Autor Thema: Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion  (Read 311269 times)

Wdd3

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 199
  • Karma: +22/-48
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3165 am: 12.10.2020 10:08 »
Sind wir nicht bald alle Helden?  8)

„Corona: Stuttgart mobilisiert Verwaltung und erbittet Hilfe der Bundeswehr

Stuttgart - Die Stadt Stuttgart mobilisiert zur Verfolgung von Kontaktpersonen im Zuge der Corona-Pandemie die ganze Stadtverwaltung.“

Oh Gott!!! auch @K????

Hilfe, dann werden wir alle sterben!!11elf!!1 ;)

Yasper

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 58
  • Karma: +7/-37
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3166 am: 12.10.2020 10:30 »

Es soll ja Menschen geben die diese Berufe gerne machen. Aber die Bezahlung bleibt trotzdem meistens mies. Es werden ja nicht umsonst Pflegekräfte gesucht...

Und Ingenieure...

Jockel76

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
  • Karma: +0/-10
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3167 am: 12.10.2020 10:34 »

Es soll ja Menschen geben die diese Berufe gerne machen. Aber die Bezahlung bleibt trotzdem meistens mies. Es werden ja nicht umsonst Pflegekräfte gesucht...

Und Ingenieure...


das stimmt wohl... kenn ich aus Teaminterner Erfahrung  ;D

DerLustigeOpa

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 21
  • Karma: +4/-28
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3168 am: 12.10.2020 10:41 »

Wer schneidet dir sonst die Haare, Pflegt dich später oder bedient dich am Drive in Schalter?


Der/die Person, die breit ist gegen das Entgelt/Preis x seine Arbeitskraft zu tauschen?


Es soll ja Menschen geben die diese Berufe gerne machen. Aber die Bezahlung bleibt trotzdem meistens mies. Es werden ja nicht umsonst Pflegekräfte gesucht...

Pflegekräfte werden gesucht, ja. Aber du schmeißt munter einige sehr unterschiedliche Berufsgruppen in deinen Beiträgen durcheinander. Insbesondere die unteren EG in der allgemeinen Verwaltung haben eine (sehr) konkurrenzfähige Bezahlung im Vergleich mit der Privatwirtschaft. Aus diesem Grund gibt es hier auch keine Personal- bzw. Bewerberengpässe.
Wie kann man für diese Stellen Lohnforderungen befürworten, aber nicht für die höheren EG, in denen das Entgelt regelmäßig nicht konkurrenzfähig ist?

Beschimpft zu werden aber dafür mehr zu verdienen als in der fW + die Sicherheiten und Annehmlichkeiten des öD? Klingt für mich nach einem fairen Trade-off. Und wenn ich daran zerbreche, dass mich ignorante Bürger beschimpfen, dann suche ich mir einen Job in der fW - fertig. Absehen davon: Wenn ich damit psychisch nicht klarkomme, dann ändert auch mehr Geld daran nichts.

Schokobon

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 308
  • Karma: +32/-259
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3169 am: 12.10.2020 10:44 »
https://www.welt.de/wirtschaft/article217622696/Ver-di-Chef-Werneke-erklaert-warum-er-4-8-Prozent-mehr-Lohn-fordert.html


Was ist das bitte für 'ne gequirlte Kac**
Weiß nicht was schlimmer ist: Die Verdi-Bande oder welt.de  :-X

Wdd3

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 199
  • Karma: +22/-48
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3170 am: 12.10.2020 10:51 »

Wie kann man für diese Stellen Lohnforderungen befürworten, aber nicht für die höheren EG, in denen das Entgelt regelmäßig nicht konkurrenzfähig ist?

Beschimpft zu werden aber dafür mehr zu verdienen als in der fW + die Sicherheiten und Annehmlichkeiten des öD? Klingt für mich nach einem fairen Trade-off. Und wenn ich daran zerbreche, dass mich ignorante Bürger beschimpfen, dann suche ich mir einen Job in der fW - fertig. Absehen davon: Wenn ich damit psychisch nicht klarkomme, dann ändert auch mehr Geld daran nichts.

Die Frage wurde schon vielfach beantwortet. Verdi verhandelt für seine Mittglieder und die generieren ´sich überwiegend aus den unteren EG´s.

