Autor Thema: Tarifverhandlungen und die Inflation  (Read 489265 times)

TVWaldschrat

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 304
  • Karma: +36/-97
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #3585 am: 18.10.2022 11:55 »
Der Abstand zwischen EG12 Stufe 6 und EG13 Stufe 6 sind bereits jetzt gerade mal 25€ Monatsbrutto.

Hö?
6089,52 - 5977,00 = 112,52 €

nicht groß der Abstand, aber immerhin mehr als 25 €

Jahresbrutto E13, 6 = 76.227,39 €
Jahresbrutto E12, 6 = 75.924,64 €

Differenz = 302,75 €
d.h pro Monat 302,75/12 = 25,23 €


Danke Verdi!!!
Reduzierung zu Gunsten der unteren Stufen. Wie auch bei E9
Es lebe die Partei.

Die AG sind doch froh über diese Ersparnis; und der Angestellte ist glücklich, weil er in einer höheren Entgeltgruppe ist ;)

Kryne

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 679
  • Karma: +90/-365
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #3586 am: 18.10.2022 12:00 »



Moment, bist du der selbe Typ, der im anderen Thread gefeiert hat, dass im Privatbetrieb der Ehefrau die TEILZEITaushilfe bald genau die selbe Prämie wie die Leitung ausbezahlt bekommt?

Frage dazu: Forderst du dann ein Besuchsrecht ein, damit du deine sehen kannst, wenn die Mauer steht?

Gefeiert habe ich nie was. Vor allem nicht die Tatsache, dass alle gleich viel bekommen. Oder wo hätte ich das gesagt ?

Ich habe mir bekannte Fakten berichtet, ohne jegliche Wertung.

Ich bitte also darum, dass mir hier von solchen Pfeiffen wie dir keine Worte in den Mund gelegt werden.


Zum einen ist die Lösung wesentlich fortschrittlicher als alles was ich im ÖD bisher erlebt habe. Im ÖD würden die unteren Gruppen mehr bekommen und die oberen weniger, obwohl es genau umgekehrt sein müsste.

Da ist gleich viel für alle bei der Einmalzahlung schon eine enorme Steigerung, wenn man das in Relation setzt. Nicht perfekt, aber man kann damit leben, wenn man sich halt auch den Hintergrund der Zahlung anschaut.

Es soll eine unbürokratische Bonuszahlung sein, um die gestiegenen Energiekosten kurzfristig abzufedern. Es ist keine leistungsbezogene Zahlung oder Ähnliches.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9,469
  • Karma: +621/-5455
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #3587 am: 18.10.2022 12:02 »
Der Abstand zwischen EG12 Stufe 6 und EG13 Stufe 6 sind bereits jetzt gerade mal 25€ Monatsbrutto.

Hö?
6089,52 - 5977,00 = 112,52 €

nicht groß der Abstand, aber immerhin mehr als 25 €

Jahresbrutto E13, 6 = 76.227,39 €
Jahresbrutto E12, 6 = 75.924,64 €

Differenz = 302,75 €
d.h pro Monat 302,75/12 = 25,23 €


Danke Verdi!!!
Reduzierung zu Gunsten der unteren Stufen. Wie auch bei E9
Es lebe die Partei.

Die AG sind doch froh über diese Ersparnis; und der Angestellte ist glücklich, weil er in einer höheren Entgeltgruppe ist ;)
EG13 ist doch die Einstiegsgruppe ohne Verantwortung etc. für den wiss. HS MA
während EG12 die Krönung der Bacherlortätigkeiten bedeutete.
Das die jetzt Deckungsgleich sind ist ja fein.

und die paar Situationen wo man via eg12 in die 13 kommt die sind doch nicht der Rede wert.


Schokobon

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 638
  • Karma: +82/-649
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #3588 am: 18.10.2022 12:04 »
Aufgrund geschilderter Umstände sind die Führungskräfte im ÖD überwiegend nicht in der Lage oder Willens Leistungsträger zu identifizieren und einer wie auch immer gearteten leistungsgerechten Bezahlung zuzuführen.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,081
  • Karma: +220/-1550
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #3589 am: 18.10.2022 12:15 »

und die paar Situationen wo man via eg12 in die 13 kommt die sind doch nicht der Rede wert.

Die gibt es ja nicht, weil sich keiner bewirbt.  ;)

E. Honecker: "ein Bedarf des Urlaubs in Portugal scheint nicht da zu sein, da keiner unserer Staatsbürger dort hinreist."

TVWaldschrat

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 304
  • Karma: +36/-97
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #3590 am: 18.10.2022 12:19 »

und die paar Situationen wo man via eg12 in die 13 kommt die sind doch nicht der Rede wert.

Die gibt es ja nicht, weil sich keiner bewirbt.  ;)

Och es gibt schon Leute die sich bewerben, die "lachen" dann aber über das Angebot der E13 Stufe 3 mit Zulage auf das Entgelt der Stufe 5, weil laut Personalabteilung nicht mehr möglich ist.

JahrhundertwerkTVÖD

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 433
  • Karma: +90/-519
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #3591 am: 18.10.2022 12:27 »
Gerade im kommunalen Bereich gibt es durchaus die Problematik der E12 und E13 Stellen.
Da tummeln sich viele Sachgebiets- und Amtsleiter.

