Autor Thema: Tarifrunde 2023  (Read 283140 times)

MO95

  • Gast
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #765 am: 23.03.2023 16:16 »
Gerade in einer Liveschalte auf Tagesschau24. "Die Arbeitgeberseite bietet 5%. Verdi und DBB fordern 10,5%, mindestens aber 500%. Man erwarte ein verhandlungsfähiges Angebot."

Also wenn Dilettantismus und Versprecher zusammen kommen ist der Beitrag perfekt.  ;D

Also die knapp 18k € Brutto würde ich gerne nehmen.  :D

Opa

  • Gast
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #766 am: 23.03.2023 16:27 »
500% kann ja durchaus stimmen, da weder Zeitpunkt noch Laufzeit erwähnt werden.  ;D

MO95

  • Gast
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #767 am: 23.03.2023 17:05 »
500% kann ja durchaus stimmen, da weder Zeitpunkt noch Laufzeit erwähnt werden.  ;D

500% auf 6000 Monate würde ich schätzen.

BWBoy

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 236
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #768 am: 23.03.2023 17:14 »
https://www.youtube.com/watch?v=uHnU_lNj0Eg

Ja, ganz toll fand ich wieder wie Nancy die angebliche Lohnerhöhung durch Sonderzahlung vorgerechnet hat. Nein verdammt, das ist keine Lohnerhöhung sondern eine Prämie bzw ein Bonus. Lohnerhöhungen bleiben mir, bis zu Lohnkürzung. Einmalzahlungen haben nur kurzzeitigen Effekt.

Und da ist es egal, das Nancy sich hinstellt und sagt sie erwartet, dass die Inflation im nächsten Jahr sinken wird. Die Teuerung hat dann bereits stattgefunden bzw findet immer noch statt. Wenn auch langsamer. Trotzdem stehen wir dann ohne diese Erhöhung da, denn die EInmalzahlung ist irgendwann aufgezehrt und der Effekt verpufft.

Das die Inflation so weit zurück geht, dass die Preise auf das Vorniveau absinken ist nicht zu erwarten. Das wäre dann eine Deflation und die will eigentlich niemand. Die Preise werden maximal irgendwann auf einem stabilen Niveau bleiben, und dafür brauchen wir eben eine tabellenwirksame Erhöhung, die an dieses Niveau angepasst ist.

Wegen mir können die sich ihre Inflationsprämie sonstwo hinstecken. Ich bin gerne bereit zugunsten einer angemessenen prozentualen Erhöhung auf die Einmalzahlung zu verzichten.

Ist halt nur ein ein Blender. Es erinnert mich irgendwie an diese Frage, ob man lieber jetzt ne Million möchte, oder stattdessen lieber 1Cent 30 Tage lang verdoppelt bekommen will.

Auch da gibt es Leute die sich von der Sofortzahlung blenden lassen und sich für die Million entscheiden würden.

xap

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,089
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #769 am: 23.03.2023 17:28 »
Man kann konstatieren, dass Nancy zu doof ist einfachste Sachverhalte zu verinnerlichen oder das sie wider besseren Wissens lügt. Kann man sich jetzt selbst aussuchen was man besser findet. Wann ist endlich Wahl in Hessen?  :o

Im Übrigen finde ich es eine starke Aktion, dass Deutschland Montag quasi still steht - Gewerkschaften also trotz eigener Interessen gemeinsam agieren. Bleibt zu hoffen, dass dies nicht nur ein kurzes Strohfeuer bleibt und man zur Not auch gewillt ist einen längeren Stillstand auszurufen.

sapere aude

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 294
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #770 am: 23.03.2023 18:04 »
Für alle +10% und VL auf 40,00 Euro erhöhen. Dann gibt es auch einen Sockelbetrag und es wird etwas für den langfristigen Vermögensaufbau getan.

Ist das dein Wunsch/Vorschlag oder gehst du von diesem Ergebnis aus ?