Jockel76

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
  • Karma: +0/-10
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3171 am: 12.10.2020 10:56 »

Wer schneidet dir sonst die Haare, Pflegt dich später oder bedient dich am Drive in Schalter?


Der/die Person, die breit ist gegen das Entgelt/Preis x seine Arbeitskraft zu tauschen?


Es soll ja Menschen geben die diese Berufe gerne machen. Aber die Bezahlung bleibt trotzdem meistens mies. Es werden ja nicht umsonst Pflegekräfte gesucht...

Pflegekräfte werden gesucht, ja. Aber du schmeißt munter einige sehr unterschiedliche Berufsgruppen in deinen Beiträgen durcheinander. Insbesondere die unteren EG in der allgemeinen Verwaltung haben eine (sehr) konkurrenzfähige Bezahlung im Vergleich mit der Privatwirtschaft. Aus diesem Grund gibt es hier auch keine Personal- bzw. Bewerberengpässe.
Wie kann man für diese Stellen Lohnforderungen befürworten, aber nicht für die höheren EG, in denen das Entgelt regelmäßig nicht konkurrenzfähig ist?

Beschimpft zu werden aber dafür mehr zu verdienen als in der fW + die Sicherheiten und Annehmlichkeiten des öD? Klingt für mich nach einem fairen Trade-off. Und wenn ich daran zerbreche, dass mich ignorante Bürger beschimpfen, dann suche ich mir einen Job in der fW - fertig. Absehen davon: Wenn ich damit psychisch nicht klarkomme, dann ändert auch mehr Geld daran nichts.


Ich bringe da nichts durcheinander, weil ich nur auf den Kommentar von Bastel geantwortet habe, der sich zu entsprechenden Berufen geäußert hatte.

Ich kann nur von unserer Verwaltung reden und hier sind eine menge Engpässe. Hier haben wir auf jeden Fall Personalmangel, auch in den unteren EG.

Da gebe ich dir Recht, Geld macht Beschimpfungen nicht erträglicher, da sollte mehr in Sicherheit investiert werden. Aber trotzdem sollte die Bezahlung stimmen. Wer viel leistet, sollte auch dementsprechend vergütet werden.
Und wenn man im ÖD gelernt hat, ist es nicht so einfach in der FW was zu finden. Und es ist bei uns am Empfang nicht jeder freiwillig, sondern wird aus Personalmangel nach der Ausbildung dort hin gesetzt, oder allgemein in die Sozialagentur. Ob er menschlich dazu geeignet ist oder nicht. Hauptsache die Stelle ist besetzt. Und da dann weg zu kommen ist dann schwierig.
Das ist aber ein anderes Thema.
Für mich sind die Erhöhungen in allen EG jedesmal ein Witz.

Kryne

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 488
  • Karma: +40/-178
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3172 am: 12.10.2020 11:17 »

Ich bringe da nichts durcheinander, weil ich nur auf den Kommentar von Bastel geantwortet habe, der sich zu entsprechenden Berufen geäußert hatte.

Ich kann nur von unserer Verwaltung reden und hier sind eine menge Engpässe. Hier haben wir auf jeden Fall Personalmangel, auch in den unteren EG.

In welchen Bereichen denn ?

Wir haben z.B. eine offene Bautechniker Stelle (9a) die seit 2 Jahren nicht besetzt werden kann. Bewerbungen in zwei Jahren = 0 (in Worten "null").

Vor ein paar Wochen wurde mal wieder eine relativ normale Bürotätigkeit ausgeschrieben mit EG8. Gab glaube ich inzwischen ca. 18 Bewerbungen.

Auf die beiden Azubi Stellen kommen jedes Jahr weit über 100 Bewerbungen rein.

Zitat
Da gebe ich dir Recht, Geld macht Beschimpfungen nicht erträglicher, da sollte mehr in Sicherheit investiert werden. Aber trotzdem sollte die Bezahlung stimmen. Wer viel leistet, sollte auch dementsprechend vergütet werden.

Was leistet eine Empfangsdame denn ? Klar muss der Job gemacht werden, aber den Job kann eben jeder machen der bis 10 zählen kann. Deshalb wird für den Job eben nicht so viel bezahlt.

