Autor Thema: Corona - Homeoffice  (Read 25039 times)

Kommunalgenie

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 47
  • Karma: +6/-57
Antw:Corona - Homeoffice
« Antwort #195 am: 06.01.2021 09:13 »
Warum sollte man die AG zwingen? Ich sehe nicht, daß Arbeitsplätze, die sich problemlos ins Home Office verlagern ließen, maßgeblich am Infektionsgeschehen beteiligt wären.

Bei uns sind es mutmaßlich viele Ansteckungen im ÖPNV aktuell. Und wann ist der Bus oder die S-Bahn voll ? Morgens wenn jeder zur Arbeit fährt und am Abend wenn alle nach Hause fahren.

Wo die Leute arbeiten weiß man natürlich nicht, aber ich vermute stark, dass viele davon theoretisch auch im Homeoffice arbeiten könnten. Die 100 Leute im Bus die um 7.30 Uhr hier Richtung Stadt fahren sind sicherlich nicht alle Metzger, Bäcker und co.

Natürlich entstehen in den Büros selbst nicht solche Hotspots wie in großen Betrieben der Fleischverarbeitung o.ä. wo sich direkt mal ein paar Hundert Leute anstecken.

Fakt ist aber auch, dass sich ein Großteil des Infektionsgeschehens aktuell nicht mehr verfolgen lässt und bei geschlossenem Einzelhandel, Kontaktbeschränkungen und geschlossener Gastronomie, bleibt ja außer Supermarkt, ÖPNV, Arbeit und Privat nicht mehr viel übrig.

Das ist richtig. Wenn ich (fahre mit dem Fahrrad zur Arbeit) im Home Office arbeite habe ich mehr Kontakt als an meinem Arbeitsplatz. Die Kinder sind nicht in der Schule, meine Frau hat ihr Büro zu Hause und ihre Kunden kommen auch.
Bei der Arbeit sehe ich hin und wieder meinen Stellvertreter in Sprech-Höhrweite; meine Sekretärinnen und MA idR nur telefonisch und im Vorbeigehen. In den Büros arbeiten max. 6 Personen in mittlerweile getrennten Plexiglas Abtrennungen.
Die wenigsten sind gezwungen mit dem ÖPNV zu fahren. Selbst Kinder sind aufgefordert worden mit dem Fahrrad in die Schule zu fahren (wenn sie mal dort hin dürfen)
Echte Infektionsrisiken bestehen in Produktionsbereichen. (s. Schlachthöfe) dort stelle ich mir Home Office schwierig vor.

Deine Frau empfängt zuhause Kunden wenn du niemand sonst dort ist?
Ich denke dein größtes Problem ist nicht der ÖPNV ^^

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,856
  • Karma: +196/-877
Antw:Corona - Homeoffice
« Antwort #196 am: 06.01.2021 09:15 »
Das ist richtig. Wenn ich (fahre mit dem Fahrrad zur Arbeit) im Home Office arbeite habe ich mehr Kontakt als an meinem Arbeitsplatz. Die Kinder sind nicht in der Schule, meine Frau hat ihr Büro zu Hause und ihre Kunden kommen auch.
Interessant und diese Kontakte hast du nicht, wenn du zur Arbeit fährst?
Oder sitzen beim HomOffice deine Kinder dir permanent auf dem Schoss und mit der Gattin hast du auch permanent engen Kontakt?
Du reduzierst ja nur minimal die kritische Nähe zu diesen (heimischen) Kontakten, wenn du nicht im HomeOffice bist. Ob das das Infektrisiko relevant senkt, wenn einer deiner Mitbewohner sich infiziert hat, möchte ich bezweifeln.

So fügst man aber eine Menge neuer Kontakte hinzu, was die Nachverfolgung und das Risiko sicherlich nicht verbessert.

Kryne

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 523
  • Karma: +50/-226
Antw:Corona - Homeoffice
« Antwort #197 am: 06.01.2021 09:46 »
Das ist richtig. Wenn ich (fahre mit dem Fahrrad zur Arbeit) im Home Office arbeite habe ich mehr Kontakt als an meinem Arbeitsplatz. Die Kinder sind nicht in der Schule, meine Frau hat ihr Büro zu Hause und ihre Kunden kommen auch.
Bei der Arbeit sehe ich hin und wieder meinen Stellvertreter in Sprech-Höhrweite; meine Sekretärinnen und MA idR nur telefonisch und im Vorbeigehen. In den Büros arbeiten max. 6 Personen in mittlerweile getrennten Plexiglas Abtrennungen.
Die wenigsten sind gezwungen mit dem ÖPNV zu fahren. Selbst Kinder sind aufgefordert worden mit dem Fahrrad in die Schule zu fahren (wenn sie mal dort hin dürfen)
Echte Infektionsrisiken bestehen in Produktionsbereichen. (s. Schlachthöfe) dort stelle ich mir Home Office schwierig vor.

