Autor Thema: Tarifverhandlungen und die Inflation  (Read 236946 times)

Keeper83

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 546
  • Karma: +59/-860
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1605 am: 03.08.2022 08:53 »
Kommt auf den Aufgabenzuschnitt an.
Wenn dieser höherwertiger als der der Untergegebenen ist sollte auch mehr Gehalt bei der Führungskraft hängen bleiben.
In vielen Konstellationen ist das aber nicht so.
Darum gehts
Jipp, dass wollte ich damit sagen.
Wer mehr Mehrwert produziert durch sein Handel, der ist halt mehr Wert.
Und das ist pauschal bei Führungskräfte nicht der Fall.

'Tschuldigung - aber "Mehrwert" im klassischen Sinne produziert niemand im ÖD...  ::)



Warum nicht?

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,620
  • Karma: +146/-143
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1606 am: 03.08.2022 08:53 »
'Tschuldigung - aber "Mehrwert" im klassischen Sinne produziert niemand im ÖD...  ::)
Soso, wenn man also einen Parkraum bewirtschaftet, wird aus dem bestehendem Parkraum kein Mehrwert produziert?  :o

Zitat
Und Führungskräfte werden üblicherweise besser bezahlt weil sie das Ergebnis der Abteilung/des Teams gegenüber der nächsten Ebene zu verantworten haben - wenn man zynisch wäre könnte man auch von Schmerzensgeld für die Sandwichposition sprechen, Druck von "oben" und zumindest im ÖD gerne "Blockade" von "unten". Das sich das jemand für den Gehaltsunterschied antut ist schon erstaunlich.
Dann müssten ja die ganz unten am meisten verdienen, weil die den Druck ja nicht nach unten weitergeben können.  :P :-[

Wenn sie es tatsächlich verantworten sollen sie natürlich auch entsprechend mehr verdienen, weil sie mehr Risiken tragen.
Und wenn sie durch ihre Führungsfähigkeiten einen optimalen Einsatz und Ergebnisse ihres Teams erreichen durchaus auch.

Aber wenn sie nur Ergebnisse zusammentragen (lassen) und kondensiert nach oben melden, um dann die Standpauke von oben nach unten durch zu delegieren.... Darin sehe ich persönlich keine Veranlassung zu einer höheren Bezahlung.

Wenn sich ansonsten kein anderer Depp findet der den Job macht. Dann natürlich schon  8)

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,113
  • Karma: +259/-932
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1607 am: 03.08.2022 09:51 »

Ich bin Führungskraft, also muss ich auch mehr verdienen als meine Unterstellten.
Diese Haltung halte ich für Unsinn und Mist.

Eben.
Der geringe Tabellarische Unterschied lässt sich ja bei den Tätigkeitsmerkmalen EG 13 FG 1 und den m.E. höheren Anforderungen an die EG12 auch ganz gut erkennen. In vielen Fällen sollte die EG 12 wertmäßig sogar über der EG 13 liegen...

Rumo1895

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 67
  • Karma: +2/-14
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1608 am: 03.08.2022 10:23 »
Soso, wenn man also einen Parkraum bewirtschaftet, wird aus dem bestehendem Parkraum kein Mehrwert produziert?  :o

Naja - also wenn die Parkraumbewirtschaftung (in ÖD-Hand) als Geschäftsmodell tragfähig ist könnte man dass anders sehen. Nach meiner Kenntnis dürfte aber die Erlös- und die Ausgabenseite (bei der TVöD-Gehaltsstruktur) nicht wirklich umwerfend ausfallen.   

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,664
  • Karma: +192/-1320
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1609 am: 03.08.2022 10:26 »

Der geringe Tabellarische Unterschied lässt sich ja bei den Tätigkeitsmerkmalen EG 13 FG 1 und den m.E. höheren Anforderungen an die EG12 auch ganz gut erkennen. In vielen Fällen sollte die EG 12 wertmäßig sogar über der EG 13 liegen...

