Autor Thema: Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion  (Read 370974 times)

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 990
  • Karma: +65/-509
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4035 am: 26.10.2020 18:47 »
Das witzige ist ja das vertrösten auf später:

Bei anderen Leistungsträgern des öffentlichen Dienstes, etwa in Ordnungsämtern, Jobcentern oder der allgemeinen Verwaltung war diesmal nicht mehr durchzusetzen, erklärte der dbb Chef. „Darum war besonders wichtig, die von den Arbeitgebern geforderte dreijährige Laufzeit zu verhindern. Mittelfristig müssen wir für den ganzen öffentlichen Dienst die Konkurrenzfähigkeit auf dem Arbeitsmarkt und die Mitarbeitermotivation verbessern. Diese beiden Themen werden in der nächsten Runde Anfang 2023 - wenn die Corona-Krise hoffentlich längst Geschichte ist - eine zentrale Rolle spielen.“



Oder noch besser, dass "Schreckgespenst", dass jetzt von den AG in jeder Verhandlungsrunde zum Drücken der Löhne rausgeholt wird:

„Wir haben die schrittweise Arbeitszeitangleichung Ost an West ab 2022 durchsetzen können und beim Thema ‚Arbeitsvorgang‘ Verschlechterungen bei der Eingruppierung verhindert. Das sind zwei wesentliche strukturelle Erfolge für uns.“


Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13,152
  • Karma: +1951/-3776
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4036 am: 26.10.2020 18:51 »
Was heißt „verhindert“? Wenn man sich nicht darauf einigt, ändert sich am Arbeitsvorgang nichts. Wie bereits dargestellt, haben die AG §12 TVÖD nicht gekündigt und werden es auch nicht tun, also inwiefern hat man was „verhindert“?

Dean

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
  • Karma: +18/-25
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4037 am: 26.10.2020 19:21 »
So wie sich Verdi noch selbst feiert für dieses Ergebnis, was m.E. eine absolute Frechheit ist, kann ich nur noch hoffen dass die Mitglieder diesem Ergebnis nicht zustimmen.
Es ist sowohl von AG Seite, wie auch von Verdi ein Schlag ins Gesicht für all die systemrelevanten Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes.
Null Respekt
Null Wertschätzung
Null Bereitschaft die Probleme anzugehen

Zum Schluss auch noch die Mitarbeiter verhöhnen und sich selbst feiern.

Ein Blick in die Kommentarspalte bei FB reicht aus. Der Pöbel freut sich, dass die "Schere" zu den oberen EGs kleiner wird.

Eine neue Sprachqualität deinerseits, die Beschäftigten von E1 zur E8 als "Pöbel" zu titulieren.

Soziale

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
  • Karma: +2/-21
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4038 am: 26.10.2020 19:29 »

Ich finde das auch echt unterirdisch wie hier über andere Menschen in sog Systemrelevanten Bereichen gesprochen wird bzw sie von oben herab bewertet und benannt werden. Da kommt es einem schon hoch. Ganz schön ekelhaft

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13,152
  • Karma: +1951/-3776
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4039 am: 26.10.2020 19:39 »
Der Nutzer @Bastel drückt sich zumeist auf einem hohen Niveau aus, so daß seine Kenntnis wie auch der zutreffende Gebrauch des Wortes „Pöbel“ weder überraschen noch eine neue Qualität seines sprachlichen Ausdrucks darstellen - während wieder und wieder durchs Dorf getriebene Begriffsschöpfungen wie „systemrelevante Bereiche“ für jederzeit austauschbare Drohnen diese ebensowenig aufwerten wie es dümmliche Neologismen wie „Bachelor Professional“ bei subakademische Ausbildungen tun, die bestenfalls als Hochschulzugangsberechtigung taugen.

Soziale

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
  • Karma: +2/-21
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4040 am: 26.10.2020 19:53 »
Der Nutzer @Bastel drückt sich zumeist auf einem hohen Niveau aus, so daß seine Kenntnis wie auch der zutreffende Gebrauch des Wortes „Pöbel“ weder überraschen noch eine neue Qualität seines sprachlichen Ausdrucks darstellen - während wieder und wieder durchs Dorf getriebene Begriffsschöpfungen wie „systemrelevante Bereiche“ für jederzeit austauschbare Drohnen diese ebensowenig aufwerten wie es dümmliche Neologismen wie „Bachelor Professional“ bei subakademische Ausbildungen tun, die bestenfalls als Hochschulzugangsberechtigung taugen.

