Autor Thema: Tarifverhandlungen und die Inflation  (Read 236935 times)

Schmitti

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 375
  • Karma: +45/-193
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1665 am: 05.08.2022 08:14 »
Die Lufthansa kann sich das im Gegensatz zum Staat ja auch problemlos leisten, denn nach dem recht großzügigen Corona-"Rettungspaket" des Bundes... oh, Moment...  ::)

yamato

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 271
  • Karma: +39/-253
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1666 am: 05.08.2022 08:54 »
Die Lufthansa kann sich das im Gegensatz zum Staat ja auch problemlos leisten, denn nach dem recht großzügigen Corona-"Rettungspaket" des Bundes... oh, Moment...  ::)

Wurde alles bereits im letzten Jahr zurückgezahlt
https://www.airliners.de/lufthansa-zahlt-verbliebene-staatshilfe-komplett-ueck/62751

Zusätzlich hält der Staat noch Aktien der Lufthansa mit deren Verkauf zum richtigen Zeitpunkt er noch ordentlich Gewinn einstreichen dürfte.

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,496
  • Karma: +314/-1783
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1667 am: 05.08.2022 08:55 »
Die Lufthansa kann sich das im Gegensatz zum Staat ja auch problemlos leisten, denn nach dem recht großzügigen Corona-"Rettungspaket" des Bundes... oh, Moment...  ::)

Wurde alles bereits im letzten Jahr zurückgezahlt
https://www.airliners.de/lufthansa-zahlt-verbliebene-staatshilfe-komplett-ueck/62751

Zusätzlich hält der Staat noch Aktien der Lufthansa mit deren Verkauf zum richtigen Zeitpunkt er noch ordentlich Gewinn einstreichen dürfte.

Ich wollte es gerade schreiben...

Schmitti

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 375
  • Karma: +45/-193
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1668 am: 05.08.2022 09:13 »
Da wäre der Einstandspreis mal interessant. Lufthansa habe ich auch ein wenig im Depot, viele richtige Zeitpunkte gabs da in den letzten Jahren eher nicht. Wenn die nochmal an den Winter 17/28 herankommen,  da waren sie mehr als dreimal soviel Wert wie heute.

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,496
  • Karma: +314/-1783
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1669 am: 05.08.2022 09:22 »
Da wäre der Einstandspreis mal interessant. Lufthansa habe ich auch ein wenig im Depot, viele richtige Zeitpunkte gabs da in den letzten Jahren eher nicht. Wenn die nochmal an den Winter 17/28 herankommen,  da waren sie mehr als dreimal soviel Wert wie heute.

Der Staat bekommt die Aktien immer für einen Schnäppchenpreis. Hat der Bund nicht vor kurzem auch Uniper für ca. 1,7€/Stück gekauft?

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,113
  • Karma: +259/-932
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1670 am: 05.08.2022 09:24 »
Der Gewinn war immens.Die Aktien waren über 100% über dem Einstiegskurs, ohne dass ich die genauen Buchwert kenne

"Schon jetzt überstiegen die Erlöse aus dem Verkauf die Summe, die der Staat in die Hand genommen habe, zeigte sich Finanzagentur-Chefin Dönges zufrieden. " (Pressemitteilung 27.07.22)

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,620
  • Karma: +146/-143
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1671 am: 05.08.2022 09:37 »
Die Argumentation, verdi verhandle nur für seine Mitglieder, ist doch Quatsch. In purer Theorie vielleicht richtig, aber die einzige Wahl, die Nicht-Mitglieder hierbei meistens haben, wäre einfach, sich eben nicht bei dem öD AG zu bewerben.

Und als austauschbarer AN bis zu meist ca. EG 12, reagiert auch der AG nicht wirklich, wenn man beim Gehalt Sonderwünsche hat.

Ich würd mal behaupten die meisten (egal ob Mitglied oder nicht) sind überhaupt nicht auf den Gedanken gekommen irgendwas zu verhandeln.
Zum einen zu Recht, weil sie eben nicht auf Augenhöhe mit dem AG stehen, sondern in der Bittstellerposition sind.
Zum anderen aus Unwissenheit, weil sie Denken ist es ei alles tarifliche geregelt und der AG hat keine Handlungsoptionen, und dabei außer Acht lassen, dass es tarifliche Verhandlungsoptionen gibt.

Trotzdem verhandelt ver.di natürlich nicht für die nicht Mitglieder, die meisten nicht Mitglieder verhandeln halt überhaupt nicht, sondern nehmen nur das erstbeste Angebot vom AG an.
und im Gegensatz zu SVA denke ich, dass es für die unteren EGs niedriger wäre, wenn es kein Tarif gäbe.

Schokobon

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 590
  • Karma: +73/-630
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1672 am: 05.08.2022 11:15 »
Ich bin mir sogar sicher, dass Heidelinde aus der Registratur heute noch ihre 970,- Mark verdienen würde.

daseinsvorsorge

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 242
  • Karma: +29/-237
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1673 am: 05.08.2022 11:51 »
Trotzdem verhandelt ver.di natürlich nicht für die nicht Mitglieder, die meisten nicht Mitglieder verhandeln halt überhaupt nicht, sondern nehmen nur das erstbeste Angebot vom AG an....

