Autor Thema: Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion  (Read 370971 times)

Wdd3

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 312
  • Karma: +40/-58
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4500 am: 10.11.2020 07:03 »

Es gibt halt auch Leute die sparen 10 Jahre für ein Auto, kaufen sich eins und fangen dann direkt wieder an 10 Jahre für das nächste zu sparen. Sowas ist halt auch sinnlos.

Wieviel kostet dich das Leasing in 10 Jahren z. B. für einen Mittelgroßen Passat? 36 - 40T €. Geh mal mit dem Geld zum Händler und frag was das Auto bei cash Zahlung kostet. 8 - 12% kannst du abziehen. Nach 10 Jahren hat das Auto einen Restwert und hat dich letztlich nur 25T gekostet. Für mich machen 10 - 15T € schon Sinn. Rechnerisch kann man damit 10 Jahre in Ferienwohnungen seinen Urlaub verbringen.

Wdd3

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 312
  • Karma: +40/-58
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4501 am: 10.11.2020 08:01 »
Wie praktisch, dass jetzt ein Fahrrad-Leasing kommt wo ich ne Bude außerhalb der Stadt gefunden hab und vom Dienstort wegziehen muss weil die Preise am Dienstort nicht mehr feierlich sind. Darf man mit diesen e-Bikes auch auf die Autobahn?? Wären bloss 7 km...

Ich hab auch ne Bude außerhalb der Stadt. Ich bin, dank E-Antrieb,  in 20 Min am Arbeitsplatz.(8 km) Du musst das Bike allerdings nicht für die Arbeit nutzen und man kann auch ein rein mechanisches Rad über Fahrradleasing finanzieren.

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 995
  • Karma: +101/-621
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4502 am: 10.11.2020 08:14 »
Bin mal gespannt was die IG Metall jetzt heraus holt. 4% wurden gefordert.

DiVO

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 214
  • Karma: +21/-114
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4503 am: 10.11.2020 08:15 »

Es gibt halt auch Leute die sparen 10 Jahre für ein Auto, kaufen sich eins und fangen dann direkt wieder an 10 Jahre für das nächste zu sparen. Sowas ist halt auch sinnlos.

Wieviel kostet dich das Leasing in 10 Jahren z. B. für einen Mittelgroßen Passat? 36 - 40T €. Geh mal mit dem Geld zum Händler und frag was das Auto bei cash Zahlung kostet. 8 - 12% kannst du abziehen. Nach 10 Jahren hat das Auto einen Restwert und hat dich letztlich nur 25T gekostet. Für mich machen 10 - 15T € schon Sinn. Rechnerisch kann man damit 10 Jahre in Ferienwohnungen seinen Urlaub verbringen.

Joah. Das ist auch eine ganz schöne Milchmädchenrechnung, die du da aufmachst.

Du solltest bei deiner Betrachtung des gekauften PKW bitte auch die Kosten mit einrechnen, die du auf Grund der langen Haltedauer hast und die dir bei einem Leasingfahrzeug entfallen, da es alle zwei Jahre getauscht wird.

Unter diese Kosten fallen aus meiner Sicht u.a. die ganzen Verschleißteile, die erst mit einer gewissen KM-Laufleistung anfallen und bei einem Neuwagen nicht erforderlich sind. Rechnerisch kannst du mit deiner genannten Differenz 10 Jahre lang Urlaub in Ferienwohnungen verbringen, praktisch betrachtet wird dein Auto in den letzten der zehn Jahren aber eine Spardose sein und du wirst das vorher gesparte Urlaubsgeld schön in die Werkstatt tragen für Ersatzteile und Raparaturen.

Wdd3

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 312
  • Karma: +40/-58
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4504 am: 10.11.2020 08:31 »
Praktisch betrachtet habe ich in den letzten 7 Jahren rd. 4000 € in ein Fahrzeug investiert das mich damals 3400 € gekostet hat. Da ich gerade frisch durch den TÜF bin hat der Wagen aktuell rd. 1500 € Marktwert.