Ich glaub für Menschen die nicht ihren gesamten Tag in diesem Forum verbringen und somit nicht alles über jeden Wissen, wirkt es im allgemeinem etwas abstoßend. Aber gut, habt weiter Spass.
« Last Edit: 26.10.2020 20:07 von Soziale »

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13,152
  • Karma: +1951/-3776
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4041 am: 26.10.2020 20:13 »
Wer sich an der korrekten Verwendung der so vielfältigen deutschen Sprache mit ihren mannigfaltigen Ausdrucksmöglichkeiten stößt oder derlei gar abstoßend findet, dürfte sich durch ein eher plebejisches Bildungsniveau auszeichnen oder sich in der paternalistischen Rolle des Protektors des Prekariats durch euphemistischen Sprachgebrauch und intersektionale Fantastereien gefallen. Beiden Gruppen ist eine gewisse Begeisterung für ochlokratische Organisationen wie Verdi nicht selten gemein.

Platten

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 56
  • Karma: +14/-53
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4042 am: 26.10.2020 20:30 »
Keine Angst, die ochlokratischen Tendenzen wird ihnen das bald herbei gejubelte NGO Kalifat schon austreiben.

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 990
  • Karma: +65/-509
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4043 am: 26.10.2020 21:34 »

Ich finde das auch echt unterirdisch wie hier über andere Menschen in sog Systemrelevanten Bereichen gesprochen wird bzw sie von oben herab bewertet und benannt werden. Da kommt es einem schon hoch. Ganz schön ekelhaft

Was heißt von oben herab? In jedem Interview rülpsen die Gewerkschaften etwas von unteren und mittleren Einkommen die gepusht werden müssen ins Micro. Was soll das?
Brauchen wir keine Bauingenieure? Brauchen wir keine Sachbearbeiter im gehobenen Dienst? Brauchen wir keine Informatiker? Brauchen wir keinen der sich um die anderen höherwertigen Dinge kümmert? Das ist schlichtweg nichtachtend und erniedrigend für die, die sich jeden Tag, genauso wie die einfachen Angestellten, anstrengen!

Die Gehaltsstrukturen sind im oberen Bereich unterirdisch! Mein Vorgesetzter, der 7 Akademiker unter sich hat, der bekommt netto keine 200€ mehr raus als ich! Obwohl er für alles seinen Kopf hinhalten muss. Denken Sie sowas findet man in der freien Wirtschaft?
Wir haben einen massiven Mangel an Bewerbern ab E10++. Für die E6-E9a Stellen im "Büro" erhalten wir teils körbeweise Bewerbungen.
Aber Hauptsache "Unten" wird schön gepampert und im nächsten Artikel wundert sich der Journalist dann, dass sich seit März nichts bei der Digitalisierung der Schulen getan hat. Liegt wohl daran, dass kein Ingenieur im Amt sitzt der das Kabel bis zur Schule bringt, die baulichen Maßnahmen am Gebäude durchführt und vom Informatiker/Admin der für alles weitere sorgt müssen wir erst gar nicht reden. Das Land Berlin (ja, ok TV L) hat verkündet, dass Ende 2021 alle Lehrer eine Dienst-E-Mail-Adresse erhalten und ab Ende 2024 die Schulen an das schnelle Internet angeschlossen werden. Ohne Corona würde es bestimmt bis 2040 dauern... selbiges bei anderen technischen Behörden. Alle Schwallen was von Klimawandel und Ausbau der Bahn etc. Ja Herrgott, dann besetzt doch erstmal die Stellen im Eisenbahn Bundesamt!

maxlll

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 17
  • Karma: +1/-5
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4044 am: 26.10.2020 21:58 »
wurde der TVÖd SuE eigendlich auch gleich mitverhandelt.
Der ist ja am 31.8.2020 ausgelaufen. Oder kommt da noch was

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13,152
  • Karma: +1951/-3776
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4045 am: 26.10.2020 22:00 »
Es gibt keinen TVÖD SuE.

maxlll

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 17
  • Karma: +1/-5
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4046 am: 26.10.2020 22:04 »
Eingruppierungsvorschriften und die Entgeltordnung für die Berufsgruppen im SuE wurden ja zum 31.8.2020 gekündigt. wurde das auch mitverhandelt?