Das ist ein Post gegen einen Sockelbetrag.  Wie es kommt, keine Ahnung.

emdy

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 540
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #771 am: 23.03.2023 18:55 »
Man kann konstatieren, dass Nancy zu doof ist einfachste Sachverhalte zu verinnerlichen oder das sie wider besseren Wissens lügt. Kann man sich jetzt selbst aussuchen was man besser findet. Wann ist endlich Wahl in Hessen?  :o

Im Übrigen finde ich es eine starke Aktion, dass Deutschland Montag quasi still steht - Gewerkschaften also trotz eigener Interessen gemeinsam agieren. Bleibt zu hoffen, dass dies nicht nur ein kurzes Strohfeuer bleibt und man zur Not auch gewillt ist einen längeren Stillstand auszurufen.

Wir sind nicht immer einer Meinung. Hier allerdings unterschreibe ich jedes Wort.

BalBund

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 377
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #772 am: 23.03.2023 19:58 »
Man kann konstatieren, dass Nancy zu doof ist einfachste Sachverhalte zu verinnerlichen oder das sie wider besseren Wissens lügt. Kann man sich jetzt selbst aussuchen was man besser findet. Wann ist endlich Wahl in Hessen?  :o


Der Ton in diesem Forum wird zunehmend unappetitlich.  Ich kann aus der Erfahrung berichten, dass Frau Faeser intelligenter ist als manch ein Amtsvorgänger und ihre Budgets alleine auch auskömmlich wären, um am Ende sogar die Maximalforderung auf Bundesebene zu erfüllen.

Faktisch ist aber seit Runde 1 ein Shitstorm, besonders aus den CDU-geführten BL unterwegs, die darauf drängen, dass jede kommunale Erhöhung durch den Bund gegenfinanziert wird, obwohl eigentlich die Bundesländer dafür zuständig wären.

Das ist eine Krux der deutschen Tariflandschaft, die die Gewerkschaften selbst erzeugt haben durch das Splitting in "nur" TV-L und TVöD/VKA und schwächt die Bundesposition ganz erheblich.

Klar, auch Wahlkampf gehört dazu, sie kann sich gleich eine Zielscheibe auf die Stirn malen, welche die hessische Landesregierung nutzen wird, wenn ihr vorgehalten wird, welche Förderprogramme im Land aufgrund des unverhältnismäßig hohen Abschlusses für die kommunalen Kollegen gestrichen werden mussten.

Kurzum: Die VKA und ihr Verhandlungsgeschick bei den Ländern wird maßgeblich dafür sein, ob Anfang kommender Woche was rauskommt. Frau Faeser wird im Zweifel zu jedem Kompromiss Amen sagen, da die Haushaltsmittel für den TVöD vorhanden sind. Beim BBAnPVG sieht das hingegen wieder gaaaaaaaaanz anders aus, aber das ist eine andere Story.

Knecht

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 504
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #773 am: 23.03.2023 21:19 »
Vllt. sollte man einfach mal eine respektvolle und vernünftige Lösung anbieten, anstatt sich in innerpolitischen Kleinkriegen zu verlieren und wirklich alles sinnlos in die Länge zu ziehen. Dann wäre das Unverständnis und der Ärger sicher nicht ganz so groß... Gilt übrigens für alles.

xap

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,089
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #774 am: 23.03.2023 21:42 »
Man kann konstatieren, dass Nancy zu doof ist einfachste Sachverhalte zu verinnerlichen oder das sie wider besseren Wissens lügt. Kann man sich jetzt selbst aussuchen was man besser findet. Wann ist endlich Wahl in Hessen?  :o


Der Ton in diesem Forum wird zunehmend unappetitlich.  Ich kann aus der Erfahrung berichten, dass Frau Faeser intelligenter ist als manch ein Amtsvorgänger und ihre Budgets alleine auch auskömmlich wären, um am Ende sogar die Maximalforderung auf Bundesebene zu erfüllen.

Faktisch ist aber seit Runde 1 ein Shitstorm, besonders aus den CDU-geführten BL unterwegs, die darauf drängen, dass jede kommunale Erhöhung durch den Bund gegenfinanziert wird, obwohl eigentlich die Bundesländer dafür zuständig wären.

Das ist eine Krux der deutschen Tariflandschaft, die die Gewerkschaften selbst erzeugt haben durch das Splitting in "nur" TV-L und TVöD/VKA und schwächt die Bundesposition ganz erheblich.

