Autor Thema: Tarifverhandlungen und die Inflation  (Read 236926 times)

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,620
  • Karma: +146/-143
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1545 am: 31.07.2022 09:10 »
Aber die kann man zum Glück ja teuer per Dienstleistungsvertrag einkaufen, sind dann halt keine Personalkosten mehr.
zum ko*en
Auch wenn ich mich wiederhole😇

btw Rufbereitschaft, die damit verbundene Einschränkung ist doch nur, dass man sich nicht betrinken darf und kein WE auf Malle fliegen kann.
Ansonsten kann man doch uneingeschränkt sein normales Leben leben und kriegt Geld dafür.

Aleksandra

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
  • Karma: +1/-11
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1546 am: 31.07.2022 09:57 »
Solange Verdi gegen E9+ verhandelt, sind die untragbar für die Masse in diesem Forum.
Kannst Du bitte kurz erläutern, was damit gemeint ist? "Gegen E9+" verhandeln?

Romsen

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 94
  • Karma: +11/-38
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1547 am: 31.07.2022 10:04 »
Aber die kann man zum Glück ja teuer per Dienstleistungsvertrag einkaufen, sind dann halt keine Personalkosten mehr.
zum ko*en
Auch wenn ich mich wiederhole😇

btw Rufbereitschaft, die damit verbundene Einschränkung ist doch nur, dass man sich nicht betrinken darf und kein WE auf Malle fliegen kann.
Ansonsten kann man doch uneingeschränkt sein normales Leben leben und kriegt Geld dafür.

Dieses. Im Restaurant oder Café sitzen und diese Zeit bezahlt bekommen. Es gibt schlimmere Schicksale.

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,620
  • Karma: +146/-143
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1548 am: 31.07.2022 10:58 »
Solange Verdi gegen E9+ verhandelt, sind die untragbar für die Masse in diesem Forum.
Kannst Du bitte kurz erläutern, was damit gemeint ist? "Gegen E9+" verhandeln?
Die Abschlüsse sind in der Regel so gestrickt, dass die Entgeltgruppen oberhalb von EG8 weniger Lohnerhöhung als die anderen bekommen (prozentual) und stärker Einschnitte bei z.B. JSZ haben.

daseinsvorsorge

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 242
  • Karma: +29/-237
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1549 am: 31.07.2022 12:47 »
Die Rufbereitschaft wird mit 12,5% vom Stundenlohn vergütet...
Das bedeutet:
Bei einem Stundenlohn von ca 16 - 17 € ( E 3 - E5 )..
ca. 2 oder 2,2 € für jede Stunde der Rufbereitschaft...
Man muss sich einen Winter vorstellen.., man wartet das Vorgesetze anrufen.., jeder Zeit erreichbar muss man sein...
für ca. 2 € ( in Worten zwei Euro ) pro Stunde.., macht aber immerhin 16 - 18 € brutto für 8 Stunden Wartezeit....
Einfach lächerlich...
Wenn wir das in Vorstellungsgesprächen erläutern kommt ein Raunen..
Wenn wir dann noch anbieten..: Vermögenswirksame Leistungen 6,65€ im Monat verabschieden sich die Bewerber sofort..
Alles in allem ist der ö.D. auch für gewerbliche Mitarbeiter völlig uninteressant geworden..
Den Dank muss man aber auch an die Verantwortlichen des kommunalen Arbeitgeberverbands weitergeben.
Erschreckend was da für Leute ( meist Bürgermeister ) sitzen..Laien.., Versager...
Die sorgen schon seit Jahren dafür, dass die ganze deutsche Infrastruktur den Bach hinunter geht..
Wir suchen Ingenieure für ein Anfangsgehalt von 3800 € brutto.., vergessen hab ich das Hightlight: Plus 6,65€ vermögenswirksame Leistungen...
Das wars dann...alle Bewerber verabschieden sich und Brücken/Straßen/Gebäude verfallen weiter...

Wenn dem so ist; warum gibt es noch Menschen, die unter solchen Umständen verbleiben , anstatt sofort in die PW wechseln ??

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,620
  • Karma: +146/-143
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1550 am: 31.07.2022 13:03 »
Weil Geld  nicht alles ist?
Und die Work Live Balance im stressfreierem öD für einige passt?

daseinsvorsorge

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 242
  • Karma: +29/-237
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1551 am: 31.07.2022 14:28 »
... sehe ich genauso ... hat aber @skiveren überhaupt nicht in Erwägung gezogen ...

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,496
  • Karma: +314/-1783
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1552 am: 31.07.2022 18:48 »
Aber die kann man zum Glück ja teuer per Dienstleistungsvertrag einkaufen, sind dann halt keine Personalkosten mehr.
zum ko*en
Auch wenn ich mich wiederhole😇

btw Rufbereitschaft, die damit verbundene Einschränkung ist doch nur, dass man sich nicht betrinken darf und kein WE auf Malle fliegen kann.
Ansonsten kann man doch uneingeschränkt sein normales Leben leben und kriegt Geld dafür.