Eine Straße muss auch geplant werden und gebaut werden. Für den Job braucht es allerdings einen Ingenieur, der davon Ahnung hat und davon gibt es eben auf dem Arbeitsmarkt weniger als potentielle Empfangsdamen (oder Empfangsherren, bevor jetzt wieder die Genderpolizei kommt :D )....

Wenn der frische Ingenieur der grad von der Uni kommt weniger verdient als die Empfangsdame die seit 15 Jahren da ist, dann läuft da gewaltig was schief. Klar an dem Punkt sind wir noch nicht, aber wenn es nach Verdi geht, sind wir dort bald.

Zitat

Und wenn man im ÖD gelernt hat, ist es nicht so einfach in der FW was zu finden. Und es ist bei uns am Empfang nicht jeder freiwillig, sondern wird aus Personalmangel nach der Ausbildung dort hin gesetzt, oder allgemein in die Sozialagentur. Ob er menschlich dazu geeignet ist oder nicht. Hauptsache die Stelle ist besetzt. Und da dann weg zu kommen ist dann schwierig.

Warum ist es schwierig da weg zu kommen ? Man kann sich nach der Ausbildung doch eine Stelle in seinem Ausbildungsberuf suchen. Weiß doch jeder was er lernt und wenn jemand nicht an den Empfang möchte, kann man ihn ja schlecht zwingen.

Natürlich ist es schwieriger in der FW was passendes zu finden, denn die normalen Büro Jobs werden dort eben auch schlechter vergütet als im öffentlichen Dienst, also ist da schon mal wenig "Wille" da auch wirklich in der FW was zu suchen.

Deshalb wollen ja auch viele Bürokaufleute u.ä. in den ÖD, weil es dort eben teilweise mehr Geld gibt.

Beispiel aus unserem Haus. Wir haben hier zwei Immobilienkaufmänner die Mietwohngebäude etc. hier verwalten. Durchschnittsgehalt für die wäre in der FW ca. 37.100€. Ohne viel Aussicht auf mehr später.

Hier bekommen sie eine E8 und haben auf Stufe 3 ein Jahresbrutto von 40.000, in der Endstufe dann eines von ca. 44.000. Sind ca. 20% mehr als in der FW.

Eine der beiden Stellen war letztes Jahr auch frei und es gab 13 Bewerbungen drauf.

Basti4986

  • Gast
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3173 am: 12.10.2020 11:35 »

Ich bringe da nichts durcheinander, weil ich nur auf den Kommentar von Bastel geantwortet habe, der sich zu entsprechenden Berufen geäußert hatte.

Ich kann nur von unserer Verwaltung reden und hier sind eine menge Engpässe. Hier haben wir auf jeden Fall Personalmangel, auch in den unteren EG.

In welchen Bereichen denn ?

Wir haben z.B. eine offene Bautechniker Stelle (9a) die seit 2 Jahren nicht besetzt werden kann. Bewerbungen in zwei Jahren = 0 (in Worten "null").

Vor ein paar Wochen wurde mal wieder eine relativ normale Bürotätigkeit ausgeschrieben mit EG8. Gab glaube ich inzwischen ca. 18 Bewerbungen.

Auf die beiden Azubi Stellen kommen jedes Jahr weit über 100 Bewerbungen rein.

Zitat
Da gebe ich dir Recht, Geld macht Beschimpfungen nicht erträglicher, da sollte mehr in Sicherheit investiert werden. Aber trotzdem sollte die Bezahlung stimmen. Wer viel leistet, sollte auch dementsprechend vergütet werden.

Was leistet eine Empfangsdame denn ? Klar muss der Job gemacht werden, aber den Job kann eben jeder machen der bis 10 zählen kann. Deshalb wird für den Job eben nicht so viel bezahlt.

Eine Straße muss auch geplant werden und gebaut werden. Für den Job braucht es allerdings einen Ingenieur, der davon Ahnung hat und davon gibt es eben auf dem Arbeitsmarkt weniger als potentielle Empfangsdamen (oder Empfangsherren, bevor jetzt wieder die Genderpolizei kommt :D )....

Wenn der frische Ingenieur der grad von der Uni kommt weniger verdient als die Empfangsdame die seit 15 Jahren da ist, dann läuft da gewaltig was schief. Klar an dem Punkt sind wir noch nicht, aber wenn es nach Verdi geht, sind wir dort bald.

