Autor Thema: Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis  (Read 110932 times)

Elke

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
  • Karma: +1/-0
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #240 am: 04.03.2019 12:22 »
Was ist denn mit den älteren Höhergruppierungen? Gilt da der neue Garantiebeitrag auch? Ich wurde im 2017 höhergruppiert, habe aber erst 2021 was davon, da ich ja zurück gestuft wurde. Wenn ich jetzt die 100 € Garantiebeitrag bekommen würde, wäre das toll.

Caesar42

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 45
  • Karma: +5/-12
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #241 am: 04.03.2019 12:23 »
...und deswegen ist der Mann auch Finanzsenator in Berlin! Weil er so viel Ahnung hat...!
Der hat das Zeug zu Höherem... ;D

Sein Job ist sicher nicht, dass Du dich zufrieden fühlst.

Sein Job ist aber auch nicht, mich für dumm zu verkaufen...

Gajus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 33
  • Karma: +5/-5
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #242 am: 04.03.2019 12:29 »
Best of Beamtenbashing gerade auf Welt-Online gelesen:

Man muss nicht vergessen wer als Beamte arbeitet bekommt Geld bei der Bank deutlich guenstiger als anderen. Bekommt doppelt Kindergeld bezahlt, zwar nicht rechtens aber wer kontrolliert es. Bekommt volle Pension nach nur einige Jahren Arbeit, Spaert sich etwa 40% Steuern aus im Vergleich zu Steuersklaven. D.h. wenn der Steuersklave eine Gehaltserhoehung von 8% bekommt geht 6% sofort an den Fiskus verloren. Bekommt der Beamte 8% wird nur 3-4% mit dem Fiskus verrechnet. Und viele weiteren Vorteile...



Das kommt dabei heraus, wenn Herr Bsirske etwas von einem "Spektakulären Abschluss"(TM) faselt! Weia!


So einen Käse hört und liest man leider immer wieder. Der totale Wahnsinn wie unreflektiert das dann geglaubt und auch noch nachgeplappert wird

Dummkopf

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
  • Karma: +0/-1
Antw:Das war ein Satz mit X, Verdi
« Antwort #243 am: 04.03.2019 12:32 »
Finde es auch ungerecht das man ab de KR9 bei uns weniger JSZ bekommt, wenn man seine Fachweiterbildung anerkennen lässt. Viele machen es nicht, weil man dadurch finanziell weniger hat.

Genau so ist es! Ich wurde letztes Jahr gefragt ob ich denn überhaupt die Höhergruppierung von E8 zu E9 haben will, weil sie lange Zeit für mich finanziell nachteilig ist! Das ist paradox und das glaub einem doch kein Mensch!


Das ist alles viel zu kompliziert und komplex geworden, ich hatte auf eine radikale Neustrukturierung gehofft!

Dummkopf

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
  • Karma: +0/-1
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #244 am: 04.03.2019 12:40 »
Ich verstehe den Begriff "Einfrieren" (JSZ) in dem Zusammenhang nicht. Kann mir das erklären?

Na deine nächsten JSZ bekommst Du auf die Niveau von 2018! Normal würdest Du ja mehr bekommen durch die Erhöhung!

Lemminator

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 51
  • Karma: +2/-4
  • stellv. Stationsleitung ICU
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #245 am: 04.03.2019 12:43 »
Ich verstehe den Begriff "Einfrieren" (JSZ) in dem Zusammenhang nicht. Kann mir das erklären?

Na deine nächsten JSZ bekommst Du auf die Niveau von 2018! Normal würdest Du ja mehr bekommen durch die Erhöhung!
korrekt

CK7985

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 44
  • Karma: +7/-5
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #246 am: 04.03.2019 12:48 »
Also, ich bin zufrieden, obwohl ich keiner bevorzugten Gruppe angehöre. Ich bin E13 und bekomme als direkten Vergleich Dez2018 (13/5) - Jan2020 (13/6) (also innerhalb von 14 Monaten) exakt 500 Euro brutto mehr, die sich aus der (relativ) neuen Stufe 6 und den Erhöhungen zusammensetzen. Netto sind das etwa 265 Euro (Lstk III, 2 Kinderfreibeträge, Kirche).
Als negativ sehe ich das Einfrieren der Sonderzahlung und die eher geringe Erhöhung in 2021. Aber insgesamt hätte ich nicht mit so einem hohen Ergebnis gerechnet! Ich werde nicht von ver.di gesponort!

