Autor Thema: VBL  (Read 13333 times)

Pendler1

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 470
VBL
« am: 19.03.2023 14:42 »
Thema VBL

Hallo Kollegen (ja, ich bin Bundesbeamter), meine Gattin - mittlerweile Rentnerin - ehemalige Angestellte Bund mit VBL-Leistungen.

Das es VBL gibt ist ja gut, doch was soll diese jährliche "Steigerung" der Auszahlungen um 1%.

Gut, könnte ja in der zinslosen Zeit noch hinnehmbar gewesen sein, aber jetzt?

Tut sich da bei den Gewerkschaften (und bei der VBL) irgendwas?

FearOfTheDuck

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,660
Antw:VBL
« Antwort #1 am: 19.03.2023 15:09 »
Wohl eher nicht. Zumindest gibt es keine Anzeichen, dass das irgendwo mit angesprochen würde.
Da Verdi die Situation mit zu verantworten hat, glaube ich auch nicht, dass sie versuchen werden, diese zu lösen.

interkommunal

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Antw:VBL
« Antwort #2 am: 24.03.2023 13:22 »
Zitat
Zumindest die GEW sieht das aber ganz anders. Da statistisch gesehen "Besserverdiener" im Durchschnitt deutlich länger leben als "Geringverdiener" und damit auch länger Rente beziehen, "würde eine höhere Dynamisierung zu einer Umverteilung von unten nach oben führen. Aus diesem Grund haben die Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes bisher immer darauf verzichtet, eine höhere Dynamisierung in ihre Tarifforderungen aufzunehmen", schreibt uns ein Sprecher.

t-online.de vom 22.02.2023 "Betriebsrenten-Chaos im öffentlichen Dienst: Lehrerverband alamiert"

skiveren

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 356
Antw:VBL
« Antwort #3 am: 24.03.2023 20:34 »
Thema VBL

Hallo Kollegen (ja, ich bin Bundesbeamter), meine Gattin - mittlerweile Rentnerin - ehemalige Angestellte Bund mit VBL-Leistungen.

Das es VBL gibt ist ja gut, doch was soll diese jährliche "Steigerung" der Auszahlungen um 1%.

Gut, könnte ja in der zinslosen Zeit noch hinnehmbar gewesen sein, aber jetzt?

Tut sich da bei den Gewerkschaften (und bei der VBL) irgendwas?
Die VBL ein Trauerspiel...
Eine für Versicherte Geldvernichtungsmaschine..
Mehr Entwertung geht nicht..

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,979
Antw:VBL
« Antwort #4 am: 24.03.2023 21:34 »
Thema VBL

Hallo Kollegen (ja, ich bin Bundesbeamter), meine Gattin - mittlerweile Rentnerin - ehemalige Angestellte Bund mit VBL-Leistungen.

Das es VBL gibt ist ja gut, doch was soll diese jährliche "Steigerung" der Auszahlungen um 1%.

Gut, könnte ja in der zinslosen Zeit noch hinnehmbar gewesen sein, aber jetzt?

Tut sich da bei den Gewerkschaften (und bei der VBL) irgendwas?
Die VBL ein Trauerspiel...
Eine für Versicherte Geldvernichtungsmaschine..
Mehr Entwertung geht nicht..

Ein Drittel...
Der Rente...
On top, für gerade Mal 2%...
Des bruttos!
Macht...
In Summe...
Gerne Mal 70% oder mehr...
Des letzten Einkommens

skiveren

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 356
Antw:VBL
« Antwort #5 am: 24.03.2023 21:44 »
Thema VBL

Hallo Kollegen (ja, ich bin Bundesbeamter), meine Gattin - mittlerweile Rentnerin - ehemalige Angestellte Bund mit VBL-Leistungen.

Das es VBL gibt ist ja gut, doch was soll diese jährliche "Steigerung" der Auszahlungen um 1%.

Gut, könnte ja in der zinslosen Zeit noch hinnehmbar gewesen sein, aber jetzt?