Von dem Rest macht Milchmädchen Urlaub mit Familie. Inklusive Kakao!!

Wenn du bei @Sozialarbeiter nachsiehst:

PKW bald 18 Jahre alt. Vor 7 Jahren zu 3500,-€ gekauft. Etwa 15k Fahrleistung pro Jahr. Mittlerweile über 250k gelaufen. Wenn ich ihn verkaufen wollen würde, würde ich laut Vergleichsportalen noch etwa 1.000€ bekommen können. Und Gesamtausgaben (Steuer, Versicherung, Diesel, Reparaturen, TÜV, Inspektionen, Wäsche etc.) von umgerechnet etwa 170,-€ pro Monat. Wenn ich den Wertverlust auf die 7 Jahre noch umlege, komme ich auf Kosten von etwa 200,-€ pro Monat. Also günstiger kann man doch eigentlich nicht fahren :D Falls doch belehrt mich bitte!
Aber klar, ist halt auch ein alter VW-Diesel-Stinker ohne viel Schnick-Schnack ;) Aber nicht vorhandener Schnick-Schnack kann nicht kaputt gehen. Ich hatte noch keine Probleme damit, dass meine Sitzheizung kaputt ging. Habe aber auch keine xD


Er scheint es genauso erfolgreich zu tun.

Allerdings sind wir auf Menschen wie euch angewiesen. wo sollten sonst unsere nächsten gebrauchten herkommen? Danke dafür.

Außerdem:

Es gibt halt auch Leute die sparen 10 Jahre für ein Auto, kaufen sich eins und fangen dann direkt wieder an 10 Jahre für das nächste zu sparen. Sowas ist halt auch sinnlos.

Wieviel kostet dich das Leasing in 10 Jahren z. B. für einen Mittelgroßen Passat? 36 - 40T €. Geh mal mit dem Geld zum Händler und frag was das Auto bei cash Zahlung kostet. 8 - 12% kannst du abziehen. Nach 10 Jahren hat das Auto einen Restwert und hat dich letztlich nur 25T gekostet. Für mich machen 10 - 15T € schon Sinn. Rechnerisch kann man damit 10 Jahre in Ferienwohnungen seinen Urlaub verbringen.

Das kannst du getrost auch alle 2 Jahre machen.




superbraz

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 120
  • Karma: +6/-151
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4505 am: 10.11.2020 08:50 »
Praktisch betrachtet habe ich in den letzten 7 Jahren rd. 4000 € in ein Fahrzeug investiert das mich damals 3400 € gekostet hat. Da ich gerade frisch durch den TÜF bin hat der Wagen aktuell rd. 1500 € Marktwert.

Von dem Rest macht Milchmädchen Urlaub mit Familie. Inklusive Kakao!!

Wenn du bei @Sozialarbeiter nachsiehst:

PKW bald 18 Jahre alt. Vor 7 Jahren zu 3500,-€ gekauft. Etwa 15k Fahrleistung pro Jahr. Mittlerweile über 250k gelaufen. Wenn ich ihn verkaufen wollen würde, würde ich laut Vergleichsportalen noch etwa 1.000€ bekommen können. Und Gesamtausgaben (Steuer, Versicherung, Diesel, Reparaturen, TÜV, Inspektionen, Wäsche etc.) von umgerechnet etwa 170,-€ pro Monat. Wenn ich den Wertverlust auf die 7 Jahre noch umlege, komme ich auf Kosten von etwa 200,-€ pro Monat. Also günstiger kann man doch eigentlich nicht fahren :D Falls doch belehrt mich bitte!
Aber klar, ist halt auch ein alter VW-Diesel-Stinker ohne viel Schnick-Schnack ;) Aber nicht vorhandener Schnick-Schnack kann nicht kaputt gehen. Ich hatte noch keine Probleme damit, dass meine Sitzheizung kaputt ging. Habe aber auch keine xD


Er scheint es genauso erfolgreich zu tun.

