Autor Thema: Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis  (Read 82330 times)

daseinsvorsorge

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 134
  • Karma: +18/-31
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #60 am: 03.03.2019 10:31 »
Es wird Zeit, dass bestimmte Bereiche ihre eigene Gewerkschaft gründen und dieser Riesenbrocken Verdi, mit seiner Gleichmacherei aufgebrochen wird....Wie wäre es mit GIT - Gewerkschaft für IT-Bschäftigte

Das wäre richtig gut- dann würd´die Jammerei mal endlich aufhören und man müßte die Ergebnisse selber verantworten. Völlig unabhängig von den Voraussetzungen wird es aber schon im Vorfeld daran scheitern, dass die wenigsten bereit sind, dafür einen Obolus zu leisten.


Pan Tau

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 89
  • Karma: +20/-2
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #61 am: 03.03.2019 10:33 »
Ich bin ein Opfer der nicht stufengleichen Höhergruppierung von EG11 auf EG12 im Aug. 2018. Verstehe ich das richtig, dass sich die Anhebung des Garantiebetrages auch rückwirkend auswirkt, und ich ab 01/2019 nun 180 Euro anstatt der derzeitigen 64 Euro bekomme? Ich habe in dem Einigungspapier nichts gegenteiliges gefunden. Darf ich mich freuen?

Heinrichdiel

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
  • Karma: +0/-0
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #62 am: 03.03.2019 10:34 »
Stufengleiche Höhergruppierung wurde ja abgeschmettert, aber die Garantiebeträge erhöht. Ich wurde vor wenigen Monaten höhergruppiert. Kann ich den neuen Garantiebetrag auch geltend machen?

Kaspar

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Karma: +0/-2
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #63 am: 03.03.2019 10:35 »
Hallo zusammen,

Lese ich richtig, dass wieder einmal die Stufengleiche Höhergruppierung rausgenommen bzw. nicht mitaufgenommen wurde?

nichts_tun

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 290
  • Karma: +18/-20
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #64 am: 03.03.2019 10:40 »
Ich bin ein Opfer der nicht stufengleichen Höhergruppierung von EG11 auf EG12 im Aug. 2018. Verstehe ich das richtig, dass sich die Anhebung des Garantiebetrages auch rückwirkend auswirkt, und ich ab 01/2019 nun 180 Euro anstatt der derzeitigen 64 Euro bekomme? Ich habe in dem Einigungspapier nichts gegenteiliges gefunden. Darf ich mich freuen?

Nachdem Wortlaut der Tarifeinigung halte ich es nicht für ausgeschlossen, dass dein Garantiebetrag auf 180 EUR steigen könnte.

Hallo zusammen,

Lese ich richtig, dass wieder einmal die Stufengleiche Höhergruppierung rausgenommen bzw. nicht mitaufgenommen wurde?

Ja.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,102
  • Karma: +322/-394
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #65 am: 03.03.2019 10:41 »
Also bisher 9 TV-L Fallgruppe 3, wird zu 9 A, ohne Gehaltserhöhung, jedoch mit 6 Stufen und gleicher Laufzeit für Stufenerhöhung oder gibt es da noch einen Unterschied von Fallgruppe 3 und e9k davor...Sorry für mein Unverständnis

All jene Fallgruppen mit verlängerten Stufenlaufzeiten werden zur E9a mit den dafür im Einigungspapier angegebenen Tabellenentgelten, die Fallgruppen der E9 mit regulären Stufenlaufzeiten werden zur E9b mit den Tabellenentgelten der E9.

Kaspar

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Karma: +0/-2
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #66 am: 03.03.2019 10:45 »
Das ist wieder mal typisch dass wichtigste wurde mal wieder nicht umgesetzt. Für die Länder ist das natürlich ne tolle Sache die sparen dadurch richtig viel. Toll das die Verhandlunspartner auf dieses Angebot so schnell eingegangen sind.

sinnfrei

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Karma: +0/-0
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #67 am: 03.03.2019 10:51 »
Moin zusammen :-)

Mir fallen bei der "kleinen E9" einige Änderungen auf. Derzeit befinde ich mich (Tabelle 2018) in der kleinen E9, Stufe 3, dies entsprichet einem Tabellenentgelt von aktuell 3172,55 €. Betrachtet man jetzt die Änderungen und die Ausgangsstabelle für die E9a verschiebt sich dieser Betrag künftig in Stufe 4. Neu auch, dass es für die 9a künftig auch eine Stufe 6 geben wird. Offenbar haben sich dadurch die Summen aus den Stufen verschoben.