Naja du wirst aber nach Feierabend wohl Kontakt zu deinen Kindern und deiner Frau haben oder ? Also ist doch völlig unerheblich ob du Zuhause oder im Büro bist.

Wenn du nicht im Büro bist hast du auf jeden Fall weniger Gesamtkontakte, egal wie du es drehst oder wendest.

Und das Plexiglasscheiben im Büro der reinen Beruhigung dienen weiß man ja inzwischen auch. Selbst bei regelmäßigem Lüften (im Winter auch eher fraglich, ausgekühlte Büros dienen auch nicht grad der Gesundheitsförderung) bilden sich schnell Aerosole die sich im ganzen Raum verteilen.

Da es hier in der nächsten Großstadt quasi keinen Parkraum gibt, sind dort fast alle auf den ÖPNV angewiesen. Vor allem da das Einzugsgebiet wesentlicher größer ist als das alle sinnvoll mit dem Fahrrad fahren könnten. Gibt natürlich trotzdem eine Hand voll Hardliner die auch im Winter morgens ne Stunde mit dem Fahrrad auf die Arbeit fahren, aber das ist eher die Ausnahme ;)

Schmitti

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
  • Karma: +21/-85
Antw:Corona - Homeoffice
« Antwort #198 am: 06.01.2021 09:52 »
Die Frage, ob man private AG zum Home-Office zwingen sollte, ist eigentlich der uninteressantere Teil (und Angie hatte den Hubertuschen Gesetzesentwurf für mobiles Arbeiten doch auch schon mit dem Papierkorb gewürdigt).
Wenn Staat wiederholt "dringend bittet", und dabei ernstgenommen werden will, muss Staat auch für seine eigenen Mitarbeiter was passendes auf die Beine stellen. Das Forum der letzten Monate zeigt immer wieder, wie "gut" das mancherorts funktioniert, und nicht nur in den kleinen kommunalen Klitschen, die eh öfters machen was sie wollen, sondern auch in Bundes- und Landesbehörden.

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,098
  • Karma: +127/-504
Antw:Corona - Homeoffice
« Antwort #199 am: 06.01.2021 09:59 »

Wenn Staat wiederholt "dringend bittet", und dabei ernstgenommen werden will, muss Staat auch für seine eigenen Mitarbeiter was passendes auf die Beine stellen. Das Forum der letzten Monate zeigt immer wieder, wie "gut" das mancherorts funktioniert, und nicht nur in den kleinen kommunalen Klitschen, die eh öfters machen was sie wollen, sondern auch in Bundes- und Landesbehörden.
Ich sehe das (im Prinzip) genauso.

Rein Persönlich: Zur tatsächlichen Aufgabenerfüllung komme ich mit 2 Kindern daheim zu "regulären" Zeiten wi im Büro nicht. Die Arbeit muss ich vor 8:00 oder nach 20:00 machen mit minimalen Lücken dazwischen. Da bin ich als Vater dann tatsächlich in dem "Interessenkonflikt" Arbeit/Notbetreuung Kita/Aufhebung Präsenzpflicht Schule/Kontaktreduzierung gefangen. Insgesamt eine unbefriedigende Situation.

Kryne

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 523
  • Karma: +50/-226
Antw:Corona - Homeoffice
« Antwort #200 am: 06.01.2021 10:15 »


Wenn Staat wiederholt "dringend bittet", und dabei ernstgenommen werden will, muss Staat auch für seine eigenen Mitarbeiter was passendes auf die Beine stellen. Das Forum der letzten Monate zeigt immer wieder, wie "gut" das mancherorts funktioniert, und nicht nur in den kleinen kommunalen Klitschen, die eh öfters machen was sie wollen, sondern auch in Bundes- und Landesbehörden.

Wie überall gibt's halt viele Bereiche wo es eben nur mit Zwang funktioniert. Große Behörden bieten teilweise schon seit Jahren völlig unabhängig von Corona Homeoffice an und manche eben Heute auch noch nicht.