Allerdings sind wir auf Menschen wie euch angewiesen. wo sollten sonst unsere nächsten gebrauchten herkommen? Danke dafür.

Außerdem:

Es gibt halt auch Leute die sparen 10 Jahre für ein Auto, kaufen sich eins und fangen dann direkt wieder an 10 Jahre für das nächste zu sparen. Sowas ist halt auch sinnlos.

Wieviel kostet dich das Leasing in 10 Jahren z. B. für einen Mittelgroßen Passat? 36 - 40T €. Geh mal mit dem Geld zum Händler und frag was das Auto bei cash Zahlung kostet. 8 - 12% kannst du abziehen. Nach 10 Jahren hat das Auto einen Restwert und hat dich letztlich nur 25T gekostet. Für mich machen 10 - 15T € schon Sinn. Rechnerisch kann man damit 10 Jahre in Ferienwohnungen seinen Urlaub verbringen.

Das kannst du getrost auch alle 2 Jahre machen.

ihr vergleicht gerade wieder einen 3.700 € teuren, 18 Jahre alten Gebrauchtwagen mit einem neuen Passat für round about 40k...

natürlich fährst du mit nem gebrauchten günstiger, aber hast eben kein neues fahrzeug und nicht die entsprechende ausstattung / den comfort.

ich kaufe auch gebraucht, fahre recht gut damit, für mein empfinden.

nur ist das halt ein vergleich von äpfeln und birnen...

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,258
  • Karma: +102/-335
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4506 am: 10.11.2020 08:58 »
nur ist das halt ein vergleich von äpfeln und birnen...

Nicht, wenn es um die reine Kostenbetrachtung geht. Und demnach ist es immer teurer, ein Auto dessen ersten vier Lebensjahre zu fahren als dessen letzten.

Keeper83

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 301
  • Karma: +29/-255
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4507 am: 10.11.2020 09:05 »

Es gibt halt auch Leute die sparen 10 Jahre für ein Auto, kaufen sich eins und fangen dann direkt wieder an 10 Jahre für das nächste zu sparen. Sowas ist halt auch sinnlos.

Wieviel kostet dich das Leasing in 10 Jahren z. B. für einen Mittelgroßen Passat? 36 - 40T €. Geh mal mit dem Geld zum Händler und frag was das Auto bei cash Zahlung kostet. 8 - 12% kannst du abziehen. Nach 10 Jahren hat das Auto einen Restwert und hat dich letztlich nur 25T gekostet. Für mich machen 10 - 15T € schon Sinn. Rechnerisch kann man damit 10 Jahre in Ferienwohnungen seinen Urlaub verbringen.

Ich habe übrigens nie von Leasing geredet.
Es macht für den Händler überhaupt gar keinen Unterschied ob der ausgehandelte Preis von dir persönlich oder von einer Bank im Zuge einer Finanzierung überwiesen wird. Er bekommt den ausgehandelten Preis so oder so komplett bezahlt.

Würde ich mein jetziges Familienauto Cash bezahlen wollen und dieses Geld mit der aktuellen Rate ansparen, könnte ich mir das Auto in genau 11,4 Jahren leisten. Warum sollte ich das tun, wenn ich es schon jetzt fahren kann?

werop

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 58
  • Karma: +4/-12
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4508 am: 10.11.2020 09:11 »
Was habt Ihr denn für Leasing-Raten jeden Monat?
Meistens machen doch die Leasing-Befürworter die Milchmädchenrechnung. Aber: es kommt doch stark auf das gewünschte Auto an!
Bin ich der Meinung, das Auto X muss unbedingt 20-30 Jahre fahren, können die Reparaturkosten explodieren. Da muss man sich schon auch rechtzeitig trennen können.