Zitat

Und wenn man im ÖD gelernt hat, ist es nicht so einfach in der FW was zu finden. Und es ist bei uns am Empfang nicht jeder freiwillig, sondern wird aus Personalmangel nach der Ausbildung dort hin gesetzt, oder allgemein in die Sozialagentur. Ob er menschlich dazu geeignet ist oder nicht. Hauptsache die Stelle ist besetzt. Und da dann weg zu kommen ist dann schwierig.

Warum ist es schwierig da weg zu kommen ? Man kann sich nach der Ausbildung doch eine Stelle in seinem Ausbildungsberuf suchen. Weiß doch jeder was er lernt und wenn jemand nicht an den Empfang möchte, kann man ihn ja schlecht zwingen.

Natürlich ist es schwieriger in der FW was passendes zu finden, denn die normalen Büro Jobs werden dort eben auch schlechter vergütet als im öffentlichen Dienst, also ist da schon mal wenig "Wille" da auch wirklich in der FW was zu suchen.

Deshalb wollen ja auch viele Bürokaufleute u.ä. in den ÖD, weil es dort eben teilweise mehr Geld gibt.

Beispiel aus unserem Haus. Wir haben hier zwei Immobilienkaufmänner die Mietwohngebäude etc. hier verwalten. Durchschnittsgehalt für die wäre in der FW ca. 37.100€. Ohne viel Aussicht auf mehr später.

Hier bekommen sie eine E8 und haben auf Stufe 3 ein Jahresbrutto von 40.000, in der Endstufe dann eines von ca. 44.000. Sind ca. 20% mehr als in der FW.

Eine der beiden Stellen war letztes Jahr auch frei und es gab 13 Bewerbungen drauf.

Dein Vergleich zwischen EG 8 und 9a ergibt aber mal überhaupt keinen Sinn. Hättest du jetzt ein Bespiel eines technischen Berufes in EG 8 gebracht ok, aber Bürotätigkeiten und technische Berufe zu vergleichen, macht von vorherein keinen Sinn...
Im Grunde trennen 8 und 9a lediglich 17 % selbstständige Arbeit, wo ich den Lohnunterschied, gerade ab Stufe 4 sowieso schon für übertieben halte.
Dein angeführtes Problem hat nichts mit der Vergütung zwischen 8 und 9a zu tun, sondern mit der Eingruppierung techn. Berufsgruppen, was ja auch schon of angesprochen wurde.

MrRossi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 594
  • Karma: +19/-408
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3174 am: 12.10.2020 11:37 »

Eine Straße muss auch geplant werden und gebaut werden. Für den Job braucht es allerdings einen Ingenieur, der davon Ahnung hat und davon gibt es eben auf dem Arbeitsmarkt weniger als potentielle Empfangsdamen (oder Empfangsherren, bevor jetzt wieder die Genderpolizei kommt :D )....


Dafür gibt es (hier) in der Regel Planungsbüros, die Ingenieure der Verwaltungen machen seltenst etwas ausser mal  Kontrolle der Ausführung , und bauen schon garnicht.

Jockel76

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
  • Karma: +0/-10
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3175 am: 12.10.2020 11:38 »

Ich bringe da nichts durcheinander, weil ich nur auf den Kommentar von Bastel geantwortet habe, der sich zu entsprechenden Berufen geäußert hatte.

Ich kann nur von unserer Verwaltung reden und hier sind eine menge Engpässe. Hier haben wir auf jeden Fall Personalmangel, auch in den unteren EG.

In welchen Bereichen denn ?

Wir haben z.B. eine offene Bautechniker Stelle (9a) die seit 2 Jahren nicht besetzt werden kann. Bewerbungen in zwei Jahren = 0 (in Worten "null").

Vor ein paar Wochen wurde mal wieder eine relativ normale Bürotätigkeit ausgeschrieben mit EG8. Gab glaube ich inzwischen ca. 18 Bewerbungen.

Auf die beiden Azubi Stellen kommen jedes Jahr weit über 100 Bewerbungen rein.

Zitat
Da gebe ich dir Recht, Geld macht Beschimpfungen nicht erträglicher, da sollte mehr in Sicherheit investiert werden. Aber trotzdem sollte die Bezahlung stimmen. Wer viel leistet, sollte auch dementsprechend vergütet werden.