SpotJ

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 37
  • Karma: +13/-11
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4047 am: 26.10.2020 22:04 »

Ich finde das auch echt unterirdisch wie hier über andere Menschen in sog Systemrelevanten Bereichen gesprochen wird bzw sie von oben herab bewertet und benannt werden. Da kommt es einem schon hoch. Ganz schön ekelhaft

Was heißt von oben herab? In jedem Interview rülpsen die Gewerkschaften etwas von unteren und mittleren Einkommen die gepusht werden müssen ins Micro. Was soll das?
Brauchen wir keine Bauingenieure? Brauchen wir keine Sachbearbeiter im gehobenen Dienst? Brauchen wir keine Informatiker? Brauchen wir keinen der sich um die anderen höherwertigen Dinge kümmert? Das ist schlichtweg nichtachtend und erniedrigend für die, die sich jeden Tag, genauso wie die einfachen Angestellten, anstrengen!

Die Gehaltsstrukturen sind im oberen Bereich unterirdisch! Mein Vorgesetzter, der 7 Akademiker unter sich hat, der bekommt netto keine 200€ mehr raus als ich! Obwohl er für alles seinen Kopf hinhalten muss. Denken Sie sowas findet man in der freien Wirtschaft?
Wir haben einen massiven Mangel an Bewerbern ab E10++. Für die E6-E9a Stellen im "Büro" erhalten wir teils körbeweise Bewerbungen.
Aber Hauptsache "Unten" wird schön gepampert und im nächsten Artikel wundert sich der Journalist dann, dass sich seit März nichts bei der Digitalisierung der Schulen getan hat. Liegt wohl daran, dass kein Ingenieur im Amt sitzt der das Kabel bis zur Schule bringt, die baulichen Maßnahmen am Gebäude durchführt und vom Informatiker/Admin der für alles weitere sorgt müssen wir erst gar nicht reden. Das Land Berlin (ja, ok TV L) hat verkündet, dass Ende 2021 alle Lehrer eine Dienst-E-Mail-Adresse erhalten und ab Ende 2024 die Schulen an das schnelle Internet angeschlossen werden. Ohne Corona würde es bestimmt bis 2040 dauern... selbiges bei anderen technischen Behörden. Alle Schwallen was von Klimawandel und Ausbau der Bahn etc. Ja Herrgott, dann besetzt doch erstmal die Stellen im Eisenbahn Bundesamt!

Danke!
Komme aus der freien Wirtschaft und werde demnächst als Ingenieur im öD arbeiten. Das Gehalt ist deutlich niedriger als zuvor, aber die Tätigkeit interessiert mich. Daher war ich zu diesem Kompromiss bereit. Was mich aber richtig irritiert sind diese Geschichten von wegen

- Prozentual weniger Sonderzahlung je höher man eingruppiert wird (Was soll das?)
- Verdi handelte Erhöhung der Sonderzahlung nur bis EG8 aus
- Verhältnis des Mindestbetrags und der prozentualen Tariferhöhung so unglücklich, dass höhergruppierte stark benachteiligt werden (man beachte auch Steuerprogression)

Ich sehe also, dass ich ab sofort nicht mehr effektiv meine Gehaltssteigerungen aushandeln kann wie früher und gleichzeitig sind diejenigen (Verdi), auf die ich angewiesen bin, es für mich zu tun, ganz klar nicht daran interessiert sich für Ingenieure, IT-Fachleute etc. einzusetzen.
Mich stört es nicht, dass Verdi Akademiker anscheinend schon als böse Kapitalisten sieht (Unfassbar, aber da gab es ja diverse Aussagen), vielleicht mag es auch daran liegen, dass viel mehr der unteren Entgeltgruppen dort Mitglieder sind. Aber eine Möglichkeit für mich selbst Gehaltsanpassungen auszuhandeln habe ich ja auch nicht.

Mein kommender Start in der neuen Rolle ist immer weiter getrübt, mal sehen wie lange ich da bleib..

Schokobon

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 326
  • Karma: +37/-282
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4048 am: 26.10.2020 22:15 »
Ein Vorteil hat's als Führungskraft: Keiner sägt an deinem Stuhl. Für n Fuffi mehr im Monat (dafür aber weniger SSZ) tut sich das eh keiner aus deiner Mannschaft an.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13,152
  • Karma: +1951/-3776
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4049 am: 26.10.2020 22:15 »
Eingruppierungsvorschriften und die Entgeltordnung für die Berufsgruppen im SuE wurden ja zum 31.8.2020 gekündigt. wurde das auch mitverhandelt?

Teil B Abschnitt XXIV der Anlage 1 - Entgeltordnung (VKA) kann mit einer Frist von drei Monaten zum Schluss eines Kalendervierteljahres, frühestens jedoch zum 30.06.2020, gekündigt werden. Eine Kündigung zum 31.08.2020 war mithin nicht möglich.