Ich sehe das (im Prinzip) genauso.

Rein Persönlich: Zur tatsächlichen Aufgabenerfüllung komme ich mit 2 Kindern daheim zu "regulären" Zeiten wi im Büro nicht. Die Arbeit muss ich vor 8:00 oder nach 20:00 machen mit minimalen Lücken dazwischen. Da bin ich als Vater dann tatsächlich in dem "Interessenkonflikt" Arbeit/Notbetreuung Kita/Aufhebung Präsenzpflicht Schule/Kontaktreduzierung gefangen. Insgesamt eine unbefriedigende Situation.

Was machen die Kinder denn, wenn du regulär im Büro bist bzw. sein müsstest ?

Mobiles Arbeiten / Homeoffice ist ja nicht für die Kinderbetreuung gedacht, sondern zur Kontaktreduzierung in dieser Zeit und grundsätzlich für flexibleres Arbeiten.

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,098
  • Karma: +127/-504
Antw:Corona - Homeoffice
« Antwort #201 am: 06.01.2021 10:31 »

Was machen die Kinder denn, wenn du regulär im Büro bist bzw. sein müsstest ?

Mobiles Arbeiten / Homeoffice ist ja nicht für die Kinderbetreuung gedacht, sondern zur Kontaktreduzierung in dieser Zeit und grundsätzlich für flexibleres Arbeiten.

Sofern meine Ehefrau ebenso arbeitet = Notbetreuung, zu meinem persönlichen Widerwillen. Geht halt nicht anders

Nun, Mobiles Arbeiten und Homeoffice sind m.E.  derzeit häufig ein sowohl (Kontaktreduzierung) als auch (Kinderbetreuung/Beaufsichtigung).

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,856
  • Karma: +196/-877
Antw:Corona - Homeoffice
« Antwort #202 am: 06.01.2021 10:39 »
Mobiles Arbeiten / Homeoffice ist ja nicht für die Kinderbetreuung gedacht, sondern zur Kontaktreduzierung in dieser Zeit und grundsätzlich für flexibleres Arbeiten.
Natürlich ist mobiles Arbeiten auch für Kinderbetreuung "gedacht".
Eigentlich ist mobiles Arbeiten für nichts gedacht.

Mit mobiles Arbeiten und flexible Arbeitszeiten (also auch vor 6 und nach 20:00) ist in diesen Zeiten für eines "Gedacht":
Maximale Arbeitsleistung bei minimalen Kontaktrisiken

Das heißt auch: Wenn ich wegen Kinder zu hause bleiben muss, da der Staat der schulischen Betreuung nicht nachkommt, dann kann ich
a) mobiles Arbeiten machen und meine volle Arbeitsleistung erbringen
oder
b) zuhause bleiben, keine Arbeitsleistung erbringen (egal ob mit Entlohnung oder ohne)
oder
c) die Kinder irgendwie von einer Betreuung betreuen lassen (und sei es sie mit 20 wildfremden Kinder in eine 30qm Wohnung einsperren) und mich zur Arbeit begeben

was besser bzgl. Wirtschaftsleistung und Pandemieeffekte ist, lasse ich im Raume stehen

Kryne

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 523
  • Karma: +50/-226
Antw:Corona - Homeoffice
« Antwort #203 am: 06.01.2021 10:55 »
Ich meine damit, dass mobiles Arbeiten nicht dazu gedacht ist einfach bezahlt Zuhause zu bleiben und mich um die Kindern zu kümmern anstatt zu arbeiten.

Hab schon von einigen Leuten gehört, die sowas sagen wie "Homeoffice bringt mir nix, kann Zuhause wegen den Kindern nicht richtig arbeiten", da kann ich mir halt nur denken "Da macht ihr dann halt etwas falsch".

Entweder sind die Kinder betreut, dann kann ich ins Büro oder eben Zuhause genauso effektiv arbeiten oder die Kinder sind nicht betreut und ich kann dann eben meine Arbeitsleistung gar nicht erbringen mit welchen Konsequenzen und/oder Lösungen auch immer.