Was aber bedeutet dies konkret in meinem Fall: Stufe 3 seit 7 Jahren, dann jetzt Stufe 4 aber mit dem gleichen Betrag als Ausgangsberechnung wie vorher. Was passiert mit der bereits geleisteten Stufenlaufzeit, die ja insbesondere in Stufe 3 frustrierende 9 Jahre betrug. Ich wäre also in 2 Jahre in Stufe 4 vorgerückt. Wie wird mir die Zeit angerechnet? Muss ich mit dem gleichen Betrag in Stufe 4 von vorne anfangen oder wird das angerechnet?

Das würde mich auch einmal interessieren, seit 7 Jahren warte ich auf Stufe 4 (19 Jahre ÖD!) , einerseits wäre das schön - andererseits komisch wenn die bisherige Wartezeit irgendwie nicht bewertet wird..

Maximus2584

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 56
  • Karma: +2/-2
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #68 am: 03.03.2019 10:54 »
Also bisher 9 TV-L Fallgruppe 3, wird zu 9 A, ohne Gehaltserhöhung, jedoch mit 6 Stufen und gleicher Laufzeit für Stufenerhöhung oder gibt es da noch einen Unterschied von Fallgruppe 3 und e9k davor...Sorry für mein Unverständnis

All jene Fallgruppen mit verlängerten Stufenlaufzeiten werden zur E9a mit den dafür im Einigungspapier angegebenen Tabellenentgelten, die Fallgruppen der E9 mit regulären Stufenlaufzeiten werden zur E9b mit den Tabellenentgelten der E9.

Das habe ich auch gelesen, allerdings gibt es nun einen Unterschied in Zahlen von a zu b? Auf Seite 9 ist Anlage B mit den Stufen, gilt diese für alle Eingruppierungen in 9 bzw. falls nicht, wo sehe ich für 9A. Ich hoffe 9a sind nicht die Beträge, welche in Ausgangswerten zu sehen sind?

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,102
  • Karma: +322/-394
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #69 am: 03.03.2019 11:02 »
Also bisher 9 TV-L Fallgruppe 3, wird zu 9 A, ohne Gehaltserhöhung, jedoch mit 6 Stufen und gleicher Laufzeit für Stufenerhöhung oder gibt es da noch einen Unterschied von Fallgruppe 3 und e9k davor...Sorry für mein Unverständnis

All jene Fallgruppen mit verlängerten Stufenlaufzeiten werden zur E9a mit den dafür im Einigungspapier angegebenen Tabellenentgelten, die Fallgruppen der E9 mit regulären Stufenlaufzeiten werden zur E9b mit den Tabellenentgelten der E9.

Das habe ich auch gelesen, allerdings gibt es nun einen Unterschied in Zahlen von a zu b? Auf Seite 9 ist Anlage B mit den Stufen, gilt diese für alle Eingruppierungen in 9 bzw. falls nicht, wo sehe ich für 9A. Ich hoffe 9a sind nicht die Beträge, welche in Ausgangswerten zu sehen sind?

Was ist so verdammt schwierig, die auf Seite 5 explizit für E9a angegebenen Tabellenentgelte als solche zu verstehen?

Pseudonym

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 60
  • Karma: +2/-3
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #70 am: 03.03.2019 11:02 »
In den anderen Jahren konnte man bei uns zumindest EGs <8 streiken sehen. Diesmal sah ich überhaupt niemanden und habe nur zufällig per Rundschreiben über einen kleinen Teil der Verwaltung erfahren, welcher bestreikt wird.

Wundern wir uns, mich eingeschlossen, also wirklich über fehlenden Verhandlungsdruck? Ich wundere mich viel mehr über Einigungsbereitschaft! Was ein scheiß Ergebnis.

Maximus2584

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 56
  • Karma: +2/-2
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #71 am: 03.03.2019 11:05 »
Also bisher 9 TV-L Fallgruppe 3, wird zu 9 A, ohne Gehaltserhöhung, jedoch mit 6 Stufen und gleicher Laufzeit für Stufenerhöhung oder gibt es da noch einen Unterschied von Fallgruppe 3 und e9k davor...Sorry für mein Unverständnis

All jene Fallgruppen mit verlängerten Stufenlaufzeiten werden zur E9a mit den dafür im Einigungspapier angegebenen Tabellenentgelten, die Fallgruppen der E9 mit regulären Stufenlaufzeiten werden zur E9b mit den Tabellenentgelten der E9.

