Autor Thema: Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis  (Read 82306 times)

Pan Tau

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 89
  • Karma: +20/-2
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #45 am: 03.03.2019 10:04 »
Und auf Welt-Online diskutieren sich die Foristen gerade den Schaum vor den Mund, da der dazugehörige Artikel nicht gelesen wird, sondern allenfalls der erste Satz, in dem von 8% für Alle die Rede ist. Laufzeiten und sonstige relevante Parameter interessieren das dortige Publikum nicht- insbesondere einigen Rentnern läuft der Sabber dort regelrecht aus den Lefzen, und man kann sich bildlich vorstellen, dass sie während des Schreibens ihrer hasserfüllten Posts mehrfach in die Schreibtischkante gebissen haben müssen!

Die Außenwirkung dieses Abschlusses ist desaströs, da hier allein die 8% wahrgenommen werden, und sogar der Anschein erweckt wird, das Ergebnis liege über der Forderung von 6% durch die Gewerkschaften!

ich zitiere: "Lehrer sind z.B. deutlich überbezahlt, während andere durchaus mehr verdient hätten."

Stimmt, deswegen reißen sich ja bekanntermaßen alle um den Job.  :'(


Diesen Post finde ich noch besser:


""Bedenkt man das der öffentliche Dienst eine ARBEITSPLATZ Garantie beinhaltet, sechs Wochen Urlaub bei einer stressfreien 35 Stunden Woche, bevorzugte Behandlung im Krankheitsfall und in aller Regel eine Frühpensionierung mit satten Pensionen und anschließendem Langleben, sind diese Forderungen der Gewerkschaft nur eines gegenüber der diesen Luxus zahlenden Bevölkerung: schlicht unverschämt.""

Genau so denken gerade wahrscheinlich 50% der Bevölkerung außerhalb des ÖD. Die Auftraggeberseite hat mit ihrer Taktik, den Tarifabschluss auf beinahe 3 Jahre zu strecken, und somit den Anschein eines hohen Abschlusses zu erwecken, genau das erreicht, was sie wollte!

marco.berlin

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 141
  • Karma: +33/-28
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #46 am: 03.03.2019 10:05 »
Desaströs das Ergebnis und damit die Erwartung voll erfüllt!

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,102
  • Karma: +322/-394
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #47 am: 03.03.2019 10:06 »
Diese Änderungen treten zum bezeichneten Zeitpunkt inkraft.

Was sind denn "Diese Änderungen"?

Jene, die die TdL in den letztjährigen Verhandlungen zur EGO vorgeschlagen hat

Lothar57

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 72
  • Karma: +25/-7
Von Trostpflastern und Feigenblättern
« Antwort #48 am: 03.03.2019 10:09 »
Die Stufengleiche Höhergruppierung und die Einführung der Paralleltabelle waren die zentralen Forderungen der TB-Lehrer in der GEW. Beides ist nicht durchgesetzt worden. Die pauschalen Erhöhungen der Angleichungszahlung und des Mindestbetrages bei Höhergruppierungen sind ein Trostpflaster, das noch nicht einmal als Feigenblatt taugt.

Natürlich ist es gut, dass die übrigen Erziehungs- und Sozialberufe vorübergehend aufgewertet worden sind. Im kommenden Jahr sind Tarifverhandlungen für die TB beim Bund. Danach wird die Lücke auch hier wieder klaffen.

Freuen dürfen sich auch die Beamten, wenn der Gesamtschluss auf sie übertragen wird.

Finanziert wurde  das Gesamtpaket aber nicht zuletzt durch den Verzicht der GEW auf Durchsetzung der Interessen der TB-Lehrer. Schon die Einführung der  EntgO-L mit ihren einseitig disrkrimierenden Regelungen war ein Schlag ins Gesicht.

Liebe GEW. Jetzt bitte nichts schönreden. Besser wäre es zuzugeben, dass die Lehrer im Tarifverhältnis nicht das Kernklientel der "Lehrer-Gewerkschaft" sind und darum wieder mal hintenanstehen müssen.
Ceterum censeo paralleltabellum esse einzufuehrendam.

Nephoi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Karma: +0/-0
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #49 am: 03.03.2019 10:10 »
Und auf Welt-Online diskutieren sich die Foristen gerade den Schaum vor den Mund, da der dazugehörige Artikel nicht gelesen wird, sondern allenfalls der erste Satz, in dem von 8% für Alle die Rede ist. Laufzeiten und sonstige relevante Parameter interessieren das dortige Publikum nicht- insbesondere einigen Rentnern läuft der Sabber dort regelrecht aus den Lefzen, und man kann sich bildlich vorstellen, dass sie während des Schreibens ihrer hasserfüllten Posts mehrfach in die Schreibtischkante gebissen haben müssen!