Also auch deutliche Unterschiede in Verantwortung und Führung für 25€/Monat.

TVWaldschrat

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 304
  • Karma: +36/-97
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #3592 am: 18.10.2022 13:09 »
In der Chemie ist das Ergebnis da:
6,5% in zwei Stufen.
3,25% zum 1.1.2023
3,25% zum 1.1.2024
+
3000€ Netto Einmalzahlung in zwei Stufen jeweils 2023 und 2024

Laufzeit 20 Monate zum 30.06.2024

itseme

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 35
  • Karma: +3/-24
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #3593 am: 18.10.2022 13:23 »
In der Chemie ist das Ergebnis da:
6,5% in zwei Stufen.
3,25% zum 1.1.2023
3,25% zum 1.1.2024
+
3000€ Netto Einmalzahlung in zwei Stufen jeweils 2023 und 2024

Laufzeit 20 Monate zum 30.06.2024

Das ist leider in der aktuellen Situation auch ein Witz.....

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,060
  • Karma: +395/-2055
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #3594 am: 18.10.2022 13:46 »
Mein alter Herr geht in wenigen Jahren in Rente, der freut sich.

Britta2

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 413
  • Karma: +45/-813
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #3595 am: 18.10.2022 13:47 »
In der Chemie ist das Ergebnis da:
6,5% in zwei Stufen.
3,25% zum 1.1.2023
3,25% zum 1.1.2024
+
3000€ Netto Einmalzahlung in zwei Stufen jeweils 2023 und 2024

Laufzeit 20 Monate zum 30.06.2024

Das nenne ich nicht Witz sondern Ohrfeige. Und bei uns wird es nicht anders laufen.
Alle ahnen es, alle meckern, keiner hat die Macht es zu verhindern ... "Wir sind das Volk!" - leere Worte auf Papir

Das ist leider in der aktuellen Situation auch ein Witz.....

Insider2

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 163
  • Karma: +24/-104
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #3596 am: 18.10.2022 13:48 »
Tarifabschluss in der Chemie - Beschäftigte erhalten mehr Lohn
 
Frankfurt, 18. Okt (Reuters) - Gewerkschaft und Arbeitgeber haben sich mitten in der Energiekrise auf ein neues Tarifpaket für die Chemieindustrie geeinigt. Die Beschäftigten der Branche sollen danach Sonderzahlungen von insgesamt 3000 Euro erhalten, jeweils zum Januar 2023 und 2024 greifen zudem tabellenwirksame Entgelterhöhungen von je 3,25 Prozent, wie die Gewerkschaft IG BCE und der Bundesarbeitgeberverband BAVC am Dienstag in Wiesbaden nach der dritten Verhandlungsrunde auf Bundesebene mitteilten. Die Bundesregierung hatte in der Energie-Krise Sonderzahlungen von insgesamt 3000 Euro steuerfrei gestellt. "Wir haben ein Paket, das sich mit Blick auf das Umfeld sehen lassen kann", sagte IG-BCE-Verhandlungsleiter Ralf Sikorski.

Im April hatten sich Arbeitgeber und Gewerkschaft wegen der wachsenden Unsicherheiten infolge des Ukraine-Kriegs zunächst auf eine siebenmonatige Brückenlösung mit einer einmaligen Zahlung von 1400 Euro geeinigt. Unternehmen in Schwierigkeiten hatten die Möglichkeit, die Zahlung auf 1000 Euro zu verringern. (Bericht von Patricia Weiß und Matthias Inverardi, redigiert von Ralf Banser.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,081
  • Karma: +220/-1550
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #3597 am: 18.10.2022 13:57 »
Der Abschluss ist in Ordnung. Man muss bedenken, dass die Branche wegen der Gaslastigkeit besonders betroffen ist.

Leider sinken die Steuereinnahmen ja massiv und Aufgabenzuwächse im öD gibt es kaum..., oder war das doch anders...? ;)

TVWaldschrat

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 304
  • Karma: +36/-97
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #3598 am: 18.10.2022 14:12 »
In Anbetracht der Umstände ist es ein recht solides Ergebnis... Die Inflation frisst das allerdings recht schnell wieder auf, wenn wir 2023/2024 von 8-9% Inflation ausgehen.

Man muss auch bedenken, dass die IG BCE recht Arbeitgeberfreundlich agiert, da die Gewerkschaft Angst hat, dass Aktionen wie von BASF sich durch die ganze Branche ziehen und für einen Industrie-Exitus der deutschen Chemie-und Pharma-Industrie sorgen. Das dürften die Mitglieder nicht unbedingt verstehen.

Herbert Meyer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 223
  • Karma: +86/-55
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #3599 am: 18.10.2022 14:15 »
Dafür, dass die Branche derzeit wirklich gebeutelt ist und auch auf Fünfjahressicht keine Besserung in Sicht ist, ist der Abschluss passabel. Auch wenn der Reallohnverlust natürlich bitter für die Mitarbeiter ist. Aber ein weiteres frustrierendes Vorzeichen, da Verdi die IG-Abschlüsse ja generell zu unterbieten vermag.