Autor Thema: Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis  (Read 106712 times)

TV-Ler

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 352
  • Karma: +52/-48
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #510 am: 20.05.2019 13:11 »
Die Benachteiligung ist nicht nur gefühlt, sondern definitiv vorhanden. Die Beträge der E9 (klein) liegen bei vergleichbarer Berufserfahrung zeitweise unterhalb der E8. Und das kann ja wohl nicht im Sinne des Erfinders gewesen sein.
Also, das kann ich nun in keiner mir verfügbaren Entgelttabelle feststellen, dass die Beträge der E9k unter denen der E8 liegen sollen. Wie kommst du denn darauf?

Na dann vergleiche mal die Beträge wenn du in E8 oder E9klein neu eingestellt wirst. In E8 bist du nach 10 Jahren in Stufe 5 angekommen und hast mehr als derjenige in der E9klein. Dieser hängt dann ja noch ein paar Jahre in der Stufe 3 fest.
Bei solchen Betrachtungen sind Momentaufnahmen nicht unbedingt der Weisheit letzter Schluß.
Vielmehr sollte das kumulierte Einkommen über x Jahre zum Vergleich heran gezogen werden.

wap

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
  • Karma: +0/-3
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #511 am: 20.05.2019 13:18 »
Die Benachteiligung ist nicht nur gefühlt, sondern definitiv vorhanden. Die Beträge der E9 (klein) liegen bei vergleichbarer Berufserfahrung zeitweise unterhalb der E8. Und das kann ja wohl nicht im Sinne des Erfinders gewesen sein.
Also, das kann ich nun in keiner mir verfügbaren Entgelttabelle feststellen, dass die Beträge der E9k unter denen der E8 liegen sollen. Wie kommst du denn darauf?

Na dann vergleiche mal die Beträge wenn du in E8 oder E9klein neu eingestellt wirst. In E8 bist du nach 10 Jahren in Stufe 5 angekommen und hast mehr als derjenige in der E9klein. Dieser hängt dann ja noch ein paar Jahre in der Stufe 3 fest.
Bei solchen Betrachtungen sind Momentaufnahmen nicht unbedingt der Weisheit letzter Schluß.
Vielmehr sollte das kumulierte Einkommen über x Jahre zum Vergleich heran gezogen werden.

Wenn man dazu noch die höhere Jahressonderzahlung in der E8 rechnet, müssen schon viele Jahre in der E9klein Stufe 4 verbracht werden bis derjenige in der Gesamtsumme wieder vorne liegt.

TV-Ler

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 352
  • Karma: +52/-48
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #512 am: 20.05.2019 13:20 »
Wenn das so kommt, wie in dem Link geschrieben ist doch super! Da kann sich eigentlich keiner beschweren.
Wenn man liest, was für Szenarien ausgedacht wurden, ist das doch echt ok.
Das liegt dann aber daran, das faktenfrei herumphantasiert wurde ...
... Die Wahrscheinlichkeit, das im TV-L vollkommen andersartige Überleitungsregelung getroffen werden, ist nunmal deutlich kleiner, als die Wahrscheinlichkeit, das entweder die vom TVÜ-Bund oder die vom TVÜ-VKA genommen werden.

Und da stand dann, verständiges Lesen vorausgesetzt, von vorne herein fest das bei entsprechender Stufenlaufzeit auch direkt in die übernächste Stufe übergeleitet werden kann. Fraglich war im Grunde nun, was mit einer evtl. weiter überschießenden Stufenlaufzeit passiert. Und da war wiederum erwartbar, das die TdL hier die Knauservariante bevorzugt und durchsetzt  8)

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,450
  • Karma: +94/-98
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #513 am: 20.05.2019 13:25 »
Die Benachteiligung ist nicht nur gefühlt, sondern definitiv vorhanden. Die Beträge der E9 (klein) liegen bei vergleichbarer Berufserfahrung zeitweise unterhalb der E8. Und das kann ja wohl nicht im Sinne des Erfinders gewesen sein.
Also, das kann ich nun in keiner mir verfügbaren Entgelttabelle feststellen, dass die Beträge der E9k unter denen der E8 liegen sollen. Wie kommst du denn darauf?

Na dann vergleiche mal die Beträge wenn du in E8 oder E9klein neu eingestellt wirst. In E8 bist du nach 10 Jahren in Stufe 5 angekommen und hast mehr als derjenige in der E9klein. Dieser hängt dann ja noch ein paar Jahre in der Stufe 3 fest.
Bei solchen Betrachtungen sind Momentaufnahmen nicht unbedingt der Weisheit letzter Schluß.
Vielmehr sollte das kumulierte Einkommen über x Jahre zum Vergleich heran gezogen werden.

