens der Gewerkschaften gekündigt werden sollen.

das würde heißen, erst einmal weiter so? Tarifbindung dann für? 12 Monate?

Die VKA würde sich kaputt lachen. Alleine die Forderung nach einer Positionierung ist eine Frechheit. Natürlich muss die Entgelttabelle gekündigt werden.

Kryne

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 446
  • Karma: +33/-142
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #7 am: 08.06.2020 15:48 »
Zitat
Ulrich Mädge, Präsident der VKA und Verhandlungsführer der kommunalen Arbeitgeber, weist auf die schwierige Gesamtsituation hin: "Wir wissen die Arbeit der Beschäftigten im gesamten öffentlichen Dienst zu schätzen. Aber wir können nicht so tun, als gäbe es die Milliardenlöcher in den kommunalen Haushalten nicht. Bei vielen kommunalen Unternehmen wie z.B.den Flughäfen ist die Lage dramatisch."

War mir klar, dass der VKA mit den Milliardenlöchern in den kommunalen Kassen argumentiert.

Die vollen Kassen zu Zeiten sprudelnder Steuereinnahmen waren natürlich nie ein Grund für üppige Tarifrunden. Der Zug scheint nur in eine Richtung fahren zu können.

Eine absolute Frechheit diese Aussage. Im gleichen Satz noch sagen, wie sehr man die Arbeit zu schätzen weiß. So einem Clown müsste man dafür eigentlich ins Gesicht spucken, aber auf so ein Niveau sollte man sich nicht herablassen.

MrRossi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 531
  • Karma: +15/-355
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #8 am: 09.06.2020 12:23 »
Zitat
Ulrich Mädge, Präsident der VKA und Verhandlungsführer der kommunalen Arbeitgeber, weist auf die schwierige Gesamtsituation hin: "Wir wissen die Arbeit der Beschäftigten im gesamten öffentlichen Dienst zu schätzen. Aber wir können nicht so tun, als gäbe es die Milliardenlöcher in den kommunalen Haushalten nicht. Bei vielen kommunalen Unternehmen wie z.B.den Flughäfen ist die Lage dramatisch."

War mir klar, dass der VKA mit den Milliardenlöchern in den kommunalen Kassen argumentiert.

Die vollen Kassen zu Zeiten sprudelnder Steuereinnahmen waren natürlich nie ein Grund für üppige Tarifrunden. Der Zug scheint nur in eine Richtung fahren zu können.

Eine absolute Frechheit diese Aussage. Im gleichen Satz noch sagen, wie sehr man die Arbeit zu schätzen weiß. So einem Clown müsste man dafür eigentlich ins Gesicht spucken, aber auf so ein Niveau sollte man sich nicht herablassen.

Diesen Herren kann man nicht Ernst nehmen. Sowas weis man leider nur wenn von hier kommt.
Die Krönung war ihm den Posten als Präsident der VKA zu geben. Ich hoffe das seine Mitgliedschaft bei Verdi, anders wie bei Wikipedia angegeben, nicht besteht.

Insider2

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 53
  • Karma: +5/-30
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #9 am: 09.06.2020 14:07 »
Ich denke, es ist die Zeit gekommen, dass sich VKA und Bund "trennen" werden und sich die VKA in Richtung der TdL orientieren.

Die Möglichkeiten und das "Wollen" und Bund und VKA war schon in letzten Runden höchst unterschiedlich und dies wird sich durch Corona und den damit verbundenen monetären Aspekten noch verschlimmern.

Weiterhin ist ja dabei zu bedenken, dass das Ergebnis ja (Im Bund) auch in Richtung der Beamten übertragen wird und die Länder in ihren Besoldungen an den Abschlüssen der TdL hängen. Und genau nach diesen - quasi durch die TdL erreichten - Landesbesoldungen alimentieren ja die Kommunen (=VKA), die sich Beamte leisten.

öfföff

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 149
  • Karma: +12/-81
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #10 am: 09.06.2020 14:22 »
Mit den Milliardenlöchern hat er halt recht. Geld muss erstmal da sein bevor man es großzügig verteilen kann. Man sollte die Forderungen an die Kommunen nicht zu hoch setzen.

MrRossi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 531
  • Karma: +15/-355
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #11 am: 09.06.2020 14:39 »
Mit den Milliardenlöchern hat er halt recht. Geld muss erstmal da sein bevor man es großzügig verteilen kann. Man sollte die Forderungen an die Kommunen nicht zu hoch setzen.
Wie waren doch seine Worte bei der letzten Tarifrunde als wir noch reichlich Überschüsse hatten?
„Der Abschluss ist zu hoch...... eindeutig. .....bei den Gebühren merken...... kann die Begeisterung nicht nachvollziehen.“ (Quelle:handelsblatt.com)
Hatt es wer gemerkt? Haben nicht auch Gebühren sich vorher schon an die Inflationen, teils überproportional, angepasst?

öfföff

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 149
  • Karma: +12/-81
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #12 am: 09.06.2020 14:56 »
Naja auch damit hatte er recht. Die Kommunen müssen immer mehr sparen, und bei den saftigen Lohnerhöhungen bleibt dann halt nur weniger Leute einzustellen oder in niedrigeren Entgeltgruppen einzustellen.... Von Entfristungen ganz zu schweigen. Die ziehen sich dann auch länger hin, und die Leute verschwinden vorher wieder...
Insofern bin ich klar nur für moderate Lohnerhöhungen.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 11,337
  • Karma: +1644/-3101
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #13 am: 09.06.2020 15:15 »
Und ich bin klar für differenzierte Entgeltanpassungen in beide Richtungen.

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 781
  • Karma: +71/-451
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #14 am: 09.06.2020 18:43 »
Mit den Milliardenlöchern hat er halt recht. Geld muss erstmal da sein bevor man es großzügig verteilen kann. Man sollte die Forderungen an die Kommunen nicht zu hoch setzen.

Blabla... Wir leisten uns Massenimigration von Harz4lern, da sind auch noch ein paar Euros für den ÖD vorhanden. Irgendjemand muss das Steuergeld ja verteilen.