Das habe ich auch gelesen, allerdings gibt es nun einen Unterschied in Zahlen von a zu b? Auf Seite 9 ist Anlage B mit den Stufen, gilt diese für alle Eingruppierungen in 9 bzw. falls nicht, wo sehe ich für 9A. Ich hoffe 9a sind nicht die Beträge, welche in Ausgangswerten zu sehen sind?

Was ist so verdammt schwierig, die auf Seite 5 explizit für E9a angegebenen Tabellenentgelte als solche zu verstehen?

Dann stimmt es, dass es keine Erhöhung gibt. Es ist auch mal sinnvoll einfach auf Fragen einzugehen oder diese zu ignorieren, wenn man einfach copy paste macht.....

Tobi2684

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
  • Karma: +1/-1
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #72 am: 03.03.2019 11:06 »
Ich hatte meine Höhergruppierung verschoben. Ich komme nun von der E7 Stufe 5 in die E8 Stufe 4.

Heißt dies ich muss dabei die 100€ brutto mehr bekommen? Normalerweise wären es laut Tabelle nur 30€.

Sofern das Tarifergebnis durch die Gewerkschaftsmitglieder angenommen wird und deine Höhergruppierung nach dem 01.01.2019 stattfindet, ja.

Danke für die schnellen Antworten.
In meinem Fall ist das ganze dann gar nicht so schlecht.
Ja diese soll zum 01.02 sein.

Bin ja im Januar Grade erst in die E7 Stufe 5 gekommen.

Dann hat es sich für mich zumindest gelohnt.

Grüße

Gina

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
  • Karma: +0/-0
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #73 am: 03.03.2019 11:10 »
Moin zusammen :-)

Mir fallen bei der "kleinen E9" einige Änderungen auf. Derzeit befinde ich mich (Tabelle 2018) in der kleinen E9, Stufe 3, dies entsprichet einem Tabellenentgelt von aktuell 3172,55 €. Betrachtet man jetzt die Änderungen und die Ausgangsstabelle für die E9a verschiebt sich dieser Betrag künftig in Stufe 4. Neu auch, dass es für die 9a künftig auch eine Stufe 6 geben wird. Offenbar haben sich dadurch die Summen aus den Stufen verschoben.

Was aber bedeutet dies konkret in meinem Fall: Stufe 3 seit 7 Jahren, dann jetzt Stufe 4 aber mit dem gleichen Betrag als Ausgangsberechnung wie vorher. Was passiert mit der bereits geleisteten Stufenlaufzeit, die ja insbesondere in Stufe 3 frustrierende 9 Jahre betrug. Ich wäre also in 2 Jahre in Stufe 4 vorgerückt. Wie wird mir die Zeit angerechnet? Muss ich mit dem gleichen Betrag in Stufe 4 von vorne anfangen oder wird das angerechnet?

Das würde mich auch einmal interessieren, seit 7 Jahren warte ich auf Stufe 4 (19 Jahre ÖD!) , einerseits wäre das schön - andererseits komisch wenn die bisherige Wartezeit irgendwie nicht bewertet wird..

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,102
  • Karma: +322/-394
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #74 am: 03.03.2019 11:12 »
Also bisher 9 TV-L Fallgruppe 3, wird zu 9 A, ohne Gehaltserhöhung, jedoch mit 6 Stufen und gleicher Laufzeit für Stufenerhöhung oder gibt es da noch einen Unterschied von Fallgruppe 3 und e9k davor...Sorry für mein Unverständnis

All jene Fallgruppen mit verlängerten Stufenlaufzeiten werden zur E9a mit den dafür im Einigungspapier angegebenen Tabellenentgelten, die Fallgruppen der E9 mit regulären Stufenlaufzeiten werden zur E9b mit den Tabellenentgelten der E9.

Das habe ich auch gelesen, allerdings gibt es nun einen Unterschied in Zahlen von a zu b? Auf Seite 9 ist Anlage B mit den Stufen, gilt diese für alle Eingruppierungen in 9 bzw. falls nicht, wo sehe ich für 9A. Ich hoffe 9a sind nicht die Beträge, welche in Ausgangswerten zu sehen sind?

Was ist so verdammt schwierig, die auf Seite 5 explizit für E9a angegebenen Tabellenentgelte als solche zu verstehen?

Dann stimmt es, dass es keine Erhöhung gibt. Es ist auch mal sinnvoll einfach auf Fragen einzugehen oder diese zu ignorieren, wenn man einfach copy paste macht.....

Es ist vor allem sinnvoll zu lesen und zu verstehen, was ich ausführe - oder muß ich für Dich auf Einfache Sprache umstellen?