Autor Thema: Beamte nach CDU bald rentenversicherungspflichtig  (Read 3541 times)

Euphyll

  • Gast
Die „Bild“-Zeitung berichtet von einer weiteren grundlegenden Neuerung: Demnach sollen ab 2030 alle Beamten unter 30 Jahre ins Rentensystem integriert werden.

(Forderung aus der CDU 
Müssen künftig auch Beamte in die Rentenkasse einzahlen?

20.11.2020, 09:18 Uhr | mak, t-online )
« Last Edit: 20.11.2020 15:29 von Euphyll »

Wdd3

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 500
  • Karma: +61/-86
Antw:Beamte nach CDU bald rentenversicherungspflichtig
« Antwort #1 am: 20.11.2020 15:16 »
Gibt es eine seriöse Quelle?

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,395
  • Karma: +120/-397
Antw:Beamte nach CDU bald rentenversicherungspflichtig
« Antwort #2 am: 20.11.2020 15:38 »
Bild ist erstaunlich gut informiert. Aber solche Forderungen sind wider besseren Wissens immermal wieder an der Tagesordnung.

Euphyll

  • Gast
Antw:Beamte nach CDU bald rentenversicherungspflichtig
« Antwort #3 am: 20.11.2020 16:48 »
Über das Papier des CDU-Bundesfachausschusses Soziale Sicherung und Arbeitswelt berichteten am Freitag die "Bild"-Zeitung und das Nachrichtenportal "The Pioneer". Demnach sollen ab dem Jahr 2030 Beamte im Alter von unter 30 Jahren in die Rentenkasse "integriert" werden. "Alle, die älter sind, bleiben in ihren bisherigen Versorgungswerken", zitierte die "Bild"-Zeitung aus dem Konzept.

Offenbar beugt man sich dem nächsten Koalitionspartner - die Grünen würden sofort zustimmen. Daher sind diese geplanten Dinge ernst zu nehmen. Die Frage wird doch sein, ob die U-30 dann auch mehr Bruttobezüge bekommen als die anderen? Deshalb sind doch Beamtenbezüge so niedrig wegen sozialvers.freiheit...

newT

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 42
  • Karma: +4/-57
Antw:Beamte nach CDU bald rentenversicherungspflichtig
« Antwort #4 am: 20.11.2020 17:03 »
Die Frage wird doch sein, ob die U-30 dann auch mehr Bruttobezüge bekommen als die anderen? Deshalb sind doch Beamtenbezüge so niedrig wegen sozialvers.freiheit...
Sollte das wirklich kommen, wird das nicht anderst möglich sein. Das Netto der unteren Besoldungsklasse verletzt ja schon heute in weiten Teilen das Abstandsgebot von 115% zur Mindestsicherung. Wenn man jetzt auch noch Beiträge in die Rentenkasse abführen soll, würde das Nettogehalt ja noch viel stärker absinken.
Alternative wäre natürlich dass für Beamte der Dienstherr 100% in die Rentenkasse einbezahlt. Dann würde sich am Netto nichts ändern, nur das Beamtentum wird deutlich unattraktiver durch das gesunkene Versorgungsniveau.

Schon alleine daher kann ich mir nicht vorstellen, dass diese Umstellung kommen wird. Das Beamtentum ist eine schöne Möglichkeit für Politiker Geldprobleme in die Zukunft zu verschieben. Beamte erzeugen in der aktiven Phase durch die niedrigeren Lohnnebenkosten deutlich niedrige Personalkosten im Haushalt. Versorgungsrücklagen bilden ja auch nicht alles Bundesländer.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,350
  • Karma: +70/-714
Antw:Beamte nach CDU bald rentenversicherungspflichtig
« Antwort #5 am: 20.11.2020 17:14 »
Warum sollte man das überhaupt tun?

Da die Klientel durchaus längere Bezugszeiten haben dürfte als der Schnitt der bisher Versicherten ergäbe sich damit eine (weitere) Abwertung dieser staatlichen Zwangsversicherung.