Und wenn ich noch die anstehende Kindergelderhöhung von 10 Euro/Monat ab Juli und von 15 Euro/Monat ab Januar 2021 einrechne, finde ich das absolut in Ordnung.

Befürchtung ist, dass der Soli nicht wegfällt und zusätzlich eine saftige Rentenbeitragserhöhung kommt...

Bedauerlich, dass man hier keine Likes vergeben kann.
Endlich mal jemand, der sich über die linearen Erhöhugungen und die strukturellen Verbesserungen freut.

Ansonsten findet man ja hier überwiegend den "deutschen Michel", der chronisch frustriert, unzufrieden ist, Teile der Arbeitszeit in diesem Forum verbringt und dafür noch weit besser entlohnt werden will ;-)

Solche Leute kannst du wohl mit keinem Abschluss zufrieden stellen, geschweige denn nachhaltig motivieren. Vllt. sollten Sie selbst für den Vorsitz von VERDI kandidieren. Sie Position ist ja nun vakant.

Oddy

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Karma: +3/-0
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #247 am: 04.03.2019 13:09 »
Also, ich bin zufrieden, obwohl ich keiner bevorzugten Gruppe angehöre. Ich bin E13 und bekomme als direkten Vergleich Dez2018 (13/5) - Jan2020 (13/6) (also innerhalb von 14 Monaten) exakt 500 Euro brutto mehr, die sich aus der (relativ) neuen Stufe 6 und den Erhöhungen zusammensetzen. Netto sind das etwa 265 Euro (Lstk III, 2 Kinderfreibeträge, Kirche).
Als negativ sehe ich das Einfrieren der Sonderzahlung und die eher geringe Erhöhung in 2021. Aber insgesamt hätte ich nicht mit so einem hohen Ergebnis gerechnet! Ich werde nicht von ver.di gesponort!

Und wenn ich noch die anstehende Kindergelderhöhung von 10 Euro/Monat ab Juli und von 15 Euro/Monat ab Januar 2021 einrechne, finde ich das absolut in Ordnung.

Befürchtung ist, dass der Soli nicht wegfällt und zusätzlich eine saftige Rentenbeitragserhöhung kommt...

Bedauerlich, dass man hier keine Likes vergeben kann.
Endlich mal jemand, der sich über die linearen Erhöhugungen und die strukturellen Verbesserungen freut.

Ansonsten findet man ja hier überwiegend den "deutschen Michel", der chronisch frustriert, unzufrieden ist, Teile der Arbeitszeit in diesem Forum verbringt und dafür noch weit besser entlohnt werden will ;-)

Solche Leute kannst du wohl mit keinem Abschluss zufrieden stellen, geschweige denn nachhaltig motivieren. Vllt. sollten Sie selbst für den Vorsitz von VERDI kandidieren. Sie Position ist ja nun vakant.

Also ich würde als Nachfolger den Wiselski vorschlagen (Chef der GDL). Der tut wenigstens was für "seine Leute"! Der lässt sich nicht so leicht über den Tisch ziehen.  ;)

JC83

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 212
  • Karma: +18/-34
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #248 am: 04.03.2019 13:16 »
...und deswegen ist der Mann auch Finanzsenator in Berlin! Weil er so viel Ahnung hat...!
Der hat das Zeug zu Höherem... ;D

Sein Job ist sicher nicht, dass Du dich zufrieden fühlst.

Sein Job ist aber auch nicht, mich für dumm zu verkaufen...

Doch. Unter gewissen Voraussetzung ist genau das sein Job;

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,871
  • Karma: +599/-601
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #249 am: 04.03.2019 13:19 »
Also, ich bin zufrieden, obwohl ich keiner bevorzugten Gruppe angehöre. Ich bin E13 und bekomme als direkten Vergleich Dez2018 (13/5) - Jan2020 (13/6) (also innerhalb von 14 Monaten) exakt 500 Euro brutto mehr, die sich aus der (relativ) neuen Stufe 6 und den Erhöhungen zusammensetzen. Netto sind das etwa 265 Euro (Lstk III, 2 Kinderfreibeträge, Kirche).
Als negativ sehe ich das Einfrieren der Sonderzahlung und die eher geringe Erhöhung in 2021. Aber insgesamt hätte ich nicht mit so einem hohen Ergebnis gerechnet! Ich werde nicht von ver.di gesponort!

