Autor Thema: Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran  (Read 3454 times)

hoboboy

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 91
  • Karma: +0/-88
Bei uns im LK sind sowohl vom Jobcenter als auch von der Arbeitsagentur ein Großteil der Leute im HomeOffice... bzw. habe ich noch von keinem gehört, dessen Antrag auf HomeOffice abgelehnt wurde. Manche können/wollen halt auch nicht zu Hause arbeiten.

Grundsätzlich bin ich aber bei Spid - Empfehlungen sind halt Empfehlungen und keine Verbote.

Richtig. Die BA hält sich nicht an die allgemeinen und ja sogar vom Vorstand geäußerten Empfehlungen. Was sagt das über dieses AG und dessen Verantwortungsbewusstsein aus?

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13,302
  • Karma: +1976/-3829
Nun, Ärzte haben mal empfohlen, Mentholzigaretten gegen Atemwegsbeschwerden zu rauchen. Was sagt das über diejenigen aus, die dieser Empfehlung gefolgt sind?

hoboboy

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 91
  • Karma: +0/-88
Nun, Ärzte haben mal empfohlen, Mentholzigaretten gegen Atemwegsbeschwerden zu rauchen. Was sagt das über diejenigen aus, die dieser Empfehlung gefolgt sind?

Gut, dann ignorieren wir einfach alle Empfehlungen. Hygieneregeln, Partys im gesetzlichen Rahmen machen etc. Geht uns allen dann bestimmt gut damit.
Ignorieren wir einfach alle Empfehlungen unserer Vorgesetzten mit dem Hinweis auf Mentholzigaretten so wie es die BA macht.
Ah ne warte.....es geht hier ja nur um persönliche Egospielereien und Kontrollzwängen von Teamleitern. Oder gibt es einen wirklichen sinnvollen Grund warum ein Mitarbeiter der seit 15 Jahren bei der BA ist nicht ins Home Office darf?

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13,302
  • Karma: +1976/-3829
Inwiefern ginge es uns nicht gut damit? Sicherlich besser als jenen, die der Mentholzigarettenempfehlung gefolgt sind. Und sicherlich gibt es Gründe, warum jemand, der 15 Jahre bei der BA oder sonstwoist, kein HomeOffice machen dürfte.

hoboboy

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 91
  • Karma: +0/-88
Inwiefern ginge es uns nicht gut damit? Sicherlich besser als jenen, die der Mentholzigarettenempfehlung gefolgt sind. Und sicherlich gibt es Gründe, warum jemand, der 15 Jahre bei der BA oder sonstwoist, kein HomeOffice machen dürfte.

Ego und Kontrollzwang des TL?

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,317
  • Karma: +108/-354
Ego und Kontrollzwang des TL?

Ungeeignetheit des Mitarbeiters?

hoboboy

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 91
  • Karma: +0/-88
Ego und Kontrollzwang des TL?

Ungeeignetheit des Mitarbeiters?

Dann arbeiten anscheinend extrem viele ungeeignete Mitarbeiter in der BA. Wie wäre es mit entlassen und geeignete Mitarbeiter einstellen?

gerzeb

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 32
  • Karma: +6/-38
Ich vergaß zu erwähnen, ich habe auch seit Jahren schon Telearbeit in der Woche. Ich kann aber verstehen, daß man neuen MA nicht so schnell Homeoffice gibt. Immerhin müssen sich diese erst bewähren.

Bewähren? Und wo ist der Unterschied sich im Büro oder im Home Office zu bewähren? Ein TL kann am Ende des Tages kontrollieren ob ich mich bewährt habe. Völlig egal ob ich meine Leistung im Büro oder im Home Office geleistet habe. Auch im Büro sitzt mein TL mir nicht im nacken sondern will am ende des Tages nur die Ergebnisse sehen. Wozu ist also ein "Bewähren" im Büro nötig?

Und die Einarbeitung erfolgt dann deiner Meinung nach wie wenn du ab dem 1. Arbeitstag ins HO gehst?

Und wo genau habe ich geschrieben das die Einarbeitung im Home Office erfolgen soll? Komisch, dann müssen anscheinend die die schon 2 Jahre oder 15 Jahre dabei sind auch noch eingearbeitet werden. Die werden nämlich eher gesundheitlichen Risiken ausgesetzt als sie einfach ins Home Office zu schicken.

Du schreist nach Homeoffice, obwohl du nicht mal angefangen hast zu arbeiten. Also die Frage an dich: Wie solltest du deiner Meinung nach eingearbeitet werden???

MH

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 80
  • Karma: +7/-36
Ego und Kontrollzwang des TL?

Ungeeignetheit des Mitarbeiters?