Mein Beispiel:
Auto 18 Jahre alt, seit 12 Jahren in meinem Besitz, ich komme mit Kaufpreis, Versicherung, Steuern, 6xTüv und Reparaturkosten auf monatlich 75€ zuzüglich Spritkosten (wichtig/entscheidend dabei ist die Laufleistung pro Jahr: 6 Jahre lang 15-20Tkm (der Grund für den Kauf des Autos, ein VW - bin kein VW-Fan, aber das was VW da produziert muss erst einmal einer nachmachen), die letzten 6 Jahre nur 6Tkm)

2.Wagen: ebenfalls in diesem Bereich (sogar noch etwas günstiger), ist aber für diese Diskussion kein Beispiel, da ich diesen (25Jahre alt, 20Tkm, Garagenauto) bekommen habe.

Meine Meinung
Wenn ich möglichst günstig fahren will, muss ich (richtig!) kaufen.
Möchte ich ohne "Überraschungen" fahren, muss ich leasen.
Will ich immer wieder ein neues Auto/Modell fahren, muss ich leasen, dann sind aber auch die Kosten nicht der entscheidende Punkt.

Keeper83

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 301
  • Karma: +29/-255
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4509 am: 10.11.2020 09:23 »
Was habt Ihr denn für Leasing-Raten jeden Monat?
Meistens machen doch die Leasing-Befürworter die Milchmädchenrechnung. Aber: es kommt doch stark auf das gewünschte Auto an!
Bin ich der Meinung, das Auto X muss unbedingt 20-30 Jahre fahren, können die Reparaturkosten explodieren. Da muss man sich schon auch rechtzeitig trennen können.

Mein Beispiel:
Auto 18 Jahre alt, seit 12 Jahren in meinem Besitz, ich komme mit Kaufpreis, Versicherung, Steuern, 6xTüv und Reparaturkosten auf monatlich 75€ zuzüglich Spritkosten (wichtig/entscheidend dabei ist die Laufleistung pro Jahr: 6 Jahre lang 15-20Tkm (der Grund für den Kauf des Autos, ein VW - bin kein VW-Fan, aber das was VW da produziert muss erst einmal einer nachmachen), die letzten 6 Jahre nur 6Tkm)

2.Wagen: ebenfalls in diesem Bereich (sogar noch etwas günstiger), ist aber für diese Diskussion kein Beispiel, da ich diesen (25Jahre alt, 20Tkm, Garagenauto) bekommen habe.

Meine Meinung
Wenn ich möglichst günstig fahren will, muss ich (richtig!) kaufen.
Möchte ich ohne "Überraschungen" fahren, muss ich leasen.
Will ich immer wieder ein neues Auto/Modell fahren, muss ich leasen, dann sind aber auch die Kosten nicht der entscheidende Punkt.

Diese Beispiele finde ich super. 1.Wagen 18 Jahre alt, 2.Wagen 25 Jahre alt. Was soll man dazu noch argumentieren. Dann ist es eben Luxus was ich mir mit meinem Schlussratenfinanzierungsmodell für 2 Autos gönne. Von mir aus. Ich kome sehr gut damit klar und fahre für mich und eine Familie immer ein Neuwertiges Auto. Jeder wie er mag.   

DiVO

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 214
  • Karma: +21/-114
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4510 am: 10.11.2020 09:44 »
Praktisch betrachtet habe ich in den letzten 7 Jahren rd. 4000 € in ein Fahrzeug investiert das mich damals 3400 € gekostet hat. Da ich gerade frisch durch den TÜF bin hat der Wagen aktuell rd. 1500 € Marktwert.

Von dem Rest macht Milchmädchen Urlaub mit Familie. Inklusive Kakao!!