Und wenn ich noch die anstehende Kindergelderhöhung von 10 Euro/Monat ab Juli und von 15 Euro/Monat ab Januar 2021 einrechne, finde ich das absolut in Ordnung.

Befürchtung ist, dass der Soli nicht wegfällt und zusätzlich eine saftige Rentenbeitragserhöhung kommt...

Bedauerlich, dass man hier keine Likes vergeben kann.
Endlich mal jemand, der sich über die linearen Erhöhugungen und die strukturellen Verbesserungen freut.

Ansonsten findet man ja hier überwiegend den "deutschen Michel", der chronisch frustriert, unzufrieden ist, Teile der Arbeitszeit in diesem Forum verbringt und dafür noch weit besser entlohnt werden will ;-)

Solche Leute kannst du wohl mit keinem Abschluss zufrieden stellen, geschweige denn nachhaltig motivieren. Vllt. sollten Sie selbst für den Vorsitz von VERDI kandidieren. Sie Position ist ja nun vakant.

Mir erschließt sich nicht, was staatliche Leistungen, Steuererleichterungen und ein ohnehin fälliger Stufenaufstieg mit der Tarifeinigung zu tun haben soll. Möchte vielleicht noch jemand eine Erbschaft oder Spekulationsgewinne einberechnen, um sich das sehr dürftige Ergebnis schönzurechnen.

Dude23

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 60
  • Karma: +4/-1
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #250 am: 04.03.2019 13:21 »
Ansonsten findet man ja hier überwiegend den "deutschen Michel", der chronisch frustriert, unzufrieden ist

Ich hätte den Abschluss zunächst einmal gar nicht so übel gefunden, wenn man sich a) nicht mit der JSZ wieder über's Ohr hätte hauen lassen und b) nicht vom besten Tarifergebnis ever (Achtung, rhetorische Übertreibung) gesprochen hätte.

Noch dazu kann mir keiner erzählen, dass es für diesen Standard-Abschluss drei Verhandlungsrunden gebraucht hätte (wenn man nicht absichtlich versuchen würde, die Verhandlungen in die Länge zu ziehen um derweil mit dem Geld wirtschaften zu können).

Lemminator

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 51
  • Karma: +2/-4
  • stellv. Stationsleitung ICU

Amiga

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 235
  • Karma: +110/-230
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #252 am: 04.03.2019 13:33 »
Mir erschließt sich nicht, was staatliche Leistungen, Steuererleichterungen und ein ohnehin fälliger Stufenaufstieg mit der Tarifeinigung zu tun haben soll. Möchte vielleicht noch jemand eine Erbschaft oder Spekulationsgewinne einberechnen, um sich das sehr dürftige Ergebnis schönzurechnen.

Seitdem ich die alten Rentner in meiner Nachbarschaft abklappere und mich als ihr Enkelsohn ausgebe, geht es mir finanziell blendend. Demnächst weite ich meinen "Kundenstamm" aus und mache mich dahingehend selbstständig.

So gesehen, bin ich auch recht zufrieden mit der Tarifeinigung.
Kollatz deutete an, dass Landesbeschäftigte nach wie vor weniger Geld erhalten sollen als Arbeitskräfte beim Bund und den Kommunen:

"Für eine unterschiedliche Bezahlung gibt es gute Gründe. Die Länder haben mehr als doppelt so viele Beschäftigte wie Bund und Kommunen zusammen." Guter Mann. SPD!

Pädi07

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
  • Karma: +3/-8
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #253 am: 04.03.2019 14:02 »
Wieso sollte ich meine subjektive Zufriedenheit (gerne rechne ich das Kindergeld raus) gegen Ihre subjektive Unzufriedenheit verteidigen oder verargumentieren? Natürlich sind die Lohnzuwächse bei Lstk I, kinderlos und Kirche deutlich geringer: in meinem Falle wären es 2019: +130, 2020: +70, 2021: +30.
Das wären aber auch 200 netto von Dez18 bis Jan20 (14 Monate) was mich ebenfalls zufrieden machen würde...

v.a. hätte ich dann die 200 Euro jedes Monat ganz alleine für mich ;-)

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,871
  • Karma: +599/-601
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #254 am: 04.03.2019 14:11 »
Als jemand, der nicht betroffen ist, habe ich auch keine subjektive Unzufriedenheit. Der Abschluß ist objektiv schlecht und bleibt für die Masse der TB hinter dem TVÖD-Abschluß zurück.