Wenn man dazu noch die höhere Jahressonderzahlung in der E8 rechnet, müssen schon viele Jahre in der E9klein Stufe 4 verbracht werden bis derjenige in der Gesamtsumme wieder vorne liegt.
Wissen eigentlich die E9kler warum sie in der E9k sind und warum es dieses Konstrukt gibt?
Wenn nicht, dann sollte man bisserl Geschichtsuntericht betreiben, TV-Ler hat es ja schon mal angesprochen.

Vielleicht relativiert sich dann das ewige Sich-ungerecht-behandelt-werden-Gefühl.
Und wenn jetzt auch noch gemurrt wird, dass andere mit kürzerer Laufzeit  in Stufe x in die gleiche Stufe kommen, dann st es halt das ewige nach  links und rechts neiden.

Die E9k ist in der Tat schon immer ein Krebsgeschwür gewesen, seit es durch die Überleitung aus BAT konstruiert worden ist. Bewährungsaufstiege etc. sag ich da nur......

Antiker

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
  • Karma: +3/-2
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #514 am: 20.05.2019 13:26 »
Vielleicht ist es so einfacher : Wer am 31.12.2018 in EG 9k Stufe 3 war wird zum 01.01.2019 in Eg9a Stufe 4 unter beibehaltung seiner zurückgelegten Stufenlaufzeit (1-9 Jahre) übergeleitet, da diese beiden Stufen eben den gleichen Betrag ausweisen.

Hat diese Person dadurch am 01.01.2019 die Stufenlaufzeit zum Erreichen der nächsthöheren Stufe erfüllt ( 4 Jahre von Stufe 4 nach 5) beginnt in dieser nächsthöheren Stufe die Stufenlaufzeit von neuem. Das heißt, das hier 4 Jahre ausreichen. In deinem Fall würden 3 Jahre gekappt werden.

Aha, wenn Jemand "nur" 4 Jahre Stufenlaufzeit (in E9-S3) bisher hatte kann er eine Stufe überspringen und kommt direkt nach Stufe 5 ?

Und Derjenige, welcher bereits 12 Jahre Stufenlaufzeit hinter sich gebracht hat (9 Jahre Stufe 3 + 3 Jahre Stufe 4) der kommt dann auch nur nach Stufe 5 ??

Na das wäre ja eine hervorragende und zufriedenstellende Lösung.  >:(  :( :o


Allen kann man es leider nicht Recht machen.
Aber würde derjenige nicht nach 2 Jahren dann in Stufe 6 kommen?!

Wenn das so kommt, wie in dem Link geschrieben ist doch super! Da kann sich eigentlich keiner beschweren.
...............................

HA HA , der war wirklich gut!   ;)   :o  Dieser Aussage ist wirklich nichts weiter hinzuzufügen. Alles wird gut.
So wie immer.

hannes123

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 49
  • Karma: +2/-7
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #515 am: 20.05.2019 13:29 »
Vielleicht ist es so einfacher : Wer am 31.12.2018 in EG 9k Stufe 3 war wird zum 01.01.2019 in Eg9a Stufe 4 unter beibehaltung seiner zurückgelegten Stufenlaufzeit (1-9 Jahre) übergeleitet, da diese beiden Stufen eben den gleichen Betrag ausweisen.

Hat diese Person dadurch am 01.01.2019 die Stufenlaufzeit zum Erreichen der nächsthöheren Stufe erfüllt ( 4 Jahre von Stufe 4 nach 5) beginnt in dieser nächsthöheren Stufe die Stufenlaufzeit von neuem. Das heißt, das hier 4 Jahre ausreichen. In deinem Fall würden 3 Jahre gekappt werden.

Aha, wenn Jemand "nur" 4 Jahre Stufenlaufzeit (in E9-S3) bisher hatte kann er eine Stufe überspringen und kommt direkt nach Stufe 5 ?

Und Derjenige, welcher bereits 12 Jahre Stufenlaufzeit hinter sich gebracht hat (9 Jahre Stufe 3 + 3 Jahre Stufe 4) der kommt dann auch nur nach Stufe 5 ??

Na das wäre ja eine hervorragende und zufriedenstellende Lösung.  >:(  :( :o


Allen kann man es leider nicht Recht machen.
Aber würde derjenige nicht nach 2 Jahren dann in Stufe 6 kommen?!

Wenn das so kommt, wie in dem Link geschrieben ist doch super! Da kann sich eigentlich keiner beschweren.
...............................

HA HA , der war wirklich gut!   ;)   :o  Dieser Aussage ist wirklich nichts weiter hinzuzufügen. Alles wird gut.
So wie immer.

Naja...kriegst ja 100 Euro mehr!!! So wie alle anderen auch! Also wo is das Problem  ;D

Mahlzeit

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 79
  • Karma: +10/-6
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #516 am: 20.05.2019 13:31 »
@Mahlzeit
Es wäre schön, wenn du anfangen könntest die Vorschaufunktion zu benutzen, bevor du deine falschen Zitationen raus klöppelts.
Oder aber es lernst es gleich richtig zu machen.

Gelobe Besserung.