Dann arbeiten anscheinend extrem viele ungeeignete Mitarbeiter in der BA. Wie wäre es mit entlassen und geeignete Mitarbeiter einstellen?

So jemanden wie dich? Und vorallem, kennst du tatsächlich diesen MA, den du als Beispiel nimmst, um deinen Frust zu unterstreichen? Warum hörst du nicht einfach auf die MAs, die dir hier schon mehrfach geschrieben haben, dass Mobiles Arbeiten flächendeckend zur Verfügung steht..... Ich bin dann mal raus aus der Sache, ist mir wirklich zu blöd...

hoboboy

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 91
  • Karma: +0/-88
Ich vergaß zu erwähnen, ich habe auch seit Jahren schon Telearbeit in der Woche. Ich kann aber verstehen, daß man neuen MA nicht so schnell Homeoffice gibt. Immerhin müssen sich diese erst bewähren.

Bewähren? Und wo ist der Unterschied sich im Büro oder im Home Office zu bewähren? Ein TL kann am Ende des Tages kontrollieren ob ich mich bewährt habe. Völlig egal ob ich meine Leistung im Büro oder im Home Office geleistet habe. Auch im Büro sitzt mein TL mir nicht im nacken sondern will am ende des Tages nur die Ergebnisse sehen. Wozu ist also ein "Bewähren" im Büro nötig?

Und die Einarbeitung erfolgt dann deiner Meinung nach wie wenn du ab dem 1. Arbeitstag ins HO gehst?

Und wo genau habe ich geschrieben das die Einarbeitung im Home Office erfolgen soll? Komisch, dann müssen anscheinend die die schon 2 Jahre oder 15 Jahre dabei sind auch noch eingearbeitet werden. Die werden nämlich eher gesundheitlichen Risiken ausgesetzt als sie einfach ins Home Office zu schicken.

Du schreist nach Homeoffice, obwohl du nicht mal angefangen hast zu arbeiten. Also die Frage an dich: Wie solltest du deiner Meinung nach eingearbeitet werden???

Im Büro. Was ist mit dem riesen Anteil AN die nicht mehr eingearbeitet werden müssen und trotzdem unbegründet und entgegen aller Empfehlungen nicht ins Home Office dürfen?

Wdd3

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 345
  • Karma: +41/-64
Die bleiben im Büro um dich einzuarbeiten.

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,041
  • Karma: +113/-457


Ungeeignetheit des Mitarbeiters?

Dann arbeiten anscheinend extrem viele ungeeignete Mitarbeiter in der BA. Wie wäre es mit entlassen und geeignete Mitarbeiter einstellen?
Ja bei so einem Sauhaufen wie der BA wird sich doch keiner mit auch nur einem funken Menschenverstand bewerben...

Falke007

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 61
  • Karma: +6/-50
Bei uns im LK sind sowohl vom Jobcenter als auch von der Arbeitsagentur ein Großteil der Leute im HomeOffice... bzw. habe ich noch von keinem gehört, dessen Antrag auf HomeOffice abgelehnt wurde. Manche können/wollen halt auch nicht zu Hause arbeiten.

Grundsätzlich bin ich aber bei Spid - Empfehlungen sind halt Empfehlungen und keine Verbote.

Richtig. Die BA hält sich nicht an die allgemeinen und ja sogar vom Vorstand geäußerten Empfehlungen. Was sagt das über dieses AG und dessen Verantwortungsbewusstsein aus?

Deswegen sind es ja Empfehlungen. Das sagt erstmal nur aus, dass es Gründe dagegen gibt.

Die breite Masse im Thread hier bescheinigt aber ja, dass es durchaus einige Möglichkeiten des HomeOffice in der Bundesagentur gibt.

Infa

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
  • Karma: +4/-33
Sorry aber Mobilarbeit oder sogar Telearbeit ist doch absolut nie ein Problem gewesen. Wenn sowas scheitert, dann sicherlich nur an den direkten Vorgesetzten oder an dem Mitarbeiter selber. Postwagenschubser können ihre Tätigkeit nun mal nicht von zu Hause ausführen.


hoboboy

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 91
  • Karma: +0/-88
Sorry aber Mobilarbeit oder sogar Telearbeit ist doch absolut nie ein Problem gewesen. Wenn sowas scheitert, dann sicherlich nur an den direkten Vorgesetzten oder an dem Mitarbeiter selber. Postwagenschubser können ihre Tätigkeit nun mal nicht von zu Hause ausführen.

Und warum spielt das ne Rolle ob es am Vorgesetzen oder sonst wem liegt?
Wenn die BA unbedingt Home Office will, die Vorgesetzten es aber ablehnen sollte die BA vielleicht mal darüber nachdenken wen sie da als Vorgesetzte einstellt.