Autor Thema: Tarifverhandlungen und die Inflation  (Read 236952 times)

shenja

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 101
  • Karma: +16/-63
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1590 am: 02.08.2022 11:58 »
....komba gewerkschaft... ;)

Die im übrigen ab dem 01.01.2022 ebenfalls 1% vom Brutto nimmt.

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,801
  • Karma: +702/-1594
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1591 am: 02.08.2022 12:19 »
...ab dem 01.01.23 und dann 1 % vom Brutto, aber immer bezogen auf die Stufe 1 der jeweiligen EG bzw Besoldung... was im Endeffekt bei den meisten vielleicht 0,7% vom tatsäschlichen Brutto ausmacht...
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,664
  • Karma: +192/-1320
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1592 am: 02.08.2022 13:38 »
...ab dem 01.01.23 und dann 1 % vom Brutto, aber immer bezogen auf die Stufe 1 der jeweiligen EG bzw Besoldung... was im Endeffekt bei den meisten vielleicht 0,7% vom tatsäschlichen Brutto ausmacht...

Na, wie da denn wohl die Haltung der Komba zu Erhöhungen jenseits der Stufe 1 aussieht ;)

Das ist doch die Krux an den Beitragen, wenn sie keine Kopfpauschalen sind. Die Gewerkschaft ist vor allem am Brutto interessant. Andere Annehmlichkeiten dürften qua Systematik hintanstehen bzw. es wird bei nicht beitragstangierten Bestandteilen wie der JSZ gekürzt.

shenja

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 101
  • Karma: +16/-63
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1593 am: 02.08.2022 15:57 »
Natürlich 2023, sorry. Habe mich verschrieben.

Ist aber erheblich mehr als ich jetzt zahle. Es verdoppelt sich quasi. Da kommt man schon ins grübeln.

Thomasmueller

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 21
  • Karma: +2/-23
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1594 am: 02.08.2022 20:27 »
In den vorherigen Beiträgen wurde es ja schon ausführlich gesagt: Die letzten Jahre hat es den Anschein, dass Verdi versucht den Sozialismus im TVöD einzuführen.

Während die TG EG bis EG 11 anscheinend im klaren Fokus liegen, ist m.E. (auch den Diskutierenden hier im Forum) nicht ganz klar, was das heißt.

Ich arbeite im MINT-Bereich mit Führungsverantwortung für 10 Personen mit einer Bezahlung mit bis zu EG12. Bezogen auf das Jahreseinkommen liegen die Unterschiede netto in Steuerkl. 1 bei etwa 25€(!) zu EG12 und EG13.

Oder anders formuliert: Mein MA mit gleicher technischen Ausbildung/Expertise und ohne Personalverantwortung hat am Ende des Monats 25,- weniger als ich.

Das führt bei uns zu dem Problem, dass keiner die Aufgabe als FK übernehmen will. Auch ich habe jetzt genug Jahre für den Lebenslauf gesammelt und werde spätestens in 2023 wieder auf eine SB-Stelle wechseln.

Schokobon

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 590
  • Karma: +73/-630
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1595 am: 02.08.2022 20:39 »
Wenn du jetzt noch die Beamtengeschichte reinnimmst und deine Kollegen in ähnlicher oder identischer familiärer Situation leben wie du aber einfach viel mehr Netto haben als du. 

Thomasmueller

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 21
  • Karma: +2/-23
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1596 am: 02.08.2022 20:49 »
Zitat
Wenn du jetzt noch die Beamtengeschichte reinnimmst und deine Kollegen in ähnlicher oder identischer familiärer Situation leben wie du aber einfach viel mehr Netto haben als du.

Ja, vollkommen korrekt. Meine Frau ist Lehrkraft in A13... da liegt bei gleicher Erfahrung bestimmt 500,- netto zwischen.

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,620
  • Karma: +146/-143
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1597 am: 02.08.2022 21:24 »
Zitat
Wenn du jetzt noch die Beamtengeschichte reinnimmst und deine Kollegen in ähnlicher oder identischer familiärer Situation leben wie du aber einfach viel mehr Netto haben als du.

Ja, vollkommen korrekt. Meine Frau ist Lehrkraft in A13... da liegt bei gleicher Erfahrung bestimmt 500,- netto zwischen.
Ich habe schon öfters Führungskräfte gesehen, die Leute wie mich führten, die noch mehr weniger hatten, als die die sie Führten.
Warum sollen eigentlich immer die Menschen, die das Umfeld der „produktiv“ Arbeitenden verwalten und organisieren, per se mehr Geld verdienen oder verdient haben?
Ich habe schon Top Führungskräfte gesehen, die Top den nicht Führungskräften den Rücken freigehalten haben, aber deswegen nicht einen Cent mehr Wert dadurch waren, weil es eben eine Teamleistung ist.

Schokobon

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 590
  • Karma: +73/-630
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1598 am: 02.08.2022 21:27 »
Kommt auf den Aufgabenzuschnitt an.
Wenn dieser höherwertiger als der der Untergegebenen ist sollte auch mehr Gehalt bei der Führungskraft hängen bleiben.
In vielen Konstellationen ist das aber nicht so.
Darum gehts

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,620
  • Karma: +146/-143
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1599 am: 02.08.2022 21:31 »
Kommt auf den Aufgabenzuschnitt an.
Wenn dieser höherwertiger als der der Untergegebenen ist sollte auch mehr Gehalt bei der Führungskraft hängen bleiben.
In vielen Konstellationen ist das aber nicht so.
Darum gehts
Jipp, dass wollte ich damit sagen.
Wer mehr Mehrwert produziert durch sein Handel, der ist halt mehr Wert.
Und das ist pauschal bei Führungskräfte nicht der Fall.