Zudem wäre höhere Aufwendungen für das Personal fällig.

BalBund

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 39
  • Karma: +8/-65
Antw:Beamte nach CDU bald rentenversicherungspflichtig
« Antwort #6 am: 20.11.2020 19:05 »
Ich finde der TE treibt momentan einige Säue durchs Dorf und will hier vor allem Unruhe schaffen, das begrüße ich ausdrücklich nicht.

Da das Papier eines Fachausschusses der derzeitigen Regierungspartei nun aber auch andernorts verfügbar ist, habe ich es einmal kursorisch gelesen.

Im Wesentlichen ist der Vorschlag nicht wirklich neu, er wird nur erstmals mit einer konkreten Zeitschiene verbunden. Die Grundidee ist, die Versorgungslasten zu senken und die Rentenkasse um Beitragszahler zu erweitern um zumindest die 4x% halten zu können.

Durch den sehr großzügigen Zeitansatz sind Stand heute eigentlich nur diejenigen betroffen, die heute eine Ausbildung im mittleren Dienst beim Bund beginnen. Alle anderen würden erst nach Inkrafttreten vor die Wahl gestellt, ob sie unter den neuen Bedingungen im Staatsdienst anfangen möchten oder nicht. Das ist erst einmal ein fairer Ansatz.

Die Frage nach der Attraktivität wird m.E. nicht hinreichend beantwortet, da sind die CDU-Granden etwas euphorisch, was die Bewertung der Attraktivität des Beamtentums angeht. Hier muss man aber sagen, es ist ein KONZEPTpapier, nichts, was einem Gremium zur Beschlussfassung vorgelegt worden wäre.
Ja, zu Ende gedacht müsste man neben der A und B Besoldung eine Y und Z Besoldung einführen, welche die Abzüge für die Rentenkasse umfasst. Ja, für etwa 40 Jahre hätte man ein Doppelsystem in Deutschland, danach würden die Versorgungslasten für die öffentliche Hand aber spürbar sinken.

Denkt man das weiter, würde es sich politisch anbieten gleichzeitig die Bürgerversicherung aufzusetzen und die PKV auslaufen zu lassen, dann hätte man auch den Kostentreiber Beihilfe zumindest langfristig aus den Büchern.

und nun zur Gretchenfrage: Wird es kommen?

Ich persönlich denke: JA, denn es gibt zu wenige Volksvertreter, die die zugegeben hohen Zahlungen politisch vertreten wollen. Rot/Grün hat die Meinungsbildung längst abgeschlossen, die CDU wäre wohl bereit, das Beamtentum in seiner bisherigen Form zu opfern und die FDP reicht als Lobby schlicht nicht aus. Jede Koalition ab 2021 unter grüner Beteiligung / Führung wird zu merklichen Einschnitten im öD führen, mit etwas Böswilligkeit vermag man einen Schweinezyklus wie bei den Lehrern in rot/grün geführten Bundesländern erkennen.

PrinzP

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
  • Karma: +2/-11
Antw:Beamte nach CDU bald rentenversicherungspflichtig
« Antwort #7 am: 20.11.2020 19:33 »
Ja, für etwa 40 Jahre hätte man ein Doppelsystem in Deutschland, danach würden die Versorgungslasten für die öffentliche Hand aber spürbar sinken.



Das ist doch eine Milchmädchenrechnung ...

- Die Bruttobesoldung müsste deutlich erhöht werden, damit das derzeitige Netto gleich bleibt.

