Autor Thema: Tarifverhandlungen und die Inflation  (Read 236932 times)

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,335
  • Karma: +548/-5224
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #630 am: 03.06.2022 15:57 »
Meine Meinung: Je mehr man verdient, umso mehr Steuern muss man eben zahlen. Das ist für mich ok.
Da bin ich voll bei dir und zahle in der Tat auch grundsätzlich gerne Steuern. Allerdings verhindert der Staat das ja massiv, dass das so umgesetzt wird.

Britta2

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 280
  • Karma: +37/-560
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #631 am: 04.06.2022 12:38 »
TV Nachrichten gestern Abend:  die Wirtschaft schlägt vor, in Deutschland die 42-Std-Woche einzuführen zwecks Entlastung der Rentenkassen ... Wir können also neu würfeln, was wir lieber hätten.
Weniger Wochenarbeitszeit bei gleichbleibender Zahlung?
Gleichbleibende Wochenarbeitszeit bei ...
42 Wochenstunden bei gleichbleibender Zahlung?  Lustich ... Ü-Ei für Große  ;)

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,801
  • Karma: +702/-1594
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #632 am: 07.06.2022 07:39 »
...und zahle in der Tat auch grundsätzlich gerne Steuern.

..dieser Joke hate einen "smite" von mir verdient ;D
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,335
  • Karma: +548/-5224
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #633 am: 07.06.2022 08:17 »
...und zahle in der Tat auch grundsätzlich gerne Steuern.

..dieser Joke hate einen "smite" von mir verdient ;D
>:(
Na, dann musst du den wieder abkratzen, ist kein Joke und es ist bestürzend, wenn man das als Joke ansieht.
Ich bin zwar nicht immer einverstanden, was mit den Steuern gemacht wird, aber ich zahle wirklich gerne Steuern,
Auch bin ich überhaupt nicht einverstanden wie die Steuerlast oder besser noch die Einnahmequellen des Staates auf verteilt werden, da dadurch einige mehr Steuern zahlen müssen, als sie zahlen sollten.

Aber trotzdem zahle ich gerne Steuern, und wer das nicht tut ist ein Idiot oder Asozial oder eine Dumpfbacke oder hat nicht kapiert wie ein Staat funktioniert, denn wer nicht gerne Steuern zahlt, der möchte dann ja offensichtlich lieber in Anarchie leben.

Über die Verteilung und Höhe kann man diskutieren, aber über das grundsätzliche zahlen wollen nicht, zumindest der nicht, der in einer Demokratie leben möchte.


Herbert Meyer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 145
  • Karma: +52/-44
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #634 am: 07.06.2022 08:44 »
Steuern sind Raub. Bestes Beispiel ist mal wieder das von Heil herbeigesehnte Klimageld: Die Hauptsteuerlast trägt in diesem Land, das Weltmeister im Hinblick auf die Steuer- und Abgabenlast ist, der statistische Durchschnittsverdiener. Er darf nahezu die gesamte Show bezahlen, wird bei den sozialen Wohltaten aber vollständig ignoriert. Als wäre man mit 4.200 brutto ein Superreicher, der lediglich entscheiden müsste, ob heute lieber der Porsche oder der Ferrari vollgetankt wird. Dieses Ungleichgewicht auch noch geil zu finden, grenzt an Masochismus. Die tatsächlichen Superreichen klüngeln dann aber erfolgreich mit der Politik und entgehen zusätzlichen Belastungen, siehe z. B. der Cum Ex-Skandal.

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,801
  • Karma: +702/-1594
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #635 am: 07.06.2022 08:49 »
...obwohl mein Gehalt überdurchschnittlich ist, sehe ich mich nicht auf einem Einkommenslevel, wo ich mir positive Gedanken über meine Steuerzahlungen mache...

...Steuern sind für mich zwar ein unabdingbares aber letztendlich nur ein notwendiges Übel...ich bekomme über meine Steuererklärung gerne Steuerzahlungen erstattet...
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

Fragmon

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 571
  • Karma: +34/-284
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #636 am: 07.06.2022 08:51 »
Raub wäre wohl eher das:
Wer mit Gewalt gegen eine Person oder unter Anwendung von Drohungen mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben eine fremde bewegliche Sache einem anderen in der Absicht wegnimmt, die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft.