Was leistet eine Empfangsdame denn ? Klar muss der Job gemacht werden, aber den Job kann eben jeder machen der bis 10 zählen kann. Deshalb wird für den Job eben nicht so viel bezahlt.

Eine Straße muss auch geplant werden und gebaut werden. Für den Job braucht es allerdings einen Ingenieur, der davon Ahnung hat und davon gibt es eben auf dem Arbeitsmarkt weniger als potentielle Empfangsdamen (oder Empfangsherren, bevor jetzt wieder die Genderpolizei kommt :D )....

Wenn der frische Ingenieur der grad von der Uni kommt weniger verdient als die Empfangsdame die seit 15 Jahren da ist, dann läuft da gewaltig was schief. Klar an dem Punkt sind wir noch nicht, aber wenn es nach Verdi geht, sind wir dort bald.

Zitat

Und wenn man im ÖD gelernt hat, ist es nicht so einfach in der FW was zu finden. Und es ist bei uns am Empfang nicht jeder freiwillig, sondern wird aus Personalmangel nach der Ausbildung dort hin gesetzt, oder allgemein in die Sozialagentur. Ob er menschlich dazu geeignet ist oder nicht. Hauptsache die Stelle ist besetzt. Und da dann weg zu kommen ist dann schwierig.

Warum ist es schwierig da weg zu kommen ? Man kann sich nach der Ausbildung doch eine Stelle in seinem Ausbildungsberuf suchen. Weiß doch jeder was er lernt und wenn jemand nicht an den Empfang möchte, kann man ihn ja schlecht zwingen.

Natürlich ist es schwieriger in der FW was passendes zu finden, denn die normalen Büro Jobs werden dort eben auch schlechter vergütet als im öffentlichen Dienst, also ist da schon mal wenig "Wille" da auch wirklich in der FW was zu suchen.

Deshalb wollen ja auch viele Bürokaufleute u.ä. in den ÖD, weil es dort eben teilweise mehr Geld gibt.

Beispiel aus unserem Haus. Wir haben hier zwei Immobilienkaufmänner die Mietwohngebäude etc. hier verwalten. Durchschnittsgehalt für die wäre in der FW ca. 37.100€. Ohne viel Aussicht auf mehr später.

Hier bekommen sie eine E8 und haben auf Stufe 3 ein Jahresbrutto von 40.000, in der Endstufe dann eines von ca. 44.000. Sind ca. 20% mehr als in der FW.

Eine der beiden Stellen war letztes Jahr auch frei und es gab 13 Bewerbungen drauf.



Also bei mir im Team 1 Ingenieur und 2 Verwaltungskräfte. Und im Januar geht die nächste in Rente, dann sind 4 Stellen frei.
In der Sozialagentur wird immer gesucht, die sind seit Jahren chronisch unterbesetzt. Meine Partnerin arbeitet dort...

Tja bei uns ist das so ne Sache mit dem nicht zwingen. Es gab Zeiten bei uns, da wurden Azubis, wenn se die Ausbildung bei uns machen, von vornherein schriftlich verpflichtet wurden, nach der Ausbildung 5 Jahre in der Sozialagentur zu arbeiten. Ist aber dann nach Jahren gekippt worden.
Klar kannste dich weg bewerben, aber innerhalb der Verwaltung bringt es dir ja nichts, wenn fest steht. "Hey der kommt aus der Sozialagentur, der kann sich bewerben, aber weg kommt der da nicht, sind eh schon zu wenige da"
Somit wird auf jeden Fall ein Bewerber aus anderen Ämtern bevorzugt. Hatte ich selbst erlebt. War bis vor 6 Jahren auch dort... Es war ein Kampf dort nach 8 Jahren weg zu kommen.

Ich gebe dir da vollkommen Recht. Es soll schon noch eine vernünftige Einkommensdifferenz geben, zwischen Leuten vom Empfang und einem Ingenieur. Keine Frage...
Was die dort leisten? Die machen vorab Prüfungen, müssen auch rechtlich schon bescheid wissen usw, damit unten alles was geht schon abgebügelt werden kann. Damit die den Sachbearbeitern nicht die Türen einrennen.
Also nen gutes Grundwissen im SGB II musst du dort haben. Ist also nicht nur Post annehmen und verteilen. Da steckt viel mehr hinter.