Tut sich da bei den Gewerkschaften (und bei der VBL) irgendwas?
Die VBL ein Trauerspiel...
Eine für Versicherte Geldvernichtungsmaschine..
Mehr Entwertung geht nicht..

Ein Drittel...
Der Rente...
On top, für gerade Mal 2%...
Des bruttos!
Macht...
In Summe...
Gerne Mal 70% oder mehr...
Des letzten Einkommens
Puh..1% jährliche Steigerung..
Ein Trauerspiel..ein Minusgeschäft..
Da können Sie werben und werben..
Wird ein Minusgeschäft..

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,979
Antw:VBL
« Antwort #6 am: 24.03.2023 21:46 »
Thema VBL

Hallo Kollegen (ja, ich bin Bundesbeamter), meine Gattin - mittlerweile Rentnerin - ehemalige Angestellte Bund mit VBL-Leistungen.

Das es VBL gibt ist ja gut, doch was soll diese jährliche "Steigerung" der Auszahlungen um 1%.

Gut, könnte ja in der zinslosen Zeit noch hinnehmbar gewesen sein, aber jetzt?

Tut sich da bei den Gewerkschaften (und bei der VBL) irgendwas?
Die VBL ein Trauerspiel...
Eine für Versicherte Geldvernichtungsmaschine..
Mehr Entwertung geht nicht..

Ein Drittel...
Der Rente...
On top, für gerade Mal 2%...
Des bruttos!
Macht...
In Summe...
Gerne Mal 70% oder mehr...
Des letzten Einkommens
Puh..1% jährliche Steigerung..
Ein Trauerspiel..ein Minusgeschäft..
Da können Sie werben und werben..
Wird ein Minusgeschäft..
Jupp. Sobald die Auszahlung beginnt, sind 1% jährliche Steigerung zu wenig. Bis dahin gibt's aber keinen Grund zur Beschwerde, insbesondere ist's kein Minusgeschäft.

skiveren

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 356
Antw:VBL
« Antwort #7 am: 24.03.2023 21:57 »
Thema VBL

Hallo Kollegen (ja, ich bin Bundesbeamter), meine Gattin - mittlerweile Rentnerin - ehemalige Angestellte Bund mit VBL-Leistungen.

Das es VBL gibt ist ja gut, doch was soll diese jährliche "Steigerung" der Auszahlungen um 1%.

Gut, könnte ja in der zinslosen Zeit noch hinnehmbar gewesen sein, aber jetzt?

Tut sich da bei den Gewerkschaften (und bei der VBL) irgendwas?
Die VBL ein Trauerspiel...
Eine für Versicherte Geldvernichtungsmaschine..
Mehr Entwertung geht nicht..

Ein Drittel...
Der Rente...
On top, für gerade Mal 2%...
Des bruttos!
Macht...
In Summe...
Gerne Mal 70% oder mehr...
Des letzten Einkommens
Puh..1% jährliche Steigerung..
Ein Trauerspiel..ein Minusgeschäft..
Da können Sie werben und werben..
Wird ein Minusgeschäft..
Jupp. Sobald die Auszahlung beginnt, sind 1% jährliche Steigerung zu wenig. Bis dahin gibt's aber keinen Grund zur Beschwerde, insbesondere ist's kein Minusgeschäft.
Die VBL..., schmilzt in der Sonne schneller wie "Smilla"..mit Gespür für Schnee..

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,979
Antw:VBL
« Antwort #8 am: 24.03.2023 22:10 »
Thema VBL

Hallo Kollegen (ja, ich bin Bundesbeamter), meine Gattin - mittlerweile Rentnerin - ehemalige Angestellte Bund mit VBL-Leistungen.

Das es VBL gibt ist ja gut, doch was soll diese jährliche "Steigerung" der Auszahlungen um 1%.

Gut, könnte ja in der zinslosen Zeit noch hinnehmbar gewesen sein, aber jetzt?

Tut sich da bei den Gewerkschaften (und bei der VBL) irgendwas?
Die VBL ein Trauerspiel...
Eine für Versicherte Geldvernichtungsmaschine..
Mehr Entwertung geht nicht..