Die Außenwirkung dieses Abschlusses ist desaströs, da hier allein die 8% wahrgenommen werden, und sogar der Anschein erweckt wird, das Ergebnis liege über der Forderung von 6% durch die Gewerkschaften!

ich zitiere: "Lehrer sind z.B. deutlich überbezahlt, während andere durchaus mehr verdient hätten."

Stimmt, deswegen reißen sich ja bekanntermaßen alle um den Job.  :'(


Diesen Post finde ich noch besser:


""Bedenkt man das der öffentliche Dienst eine ARBEITSPLATZ Garantie beinhaltet, sechs Wochen Urlaub bei einer stressfreien 35 Stunden Woche, bevorzugte Behandlung im Krankheitsfall und in aller Regel eine Frühpensionierung mit satten Pensionen und anschließendem Langleben, sind diese Forderungen der Gewerkschaft nur eines gegenüber der diesen Luxus zahlenden Bevölkerung: schlicht unverschämt.""

Genau so denken gerade wahrscheinlich 50% der Bevölkerung außerhalb des ÖD. Die Auftraggeberseite hat mit ihrer Taktik, den Tarifabschluss auf beinahe 3 Jahre zu strecken, und somit den Anschein eines hohen Abschlusses zu erwecken, genau das erreicht, was sie wollte!

wenn ich als Lehrer wirklich mal auf 35 Stunde Woche mache, lege ich Donnerstagfrüh aber alles bei Seite und verabschiede mich bis Montag.

Aber wenn die Leute dann aufm Amt anrufen und einen Termin in 6 Wochen kriegen, weil plötzlich wieder keine Stellen besetzt sind, dann ist das große Halloooo.

Quasi Schrödingers ÖD-Mitarbeiter arbeitet 35 Stunden die Woche für 2, wenn nicht 3 Gehälter inklusive 90% Rente und trotzdem sind die Stellen unbesetzt. Komisch komisch

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,102
  • Karma: +322/-394
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #50 am: 03.03.2019 10:10 »
Hey,

sagt mal, kann mir jemand erklären, wie es sich mit der neuen E9 verhält?

Ich muss sagen ich versteh dass nicht, zum Einen ist da eine EntgeltTabelle für E9b die schlechter ist als die E9k und dann dann im Anhang die Tabelle für den TVÖD, die bei meiner Stufe keine 3Prozent Erhöhung bedeutet.

Ich bin im Erziehungsdiensz und meines Erachtens nach bei E9K Stufe 3 angestellt, was aktuell 3172 Brutto bedeutet.

Vielleicht kann mir jemand Klarheit bringen.

lg

Die E9a hat die in der Tarifeinigung dafür angegeben Tabellenwerte, die E9b die Werte der E9.

Tobi2684

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
  • Karma: +1/-1
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #51 am: 03.03.2019 10:12 »
Guten Morgen,
Ich habe mir das Papier durchgelesen.

Folgendes interessiert mich momentan.

1.   Garantiebetrag bei Höhergruppierung
I   Die Garantiebeträge werden zum 1. Januar 2019 für die Dauer der Laufzeit des Tarifvertrages auf 100 Euro (Entgeltgruppen 1 bis 8) bzw. 180 Euro (Entgeltgruppen 9 bis 14) erhöht


Ich hatte meine Höhergruppierung verschoben. Ich komme nun von der E7 Stufe 5 in die E8 Stufe 4.

Heißt dies ich muss dabei die 100€ brutto mehr bekommen? Normalerweise wären es laut Tabelle nur 30€.

Grüße Tobi

Gina

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
  • Karma: +0/-0
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #52 am: 03.03.2019 10:13 »
Moin zusammen :-)

Mir fallen bei der "kleinen E9" einige Änderungen auf. Derzeit befinde ich mich (Tabelle 2018) in der kleinen E9, Stufe 3, dies entsprichet einem Tabellenentgelt von aktuell 3172,55 €. Betrachtet man jetzt die Änderungen und die Ausgangsstabelle für die E9a verschiebt sich dieser Betrag künftig in Stufe 4. Neu auch, dass es für die 9a künftig auch eine Stufe 6 geben wird. Offenbar haben sich dadurch die Summen aus den Stufen verschoben.

Was aber bedeutet dies konkret in meinem Fall: Stufe 3 seit 7 Jahren, dann jetzt Stufe 4 aber mit dem gleichen Betrag als Ausgangsberechnung wie vorher. Was passiert mit der bereits geleisteten Stufenlaufzeit, die ja insbesondere in Stufe 3 frustrierende 9 Jahre betrug. Ich wäre also in 2 Jahre in Stufe 4 vorgerückt. Wie wird mir die Zeit angerechnet? Muss ich mit dem gleichen Betrag in Stufe 4 von vorne anfangen oder wird das angerechnet?

daseinsvorsorge

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 134
  • Karma: +18/-31
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #53 am: 03.03.2019 10:13 »
"Davon profitieren insbesondere die unteren und mittleren Lohngruppen", erläuterte Bsirske.

