Autor Thema: Tarifrunde 2023  (Read 281489 times)

tigertom

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 174
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1065 am: 30.03.2023 18:25 »
Verdi sollte bis zur Schlichtung streiken!

Schon mal was von Friedenspflicht gehört????
Er meint bis dahin, erst dann beginnt die Friedenspflicht.

Mit dem Anrufen der Schlichter beginnt die Schlichtungsphase und damit die Friedenspflicht. Meines Wissen sind die Schlichter schon angerufen wurden.

Und selbst wenn nicht, klar jetzt noch wochenlang streiken, auch über Ostern und damit die zur Zeit noch überwiegende Zustimmung in der Bevölkerung verspielen. Gr0ßes Kino wäre sowas.

Mal abgesehen davon finde ich 8% Erhöhung, mind. aber 300 EUR und 3000 EUR Einmalzahlung einen durchaus respektablen Vorschlag, da hätten sich die Gewerkschaften mal bewegen können und man wäre sicher zu einem Ergebnis gekommen, aber jetzt das bockige Kind spielen....geht gar nicht.

Sie können ja alles, was drüber liegt, spenden.

Max

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 587
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1066 am: 30.03.2023 19:24 »
Mal abgesehen davon finde ich 8% Erhöhung, mind. aber 300 EUR und 3000 EUR Einmalzahlung einen durchaus respektablen Vorschlag,......

Bei einer Laufzeit von einem Jahr könnte man da auf jeden Fall mitgehen.

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,259
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1067 am: 30.03.2023 19:59 »
Verdi sollte bis zur Schlichtung streiken!

Schon mal was von Friedenspflicht gehört????
Er meint bis dahin, erst dann beginnt die Friedenspflicht.

Mit dem Anrufen der Schlichter beginnt die Schlichtungsphase und damit die Friedenspflicht. Meines Wissen sind die Schlichter schon angerufen wurden.
.

Nein!

Rentenonkel

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 418

Kurhesse

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1069 am: 30.03.2023 20:17 »
Verdi sollte bis zur Schlichtung streiken!

Schon mal was von Friedenspflicht gehört????
Er meint bis dahin, erst dann beginnt die Friedenspflicht.

Mit dem Anrufen der Schlichter beginnt die Schlichtungsphase und damit die Friedenspflicht. Meines Wissen sind die Schlichter schon angerufen wurden.
.

Nein!

Sie müssen es ja wissen.......

Kurhesse

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1070 am: 30.03.2023 20:22 »
Verdi sollte bis zur Schlichtung streiken!

Schon mal was von Friedenspflicht gehört????
Er meint bis dahin, erst dann beginnt die Friedenspflicht.

Mit dem Anrufen der Schlichter beginnt die Schlichtungsphase und damit die Friedenspflicht. Meines Wissen sind die Schlichter schon angerufen wurden.

Und selbst wenn nicht, klar jetzt noch wochenlang streiken, auch über Ostern und damit die zur Zeit noch überwiegende Zustimmung in der Bevölkerung verspielen. Gr0ßes Kino wäre sowas.

Mal abgesehen davon finde ich 8% Erhöhung, mind. aber 300 EUR und 3000 EUR Einmalzahlung einen durchaus respektablen Vorschlag, da hätten sich die Gewerkschaften mal bewegen können und man wäre sicher zu einem Ergebnis gekommen, aber jetzt das bockige Kind spielen....geht gar nicht.

Sie können ja alles, was drüber liegt, spenden.

Und sie können ja weiter davon träumen, dass Sie wirklich das bekommen, was die Gewerkschaften als erste Forderung aufgestellt haben. Verhandeln heißt nun auch mal Kompromisse finden und von seinen Positionen abzurücken.
Ich spende eh schon genug, da machen die paar EUR es dann nicht mehr aus....

Stempelroboter

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 235
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1071 am: 30.03.2023 20:38 »
Verdi sollte bis zur Schlichtung streiken!

Schon mal was von Friedenspflicht gehört????
Er meint bis dahin, erst dann beginnt die Friedenspflicht.

Mit dem Anrufen der Schlichter beginnt die Schlichtungsphase und damit die Friedenspflicht. Meines Wissen sind die Schlichter schon angerufen wurden.

Und selbst wenn nicht, klar jetzt noch wochenlang streiken, auch über Ostern und damit die zur Zeit noch überwiegende Zustimmung in der Bevölkerung verspielen. Gr0ßes Kino wäre sowas.

Mal abgesehen davon finde ich 8% Erhöhung, mind. aber 300 EUR und 3000 EUR Einmalzahlung einen durchaus respektablen Vorschlag, da hätten sich die Gewerkschaften mal bewegen können und man wäre sicher zu einem Ergebnis gekommen, aber jetzt das bockige Kind spielen....geht gar nicht.

Vor dem Hintergrund dessen, was durch die aktuellen Entwicklungen und Rahmenbedingungen möglich scheint, wäre das als Ergebnis für mich auch in Ordnung (allerdings max. 24 Monate, die 27 werden aber sowieso in der Schlichtung kassiert).