... und wollen im Nachhinein ihr eigenes Versagen auf die Gewerkschaften abwälzen- wie armselig

JesuisSVA

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 651
  • Karma: +93/-215
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1674 am: 05.08.2022 11:53 »
Genauso armselig wie Gewerkschaftsbüttel, die nur mit dem Finger auf andere zeigen, es aber nicht ertragen können, wenn man den Unwert von Gewerkschaften und deren Versagen aufzeigt.

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,620
  • Karma: +146/-143
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1675 am: 05.08.2022 12:11 »
Trotzdem verhandelt ver.di natürlich nicht für die nicht Mitglieder, die meisten nicht Mitglieder verhandeln halt überhaupt nicht, sondern nehmen nur das erstbeste Angebot vom AG an....

... und wollen im Nachhinein ihr eigenes Versagen auf die Gewerkschaften abwälzen- wie armselig
und wie viele Gewerkschafter sind zufrieden mit der Leistung Ihrer Gewerkschaft?
Denn auch Gewerkschaftler könne ihre Arbeitsverträge eigenständig nach oben aushandeln und da dürfte die Quote noch niedriger sein.
Der TV ist ja nur die gesicherte Untergrenze für den Gewerkschaftler, mehr nicht.

daseinsvorsorge

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 242
  • Karma: +29/-237
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1676 am: 05.08.2022 13:44 »
In welchem Zusammenhang steht Ihre Frage zur Zufriedenheit der verdimitglieder mit meiner Ausage zu Nichtmgliedern ?

JesuisSVA

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 651
  • Karma: +93/-215
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1677 am: 05.08.2022 13:48 »
Oh, dem Gewerkschaftsbüttel passt es nicht, wenn man nach der Zufriedenheit der Verdi-Schafe fragt. Das ist aber total traurig für den Gewerkschaftsbüttel. Wie viele Verdi-Schafe sind denn nun zufrieden mit der Leistung ihrer Gewerkschaft?

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,620
  • Karma: +146/-143
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1678 am: 05.08.2022 14:08 »
In welchem Zusammenhang steht Ihre Frage zur Zufriedenheit der verdimitglieder mit meiner Ausage zu Nichtmgliedern ?
Insofern, dass ja nur die Gewerkschaftsmitglieder die Leistung der Gewerkschaft beurteilen soll, nach ihrer Darstellung.
Daher meine Frage an den Gewerkschaftler, ob denn dessen Mitglieder mit den Abschlüssen zufrieden sind.

Brownyy

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 124
  • Karma: +12/-637
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1679 am: 05.08.2022 14:20 »
Wenn Verdi nur die Interessen der eigenen Mitgliedern (bis E9a) vertritt, dann besteht keine Legitimation das diese Tarifverträge auch für Mitarbeiter ab E9b gelten.
Warum sollte ich mich von einer Gewerkschaft vertreten lassen, welche nachweislich bei jeder Tarifverhandlung zu Ungunsten der Mitarbeiter ab E9b handelt?

Ganz einfache Lösung:
Verdi verhandelt nur noch bis E9a und für alle anderen wird eine Öffnungsklausel eingebaut. Dann darf und kann jeder verhandeln.
Es gibt leider viele Gemeinden die ihren Mitarbeiter mehr bezahlen möchte, es aber nicht dürfen. Ganz so einfach wie es immer wieder hier im Forum dargestellt wird, ist es leider nicht. Unter anderem ist der Tarifvertrag (welcher ja für alle gilt) ein großes Hindernis. Über GPA, Rechtsaufsicht usw. ganz zu schweigen.
Viele Gemeinden erhalten auch keine Förderanträge mehr, wenn sie Mitarbeiter außertariflich vergüten.

Alternativ kann ein AG auch den TVÖD kündigen und nur noch "in Anlehnung" vergüten.
Ob dieser Schritt zur Erhöhung der Mitgliederzahl führt? Sehr unwahrscheinlich.

Wie ich schon erwähnte, habe ich diese Gespräche und Verhandlungen für mich und meine Mitarbeiter geführt, da der vorhandene Tarifvertrag die Fach- und Führungskräfte benachteiligt.

Meine Kritik geht ganz klar an Verdi, weil der abgeschlossene Tarifvertrag für alle gilt und zu Ungunsten der Mitarbeiter ab E9b abgeschlossen wurden. Für mich, hat Verdi keine Legitimation diese Verhandlungen zu führen.

Hat ein Tarifvertrag nicht auch den Sinn, Vergleichbarkeiten zu schaffen, und Individuallösungen zu vermeiden? Damit eben nicht nach Gutsherrenart unterschiedliche Gehälter ausgehandelt werden!. Verdi möchte exakt das vermeiden. Es soll eine transparente basis bestehen, eine Vergleichbarkeit einzelner Tätigkeiten. Das Geschrei wäre um so größer, würden alle Führungskräfte ihre Gehälter selbst aushandeln, da Führungskräfte ohnehin böse, mies, unfähig und überbezahlt sind.