Aber nochmal, die Spanne zwischen den EG sollte schon noch eingehalten werden. Da gebe ich dir zu 100 % Recht.

Ich bin selber im gehobenen Dienst und fänd es auch nicht lustig wenn es bei den EG kaum noch Unterschiede geben würde.

Dienstbeflissen

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 160
  • Karma: +5/-48
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3176 am: 12.10.2020 11:42 »

Ich bringe da nichts durcheinander, weil ich nur auf den Kommentar von Bastel geantwortet habe, der sich zu entsprechenden Berufen geäußert hatte.

Ich kann nur von unserer Verwaltung reden und hier sind eine menge Engpässe. Hier haben wir auf jeden Fall Personalmangel, auch in den unteren EG.

In welchen Bereichen denn ?

Wir haben z.B. eine offene Bautechniker Stelle (9a) die seit 2 Jahren nicht besetzt werden kann. Bewerbungen in zwei Jahren = 0 (in Worten "null").

Vor ein paar Wochen wurde mal wieder eine relativ normale Bürotätigkeit ausgeschrieben mit EG8. Gab glaube ich inzwischen ca. 18 Bewerbungen.

Auf die beiden Azubi Stellen kommen jedes Jahr weit über 100 Bewerbungen rein.

Zitat
Da gebe ich dir Recht, Geld macht Beschimpfungen nicht erträglicher, da sollte mehr in Sicherheit investiert werden. Aber trotzdem sollte die Bezahlung stimmen. Wer viel leistet, sollte auch dementsprechend vergütet werden.

Was leistet eine Empfangsdame denn ? Klar muss der Job gemacht werden, aber den Job kann eben jeder machen der bis 10 zählen kann. Deshalb wird für den Job eben nicht so viel bezahlt.

Eine Straße muss auch geplant werden und gebaut werden. Für den Job braucht es allerdings einen Ingenieur, der davon Ahnung hat und davon gibt es eben auf dem Arbeitsmarkt weniger als potentielle Empfangsdamen (oder Empfangsherren, bevor jetzt wieder die Genderpolizei kommt :D )....

Wenn der frische Ingenieur der grad von der Uni kommt weniger verdient als die Empfangsdame die seit 15 Jahren da ist, dann läuft da gewaltig was schief. Klar an dem Punkt sind wir noch nicht, aber wenn es nach Verdi geht, sind wir dort bald.

Zitat

Und wenn man im ÖD gelernt hat, ist es nicht so einfach in der FW was zu finden. Und es ist bei uns am Empfang nicht jeder freiwillig, sondern wird aus Personalmangel nach der Ausbildung dort hin gesetzt, oder allgemein in die Sozialagentur. Ob er menschlich dazu geeignet ist oder nicht. Hauptsache die Stelle ist besetzt. Und da dann weg zu kommen ist dann schwierig.

Warum ist es schwierig da weg zu kommen ? Man kann sich nach der Ausbildung doch eine Stelle in seinem Ausbildungsberuf suchen. Weiß doch jeder was er lernt und wenn jemand nicht an den Empfang möchte, kann man ihn ja schlecht zwingen.

Natürlich ist es schwieriger in der FW was passendes zu finden, denn die normalen Büro Jobs werden dort eben auch schlechter vergütet als im öffentlichen Dienst, also ist da schon mal wenig "Wille" da auch wirklich in der FW was zu suchen.

Deshalb wollen ja auch viele Bürokaufleute u.ä. in den ÖD, weil es dort eben teilweise mehr Geld gibt.

Beispiel aus unserem Haus. Wir haben hier zwei Immobilienkaufmänner die Mietwohngebäude etc. hier verwalten. Durchschnittsgehalt für die wäre in der FW ca. 37.100€. Ohne viel Aussicht auf mehr später.

Hier bekommen sie eine E8 und haben auf Stufe 3 ein Jahresbrutto von 40.000, in der Endstufe dann eines von ca. 44.000. Sind ca. 20% mehr als in der FW.

Eine der beiden Stellen war letztes Jahr auch frei und es gab 13 Bewerbungen drauf.