Ich glaube nicht, dass diese Merkmale erfüllt sind. Wenn du keine Steuern zahlen willst, dann wandere in ein Staat aus, der wenig Steuerlast generiert. Wundere dich dann aber nicht, dass dich dann bei Problemen niemand auffängt und unterstützt.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,335
  • Karma: +548/-5224
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #637 am: 07.06.2022 08:55 »
...obwohl mein Gehalt überdurchschnittlich ist, sehe ich mich nicht auf einem Einkommenslevel, wo ich mir positive Gedanken über meine Steuerzahlungen mache...
Dann mach dir positive Gedanke darüber, wo, wie und in welchem Umfeld du lebst, denn dies wird massgeblich durch Steuern ermöglicht.
Zitat
...Steuern sind für mich zwar ein unabdingbares aber letztendlich nur ein notwendiges Übel...
Richtig, trotzdem ist das Übel und der Grund warum es notwendig ist, nicht so Übel, als das man es anders gerne hätte. Also zahle ich gerne Steuern, damit ich nicht in einer Gesellschaft leben muss, wo man ohne Steuern auskommt.
Denn die mir bekannten Gesellschaftsformen, die ohne Steuern auskommen, sind nichts für mich.
Zitat
ich bekomme über meine Steuererklärung gerne Steuerzahlungen erstattet...
Ich auch, aber trotzdem zahle ich gerne Steuern. Die Alternative wäre grausamer.

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,801
  • Karma: +702/-1594
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #638 am: 07.06.2022 08:59 »
...wir sind ja gar nicht so weit voneinander enfernt...es ist vernünftig Steuern zu zahlen wie es genau so vernünftig ist, mit dem Fahrzeug an einer roten Ampel zu halten...trotzdem warte ich nicht gerne - also mit Freude - an einer roten Ampel...
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,335
  • Karma: +548/-5224
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #639 am: 07.06.2022 10:10 »
...wir sind ja gar nicht so weit voneinander enfernt...
Richtig.
Zitat
es ist vernünftig Steuern zu zahlen wie es genau so vernünftig ist, mit dem Fahrzeug an einer roten Ampel zu halten...trotzdem warte ich nicht gerne - also mit Freude - an einer roten Ampel...
Von Freude habe ich nie geredet ;D
Trotzdem halte ich grundsätzlich gerne mit dem Auto vor der roten Ampel
Als Fahrradfahre/Fußgänger wähle ich gerne die ampellose Überquerung  8)
Und in der Wüste würde ich nicht gerne mit dem Auto vor der roten Ampel warten, aber da will ich ja nicht leben, darum warte ich gerne vor der Ampel   ::)

Herbert Meyer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 145
  • Karma: +52/-44
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #640 am: 07.06.2022 10:33 »
Wundere dich dann aber nicht, dass dich dann bei Problemen niemand auffängt und unterstützt.

Das ist ja der Treppenwitz an der ganzen Steuerthematik in Deutschland. Die sogar im Vergleich zu unseren direkten Nachbarn (z. B. Niederlande oder Österreich) absolut ineffizienten Sozial- bzw. Umverteilungssysteme unterstützen den statistischen Durchschnittsverdiener ja nicht, sondern sind lediglich eine zusätzliche Belastung. Bestes Beispiel ist ja die Rentenkasse: Junge und mittelalte Menschen stehen nun vor der Perspektive, dass sie lebenslang einzahlen dürfen, wodurch die Möglichkeiten für eine effektive Vorsorge verknappt bis verhindert werden, um dann am Ende 100 Euro über Sozialhilfeniveau ausgezahlt zu bekommen. Ähnlich sieht es ja mit dem Gesundheitssystem aus. Ob man nun 45 oder 0 Jahre Steuern eingezahlt hat, ist beim Thema "Auffangen und Unterstützung" zunehmend egal. Wäre übrigens das Kindergarten-Argument "dann wandere doch aus" maßgebend, würden wir entwicklungstechnisch wahrscheinlich immer noch in einer Feudalgesellschaft leben.

