Autor Thema: Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche  (Read 14177 times)

Franch

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
  • Karma: +0/-26
Moin Leute,

wie wir beim öD des Bundes und der Kommunen sehen wird mind. ein "nettes" Prozentchen rauszuholen sein :D. Mehr sollte aufgrund von "Corona" - so schätze ich - bei uns nicht rumkommen.

Mich interessiert es, welche Vorschläge und Wünsche ihr habt. Diese sollten natürlich realistisch sein ;).

Ich denke z.B. an eine einheitliche Anhebung der Jahressonderzahlung auf 95% (ab EG9).

Jürgen84

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
  • Karma: +1/-25
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #1 am: 21.10.2020 12:39 »
Also spontan fallen mir da ein:

- 39 Stunden Woche oder gleich Vertrauensarbeitszeit
- 1 Tag Home-Office in der Woche
- Anhebung der Jahressonderzahlung auf 100 Prozent
- Anhebung der Vermögenswirksamen Leistungen auf 40 Euro

 ;D

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13,302
  • Karma: +1976/-3825
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #2 am: 21.10.2020 12:40 »
Wie realisiert eine Krankenpflegerin oder eine Reinigungskraft ihren Home Office-Tag?

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,495
  • Karma: +158/-745
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #3 am: 21.10.2020 12:42 »
Per VidKonf und Roboterfernsteuerung

Jürgen84

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
  • Karma: +1/-25
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #4 am: 21.10.2020 12:44 »
Wie realisiert eine Krankenpflegerin oder eine Reinigungskraft ihren Home Office-Tag?

man kann es natürlich nicht jedem Recht machen  ;D

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13,302
  • Karma: +1976/-3825
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #5 am: 21.10.2020 12:46 »
Es geht nicht darum, es jedem recht zu machen. Es geht darum, ob derlei pauschale Wünsche überhaupt realisierbar sind.

Sozialarbeiter

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 131
  • Karma: +18/-118
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #6 am: 21.10.2020 12:47 »
- 39 Stunden Woche oder gleich Vertrauensarbeitszeit
Also soll die Arbeitszeit für Schleswig-Holstein erhöht werden :0

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,495
  • Karma: +158/-745
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #7 am: 21.10.2020 12:49 »
- 39 Stunden Woche oder gleich Vertrauensarbeitszeit
Was heißt da oder?
Dir ist klar, dass du bei einer Vertrauensarbeitszeit trotzdem eine Leistung erbringen musst, die deiner Wochenarbeitszeit entspricht.
Und du dich dann nicht mehr damit rausreden kannst, dass du ja deine zeitlich erfasste Zeit abgeleistet hast und die Zeit halt nicht gereicht hat.
Sondern, dass dann festgestellt wird, dass du die wöchentliche Arbeit nicht schaffst, weil du möglicherweise deine Vertrauensarbeitszeit nicht erbringst.

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,015
  • Karma: +103/-639
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #8 am: 21.10.2020 12:52 »
40:06h Wochenarbeitszeit für alle!

Jürgen84

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
  • Karma: +1/-25
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #9 am: 21.10.2020 12:55 »
- 39 Stunden Woche oder gleich Vertrauensarbeitszeit
Was heißt da oder?
Dir ist klar, dass du bei einer Vertrauensarbeitszeit trotzdem eine Leistung erbringen musst, die deiner Wochenarbeitszeit entspricht.
Und du dich dann nicht mehr damit rausreden kannst, dass du ja deine zeitlich erfasste Zeit abgeleistet hast und die Zeit halt nicht gereicht hat.
Sondern, dass dann festgestellt wird, dass du die wöchentliche Arbeit nicht schaffst, weil du möglicherweise deine Vertrauensarbeitszeit nicht erbringst.

Natürlich ist mir das klar. In meinem Bereich gab es mal die "Vertrauensarbeitszeit" und da hat ja auch jeder seine Arbeit gemacht/ geschafft. Dann wurde das Zeitkonto eingeführt.


WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,495
  • Karma: +158/-745
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #10 am: 21.10.2020 12:59 »
Natürlich ist mir das klar. In meinem Bereich gab es mal die "Vertrauensarbeitszeit" und da hat ja auch jeder seine Arbeit gemacht/ geschafft. Dann wurde das Zeitkonto eingeführt.
Und?
Mit starren Zeitregelungen?
Also wir haben eine "Vertrauensarbeitszeit" mit Zeitkonten. Bedeutet, man soll regelmäßig zu gewissen Zeiten da sein, aber kann im Grunde kommen und gehen wie man will.
Wenn man aber gesichert nicht da sein will, dann muss man halt diese Zeit im Kalender blockieren, denn man muss natürlich zu Termine kommen, auch wenn man nicht will  ;D

Sozialarbeiter

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 131
  • Karma: +18/-118
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #11 am: 21.10.2020 13:04 »
Viel angenehmer als etwas Kleckerkram in der WAZ, fände ich eine Erhöhung des Jahresurlaub auf 35 Tage.
Müsste rechnerisch sogar "günstiger" für den AG sein als die WAZ um 1 Stunde zu reduzieren.