Was man sich wünscht, oder für angemessen hält, steht auf einem anderen Papier. Über jemanden herzufallen, der diese Meinung äußert, ist schlechter Stil.

BuBeamter

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 35
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1072 am: 30.03.2023 21:00 »
Es ist schon ein Wahnsinn das ganze Prozedere. Alleine dieser Schwachsinn mit 3 Verhandlungsrunden über 3 Monate verteilt.

Im Prinzip hätte man zu Beginn Januar anfangen können und wäre Mitte Februar auf dem gleichen Stand. Nach Corona mit wirklich geringen Erhöhungen erleben wir seit letztem Jahr eine unfassbar hohe Inflation und es passiert gehaltstechnisch nichts.

Heute kam die Info, die Inflation bei Lebensmitteln liegt bei über 20% zum Vorjahresmonat. Eine Inflationsausgleichsprämie könnten die Arbeitgeber ja im Prinzip unabhängig und als Zeichen des guten Willens zahlen. Darüber hinaus wäre doch bei der bekannten Forderung ein Angebot von 300€ (5,5%) und 200€ (4,5%) aus Sicht der Arbeitgeber ein guter Kompromiss. Die Forderung wäre so nahezu halbiert auf zwei Jahre verteilt.

Aber gut, jetzt kommt der Bums mit der Schlichtung, da haben die Arbeitgeber ja wieder 3 Wochen rausgeholt und man kann am Ende sagen, dass rückwirkend zum 01.01. ja schwer zu stemmen sei. Dafür wird es auch erst zum 01.06. ausgezahlt. Glückwunsch.

Ganz gleich wie man das ganze dann auf den Beamtenbereich übertragen kann, aber wir müssen ja hoffen, dass ein gutes Ergebnis erzielt wird, da wir sonst ja keine Chance auf Einkommenssteigerung hätten. Weil man sich ja auch Jahre Zeit lässt angemessen zu alimentieren, weil man vermutlich nicht drei Leute zusammen bekommt, die der Politik sagen, dass wir jetzt langsam die Beamten beachten müssen. Und wenn die Urteile bei unseren Gerichten weiter so lange dauern wie bisher, werden ganz viele Ansprüche wahrscheinlich von deren Erben eingeklagt werden müssen.

Das ist alles so ein Mist

Petr Rigortzki

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1073 am: 30.03.2023 22:31 »
Just for Info:

Teuerungsrate in Deutschland sinkt auf 7,4 Prozent – allerdings weniger als erwartet
Der Anstieg der Inflationsrate in Deutschland hat sich im März verlangsamt. Wie das Statistische Bundesamt in einer ersten Schätzung mitteilte, zogen die Preise per Jahresmonatsvergleich um 7,4 Prozent an und damit weniger stark als im Januar und Februar (8,7 Prozent). Fachleute hatten jedoch mit einem noch stärkeren Rückgang gerechnet (7,3 Prozent).
Von Februar auf März stiegen die Preise um 0,8 Prozent. Größter Preistreiber blieben Nahrungsmittel, welche sich im Mittel um 22,3 Prozent per Jahresmonatsvergleich verteuerten und damit stärker als im Februar (21,8 Prozent).
Energie verteuerte sich im  Zeitraum um 3,5 Prozent nach 19,1 Prozent im Februar. Hintergrund sind hier allerdings sogenannte Basiseffekte, da die Preise nun mit den erhöhten Werten aus dem Frühjahr nach Beginn des Ukraine-Russland-Konflikts verglichen werden.

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,259
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1074 am: 30.03.2023 22:33 »
Verdi sollte bis zur Schlichtung streiken!

Schon mal was von Friedenspflicht gehört????
Er meint bis dahin, erst dann beginnt die Friedenspflicht.

Mit dem Anrufen der Schlichter beginnt die Schlichtungsphase und damit die Friedenspflicht. Meines Wissen sind die Schlichter schon angerufen wurden.
.

Nein!

Sie müssen es ja wissen.......

Richtig.

https://www.sueddeutsche.de/politik/fragen-antworten-tarifverhandlungen-gewerkschaften-arbeitgeber-1.5778294


Knecht

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 493
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1076 am: 31.03.2023 06:03 »
Gerade gesehen, dass es im anderen Thread schon Thema ist, aber eigentlich passt es ja besser hier rein ;)


Matze1986

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 222
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1078 am: 31.03.2023 07:31 »
Ohne Worte...

https://amp2.wiwo.de/politik/deutschland/oeffentlicher-dienst-wirtschaftsweiser-werding-regt-sonderopfer-der-beamten-an/29067268.html

Da fällt mir absolut nix mehr ein...

Wie kann man ernsthaft auf diese Idee kommen?

Kann man den Typen mit Steinen bewerfen?

Kaldron

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 53
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1079 am: 31.03.2023 08:00 »
Ich mag ja auch den letzten Satz: „Ein solches ´Sonderopfer´ hat es in der Vergangenheit schon mehrfach gegeben“.

Eben. Und wer hat sonst noch Sonderopfer erbracht? Wäre es mal Zeit an eine Extra-Runde zu denken, so als Ausgleich? So etwas wie amtsangemessene Alimentation?