Also bei mir im Team 1 Ingenieur und 2 Verwaltungskräfte. Und im Januar geht die nächste in Rente, dann sind 4 Stellen frei.
In der Sozialagentur wird immer gesucht, die sind seit Jahren chronisch unterbesetzt. Meine Partnerin arbeitet dort...

Tja bei uns ist das so ne Sache mit dem nicht zwingen. Es gab Zeiten bei uns, da wurden Azubis, wenn se die Ausbildung bei uns machen, von vornherein schriftlich verpflichtet wurden, nach der Ausbildung 5 Jahre in der Sozialagentur zu arbeiten. Ist aber dann nach Jahren gekippt worden.
Klar kannste dich weg bewerben, aber innerhalb der Verwaltung bringt es dir ja nichts, wenn fest steht. "Hey der kommt aus der Sozialagentur, der kann sich bewerben, aber weg kommt der da nicht, sind eh schon zu wenige da"
Somit wird auf jeden Fall ein Bewerber aus anderen Ämtern bevorzugt. Hatte ich selbst erlebt. War bis vor 6 Jahren auch dort... Es war ein Kampf dort nach 8 Jahren weg zu kommen.

Ich gebe dir da vollkommen Recht. Es soll schon noch eine vernünftige Einkommensdifferenz geben, zwischen Leuten vom Empfang und einem Ingenieur. Keine Frage...
Was die dort leisten? Die machen vorab Prüfungen, müssen auch rechtlich schon bescheid wissen usw, damit unten alles was geht schon abgebügelt werden kann. Damit die den Sachbearbeitern nicht die Türen einrennen.
Also nen gutes Grundwissen im SGB II musst du dort haben. Ist also nicht nur Post annehmen und verteilen. Da steckt viel mehr hinter.

Aber nochmal, die Spanne zwischen den EG sollte schon noch eingehalten werden. Da gebe ich dir zu 100 % Recht.

Ich bin selber im gehobenen Dienst und fänd es auch nicht lustig wenn es bei den EG kaum noch Unterschiede geben würde.


Beamte haben doch gar keine Entgeltgruppe..

Jockel76

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
  • Karma: +0/-10
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3177 am: 12.10.2020 11:43 »
Kurz gesagt haben eigentlich alle ne vernünftige Lohnerhöhung verdient.
Man sollte alle Bereiche in der EG reizvoll für Neubewerber machen. Und das sehe ich momentan einfach nicht gegeben.

Jockel76

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
  • Karma: +0/-10
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3178 am: 12.10.2020 11:44 »

Ich bringe da nichts durcheinander, weil ich nur auf den Kommentar von Bastel geantwortet habe, der sich zu entsprechenden Berufen geäußert hatte.

Ich kann nur von unserer Verwaltung reden und hier sind eine menge Engpässe. Hier haben wir auf jeden Fall Personalmangel, auch in den unteren EG.

In welchen Bereichen denn ?

Wir haben z.B. eine offene Bautechniker Stelle (9a) die seit 2 Jahren nicht besetzt werden kann. Bewerbungen in zwei Jahren = 0 (in Worten "null").

Vor ein paar Wochen wurde mal wieder eine relativ normale Bürotätigkeit ausgeschrieben mit EG8. Gab glaube ich inzwischen ca. 18 Bewerbungen.

Auf die beiden Azubi Stellen kommen jedes Jahr weit über 100 Bewerbungen rein.

Zitat
Da gebe ich dir Recht, Geld macht Beschimpfungen nicht erträglicher, da sollte mehr in Sicherheit investiert werden. Aber trotzdem sollte die Bezahlung stimmen. Wer viel leistet, sollte auch dementsprechend vergütet werden.

Was leistet eine Empfangsdame denn ? Klar muss der Job gemacht werden, aber den Job kann eben jeder machen der bis 10 zählen kann. Deshalb wird für den Job eben nicht so viel bezahlt.

Eine Straße muss auch geplant werden und gebaut werden. Für den Job braucht es allerdings einen Ingenieur, der davon Ahnung hat und davon gibt es eben auf dem Arbeitsmarkt weniger als potentielle Empfangsdamen (oder Empfangsherren, bevor jetzt wieder die Genderpolizei kommt :D )....