Jürgen84

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
  • Karma: +1/-25
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #12 am: 21.10.2020 13:09 »
Natürlich ist mir das klar. In meinem Bereich gab es mal die "Vertrauensarbeitszeit" und da hat ja auch jeder seine Arbeit gemacht/ geschafft. Dann wurde das Zeitkonto eingeführt.
Und?
Mit starren Zeitregelungen?
Also wir haben eine "Vertrauensarbeitszeit" mit Zeitkonten. Bedeutet, man soll regelmäßig zu gewissen Zeiten da sein, aber kann im Grunde kommen und gehen wie man will.
Wenn man aber gesichert nicht da sein will, dann muss man halt diese Zeit im Kalender blockieren, denn man muss natürlich zu Termine kommen, auch wenn man nicht will  ;D

Was mich persönlich halt stört ist, dass meine Arbeit, und wohl auch die Arbeit vieler Kollegen, häufig unter 40 Stunden zu erledigen ist in der Woche. Nun muss ich für meine Tätigkeit auch nicht zwingend im Büro sitzen, werde aber zur Erfüllung meines Arbeitsvertrages gewissermaßen dazu gezwungen, meine Zeit im Büro abzusitzen. Oder ich mache halt Minusstunden. Ich habe mir das natürlich so ausgesucht aber würde mir diesbezüglich gern mehr Flexibilität wünschen in welcher Form auch immer.

AndreasG

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 246
  • Karma: +44/-181
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #13 am: 21.10.2020 13:37 »
Dann wäre tatsächlich Homeoffice in dem Fall die bessere Option.

Solange das wöchentliche Arbeitssoll erledigt ist kann man da gerne auf der Couch liegen und warten dass neue Arbeit reinkommt statt im Büro zu warten dass die Uhr 16:30 anzeigt...


Generell sollte es die Möglichkeit auf Homeoffice auch im ÖD geben sofern keine wichtigen Gründe dagegensprechen. Und dann auch mehr als die hier vorgeschlagenen 1 Tag / Woche.



Eine weitere Möglichkeit für Büroarbeitsplätze ohne Kundenkontakt oder notwendige direkte Erreichbarkeit wäre Gleitzeit ohne Kernarbeitszeit.

Padre

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 49
  • Karma: +6/-38
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #14 am: 21.10.2020 13:54 »
Meine Meinung und meine Vorstellung für die Gehaltsrunde:

  • 35 h / Woche
  • Lohnkoppelung an Richtergehälter / Diätenerhöhung der Politiker
  • Elektronische Zeiterfassung
  • 35 Tage Urlaub ohne Anspruch auf Übertrag auf das folge Jahr
  • VWL 6,65 € auf 66,50 €
  • Jahressonderzahlung / Weihnachtsgeld von 100 % 1 / 12 des Jahresbrutto
      oder
      1 / 12 des Jahresbrutto aufgeteilt in 50 % Urlaubsgeld Auszahlung im Mai und 50 % und Jahressonderzahlung / Weihnachtsgeld Auszahl
      oder
      1 / 12 des Jahresbrutto auf 12 Monate verteilt.
  • *12 Tage Homeoffice im Jahr und für Berufsgruppen wo das nicht möglich ist (Pfleger zb.) eine        Stundenreduzierung der Monatsarbeitszeit von 1 Tag
  • Überstundenkonto auf max. 35 h pro Jahr deckeln und man muß bis zum 31.12. einmal durch die NULL-Linie!


*HomeOffice / Mobilesarbeiten ist sehr tricky, aufjedenfall sollte die Mitarbeiter (z. B. Reinigungs- und Pflegekräfte) wie Spid es bereits treffen geschrieben hat, nicht benachteiligt werden, in dem man andere  Berufsgruppen übervorteilt.

Organisatorisch würde ich auch gerne die Entgelttabellen neu gliedern. Von 1 - 16 und die Erfahrungsstufen von 15 Jahre wartezeit auf 10 Jahre kürzen.

!!!Meine Meinung!!!
Utopisch, vielleicht. Das wäre eine Forderung die tolle wäre. Da die Gewerkschaften jedoch durch und durch von den Parteien gekarpert wurden, wird es so eine Forderung niemals gestellt werden.

Wer soll das bezahlen? Ganz klar die Einkommenstarken Lohnempfänger durch eine Steuererhöhung von 5 % auf Einkommen von über NETTO 5.000.000 €. Da ich solche Menschen nicht kenne, ist es mir auch egal ob diese Menschen jammern. Für Corona und Steuerverschwendung ist genug Geld da. Der öffentliche Dienst ist ein Dienstleistung für das Gemeinwesen und das kostet Geld.


[/list]