Autor Thema: Tarifrunde 2023  (Read 281933 times)

Rollo83

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 240
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1590 am: 22.04.2023 09:13 »
Ich frage mich wirklich wie das Schlichtungsergebnis auf die Beamten übertragen werden soll…denn ein Sockelbetrag in dieser Höhe, der dermaßen angleichend wirkt, ist schlichtweg verfassungswidrig.
Na und, ist die Besoldung denn jetzt momentan verfassungsgemäß?
Nein, also zeigt es doch das eine verfassungswidrige Besoldung kein Problem darstellt.
Wenn die Besoldung jetzt erst durch den anstehenden Sockelbetrag von verfassungsgemäß in verfassungswidrigen Wechseln würde wäre ich bei dir aber es ist doch offenkundig bekannt das es komplett irrelevant ist.

Hugo

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 78
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1591 am: 22.04.2023 10:08 »
Ich frage mich wirklich wie das Schlichtungsergebnis auf die Beamten übertragen werden soll…denn ein Sockelbetrag in dieser Höhe, der dermaßen angleichend wirkt, ist schlichtweg verfassungswidrig.
Die nehmen den Tarifabschluss und aktuellen Referentenentwurf, schütteln einmal kräftig durch und schauen dann wie sich das alles auf die Grundbesoldung und Zulagen bzw. den AEZ verteilt.

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,934
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1592 am: 22.04.2023 10:11 »
https://zusammen-geht-mehr.verdi.de/was-bedeutet-die-schlichtungsempfehlung-fuer-dich

Also wenn man die Seite von Verdi so anschaut...die Schlichtungsempfehlung ist doch gefühlt schon angenommen.

Ich finde schön wie man Netto und Brutto durcheinander wirft, in der Hoffnung das fällt nicht so auf.

Mal kurz überflogen mit Steuerklasse 1, Kinderlos und 1,6 Zusatzbeitrag dann wären das Netto 204 und damit sogar weniger als die monatlichen 220 €. Aber 380 € Brutto klingen erstmal richtig viel gell.
Naja, da bei jedem das Netto beim gleichem Brutto anders ist, ist es doch verständlich,
dass die nicht x unterschiedliche Nettobeträge darstellen.
Kirchensteuer, Fahrtkosten, Zusatzbeitrag

Ich finde das es eher bezeichnend ist, dass die die Entgeltgruppen die unterhalb von 10% bleiben nicht als Beispiel aufgeführt werden.

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,934
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1593 am: 22.04.2023 10:12 »
Ich frage mich wirklich wie das Schlichtungsergebnis auf die Beamten übertragen werden soll…denn ein Sockelbetrag in dieser Höhe, der dermaßen angleichend wirkt, ist schlichtweg verfassungswidrig.
Die nehmen den Tarifabschluss und aktuellen Referentenentwurf, schütteln einmal kräftig durch und schauen dann wie sich das alles auf die Grundbesoldung und Zulagen bzw. den AEZ verteilt.
Insbesondere, da die Beamten wegen der verfassungswidrigen Alimentation sowieso wesentlich mehr (rückwirkend) erhalten müssen, da könnte man hier auch einfach nur die durchschnitts Prozentzahl, ohne Sockel nehmen.


Rollo83

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 240
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1595 am: 22.04.2023 11:10 »
https://www.dbb.de/artikel/silberbach-ueber-einzelne-punkte-wird-zu-reden-sein.html

Also sollten wir heute Abend wissen ob wir
1. einen Tarifabschluss bekommen
oder
2. in den unbefristeten Streik gehen (zumindest die Tarifbeschäftigten Kollegen)

Wir als Beamte schauen halt zu und können nix daran ändern egal was passiert.
Egal ob 0 Runde, 5%, 10%, Arbeitszeit auf XYZ hoch/runter oder sonst was, wir schauen zu und fertig.

tigertom

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 175
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1596 am: 22.04.2023 11:13 »
https://www.dbb.de/artikel/silberbach-ueber-einzelne-punkte-wird-zu-reden-sein.html


Äähh..... Ok. Dann wird das Ding wirklich durchgewunken. Anders als bei Herrn Wernecke hatte ich bei Ulrich Silberbach die Hoffnung, dass er knallhart bleibt und es zur Urabstimmung und Streiks kommt..

