Autor Thema: Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k  (Read 157504 times)

Nixe79

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Karma: +0/-0
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #840 am: 31.07.2019 08:54 »
Und sind schon Informationen durchgesickert?

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 640
  • Karma: +91/-207
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #841 am: 31.07.2019 08:57 »
...es wurde vereinbart, diese erst nach den nächsten Tarifverhandlungen bekannt zu geben!
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung

Blume

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 37
  • Karma: +0/-3
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #842 am: 31.07.2019 09:08 »
...es wurde vereinbart, diese erst nach den nächsten Tarifverhandlungen bekannt zu geben!

ist das dein Ernst??? Humor muss man haben:-)

nichts_tun

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 438
  • Karma: +24/-22
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #843 am: 31.07.2019 10:30 »
Meiner Erfahrung nach gibt es nicht wenige AG, die Stellenbewertungen durchführen. Allerdings handelt es sich dabei um reine Selbstorganisation des AG, die tariflich unbeachtlich ist. Sie dürfte grundsätzlich - zumindest im Tarifbereich - einer gerichtlichen Überprüfung entzogen sein, weil es bereits an einem Feststellungsinteresse fehlt.

Im Allgemeinen wird ja auch von der "Stellenbewertung" gesprochen. Im Falle einer gerichtlichen Überprüfung ist natürlich die Wertigkeit der Stelle, wie sie meist im Stellenplan zum Ausdruck, irrelevant.

Mahlzeit

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 85
  • Karma: +10/-6
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #844 am: 31.07.2019 15:11 »
So langsam könnte in der Tat die abschließende amtliche Regelung bekanntgegeben werden :-)

PhoenixDea

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 56
  • Karma: +9/-3
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #845 am: 31.07.2019 21:13 »
 Tarifeinigung 2019 - Umsetzung im Länderbereich

Am 01.Juli 2019 haben die Gewerkschaften Redaktionsgespräche mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) aufgenommen. Ziel ist die Umsetzung der Tarifeinigung.

In diesen Gesprächen wurde deutlich, dass zu unterschiedlichen Themen auch unterschiedliche Auffassungen zur Umsetzung bestehen.

Einer der Dissenzpunkte bezieht sich auf das Einfrieren der Jahresonderzahlung auf den Stand 2018 für die Jahre 2019 bis 2022.

Der Vorschlag der TdL sieht zunächst so aus, dass in Ergänzung der bisherigen Staffelung in § 20 Abs. 2 TV-L die Entgeltgruppen 1 bis 8 in zwei Untergruppen unterteilt werden. Diesen Untergruppen werden unterschiedliche Faktoren zugeordnet, um eine aus Sicht der TdL überproportionale Wirkung der Anhebung der Tabellenentgelte durch die Vereinbarung der Mindestbeträge bei der Bemessung der Jahressonderzahlung abzubilden.
In dieser Frage werden sowohl die von der TdL vorgeschlagene Systematik als auch die konkreten Faktoren, mit denen der Einfriereffekt erzielt werden soll, umfassend geprüft.
Aus Sicht des dbb muss dabei in jedem Fall gewährleistet sein, dass ein Einfrieren der Jahressonderzahlung auf keinen Fall dazu führen darf, dass in den Jahren 2019 bis 2022 niedrigere Beträge als im Jahr 2018 ausbezahlt werden.
Zudem müssen zwischenzeitlich erfolgte Höhergruppierungen oder ein Aufrücken in die nächste Erfahrungsstufe positive Wirkungen behalten.

Ein weiterer Dissenzpunkt betrifft die Überleitung der Angehörigen der bisherigen so genannten kleinen Entgeltgruppe 9 aus dem ehemaligen Angestellten bzw. Arbeiterbereich.
Hier vertreten die Gewerkschaften die Position, dass die bereits mit der Einführung der Entgeltgruppe 9a im TVöD vereinbarten Überleitungsregelungen mit Bund und VKA übernommen werden. Die TdL hat hierzu für einzelne Verläufe abweichende Umsetzungsvorschläge unterbreitet.
Zu diesem Bereich werden die Gespräche ab August 2019 fortgesetzt.

Ebenfalls muss über die Neuregelungen zur Erhöhung der Garantiebeträge bei einer Höhergruppierung gesprochen werden.
Die TdL vertritt hier die Ansicht, dass die höheren Werte nur für Höhergruppierungen ab dem 01.Januar 2019 Anwendung finden während die Gewerkschaften fordern, dass die Auszahlung der Garantiebeträge auch für Bestandsfälle möglich sein muss.

Quelle dbb/tacheles 2019




Gefunden mit Datum von heute

Der Kanzler

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 78
  • Karma: +2/-4
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #846 am: 31.07.2019 21:31 »
Sehr gut, danke für die Infos.-

Micha1974

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 37
  • Karma: +3/-1
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #847 am: 31.07.2019 21:36 »
Hallo zusammen,
ist das wirklich neu? Klingt für mich wie eine Zusammenfassung,oder?