- Zusätzlich müsste der Staat Arbeitgeberbeiträge entrichten

- Der Dienstherr muss den Beamten auch im Alter angemessen versorgen (Art. 33 Abs. 5 GG), d.h. die gesetzliche Rentenversicherung würde nur einen Teil der Altersversorgung darstellen, die Differenz müsste der Dienstherr weiter ausgleichen

- Neue Beitragszahler werden in der Zukunft auch einmal Rentenempfänger sein (Beamte = durchgängige Erwerbsbiographien, großer Anteil mit Studienabschluss)

In meinen Augen ist diese Forderung blanker Populismus! Der Staat wird sicherlich nicht sparen, die Rentenversicherten würden ebenfalls nicht profitieren. Das Ganze wäre allerhöchstens eine weitere Verschiebung von Lasten in die Zukunft.




Britta2

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 105
  • Karma: +13/-152
Antw:Beamte nach CDU bald rentenversicherungspflichtig
« Antwort #8 am: 20.11.2020 20:47 »
Heiße Luft und Wahlkampf. Mehr ist das nicht. Sobald die Gunst der Wähler gewonnen ist, wird sich jahrelang eine Debatte anschließen "geht momentan nicht umzusetzen". Bevor Beamte und Angestellte tatsächlich gleich in ein gemeinsames Rentensystem einzahlen, ist die nächste Generation verstorben.

Pseudonym

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 327
  • Karma: +24/-162
Antw:Beamte nach CDU bald rentenversicherungspflichtig
« Antwort #9 am: 20.11.2020 20:52 »
Ich kann mir schon vorstellen, dass das kommt. An sich auch keine so schlechte Sache, solange das Beamtendasein weiter Vorteile bietet. Ansonsten wird es wohl sehr schwer werden, Beamtennachwuchs zu finden.

Reden wir nicht um den heißen Brei: wer will schon Beamter ohne die entsprechend hohen monetären Vorteile sein? Ich sicher nicht.


Euphyll

  • Gast
Antw:Beamte nach CDU bald rentenversicherungspflichtig
« Antwort #10 am: 20.11.2020 21:33 »
Ich finde der TE treibt momentan einige Säue durchs Dorf und will hier vor allem Unruhe schaffen, das begrüße ich ausdrücklich nicht.

Das ging heute durch die Medien. Ich werde aber weder bei Ihnen noch bei anderen um Erlaubnis bitten, Themen zu eröffnen.

Britta2

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 105
  • Karma: +13/-152
Antw:Beamte nach CDU bald rentenversicherungspflichtig
« Antwort #11 am: 21.11.2020 11:48 »
Hatte das ganz überlesen:  ab Jahr 2030 und nur alle jünger als 30 Jahre.
Also müssen alle, die jetzt schon glückliche Beamte mit Wahnsinnspension später in jedem Fall auch nach 2030 NICHTS beisteuern. Ebenso niemand, der vor 2030 fix verbeamtet wird und in 2030  30 ist oder älter dh -  wieviele Milliarden Euro fliessen NICHT von dort in die Rentenkasse? Ich sag doch - heiße Luft im beginnenden Wahlkampf.
Später irgrndwann kommt "was schert uns das Gewäsch von einst?" ...  8)

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14,166
  • Karma: +2177/-4283
Antw:Beamte nach CDU bald rentenversicherungspflichtig
« Antwort #12 am: 21.11.2020 12:02 »
Warum sollte in die Rentenkasse etwas fließen, was keinen Rentenanspruch begründet?

Gruenhorn

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
  • Karma: +5/-60
Antw:Beamte nach CDU bald rentenversicherungspflichtig
« Antwort #13 am: 21.11.2020 12:03 »
Und wie passt das Versprechen der lebenslangen angemessenen Versorgung des Beamten und der Familie z. B. bei Dienstunfähigkeit oder Tod mit den mickrigen Leistungen aus der Rentenkasse zusammen?

Sozialarbeiter

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 157
  • Karma: +23/-153
Antw:Beamte nach CDU bald rentenversicherungspflichtig
« Antwort #14 am: 21.11.2020 12:16 »
Deshalb wird die Rente noch um eine Pension oder sonstige staatliche Leistung bezuschusst werden müssen. Ich sehe da eher einen symbolischen Akt, als einen vollends durchkalkulierten Plan.