Wenn der frische Ingenieur der grad von der Uni kommt weniger verdient als die Empfangsdame die seit 15 Jahren da ist, dann läuft da gewaltig was schief. Klar an dem Punkt sind wir noch nicht, aber wenn es nach Verdi geht, sind wir dort bald.

Zitat

Und wenn man im ÖD gelernt hat, ist es nicht so einfach in der FW was zu finden. Und es ist bei uns am Empfang nicht jeder freiwillig, sondern wird aus Personalmangel nach der Ausbildung dort hin gesetzt, oder allgemein in die Sozialagentur. Ob er menschlich dazu geeignet ist oder nicht. Hauptsache die Stelle ist besetzt. Und da dann weg zu kommen ist dann schwierig.

Warum ist es schwierig da weg zu kommen ? Man kann sich nach der Ausbildung doch eine Stelle in seinem Ausbildungsberuf suchen. Weiß doch jeder was er lernt und wenn jemand nicht an den Empfang möchte, kann man ihn ja schlecht zwingen.

Natürlich ist es schwieriger in der FW was passendes zu finden, denn die normalen Büro Jobs werden dort eben auch schlechter vergütet als im öffentlichen Dienst, also ist da schon mal wenig "Wille" da auch wirklich in der FW was zu suchen.

Deshalb wollen ja auch viele Bürokaufleute u.ä. in den ÖD, weil es dort eben teilweise mehr Geld gibt.

Beispiel aus unserem Haus. Wir haben hier zwei Immobilienkaufmänner die Mietwohngebäude etc. hier verwalten. Durchschnittsgehalt für die wäre in der FW ca. 37.100€. Ohne viel Aussicht auf mehr später.

Hier bekommen sie eine E8 und haben auf Stufe 3 ein Jahresbrutto von 40.000, in der Endstufe dann eines von ca. 44.000. Sind ca. 20% mehr als in der FW.

Eine der beiden Stellen war letztes Jahr auch frei und es gab 13 Bewerbungen drauf.



Also bei mir im Team 1 Ingenieur und 2 Verwaltungskräfte. Und im Januar geht die nächste in Rente, dann sind 4 Stellen frei.
In der Sozialagentur wird immer gesucht, die sind seit Jahren chronisch unterbesetzt. Meine Partnerin arbeitet dort...

Tja bei uns ist das so ne Sache mit dem nicht zwingen. Es gab Zeiten bei uns, da wurden Azubis, wenn se die Ausbildung bei uns machen, von vornherein schriftlich verpflichtet wurden, nach der Ausbildung 5 Jahre in der Sozialagentur zu arbeiten. Ist aber dann nach Jahren gekippt worden.
Klar kannste dich weg bewerben, aber innerhalb der Verwaltung bringt es dir ja nichts, wenn fest steht. "Hey der kommt aus der Sozialagentur, der kann sich bewerben, aber weg kommt der da nicht, sind eh schon zu wenige da"
Somit wird auf jeden Fall ein Bewerber aus anderen Ämtern bevorzugt. Hatte ich selbst erlebt. War bis vor 6 Jahren auch dort... Es war ein Kampf dort nach 8 Jahren weg zu kommen.

Ich gebe dir da vollkommen Recht. Es soll schon noch eine vernünftige Einkommensdifferenz geben, zwischen Leuten vom Empfang und einem Ingenieur. Keine Frage...
Was die dort leisten? Die machen vorab Prüfungen, müssen auch rechtlich schon bescheid wissen usw, damit unten alles was geht schon abgebügelt werden kann. Damit die den Sachbearbeitern nicht die Türen einrennen.
Also nen gutes Grundwissen im SGB II musst du dort haben. Ist also nicht nur Post annehmen und verteilen. Da steckt viel mehr hinter.

Aber nochmal, die Spanne zwischen den EG sollte schon noch eingehalten werden. Da gebe ich dir zu 100 % Recht.

Ich bin selber im gehobenen Dienst und fänd es auch nicht lustig wenn es bei den EG kaum noch Unterschiede geben würde.


Beamte haben doch gar keine Entgeltgruppe..

Das stimmt. Aber da ich Angestellter bin, kann ich mich auch nur dazu äußern.  :D

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 922
  • Karma: +89/-549
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3179 am: 12.10.2020 11:55 »
Dann bist du auch nicht im gehobenen Dienst.