Autor Thema: Tarifverhandlungen und die Inflation  (Read 236957 times)

thesisko

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 74
  • Karma: +13/-52
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #825 am: 23.06.2022 08:20 »
Als Meister überlege ich stark, bei passendem Angebot zur einer Stelle im TV-V zu wechseln. Eine TV-V E9 Stelle stand schon im Raum. Das wären +900,- € und satte 100% Jahressonderzahlung.

Geld ist bei mir nicht der entscheidenste Faktor, aber irgendwann ist jeder käuflich...

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,664
  • Karma: +192/-1320
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #826 am: 23.06.2022 08:53 »
Aber nur wenn die 40h in 5x8,5 happen mit 0,5 h Pause geleistet werden.
Bei einem Arbeitstag von 5h Arbeit 2,5h Pause und 3h Arbeit sieht die Leistungskurve wieder ganz anders aus.

Das ist natürlich im Rahmen der Studien ein überflüssiger Gedankengang, da nach 5 bis 6 Stunden bereits die Kapazität der bisherigen 8 Stunden erreicht wäre. ;)

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,496
  • Karma: +314/-1783
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #827 am: 23.06.2022 09:04 »
Als Meister überlege ich stark, bei passendem Angebot zur einer Stelle im TV-V zu wechseln. Eine TV-V E9 Stelle stand schon im Raum. Das wären +900,- € und satte 100% Jahressonderzahlung.

Geld ist bei mir nicht der entscheidenste Faktor, aber irgendwann ist jeder käuflich...

Worauf wartest du? Das ganze geht ja auch mit einer höheren Rente und VBL einher...

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,335
  • Karma: +548/-5224
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #828 am: 23.06.2022 09:09 »
Aber nur wenn die 40h in 5x8,5 happen mit 0,5 h Pause geleistet werden.
Bei einem Arbeitstag von 5h Arbeit 2,5h Pause und 3h Arbeit sieht die Leistungskurve wieder ganz anders aus.

Das ist natürlich im Rahmen der Studien ein überflüssiger Gedankengang, da nach 5 bis 6 Stunden bereits die Kapazität der bisherigen 8 Stunden erreicht wäre. ;)
nö,die üblichen veröffentlichen Leistungskurven des Menschens zeigen ja was anderes.
Nach der dicken mittags Leistungsdelle kommt wieder ein Hoch.

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,496
  • Karma: +314/-1783
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #829 am: 23.06.2022 09:12 »
Das man bestimmt nicht auf der Arbeit verbringen will.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,664
  • Karma: +192/-1320
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #830 am: 23.06.2022 09:13 »

nö,die üblichen veröffentlichen Leistungskurven des Menschens zeigen ja was anderes.
Nach der dicken mittags Leistungsdelle kommt wieder ein Hoch.

Das ist denken in alten Arbeitsmustern.

Wer schon von mittags redet... ;)

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,664
  • Karma: +192/-1320
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #831 am: 23.06.2022 09:20 »
Das man bestimmt nicht auf der Arbeit verbringen will.

Tiefs und Hochs sind Elemente des alten Arbeitsmarktes. Sie sind Kern und Ergebnis der bisherigen, uneffizienten Arbeitszeiten und -volumina.

JahrhundertwerkTVÖD

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 339
  • Karma: +65/-471
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #832 am: 23.06.2022 10:08 »
Es ist gute Verdi Tradition, Forderungen, Wünsche, Abstimmungen der Basis nicht zu berücksichtigen.

Eine Reduzierung der Arbeitszeit ist ja sehr nett.
Hat sich mal jemand auch darüber Gedanken gemacht, dass bereits jetzt etliche Stellen nicht besetzt werden können?
Bei einer Reduzierung der Arbeitszeit werden weitere Stellen gebraucht, welche ebenfalls nicht besetzt werden können.

Leider werden die Probleme im technischen und IT-Bereich völlig ignoriert und gnadenlos noch weiter in den oberen Regionen gestrichen.
Warum sollten sich Mitarbeiter im öffentlichen Dienst bewerben, wenn gerade in den angesprochenen Bereichen die Gehaltsunterschiede zur freien Wirtschaft, aber auch zum TV-V so eklatant sind?

Das ist nicht nur ein Verschulden von Verdi, sondern auch der VKA!!!!!
Um auch nur ansatzweise eine Chance zu erhalten muss für diese Bereiche das Niveau des TV-V erreicht werden.