Ein Drittel...
Der Rente...
On top, für gerade Mal 2%...
Des bruttos!
Macht...
In Summe...
Gerne Mal 70% oder mehr...
Des letzten Einkommens
Puh..1% jährliche Steigerung..
Ein Trauerspiel..ein Minusgeschäft..
Da können Sie werben und werben..
Wird ein Minusgeschäft..
Jupp. Sobald die Auszahlung beginnt, sind 1% jährliche Steigerung zu wenig. Bis dahin gibt's aber keinen Grund zur Beschwerde, insbesondere ist's kein Minusgeschäft.
Die VBL..., schmilzt in der Sonne schneller wie "Smilla"..mit Gespür für Schnee..
Bei einer Inflation von bisher 1,5-2% halte ich das für etwas übertrieben

skiveren

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 356
Antw:VBL
« Antwort #9 am: 24.03.2023 22:32 »
Thema VBL

Hallo Kollegen (ja, ich bin Bundesbeamter), meine Gattin - mittlerweile Rentnerin - ehemalige Angestellte Bund mit VBL-Leistungen.

Das es VBL gibt ist ja gut, doch was soll diese jährliche "Steigerung" der Auszahlungen um 1%.

Gut, könnte ja in der zinslosen Zeit noch hinnehmbar gewesen sein, aber jetzt?

Tut sich da bei den Gewerkschaften (und bei der VBL) irgendwas?
Die VBL ein Trauerspiel...
Eine für Versicherte Geldvernichtungsmaschine..
Mehr Entwertung geht nicht..

Ein Drittel...
Der Rente...
On top, für gerade Mal 2%...
Des bruttos!
Macht...
In Summe...
Gerne Mal 70% oder mehr...
Des letzten Einkommens
Puh..1% jährliche Steigerung..
Ein Trauerspiel..ein Minusgeschäft..
Da können Sie werben und werben..
Wird ein Minusgeschäft..
Jupp. Sobald die Auszahlung beginnt, sind 1% jährliche Steigerung zu wenig. Bis dahin gibt's aber keinen Grund zur Beschwerde, insbesondere ist's kein Minusgeschäft.
Die VBL..., schmilzt in der Sonne schneller wie "Smilla"..mit Gespür für Schnee..
Bei einer Inflation von bisher 1,5-2% halte ich das für etwas übertrieben
Hmm?
Mal nachrechnen..?
Seit 2000 also seit so ungefähr 23 Jahren ist die "veröffentliche" Inflationsrate um über 40% gestiegen..
"Smilla" schmilzt noch schneller..
Klimawandel?

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,979
Antw:VBL
« Antwort #10 am: 24.03.2023 22:35 »
Thema VBL

Hallo Kollegen (ja, ich bin Bundesbeamter), meine Gattin - mittlerweile Rentnerin - ehemalige Angestellte Bund mit VBL-Leistungen.

Das es VBL gibt ist ja gut, doch was soll diese jährliche "Steigerung" der Auszahlungen um 1%.

Gut, könnte ja in der zinslosen Zeit noch hinnehmbar gewesen sein, aber jetzt?

Tut sich da bei den Gewerkschaften (und bei der VBL) irgendwas?
Die VBL ein Trauerspiel...
Eine für Versicherte Geldvernichtungsmaschine..
Mehr Entwertung geht nicht..

Ein Drittel...
Der Rente...
On top, für gerade Mal 2%...
Des bruttos!
Macht...
In Summe...
Gerne Mal 70% oder mehr...
Des letzten Einkommens
Puh..1% jährliche Steigerung..
Ein Trauerspiel..ein Minusgeschäft..
Da können Sie werben und werben..
Wird ein Minusgeschäft..
Jupp. Sobald die Auszahlung beginnt, sind 1% jährliche Steigerung zu wenig. Bis dahin gibt's aber keinen Grund zur Beschwerde, insbesondere ist's kein Minusgeschäft.
Die VBL..., schmilzt in der Sonne schneller wie "Smilla"..mit Gespür für Schnee..
Bei einer Inflation von bisher 1,5-2% halte ich das für etwas übertrieben
Also weniger als 2 % pro.jahr. passt also.

skiveren

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 356
Antw:VBL
« Antwort #11 am: 24.03.2023 22:38 »
Thema VBL

Hallo Kollegen (ja, ich bin Bundesbeamter), meine Gattin - mittlerweile Rentnerin - ehemalige Angestellte Bund mit VBL-Leistungen.