Die Beträge sind trotzdem lächerlich. Niemand kommt auf die Idee sich freiwillig für 2€/h am Wochenende! Einzuschränken.

Rene

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 52
  • Karma: +5/-39
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1553 am: 01.08.2022 06:54 »
Aber die kann man zum Glück ja teuer per Dienstleistungsvertrag einkaufen, sind dann halt keine Personalkosten mehr.
zum ko*en
Auch wenn ich mich wiederhole😇

btw Rufbereitschaft, die damit verbundene Einschränkung ist doch nur, dass man sich nicht betrinken darf und kein WE auf Malle fliegen kann.
Ansonsten kann man doch uneingeschränkt sein normales Leben leben und kriegt Geld dafür.

Die Beträge sind trotzdem lächerlich. Niemand kommt auf die Idee sich freiwillig für 2€/h am Wochenende! Einzuschränken.

Wird bei uns, und auch anderen gleichartigen Betrieben, gern mitgenommen. Eine Woche Bereitschaft mit, im Mittel 1-3, Einsätzen pro Woche, ergeben je nach Eingruppierung 300-500€ Brutto + Werkstattwagen während der Bereitschaftszeit. Einsätze natürlich mit Extravergütung bzw. Zeitgutschrift.
Wenn ich dürfte, hätte ich das durchgehend.
 

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,620
  • Karma: +146/-143
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1554 am: 01.08.2022 07:00 »
Da müsst ihr alle mit Nachnamen Niemand heißen  :P

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,664
  • Karma: +192/-1320
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1555 am: 01.08.2022 11:16 »

Wird bei uns, und auch anderen gleichartigen Betrieben, gern mitgenommen. Eine Woche Bereitschaft mit, im Mittel 1-3, Einsätzen pro Woche, ergeben je nach Eingruppierung 300-500€ Brutto + Werkstattwagen während der Bereitschaftszeit. Einsätze natürlich mit Extravergütung bzw. Zeitgutschrift.
Wenn ich dürfte, hätte ich das durchgehend.

Das ist bei uns ähnlich, allerdings eher 7 Einsätze. Aber die Freizeit ist halt dahin, große Planungen braucht man da nicht machen. Und das ist es mir persönlich nicht wert. Allerdings bin ich auch nur alle 16 Wochen dran.

darkmessiah

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
  • Karma: +0/-2
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1556 am: 01.08.2022 11:28 »
Hallo in die Runde!
Nun müsst Ihr meinen Senf auch noch ertragen:
Zum Thema schlechte Verhandlungsergebnisse durch Ver.di liegt es m.E. am äußerst schlechten Organisationsgrad.
Die VKA lacht sich doch schlapp wenn Ver.di eine 'echte' Forderung stellt.
Gestreikt wird doch eh nicht. Zumindest nicht wegen dem Tarif. Eher nur wenn es in einem einzelnen (Kranken-)Haus massive Einschränkungen geben soll.
Die Übrigen sagen doch, 'Ich muss nicht 1% von meinem Bruttogehalt abgeben, wenn ich die Vorteile des Tarifs doch eh bekomme...'
Solange sich das nicht ändert, wird die Erhöhung nur minimal bleiben.
Vielleicht sollte man das mal bedenken.
Aber es meckert sich ja so leicht...

LG
Darkmessiah

TVWaldschrat

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 187
  • Karma: +21/-69
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1557 am: 01.08.2022 11:33 »
Die Übrigen sagen doch, 'Ich muss nicht 1% von meinem Bruttogehalt abgeben, wenn ich die Vorteile des Tarifs doch eh bekomme...'

Ist doch ein schöner Luxus, den sich die VKA/BMI (und TDL für den TV-L) gegönnt haben. Das hat ja direkt das schwächen der Gewerkschaft zur folge, wenn niemand Mitglied sein muss um die Bezahlung nach Tarif zu bekommen.

Schokobon

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 590
  • Karma: +73/-630
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1558 am: 01.08.2022 11:35 »
Wüsste nicht wieso ich auch nur 1 Cent meines Gehaltes abdrücken sollte um dann wieder mal eine gewischt zu kriegen wenn die EG 5 - 8 mal wieder überproportional profitiert und ich froh sein muss nicht noch draufzuzahlen.

Könnten ja mal den Beitrag senken oder abschaffen und sich so in kurzer Zeit breiter organisieren

Auf die Idee kommt aber auch keiner aus dem Laden

xap

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 452
  • Karma: +75/-249
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1559 am: 01.08.2022 11:36 »
1% vom brutto sind einfach auch mal unverschämt viel.