Auch der TVV hat seine Tücken. Ein Elektriker wird zum Teil nach der LG 4 bezahlt. Andere Elektriker haben noch die 7. im TVV werden gnadenlos die Stellen neubewertet und abgestuft. Ing. werden mit LG 10 eingestellt. Leitende Angestellte zum Teil mit 11 Max 13. und Lohngruppe 14 und 15 gibt es so gut wie niemanden

Das ist der Unterschied zwischen Theorie und Praxis.
In der Theorie sollte die Eingruppierung im TV-V niedriger sein als im TVÖD.
In der Praxis wird es allerdings anders gehandhabt.

Fachkräfte für Wasserversorgung sind üblicherweise in TVÖD 5. Aktuelle und vergleichbare Ausschreibungen nach TV-V in TV-V 6.
Meister in TVÖD9, nun TV-V 9
Elektriker in TV-V 7 oder 8
Selbst Ingenieure (mit Führung von 5 Mitarbeitern) in TV-V 13

Dies nicht nur bei höheren Tabelenentgelten, sondern auch noch bei 100% JSZ.


WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,335
  • Karma: +548/-5224
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #833 am: 23.06.2022 10:22 »

nö,die üblichen veröffentlichen Leistungskurven des Menschens zeigen ja was anderes.
Nach der dicken mittags Leistungsdelle kommt wieder ein Hoch.

Das ist denken in alten Arbeitsmustern.

Wer schon von mittags redet... ;)
Wenigstens ist es ein denken.   ::)
Das man bestimmt nicht auf der Arbeit verbringen will.

Tiefs und Hochs sind Elemente des alten Arbeitsmarktes. Sie sind Kern und Ergebnis der bisherigen, uneffizienten Arbeitszeiten und -volumina.
stimmt bei anderen Volumina und Zeiten hat der Mensch eine annähernd lineare Arbeitsleistung über die Zeit gesehen.
Ohne Tiefs und Ohne Hochs
Begin 6:00- Ende 6:59 kein Leistungsabfall  :o

und da gehe ich voll mit:
bei einer flexiblen Verteilung der Arbeitszeiten nach Lust und Laune würde die Leistung gesteigert.

Wynchester

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 74
  • Karma: +4/-47
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #834 am: 23.06.2022 10:28 »
Es ist gute Verdi Tradition, Forderungen, Wünsche, Abstimmungen der Basis nicht zu berücksichtigen.

Eine Reduzierung der Arbeitszeit ist ja sehr nett.
Hat sich mal jemand auch darüber Gedanken gemacht, dass bereits jetzt etliche Stellen nicht besetzt werden können?
Bei einer Reduzierung der Arbeitszeit werden weitere Stellen gebraucht, welche ebenfalls nicht besetzt werden können.

Leider werden die Probleme im technischen und IT-Bereich völlig ignoriert und gnadenlos noch weiter in den oberen Regionen gestrichen.
Warum sollten sich Mitarbeiter im öffentlichen Dienst bewerben, wenn gerade in den angesprochenen Bereichen die Gehaltsunterschiede zur freien Wirtschaft, aber auch zum TV-V so eklatant sind?

Das ist nicht nur ein Verschulden von Verdi, sondern auch der VKA!!!!!
Um auch nur ansatzweise eine Chance zu erhalten muss für diese Bereiche das Niveau des TV-V erreicht werden.


Auch der TVV hat seine Tücken. Ein Elektriker wird zum Teil nach der LG 4 bezahlt. Andere Elektriker haben noch die 7. im TVV werden gnadenlos die Stellen neubewertet und abgestuft. Ing. werden mit LG 10 eingestellt. Leitende Angestellte zum Teil mit 11 Max 13. und Lohngruppe 14 und 15 gibt es so gut wie niemanden

Das ist der Unterschied zwischen Theorie und Praxis.
In der Theorie sollte die Eingruppierung im TV-V niedriger sein als im TVÖD.
In der Praxis wird es allerdings anders gehandhabt.

Fachkräfte für Wasserversorgung sind üblicherweise in TVÖD 5. Aktuelle und vergleichbare Ausschreibungen nach TV-V in TV-V 6.
Meister in TVÖD9, nun TV-V 9
Elektriker in TV-V 7 oder 8
Selbst Ingenieure (mit Führung von 5 Mitarbeitern) in TV-V 13

Dies nicht nur bei höheren Tabelenentgelten, sondern auch noch bei 100% JSZ.
Soll auch Meister in TvöD 8 geben

SVA

  • Gast
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #835 am: 23.06.2022 10:34 »
Es ist gute Verdi Tradition, Forderungen, Wünsche, Abstimmungen der Basis nicht zu berücksichtigen.