Klar, auch Wahlkampf gehört dazu, sie kann sich gleich eine Zielscheibe auf die Stirn malen, welche die hessische Landesregierung nutzen wird, wenn ihr vorgehalten wird, welche Förderprogramme im Land aufgrund des unverhältnismäßig hohen Abschlusses für die kommunalen Kollegen gestrichen werden mussten.

Kurzum: Die VKA und ihr Verhandlungsgeschick bei den Ländern wird maßgeblich dafür sein, ob Anfang kommender Woche was rauskommt. Frau Faeser wird im Zweifel zu jedem Kompromiss Amen sagen, da die Haushaltsmittel für den TVöD vorhanden sind. Beim BBAnPVG sieht das hingegen wieder gaaaaaaaaanz anders aus, aber das ist eine andere Story.

Kurzum, Nancy lügt. Vielen Dank für die Klarstellung.

@BalBund: ich schätze deine Beiträge inhaltlich durchaus. Die Moralkeule interessiert mich aber nicht wirklich, die brauchst du nicht immer wieder herausholen.

@emdy: ich denke wir sind oft gar nicht so weit auseinander. :)
« Last Edit: 23.03.2023 21:51 von xap »

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,260
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #775 am: 24.03.2023 07:47 »
Sie könnte sich auch hinstellen und sagen, dass die Bundesbeamten und Angestellten 10% für 12 Monate + 3000€ bekommen. Dann würden die anderen ziemlich dämmlich aus der Wäsche schauen.

BRUBeamter

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 160
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #776 am: 24.03.2023 07:50 »
Man kann konstatieren, dass Nancy zu doof ist einfachste Sachverhalte zu verinnerlichen oder das sie wider besseren Wissens lügt. Kann man sich jetzt selbst aussuchen was man besser findet. Wann ist endlich Wahl in Hessen?  :o


Der Ton in diesem Forum wird zunehmend unappetitlich.  Ich kann aus der Erfahrung berichten, dass Frau Faeser intelligenter ist als manch ein Amtsvorgänger und ihre Budgets alleine auch auskömmlich wären, um am Ende sogar die Maximalforderung auf Bundesebene zu erfüllen.

Faktisch ist aber seit Runde 1 ein Shitstorm, besonders aus den CDU-geführten BL unterwegs, die darauf drängen, dass jede kommunale Erhöhung durch den Bund gegenfinanziert wird, obwohl eigentlich die Bundesländer dafür zuständig wären.

Das ist eine Krux der deutschen Tariflandschaft, die die Gewerkschaften selbst erzeugt haben durch das Splitting in "nur" TV-L und TVöD/VKA und schwächt die Bundesposition ganz erheblich.

Klar, auch Wahlkampf gehört dazu, sie kann sich gleich eine Zielscheibe auf die Stirn malen, welche die hessische Landesregierung nutzen wird, wenn ihr vorgehalten wird, welche Förderprogramme im Land aufgrund des unverhältnismäßig hohen Abschlusses für die kommunalen Kollegen gestrichen werden mussten.

Kurzum: Die VKA und ihr Verhandlungsgeschick bei den Ländern wird maßgeblich dafür sein, ob Anfang kommender Woche was rauskommt. Frau Faeser wird im Zweifel zu jedem Kompromiss Amen sagen, da die Haushaltsmittel für den TVöD vorhanden sind. Beim BBAnPVG sieht das hingegen wieder gaaaaaaaaanz anders aus, aber das ist eine andere Story.

Interessant finde ich ja deine Perspektive: "Die VKA und ihr Verhandlungsgeschick bei den Ländern wird maßgeblich dafür sein, ob Anfang kommender Woche was rauskommt."

Ich denke mal aus Sicht der meisten Mitglieder hier, ist eher das Verhandlungsgeschick der Gewerkschaften von Bedeutung.