Mobiles Arbeiten hilft natürlich enorm dabei den Tag flexibler planen zu können bei gleichzeitiger Kontaktreduzierung.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,856
  • Karma: +196/-877
Antw:Corona - Homeoffice
« Antwort #204 am: 06.01.2021 11:15 »
Ich meine damit, dass mobiles Arbeiten nicht dazu gedacht ist einfach bezahlt Zuhause zu bleiben und mich um die Kindern zu kümmern anstatt zu arbeiten.
Genauso wie Büroarbeit nicht dazu gedacht ist einfach bezahlt nicht zuhause zu sein und mich mit irgendwas zu beschäftigen anstatt zu arbeiten.
Zitat
Hab schon von einigen Leuten gehört, die sowas sagen wie "Homeoffice bringt mir nix, kann Zuhause wegen den Kindern nicht richtig arbeiten", da kann ich mir halt nur denken "Da macht ihr dann halt etwas falsch".
Richtig, die arbeiten nicht sondern machen Kinderbetrueung, wenn sie diese Zeit als mobiles Arbeiten bezeichnen, dann betrügen und lügen sie.
Genauso wie die Büroporno Gucker oder Büro-Tetrisspieler, kein unterschied.
Zitat
Entweder sind die Kinder betreut, dann kann ich ins Büro oder eben Zuhause genauso effektiv arbeiten oder die Kinder sind nicht betreut und ich kann dann eben meine Arbeitsleistung gar nicht erbringen mit welchen Konsequenzen und/oder Lösungen auch immer.
Richtig. Man kann Kinder aber auch betreuen und arbeiten. Oftmals ist es ja "nur" notwendig, dass jemand im Hause ist für die Kinder.
Kinder betreuen heißt nicht zwangsläufig: Permant etwas mit Ihnen machen.
(Zumindest bis und ab einem gewissen Alter)

Kinderbetreuung und mobiles Arbeiten heißt sicher nicht: 2x4h mit 30 min Pause arbeiten.

Und ich kann locker Telefonieren und gleichzeitig den Kindern ein Milchshake zubereiten, aber nicht vom Büro aus.

Zitat
Mobiles Arbeiten hilft natürlich enorm dabei den Tag flexibler planen zu können bei gleichzeitiger Kontaktreduzierung.
und Kinderbetreuung.

So und nun kommt noch die Seniorenbetreuung.....

Egon12

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 123
  • Karma: +18/-147
Antw:Corona - Homeoffice
« Antwort #205 am: 06.01.2021 11:37 »
Ich habe eigentlich das Glück in MV zu wohnen, hier sind KiTa und Schulen nicht geschlossen sondern im Regelbetrieb.

Warum schreibe ich eigentlich?!

Weil mein KiTa Träger mir mal flott mitgeteilt hat, Sie sind ja zu Hause (angeordnetes Homeoffice) dann darf das Kind nicht in die KiTa....

Heißt für mich, ich arbeite von 6 - 8.30, danach noch per Telefon erreichbar sporadisch per Email.
Ja sicher, könnte ich ein Fass aufmachen aber andere Eltern, die nicht im öD angestellt sind, haben existentielle Probleme. Hier warten Kollegen mit den gleichen Problemen nur auf meine Zuarbeit.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14,254
  • Karma: +2192/-4308
Antw:Corona - Homeoffice
« Antwort #206 am: 06.01.2021 11:43 »
Homeoffice kann nicht angeordnet werden, man kann es lediglich einvernehmlich vereinbaren. Woher weiß der Träger davon?

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,362
  • Karma: +73/-715
Antw:Corona - Homeoffice
« Antwort #207 am: 06.01.2021 11:48 »
Der ÖPNV ist aber nun nicht Verantwortung der AG, ebensowenig wie der Weg zur Arbeit. Ersterer liegt in der Verantwortung der kommunalen Aufgabenträger und letzterer in der Verantwortung der AN.

+1

unsinnige und vor allem inkonsistente Diskussion.

Egon12

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 123
  • Karma: +18/-147
Antw:Corona - Homeoffice
« Antwort #208 am: 06.01.2021 11:51 »

@Spid

Weil man sich über die private Situation unterhält. So wie man früher übers Wetter quatschte, quatscht man heute halt über Corona.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14,254
  • Karma: +2192/-4308
Antw:Corona - Homeoffice
« Antwort #209 am: 06.01.2021 11:54 »
Und? Inwiefern dürften derlei Daten verwendet werden? Hat der Träger die Daten mit Belehrung, Rechtsgrundlage und Zweckbestimmung erhoben? Mit welcher Ermächtigung?