Das es VBL gibt ist ja gut, doch was soll diese jährliche "Steigerung" der Auszahlungen um 1%.

Gut, könnte ja in der zinslosen Zeit noch hinnehmbar gewesen sein, aber jetzt?

Tut sich da bei den Gewerkschaften (und bei der VBL) irgendwas?
Die VBL ein Trauerspiel...
Eine für Versicherte Geldvernichtungsmaschine..
Mehr Entwertung geht nicht..

Ein Drittel...
Der Rente...
On top, für gerade Mal 2%...
Des bruttos!
Macht...
In Summe...
Gerne Mal 70% oder mehr...
Des letzten Einkommens
Puh..1% jährliche Steigerung..
Ein Trauerspiel..ein Minusgeschäft..
Da können Sie werben und werben..
Wird ein Minusgeschäft..
Jupp. Sobald die Auszahlung beginnt, sind 1% jährliche Steigerung zu wenig. Bis dahin gibt's aber keinen Grund zur Beschwerde, insbesondere ist's kein Minusgeschäft.
Die VBL..., schmilzt in der Sonne schneller wie "Smilla"..mit Gespür für Schnee..
Bei einer Inflation von bisher 1,5-2% halte ich das für etwas übertrieben
Also weniger als 2 % pro.jahr. passt also.
Wenn man 1% Erhöhung bekommt und 2% Entwertung sieht..
Guten Morgen um 22:38 Uhr...

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,979
Antw:VBL
« Antwort #12 am: 24.03.2023 22:56 »
Ich schrieb von einer Inflation von 1,5-2%. Deine Daten haben das bestätigt.
Somit würde bei einer angenommenen Rentendauer von 20 Jahren durch die Inflation weniger als 10% aufgefressen werden.
Dahinschmelzen halte ich daher für reichlich übertrieben, bei einem Verlust von unter 10%.
22.55 Uhr, verstehste?

skiveren

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 356
Antw:VBL
« Antwort #13 am: 24.03.2023 23:08 »
Ich schrieb von einer Inflation von 1,5-2%. Deine Daten haben das bestätigt.
Somit würde bei einer angenommenen Rentendauer von 20 Jahren durch die Inflation weniger als 10% aufgefressen werden.
Dahinschmelzen halte ich daher für reichlich übertrieben, bei einem Verlust von unter 10%.
22.55 Uhr, verstehste?
Puh.., anstrengend und schon wieder Nachhilfeunterricht:
In 23 Jahren stieg die VBL um jährlich 1%.., macht 23% Erhöhung.
Die Inflationsrate stieg im selben Zeitraum um über 40%..
Was ist daran so schwer zu verstehen, dass die VBL ein Minusgeschäft ist?

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,979
Antw:VBL
« Antwort #14 am: 24.03.2023 23:21 »
Ich schrieb von einer Inflation von 1,5-2%. Deine Daten haben das bestätigt.
Somit würde bei einer angenommenen Rentendauer von 20 Jahren durch die Inflation weniger als 10% aufgefressen werden.
Dahinschmelzen halte ich daher für reichlich übertrieben, bei einem Verlust von unter 10%.
22.55 Uhr, verstehste?
Puh.., anstrengend und schon wieder Nachhilfeunterricht:
In 23 Jahren stieg die VBL um jährlich 1%.., macht 23% Erhöhung.
Die Inflationsrate stieg im selben Zeitraum um über 40%..
Was ist daran so schwer zu verstehen, dass die VBL ein Minusgeschäft ist?
Ein Minusgeschäft ist eins, wo man draufzahlt. Hier sinkt nur leicht der Wert der Auszahlungen. Puh, anstrengend zu verstehen?