Dann wird das wohl nun doch kommen. Die AG werden sagen "Ja, jaaaa... 2025 schauen wir dann nochmal, was geht. Upps die Kassen sind ja (schon wieder / immer noch) leer....."
« Last Edit: 22.04.2023 11:19 von tigertom »

Rollo83

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 240
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1597 am: 22.04.2023 11:17 »
https://www.dbb.de/artikel/silberbach-ueber-einzelne-punkte-wird-zu-reden-sein.html


Äähh..... Ok. Dann wird das Ding wirklich durchgewunken. Im Anders als bei Herrn Wernecke hatte ich bei Ulrich Silberbach die Hoffnung, dass er knallhart bleibt und es zur Urabstimmung und Streiks kommt..

Dann wird das wohl nun doch kommen. Die AG werden sagen "Ja, jaaaa... 2025 schauen wir dann nochmal, was geht. Upps die Kassen sind ja (schon wieder / immer noch) leer....."

Interessant wäre schon wie die Urabstimmung ausgehen würde.
Ich denke viele TB wären dafür den Vorschlag anzunehmen, würde deswegen eher gar nicht von dem unbefristeten Streik ausgehen.

Bundi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 428
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1598 am: 22.04.2023 14:11 »
Gehe auch davon aus, dass im TB Bereich eine Urabstimmung wahrscheinlich skeine Mehrheit bekommen würde. Auch wenn der auf dem tisch liegende Vorschlag auch nicht ansatzweise an die Ursprüngliche Forderung ranreicht, so könnte ich mir vorstellen das im TB bereich die Mehrheit damit leben könnte. Man ist es ja schon gewohnt das nur die Hälfte der Forderung am Ende rauskommt. Für uns Beamte wird es interessant ob der Vorschlag auch wirklich 1:1 umgesetzt wird, also inklusive dem Sockelbetrag. Ist sicher auch für uns nicht das was wir unss erhofft hatten, aber gravierend wird es wohl nicht geben. Und dann stellt sich mir nur noch die Frage ob und wie die das mit der Alimentation vermengen. Hoffe mal nicht, aber ich traue denen alles zu.

Beamtix

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 116
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1599 am: 22.04.2023 16:44 »
Das Blöde an der ganzen Sache ist einmal, dass es in guten Zeiten nichts gibt und in schlechten Zeiten mit Megainflation kaum mehr.

Ozymandias

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 809
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1600 am: 22.04.2023 16:58 »
Das Blöde an der ganzen Sache ist einmal, dass es in guten Zeiten nichts gibt und in schlechten Zeiten mit Megainflation kaum mehr.

Das Hauptproblem ist der unterirdische Abschluss für das Jahr 2022 der sich nicht mehr korrigieren lässt.
Gerade deshalb darf man sich für 2023 nicht mit so einem unterirdischen Angebot zufrieden geben.

Amtsschimmel

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 283
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1601 am: 22.04.2023 17:47 »
Das Vermengen wird nicht ausbleiben und ist eigentlich ja auch folgerichtig. Nur dass die Parameter eher noch ne Schippe drauf verlangen, als das Gegenteil, dürfte ignoriert werden. Eigentlich müsste jeder Abschluss bei Übertragung nach Verfassungsmäßigkeit geprüft und ggf. (Meist nach oben) korrigiert werden.
Gehe auch davon aus, dass im TB Bereich eine Urabstimmung wahrscheinlich skeine Mehrheit bekommen würde. Auch wenn der auf dem tisch liegende Vorschlag auch nicht ansatzweise an die Ursprüngliche Forderung ranreicht, so könnte ich mir vorstellen das im TB bereich die Mehrheit damit leben könnte. Man ist es ja schon gewohnt das nur die Hälfte der Forderung am Ende rauskommt. Für uns Beamte wird es interessant ob der Vorschlag auch wirklich 1:1 umgesetzt wird, also inklusive dem Sockelbetrag. Ist sicher auch für uns nicht das was wir unss erhofft hatten, aber gravierend wird es wohl nicht geben. Und dann stellt sich mir nur noch die Frage ob und wie die das mit der Alimentation vermengen. Hoffe mal nicht, aber ich traue denen alles zu.

emdy

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 540
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1602 am: 22.04.2023 20:33 »
Geht das heute wieder bis 23:30 um dann zu verkünden, dass man sich in zwei Wochen wieder trifft? Einfach nur unwürdig.

Sputnik1978

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 157
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1603 am: 22.04.2023 20:57 »
Ich geh nun schlafen. Vielleicht gibt es morgen News aus Potsdam