Thomasmueller

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 21
  • Karma: +2/-23
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1600 am: 02.08.2022 22:01 »
Zitat
Ich habe schon öfters Führungskräfte gesehen, die Leute wie mich führten, die noch mehr weniger hatten, als die die sie Führten.
Warum sollen eigentlich immer die Menschen, die das Umfeld der „produktiv“ Arbeitenden verwalten und organisieren, per se mehr Geld verdienen oder verdient haben?
Ich habe schon Top Führungskräfte gesehen, die Top den nicht Führungskräften den Rücken freigehalten haben, aber deswegen nicht einen Cent mehr Wert dadurch waren, weil es eben eine Teamleistung ist.

Ich wusste ja gar nicht, dass meine Aufgabe einer FK im "verwalten und organisieren der Arbeitenden" liegt.

 ;D

Naja, die Antwort dürfte wohl von jmd. kommen, der keine Ahnung von der Aufgabe einer FK im IT-Umfeld im ÖD (oder im allg.) hat...

Brownyy

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 124
  • Karma: +12/-637
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1601 am: 02.08.2022 22:01 »
Kommt auf den Aufgabenzuschnitt an.
Wenn dieser höherwertiger als der der Untergegebenen ist sollte auch mehr Gehalt bei der Führungskraft hängen bleiben.
In vielen Konstellationen ist das aber nicht so.
Darum gehts
Jipp, dass wollte ich damit sagen.
Wer mehr Mehrwert produziert durch sein Handel, der ist halt mehr Wert.
Und das ist pauschal bei Führungskräfte nicht der Fall.

Nun ja, eine gute Führungskraft holt aber auch aus durchschnittlichen Mitarbeitern mehr heraus als eine schlechte. Und so kann auch das Teamergebnis besser sein, als ein gutes Team, das mies geführt ist.

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,620
  • Karma: +146/-143
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1602 am: 03.08.2022 07:40 »
Naja, die Antwort dürfte wohl von jmd. kommen, der keine Ahnung von der Aufgabe einer FK im IT-Umfeld im ÖD (oder im allg.) hat...
Lustig, allein, dass du unterstellst, dass eine Führungskraft im IT-Umfeld andere Aufgaben haben könnte als eine Führungskraft in einem anderem Umfeld zeigt, dass du die Aufgaben eine Führungskraft mit anderen Aufgaben vermengst.

Gerne lasse ich mich in meiner Ahnungslosigkeit als IT Kraft mit ein paar jährchen Berufserfahrung im öD und in der pW von dir eines besseren belehren.

Anmerkung:
Natürlich kann eine Führungskraft in dem von ihm geführtem Team durchaus auch produktiv tätig sein, dann agiert aber nicht nur in der Rolle der Führungskraft.



MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,620
  • Karma: +146/-143
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1603 am: 03.08.2022 07:47 »
Kommt auf den Aufgabenzuschnitt an.
Wenn dieser höherwertiger als der der Untergegebenen ist sollte auch mehr Gehalt bei der Führungskraft hängen bleiben.
In vielen Konstellationen ist das aber nicht so.
Darum gehts
Jipp, dass wollte ich damit sagen.
Wer mehr Mehrwert produziert durch sein Handel, der ist halt mehr Wert.
Und das ist pauschal bei Führungskräfte nicht der Fall.

Nun ja, eine gute Führungskraft holt aber auch aus durchschnittlichen Mitarbeitern mehr heraus als eine schlechte. Und so kann auch das Teamergebnis besser sein, als ein gutes Team, das mies geführt ist.
Absolut.
Dann soll die Führungskraft eben auch mehr verdienen.
Ich hinterfrage nur diese gerne vertretene Meinung:
Ich bin Führungskraft, also muss ich auch mehr verdienen als meine Unterstellten.

Diese Haltung halte ich für Unsinn und Mist.

Insbesondere weil man haufenweise Führungskräfte sieht, die eben dieses nicht machen: Teams entsprechend zusammen zu stellen, dass alle notwendigen Rollen in dem Team besetzt sind und die Mitarbeiter entsprechend ihrer Fähigkeiten optimal eingesetzt werden.

Rumo1895

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 67
  • Karma: +2/-14
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1604 am: 03.08.2022 08:05 »
Kommt auf den Aufgabenzuschnitt an.
Wenn dieser höherwertiger als der der Untergegebenen ist sollte auch mehr Gehalt bei der Führungskraft hängen bleiben.
In vielen Konstellationen ist das aber nicht so.
Darum gehts
Jipp, dass wollte ich damit sagen.
Wer mehr Mehrwert produziert durch sein Handel, der ist halt mehr Wert.
Und das ist pauschal bei Führungskräfte nicht der Fall.

'Tschuldigung - aber "Mehrwert" im klassischen Sinne produziert niemand im ÖD...  ::)

Und Führungskräfte werden üblicherweise besser bezahlt weil sie das Ergebnis der Abteilung/des Teams gegenüber der nächsten Ebene zu verantworten haben - wenn man zynisch wäre könnte man auch von Schmerzensgeld für die Sandwichposition sprechen, Druck von "oben" und zumindest im ÖD gerne "Blockade" von "unten". Das sich das jemand für den Gehaltsunterschied antut ist schon erstaunlich.