Danke für deinen Beitrag! 8)

BWBoy

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 236
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #777 am: 24.03.2023 08:21 »
Wann ist endlich Wahl in Hessen?  :o

Die Wahl in Hessen wird uns vermutlich nicht retten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Hessen so dumm sind, und sich die SPD unter dieser Spitzenkanditatin antun. Die wird nicht gewinnen und hat sich ja schon ihre Option auf Verbleib als BMI gesichert. Da bliebe dann nur, dass sie die Wahl so versemmelt, dass man sie auch als BMI nicht mehr halten kann. Nur was folgt? Saskia Esken schwebt dann wie ein Damokles-Schwert über der deutschen Polizei  ::)  Ich glaube da würden wir uns dann sogar die Nancy zurück wünschen. Im Vergleich ist sie immer noch besser als jemand, der noch unklüger ist und offen Antifa-Sympathie bekundet.

Nur um das klar zustellen, meine Abneigung begründet sich hauptsächlich auf den Entwurf zur Amtsangemessenen Alimentation und Nancys unglaublichen Forderungen zur Beweislastumkehr bei Beamten vor einigen Wochen. Was die Tarifrunde angeht habe ich schon vor ein paar Wochen geschrieben, dass das gemeinsame Verhandeln mit den Kommunen ein zweischneidiges Schwert ist. Man erkauft sich halt eine höhere Streikwirkung damit, dass man Tarifabschlusse erzielt, die auch arme Kommunen noch Schultern können müssen.
« Last Edit: 24.03.2023 08:30 von BWBoy »

Hummel2805

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 282
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #778 am: 24.03.2023 08:32 »
Wichtig ist, dass alle ruhig bleiben hier, am Montag gehts ja los. Der Druck auf beiden Seiten ist enorm, vor allen die Gewerkschaften rufen am Montag einen Generalstreik aus, dass hat es in Deutschland praktisch noch nicht gegeben.
Und einen Abschluss unter 10% können sie sich gar nicht leisten, auch für die höheren Besoldungsgruppen. Natürlich werden sie es auf 24 Monate verteilen. Bei der Prämie schwanke ich noch gewaltig, aber die Leute brauchen ja jetzt das Geld gerade für Energiezahlungen. Deshalb tendiere ich auch nach vielen Gesprächen mit beiden Seiten auf folgenden Abschluss.

Laufzeit 24 Monate bis 31.12.2024

ab 01.04.2023 - lineare Erhöhung für Alle von 5,5%, ich tendiere eher sogar Richtung 6%
ab 01.04.2024 - lineare Erhöhung für Alle von 4,5%

Einmalzahlung für Alle von 3000 € in April/Mai 2023

Unter dem glaube ich es nicht, notfalls lässt Verdi die Sache Anfang nächster Woche platzen und wir haben dann nach einem Generalstreik einen solchen Abschluss im Mai.

Rollo83

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 241
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #779 am: 24.03.2023 08:37 »
Wichtig ist, dass alle ruhig bleiben hier, am Montag gehts ja los. Der Druck auf beiden Seiten ist enorm, vor allen die Gewerkschaften rufen am Montag einen Generalstreik aus, dass hat es in Deutschland praktisch noch nicht gegeben.
Und einen Abschluss unter 10% können sie sich gar nicht leisten, auch für die höheren Besoldungsgruppen. Natürlich werden sie es auf 24 Monate verteilen. Bei der Prämie schwanke ich noch gewaltig, aber die Leute brauchen ja jetzt das Geld gerade für Energiezahlungen. Deshalb tendiere ich auch nach vielen Gesprächen mit beiden Seiten auf folgenden Abschluss.

Laufzeit 24 Monate bis 31.12.2024

ab 01.04.2023 - lineare Erhöhung für Alle von 5,5%, ich tendiere eher sogar Richtung 6%
ab 01.04.2024 - lineare Erhöhung für Alle von 4,5%

Einmalzahlung für Alle von 3000 € in April/Mai 2023

Unter dem glaube ich es nicht, notfalls lässt Verdi die Sache Anfang nächster Woche platzen und wir haben dann nach einem Generalstreik einen solchen Abschluss im Mai.

Könnte ich eigentlich mit leben, selbst ohne diese Einmalzahlung.
Klar, die nehme ich natürlich gerne mit aber ist für mich persönlich nicht so relevant.
Aber ~10% auf 24 Monate kann ich mich mit anfreunden.
Reallohnverlust ist damit zwar nicht ausgeglichen, aber ist halt so.