Wenn man sich die Vergleichstabelle zum TVÖD am 6.2. mal anschaut, hätten es genau diese Lohngruppen eigentlich am Wenigsten nötig, auch weil gerade diese im Vergleich zur freien Wirtschaft sehr gut verdienen. Ich als Ingenieurin in der E10 fühlle mich von diesem Herrn verar....

... aber doch nur dann, wenn Sie organisiert sind. Anonsten ist die TDL Ihr Ansprechpartner, wieso die Herren sich von verdi so über den Tisch ziehen lassen konnten.

nichts_tun

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 290
  • Karma: +18/-20
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #54 am: 03.03.2019 10:20 »
Was aber bedeutet dies konkret in meinem Fall: Stufe 3 seit 7 Jahren, dann jetzt Stufe 4 aber mit dem gleichen Betrag als Ausgangsberechnung wie vorher. Was passiert mit der bereits geleisteten Stufenlaufzeit, die ja insbesondere in Stufe 3 frustrierende 9 Jahre betrug. Ich wäre also in 2 Jahre in Stufe 4 vorgerückt. Wie wird mir die Zeit angerechnet? Muss ich mit dem gleichen Betrag in Stufe 4 von vorne anfangen oder wird das angerechnet?

Soweit ich das Einigungspapier gelesen habe, ist dazu nichts weiter aufgeführt. Dies wird sicherlich in den Redaktionsverhandlungen nachverhandelt und dann im TVÜ-Länder geregelt, wie die bislang zurückgelegte Stufenlaufzeit in der neuen Entgeltgruppe berücksichtigt wird.

nichts_tun

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 290
  • Karma: +18/-20
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #55 am: 03.03.2019 10:23 »
Ich hatte meine Höhergruppierung verschoben. Ich komme nun von der E7 Stufe 5 in die E8 Stufe 4.

Heißt dies ich muss dabei die 100€ brutto mehr bekommen? Normalerweise wären es laut Tabelle nur 30€.

Sofern das Tarifergebnis durch die Gewerkschaftsmitglieder angenommen wird und deine Höhergruppierung nach dem 01.01.2019 stattfindet, ja.

marco.berlin

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 141
  • Karma: +33/-28
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #56 am: 03.03.2019 10:24 »
Desaströs das Ergebnis und damit die Erwartung voll erfüllt!

Die Ausdifferenzierung der „kleinen“ und „großen“ E9 ist ein Fortschritt. Insoweit korrigiere ich mich.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,102
  • Karma: +322/-394
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #57 am: 03.03.2019 10:24 »
Guten Morgen,
Ich habe mir das Papier durchgelesen.

Folgendes interessiert mich momentan.

1.   Garantiebetrag bei Höhergruppierung
I   Die Garantiebeträge werden zum 1. Januar 2019 für die Dauer der Laufzeit des Tarifvertrages auf 100 Euro (Entgeltgruppen 1 bis 8) bzw. 180 Euro (Entgeltgruppen 9 bis 14) erhöht


Ich hatte meine Höhergruppierung verschoben. Ich komme nun von der E7 Stufe 5 in die E8 Stufe 4.

Heißt dies ich muss dabei die 100€ brutto mehr bekommen? Normalerweise wären es laut Tabelle nur 30€.

Grüße Tobi

Ja

Gajus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 33
  • Karma: +5/-5
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #58 am: 03.03.2019 10:25 »
Zuerst war ich halbwegs zufrieden, nach genauerem Betrachten kam dann die Ernüchterung. Von den 8 Prozent kommen bei mir nur 7,4 Prozent an, das deckt grade mal gut die Inflation. Dafür gibt es mal wieder eine Sozialkomponente. Wahnsinn, wenn man bedenkt, dass es vor allem mal um Fachkräfte gehen sollte. Und das ganze für fast 3 Jahre fest...Meine Gefühlslage liegt irgendwo zwischen Enttäuschung und Wut

Maximus2584

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 56
  • Karma: +2/-2
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #59 am: 03.03.2019 10:26 »
Also bisher 9 TV-L Fallgruppe 3, wird zu 9 A, ohne Gehaltserhöhung, jedoch mit 6 Stufen und gleicher Laufzeit für Stufenerhöhung oder gibt es da noch einen Unterschied von Fallgruppe 3 und e9k davor...Sorry für mein Unverständnis