Grüße der
Micha

Blume

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 37
  • Karma: +0/-3
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #848 am: 01.08.2019 07:19 »
Sorry das ist für mich alles nur noch ein gespielter Witz... Hab ernsthaft meine Zweifel, ob beide Parteien noch auf einen gemeinsamen Nenner kommen....

Und wenn doch, sicherlich nicht zum Vorteil der Beschäftigen.
« Last Edit: 01.08.2019 07:26 von Blume »

Mahlzeit

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 85
  • Karma: +10/-6
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #849 am: 01.08.2019 07:48 »
Wahrscheinlich verhandelt gar keiner.  Halte die Meldung vom dbb auch für eine Zusammenfassung des 01.07.2019.

KaTi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #850 am: 01.08.2019 08:16 »
Tarifeinigung 2019 - Umsetzung im Länderbereich

Am 01.Juli 2019 haben die Gewerkschaften Redaktionsgespräche mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) aufgenommen. Ziel ist die Umsetzung der Tarifeinigung.

In diesen Gesprächen wurde deutlich, dass zu unterschiedlichen Themen auch unterschiedliche Auffassungen zur Umsetzung bestehen.

Einer der Dissenzpunkte bezieht sich auf das Einfrieren der Jahresonderzahlung auf den Stand 2018 für die Jahre 2019 bis 2022.


Der Vorschlag der TdL sieht zunächst so aus, dass in Ergänzung der bisherigen Staffelung in § 20 Abs. 2 TV-L die Entgeltgruppen 1 bis 8 in zwei Untergruppen unterteilt werden. Diesen Untergruppen werden unterschiedliche Faktoren zugeordnet, um eine aus Sicht der TdL überproportionale Wirkung der Anhebung der Tabellenentgelte durch die Vereinbarung der Mindestbeträge bei der Bemessung der Jahressonderzahlung abzubilden.
In dieser Frage werden sowohl die von der TdL vorgeschlagene Systematik als auch die konkreten Faktoren, mit denen der Einfriereffekt erzielt werden soll, umfassend geprüft.
Aus Sicht des dbb muss dabei in jedem Fall gewährleistet sein, dass ein Einfrieren der Jahressonderzahlung auf keinen Fall dazu führen darf, dass in den Jahren 2019 bis 2022 niedrigere Beträge als im Jahr 2018 ausbezahlt werden.
Zudem müssen zwischenzeitlich erfolgte Höhergruppierungen oder ein Aufrücken in die nächste Erfahrungsstufe positive Wirkungen behalten.

Ein weiterer Dissenzpunkt betrifft die Überleitung der Angehörigen der bisherigen so genannten kleinen Entgeltgruppe 9 aus dem ehemaligen Angestellten bzw. Arbeiterbereich.
Hier vertreten die Gewerkschaften die Position, dass die bereits mit der Einführung der Entgeltgruppe 9a im TVöD vereinbarten Überleitungsregelungen mit Bund und VKA übernommen werden. Die TdL hat hierzu für einzelne Verläufe abweichende Umsetzungsvorschläge unterbreitet.
Zu diesem Bereich werden die Gespräche ab August 2019 fortgesetzt.

Ebenfalls muss über die Neuregelungen zur Erhöhung der Garantiebeträge bei einer Höhergruppierung gesprochen werden.
Die TdL vertritt hier die Ansicht, dass die höheren Werte nur für Höhergruppierungen ab dem 01.Januar 2019 Anwendung finden während die Gewerkschaften fordern, dass die Auszahlung der Garantiebeträge auch für Bestandsfälle möglich sein muss.

Quelle dbb/tacheles 2019




Gefunden mit Datum von heute


Diese Information  kann sich nicht nicht auf die Redaktionsverhandlungen vom 31.07.19 beziehen. Redaktionsschluss für diesen Beitrag war bereits der 24.07.2019 (https://www.dbb.de/fileadmin/pdfs/tacheles/tacheles_19_07.pdf). Darüber hinaus wird in diesem Artikel im letzten Absatz berichtet, dass die Verhandlungen am 30.07.19 fortgesetzt werden (bzw. wurden).

« Last Edit: 01.08.2019 08:22 von KaTi »

PhoenixDea

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 56
  • Karma: +9/-3
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #851 am: 01.08.2019 10:03 »
es geht mir darum,
dass demnach das Thema E9 ab August verhandelt werden soll....

ergo, es dauert eh alles noch viel länger...

Mahlzeit

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 85
  • Karma: +10/-6
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #852 am: 01.08.2019 10:08 »
es geht mir darum,
dass demnach das Thema E9 ab August verhandelt werden soll....

ergo, es dauert eh alles noch viel länger...

Irgendwann aber ist das Jahr rum :-) Man sollte da schon zeitnah handeln....  Ich denke es ist durch seit Dienstag. Sonst hätten wir schon von einem neuen Termin gehört.