TV-Ler

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 352
  • Karma: +52/-48
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #517 am: 20.05.2019 13:35 »
Jahressonderzahlung in der E8 rechnet, müssen schon viele Jahre in der E9klein Stufe 4 verbracht werden bis derjenige in der Gesamtsumme wieder vorne liegt.
Ja, letztlich liegt der Beschäftigte in der "kleinen" EG9 vorne.

sigma5345

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
  • Karma: +1/-0
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #518 am: 20.05.2019 13:40 »
Die E9k ist in der Tat schon immer ein Krebsgeschwür gewesen, seit es durch die Überleitung aus BAT konstruiert worden ist. Bewährungsaufstiege etc. sag ich da nur......
Sehr guter Vergleich ;)
Letztlich muss man sich wirklich mal die BAT5b und BAT4b ansehen... dort gab es einen massiven geldlichen Unterschied. Mir wird sich nicht erschließen warum man überhaupt dafür nur eine EG gewählt hat....
Naja ... ich harre der Dinge und freue mich, dass ich zum 01.01.2020 den Antrag für die Höhergruppierung in die EG9b stellen kann ... von daher haben sich die Tarifverhandlungen auf jeden Fall gelohnt.

TV-Ler

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 352
  • Karma: +52/-48
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #519 am: 20.05.2019 14:30 »
Jahressonderzahlung in der E8 rechnet, müssen schon viele Jahre in der E9klein Stufe 4 verbracht werden bis derjenige in der Gesamtsumme wieder vorne liegt.
Ja, letztlich liegt der Beschäftigte in der "kleinen" EG9 vorne.
Überschlägige Betrachtung, Voraussetzung:
Der Beschäftigte in der "kleinen" EG9 fängt zeitgleich mit dem Beschäftigten in EG8 in Stufe 1 an, Tabellenwerte aus der bis Ende 2018 gültigen Tabelle, JSZ 80% in EG9 und 95% in EG8.

- nach einem Jahr liegt der 9er ca. 1750 Eur vorn,
- nach 6 Jahren (= Laufzeit Stufe 1 + Laufzeit Stufe 2 in der "kleinen" EG9) liegt der 9er ca. 10.500 Eur vorn,
- nach 15 Jahren (= Gesamtstufenlaufzeit in der "kleinen" EG9 bis erreichen von Stufe 4) liegt der 9er ca. 26.000 Eur vorn.

In anderen Konstellationen mag das anders aussehen, bspw. wenn ein EG8er in die "kleine" EG9 höhergruppiert wird und dann durch den verlangsamten Stufenaufstieg ausgebremst wird ...

... aber wie schon vielfach hier geschrieben: Die "kleine" EG9 war die schlechteste aller möglichen Lösungen - darum haben die Tarifparteien sie ja auch gewählt  8)

Immerhin vom 01.11.2006 bis zum 31.12.2018, also gut 12 Jahre lang, hat man die Blicke der betroffenen Beschäftigten auf diesen hässlichen Punkt fokussieren können. Da blieb für andere Begehrlichkeiten dieser Gruppe gar kein Raum. ;)

BTSV1

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 41
  • Karma: +7/-3
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #520 am: 20.05.2019 15:13 »
Das denke ich auch. Aber bis jetzt haben wir noch nichts verbindliches....

Mahlzeit

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 79
  • Karma: +10/-6
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #521 am: 20.05.2019 16:25 »
Das denke ich auch. Aber bis jetzt haben wir noch nichts verbindliches....


Wird schon so kommen. Je öffter ich das heute mal durchdacht habe, desto logischer erscheint diese Lösung. Pragmatisch und Ok :-)

Steva

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
  • Karma: +0/-0
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #522 am: 22.05.2019 11:49 »
Hallo,
ich habe nochmal eine Frage wegen des Garantiebetrages bei Höhergruppierung. Ich bin seit 12/17 in der E9 klein Stufe drei und komme dann nach der Überleitung vermutlich in die E9a  Stufe 4. Bewirbt sich jetzt aber jemand auf eine E9a Stelle der so wie ich aus der E8 Stufe 4 kommt und in die E9a Stufe 3 eingestuft wird, erhält derjenige doch dann lt. Tabelle 3177,31 € zzgl. der 180,00 € Garantiebetrag und kommt dadurch auf ein höheres Einkommen als ich in der E9a Stufe 4 (3.272,55 €). Liege ich damit richtig?

sigma5345

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
  • Karma: +1/-0
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #523 am: 22.05.2019 12:06 »
so sieht's aus ;)

TV-Ler

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 352
  • Karma: +52/-48
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion (#3) - Tarifergebnis
« Antwort #524 am: 22.05.2019 12:08 »
Liege ich damit richtig?
Nein, weil laut Tarifeinigung Abschnitt IV Nr. 1 Satz 2: "Der jeweilige Garantiebetrag ist begrenzt auf den Unterschiedsbetrag bei einer stufengleichen Zuordnung.