Wenn du bei @Sozialarbeiter nachsiehst:

PKW bald 18 Jahre alt. Vor 7 Jahren zu 3500,-€ gekauft. Etwa 15k Fahrleistung pro Jahr. Mittlerweile über 250k gelaufen. Wenn ich ihn verkaufen wollen würde, würde ich laut Vergleichsportalen noch etwa 1.000€ bekommen können. Und Gesamtausgaben (Steuer, Versicherung, Diesel, Reparaturen, TÜV, Inspektionen, Wäsche etc.) von umgerechnet etwa 170,-€ pro Monat. Wenn ich den Wertverlust auf die 7 Jahre noch umlege, komme ich auf Kosten von etwa 200,-€ pro Monat. Also günstiger kann man doch eigentlich nicht fahren :D Falls doch belehrt mich bitte!
Aber klar, ist halt auch ein alter VW-Diesel-Stinker ohne viel Schnick-Schnack ;) Aber nicht vorhandener Schnick-Schnack kann nicht kaputt gehen. Ich hatte noch keine Probleme damit, dass meine Sitzheizung kaputt ging. Habe aber auch keine xD


Er scheint es genauso erfolgreich zu tun.

Allerdings sind wir auf Menschen wie euch angewiesen. wo sollten sonst unsere nächsten gebrauchten herkommen? Danke dafür.

Außerdem:

Es gibt halt auch Leute die sparen 10 Jahre für ein Auto, kaufen sich eins und fangen dann direkt wieder an 10 Jahre für das nächste zu sparen. Sowas ist halt auch sinnlos.

Wieviel kostet dich das Leasing in 10 Jahren z. B. für einen Mittelgroßen Passat? 36 - 40T €. Geh mal mit dem Geld zum Händler und frag was das Auto bei cash Zahlung kostet. 8 - 12% kannst du abziehen. Nach 10 Jahren hat das Auto einen Restwert und hat dich letztlich nur 25T gekostet. Für mich machen 10 - 15T € schon Sinn. Rechnerisch kann man damit 10 Jahre in Ferienwohnungen seinen Urlaub verbringen.

Das kannst du getrost auch alle 2 Jahre machen.

ihr vergleicht gerade wieder einen 3.700 € teuren, 18 Jahre alten Gebrauchtwagen mit einem neuen Passat für round about 40k...

natürlich fährst du mit nem gebrauchten günstiger, aber hast eben kein neues fahrzeug und nicht die entsprechende ausstattung / den comfort.

ich kaufe auch gebraucht, fahre recht gut damit, für mein empfinden.

nur ist das halt ein vergleich von äpfeln und birnen...

Finde den Vergleich auch eher unpassend. Da kann ich auch sagen, dass ich in der magdeburger Börde für 20.000 Euro ein 60 Jahre altes Haus bekomme und in München zahle ich für eine 3-Zimmer-Wohnung 500.000 Euro. Es ist eben kein Vergleich.


Wdd3

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 312
  • Karma: +40/-58
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4511 am: 10.11.2020 09:53 »
Da wir gerade von Milchmädchen sprechen...Wie kann man die Magdeburger Heide mit München vergleichen? Das klingt doch sehr nach @K/Reiner 8). Wenn du dir das Haus in der Heide kaufst kannst du dir ein Münchener KFZ bar leisten und Urlaub und.... 8)

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,197
  • Karma: +62/-645
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4512 am: 10.11.2020 11:32 »
Wegen des schlechten Tarifabschlusses werde ich meinen Sechszylinder - Mercedes mit fast 300 PS demnächst seltener in die Waschstraße fahren. Es sind schlechte Zeiten und wir alle leiden ;)

Davon ab: die IG Metall schreitet voran und erklärt die 35 Stunden - Woche zu Arbeitszeiten aus der Steinzeit. Wann machen wir denn mit?

Wdd3

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 312
  • Karma: +40/-58
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4513 am: 10.11.2020 11:34 »
Hast du gerade den Tread "Wunschvorstellungen 2023" gestartet?


BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,197
  • Karma: +62/-645
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4514 am: 10.11.2020 11:37 »
Hast du gerade den Tread "Wunschvorstellungen 2023" gestartet?

Um Gottes Willen. Nicht so früh, wie für 2020, das gibt 300 Seiten Wiederholungen. Nee, Wünsche und Umsetzung mit den Tarifparteien? Das mache ich selbst, im Rahmen meiner Möglichkeiten ;)