Ist denn das bei anderen Konstellationen in der Tabelle nicht auch der Fall? Z. B. von 9 c auf 10? Nur gut 200 € und dann auf 11 sind es über 500 €?

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,620
  • Karma: +146/-143
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1610 am: 03.08.2022 10:34 »
Soso, wenn man also einen Parkraum bewirtschaftet, wird aus dem bestehendem Parkraum kein Mehrwert produziert?  :o

Naja - also wenn die Parkraumbewirtschaftung (in ÖD-Hand) als Geschäftsmodell tragfähig ist könnte man dass anders sehen. Nach meiner Kenntnis dürfte aber die Erlös- und die Ausgabenseite (bei der TVöD-Gehaltsstruktur) nicht wirklich umwerfend ausfallen.
Also gibst du zu, das deine Aussage das niemand im ÖD "Mehrwert" im klassischen Sinne produziert falsch ist.

Und stellst nur in Frage, dass im öD Gewinn erzielt wird.

Naja, es gibt sicher Bereiche die fahren "Gewinne" im nicht klassischen Sinn ein.
Steuerfahndung, Abfallwirtschaft, diverse Krankenhäuser, . . .

Und dann gibt es sicherlich Bereich, die am Mehrwert den die privat Wirtschaft produziert beteiligt sind.

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,620
  • Karma: +146/-143
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1611 am: 03.08.2022 10:36 »

Ich bin Führungskraft, also muss ich auch mehr verdienen als meine Unterstellten.
Diese Haltung halte ich für Unsinn und Mist.

Eben.
Der geringe Tabellarische Unterschied lässt sich ja bei den Tätigkeitsmerkmalen EG 13 FG 1 und den m.E. höheren Anforderungen an die EG12 auch ganz gut erkennen. In vielen Fällen sollte die EG 12 wertmäßig sogar über der EG 13 liegen...
Jipp, da bin ich voll bei dir.
Ist halt historischen gD / hD Beamten Krampf, den die sich da ausgedacht haben.

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,113
  • Karma: +259/-932
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1612 am: 03.08.2022 10:41 »

Ist denn das bei anderen Konstellationen in der Tabelle nicht auch der Fall? Z. B. von 9 c auf 10? Nur gut 200 € und dann auf 11 sind es über 500 €?
Für mich auch nicht nachvollziehbar, da wir ja bei 9c auf 10 (so meine Erfahrung!) von ner recht großen Hürde des TM "besondere Schwierigkeit und Bedeutung" und bei 10 auf 11 von lächerlichen 17%-Punketn Zeitanteil reden... Bin ich wohl zu hohl für

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,664
  • Karma: +192/-1320
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1613 am: 03.08.2022 10:51 »

Für mich auch nicht nachvollziehbar, da wir ja bei 9c auf 10 (so meine Erfahrung!) von ner recht großen Hürde des TM "besondere Schwierigkeit und Bedeutung" und bei 10 auf 11 von lächerlichen 17%-Punketn Zeitanteil reden... Bin ich wohl zu hohl für

Na, da wurde ja meines Wissens bei Einführung des TVÖD leider nicht rangegangen (ich kenne mich mit Merkmalen überhaupt nicht aus). Liegt aber wohl auch an der jahrzehntelangen Auseinandersetzungen über kleinste Details mit einiger Rechtsprechung...

Und ab 9a, 9b gewinnt der Faktur Brutto/Netto auch immer mehr an Bedeutung.

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,113
  • Karma: +259/-932
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1614 am: 03.08.2022 10:54 »

Und ab 9a, 9b gewinnt der Faktur Brutto/Netto auch immer mehr an Bedeutung.
Wieso hat der kunstvoll musikalische Aufbau einer Komposition ab EG9a  denn so eine Bedeutung? ;)

Thomasmueller

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 21
  • Karma: +2/-23
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1615 am: 03.08.2022 11:09 »
Zitat
Ich bin Führungskraft, also muss ich auch mehr verdienen als meine Unterstellten.
Diese Haltung halte ich für Unsinn und Mist.

Wer seine Mitarbeiter(!) "Unterstellte" nennt, sollte sich bei Führungsfragen zurückhalten.