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,801
  • Karma: +702/-1594
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #641 am: 07.06.2022 10:44 »
...wir sind ja gar nicht so weit voneinander enfernt...
Richtig.
Zitat
es ist vernünftig Steuern zu zahlen wie es genau so vernünftig ist, mit dem Fahrzeug an einer roten Ampel zu halten...trotzdem warte ich nicht gerne - also mit Freude - an einer roten Ampel...
Von Freude habe ich nie geredet ;D
Trotzdem halte ich grundsätzlich gerne mit dem Auto vor der roten Ampel
Als Fahrradfahre/Fußgänger wähle ich gerne die ampellose Überquerung  8)
Und in der Wüste würde ich nicht gerne mit dem Auto vor der roten Ampel warten, aber da will ich ja nicht leben, darum warte ich gerne vor der Ampel   ::)

...dann hast du einfach die falsche Bezeichnung gewählt, denn gerne bedeutet nichts Anderes als "freudige Bereitwilligkeit"
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,335
  • Karma: +548/-5224
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #642 am: 07.06.2022 10:56 »
...wir sind ja gar nicht so weit voneinander enfernt...
Richtig.
Zitat
es ist vernünftig Steuern zu zahlen wie es genau so vernünftig ist, mit dem Fahrzeug an einer roten Ampel zu halten...trotzdem warte ich nicht gerne - also mit Freude - an einer roten Ampel...
Von Freude habe ich nie geredet ;D
Trotzdem halte ich grundsätzlich gerne mit dem Auto vor der roten Ampel
Als Fahrradfahre/Fußgänger wähle ich gerne die ampellose Überquerung  8)
Und in der Wüste würde ich nicht gerne mit dem Auto vor der roten Ampel warten, aber da will ich ja nicht leben, darum warte ich gerne vor der Ampel   ::)

...dann hast du einfach die falsche Bezeichnung gewählt, denn gerne bedeutet nichts Anderes als "freudige Bereitwilligkeit"
die freudige Bereitwilligkeit ist ja gegeben, auch vor der Ampel. Denn der Gedanke nicht von einem LKW zermatscht zu werden, erzeugt bei mir eine freudige Bereitwilligkeit zu warten.
Deswegen ist aber das Anhalten an der Ampel kein freudige Tätigkeit und ich mache es, weil es mich mit Freude erfüllen würde. Trotzdem halte ich lieber an roten Ampeln, als dass ich sie ignoriere.

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,113
  • Karma: +259/-932
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #643 am: 07.06.2022 11:03 »
Bestes Beispiel ist ja...
Was ist denn nun das/dein "Beste Beispiel" für "Steuern sind Raub!"??
Klimageld? Rentenkasse?
Ersteres gibt es noch nicht; zweiteres ist ein Beitragssystem. Hat mit Steuern dem Grunde nach erstmal nichts zu tun.
Verkürzt: Steuern sind Geldleistungen, die keinen Anspruch auch auf nur irgendeine "persönliche" Gegenleistung des Staates auslösen. Sie dienen dazu einem öffentlich-rechtlichen Gemeinwesen Einnahmen zu generieren. Man muss es sich immer mal wieder vor Augen führen!
Ob und wie der Staat mit diesen Einnahmen haushält ist natürlich kritisch zu betrachten und leider viel zu häufig mangelhaft. Aber mit so 'ner undifferenzierten Pauschalkritik "Treppenwitz an der ganzen Steuerthematik in Deutschland" kann ich herzlich wenig anfangen

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,335
  • Karma: +548/-5224
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #644 am: 07.06.2022 11:26 »
Und wer gerne in einem öffentlich-rechtlichen Gemeinwesen leben möchte, der sollte diesen auch gerne finanzieren.
Deswegen zahle ich gerne Steuern, auch wenn das reine bezahlen mich nicht mit Freude erfüllt, aber aufgrund meiner Freude in diesem Staat leben zu dürfen, habe ich da eine freudige Bereitwilligkeit.

In Nordkorea oder Russland würde ich allerdings nicht gerne Steuern zahlen.

Steuergerechtigkeit, -verwendung sind sicher auch hierzulande zu optimieren und zu kritisieren, das sind aber Detailfragen.