Eine Reduzierung der Arbeitszeit ist ja sehr nett.
Hat sich mal jemand auch darüber Gedanken gemacht, dass bereits jetzt etliche Stellen nicht besetzt werden können?
Bei einer Reduzierung der Arbeitszeit werden weitere Stellen gebraucht, welche ebenfalls nicht besetzt werden können.

Leider werden die Probleme im technischen und IT-Bereich völlig ignoriert und gnadenlos noch weiter in den oberen Regionen gestrichen.
Warum sollten sich Mitarbeiter im öffentlichen Dienst bewerben, wenn gerade in den angesprochenen Bereichen die Gehaltsunterschiede zur freien Wirtschaft, aber auch zum TV-V so eklatant sind?

Das ist nicht nur ein Verschulden von Verdi, sondern auch der VKA!!!!!
Um auch nur ansatzweise eine Chance zu erhalten muss für diese Bereiche das Niveau des TV-V erreicht werden.


Auch der TVV hat seine Tücken. Ein Elektriker wird zum Teil nach der LG 4 bezahlt. Andere Elektriker haben noch die 7. im TVV werden gnadenlos die Stellen neubewertet und abgestuft. Ing. werden mit LG 10 eingestellt. Leitende Angestellte zum Teil mit 11 Max 13. und Lohngruppe 14 und 15 gibt es so gut wie niemanden

Das ist der Unterschied zwischen Theorie und Praxis.
In der Theorie sollte die Eingruppierung im TV-V niedriger sein als im TVÖD.
In der Praxis wird es allerdings anders gehandhabt.

Fachkräfte für Wasserversorgung sind üblicherweise in TVÖD 5. Aktuelle und vergleichbare Ausschreibungen nach TV-V in TV-V 6.
Meister in TVÖD9, nun TV-V 9
Elektriker in TV-V 7 oder 8
Selbst Ingenieure (mit Führung von 5 Mitarbeitern) in TV-V 13

Dies nicht nur bei höheren Tabelenentgelten, sondern auch noch bei 100% JSZ.

Wenn man zwei Tarifverträge miteinander vergleicht, muss man aber vergleichen, was diese regeln, und nicht, was irgendwer bereit ist, übertariflich zu zahlen. Was beim Vergleich der Regelungen herauskommt, wurde ja seinerzeit hier geschildert.

JahrhundertwerkTVÖD

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 339
  • Karma: +65/-471
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #836 am: 23.06.2022 11:05 »
Nur noch einmal zur Klarstellung.
Der Unterschied zweier Tarifverträge ist mir bekannt.

Bei anstehenden Stellenbesetzungen kann ich (falls es überhaupt noch Bewerber gibt) dem Bewerber erklären, dass die im Umkreis befindlichen Stadtwerke völlig falsch eingruppieren und er doch lieber zu uns kommen mag, da es hier eine korrekte Eingruppierung gibt.
Das wird ihn bestimmt überzeugen.
Hinzu kommt dass unsere Facharbeiter noch abgeworben werden und für die gleiche Tätigkeit genau diese oben beschriebene Vergütung erhalten. Vorher E5 nun TV-V 6

SVA

  • Gast
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #837 am: 23.06.2022 11:08 »
Und das hat jetzt genau was mit TVÖD und TV-V zu tun? Übertarifliche Vergütung ist naturgemäss nichts, was mit dem jeweiligen Tarifvertrag zu tun hat.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,335
  • Karma: +548/-5224
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #838 am: 23.06.2022 12:02 »
Hinzu kommt dass unsere Facharbeiter noch abgeworben werden und für die gleiche Tätigkeit genau diese oben beschriebene Vergütung erhalten. Vorher E5 nun TV-V 6
Dann wird es Zeit, dass ihr eure Facharbeiter mit EG7 entlohnt, haben die sicherlich sich auch verdient.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,664
  • Karma: +192/-1320
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #839 am: 23.06.2022 13:30 »

Begin 6:00- Ende 6:59 kein Leistungsabfall  :o


Ja, das wäre bei mir um die Uhrzeit der Fall, konstant bei Null, keine Leistungsabfall.  :D

Das wird aber ehe alles nicht kommen, der 8-Stunden-Tag, den wir immer noch regelhaft übertreffen, wurde vor 104 Jahren eingeführt.  :P