Zum Thema Mehrwert:

Durch Anpassung und Optimierung der Systemarchitektur und durch div. Maßnahmen zur Automatisierung sparen wir (auf Initiative von mir, im Rahmen meiner Zuständigkeit als FK und somit Strategieverantwortlicher) jahrlich ab 2023 etwa 250.000€. Mit weiteren Maßnahmen in 2023 und 2024 werden nochmal etwa zus. 45.000€ im Jahr gespart.

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,113
  • Karma: +259/-932
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1616 am: 03.08.2022 11:15 »
Zitat
Ich bin Führungskraft, also muss ich auch mehr verdienen als meine Unterstellten.
Diese Haltung halte ich für Unsinn und Mist.

Wer seine Mitarbeiter(!) "Unterstellte" nennt, sollte sich bei Führungsfragen zurückhalten.

Witzig, da der der TVÖD u.a.  bei der IKT EG 12 FG 3 und EG 13  FG 2 sogar expressis verbis "durch ausdrückliche Anordnung ständig unterstellt sind" verwendet. Also sind das doch im Tarfsinn wohl "Unterstellte"

Thomasmueller

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 21
  • Karma: +2/-23
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1617 am: 03.08.2022 11:41 »
Zitat
Witzig, da der der TVÖD u.a.  bei der IKT EG 12 FG 3 und EG 13  FG 2 sogar expressis verbis "durch ausdrückliche Anordnung ständig unterstellt sind" verwendet. Also sind das doch im Tarfsinn wohl "Unterstellte"

Ändert nichts an meiner Aussage. Die MA in meinem Team sind keine "Unterstellten" sondern meine Mitarbeiter, bzw. Kollegen. Wer den Unterschied nicht versteht, bzw. sich bei der Wortfindung streng auf Formulierungen im TVöD bezieht...

Naja, es ist ein klarer Indikator für die soziale Kompetenz und das Sozialverhalten.

JesuisSVA

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 651
  • Karma: +93/-215
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1618 am: 03.08.2022 11:47 »
Kritik am rechtlich korrekten Sprachgebrauch ist in der Tat ein klarer Indikator für soziale Kompetenz oder vielmehr für deren Abwesenheit.

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,620
  • Karma: +146/-143
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1619 am: 03.08.2022 11:58 »
Zitat
Ich bin Führungskraft, also muss ich auch mehr verdienen als meine Unterstellten.
Diese Haltung halte ich für Unsinn und Mist.

Wer seine Mitarbeiter(!) "Unterstellte" nennt, sollte sich bei Führungsfragen zurückhalten.
dann solltest du
a) das Tarifsystem lesen
b) bist du mir noch eine Antwort schuldig.
Zitat
(auf Initiative von mir, im Rahmen meiner Zuständigkeit als FK und somit Strategieverantwortlicher)
Hier liegt schon einmal ein gedanklicher Fehler:
Es sind zwei nicht zwangsweise miteinander gekoppelte Aufgaben und du leitest die eine von der anderen ab und vermischt sie.
Ich bin ständig in Projekten Verantwortlicher (also auch Strategieverantwortlicher), aber meine Führungskraft kann und hat damit nichts zu tun.
Das ist auch gut so, denn es entlastet mich in meiner Kern-Arbeit (und ich muss mich nicht um Führungsaufgaben kümmern)
Noch schlimmer: ich leite Arbeitsgruppen ohne Weisungsbefugnis, i gitt, bin deswegen aber keine FK.
(muss aber mehr soziale Kompetenz und das Sozialverhalten in der "Führungsaufgabe" eines solchen Kesselbundes haben, als eine Teamleiter, der delegieren kann).

Durch diese beiden Aussagen (Tarifliches Sprech nicht kennen und Aufgabengebiete vermischen) muss ich leider dein Ball zu dir zurückspielen:
Zitat
Naja, die Antwort dürfte wohl von jmd. kommen, der keine Ahnung von der Aufgabe einer FK im IT-Umfeld im ÖD (oder im allg.) hat...