Autor Thema: Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k  (Read 197684 times)

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,959
  • Karma: +732/-698
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #90 am: 04.03.2019 20:50 »
Angesichts des Umstandes, daß es die E9 sowohl mit regulären als auch mit verlängerten Stufenlaufzeiten gibt, ist es eher fahrlässig, wenn man ohne weitere Anhaltspunkte von einem der Fälle ausgeht.

Die Eingruppierung ergibt sich aus der EGO.

Steva

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
  • Karma: +0/-0
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #91 am: 04.03.2019 21:13 »
Ok. Danke für die Antworten.

Nächstes „Problem“ nenne ich es mal. Ich kam 1/18 von der E8 Stufe 4 in die E9 k Stufe 3. ca 100 mehr brutto. Nun soll, wenn ich es richtig verstanden habe, bei einem Wechsel der Entgeltgruppe ein Plus von 180 Euro mehr entstehen. D.h. doch auch wieder das ich hier gegenüber den neuen Kollegen die ggf versetzt werden schlechter gestellt bin oder schaut man da rückwirkend ? Wohl kaum.

th3oretiker

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
  • Karma: +0/-0
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #92 am: 05.03.2019 08:36 »
In den Tabellen für 2020 und 2021 ist für die E9a Stufe 1 jeweils ein geringerer Betrag eingetragen als für die E9b Stufe 1. Gemäß DBB-Tabellen sollten beide Beträge identisch sein (in der Tabelle für 2019 stimmt es dagegen).

http://oeffentlicher-dienst.info/c/t/rechner/tv-l/tr/2019?id=tv-l-2020&matrix=1
http://oeffentlicher-dienst.info/c/t/rechner/tv-l/tr/2019?id=tv-l-2021&matrix=1


In der Analyse für 2019 fehlt die E9a leider komplett:
http://oeffentlicher-dienst.info/tv-l/west/a/2019/a/erhoehungswerte.html

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,959
  • Karma: +732/-698
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #93 am: 05.03.2019 08:43 »
Ok. Danke für die Antworten.

Nächstes „Problem“ nenne ich es mal. Ich kam 1/18 von der E8 Stufe 4 in die E9 k Stufe 3. ca 100 mehr brutto. Nun soll, wenn ich es richtig verstanden habe, bei einem Wechsel der Entgeltgruppe ein Plus von 180 Euro mehr entstehen. D.h. doch auch wieder das ich hier gegenüber den neuen Kollegen die ggf versetzt werden schlechter gestellt bin oder schaut man da rückwirkend ? Wohl kaum.

Das kommt darauf an, wie die Tarifvertragsparteien das in den Redaktionsverhandlungen ausgestalten.

Wastelandwarrior

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 338
  • Karma: +30/-19
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #94 am: 05.03.2019 09:26 »
Ok. Danke für die Antworten.

Nächstes „Problem“ nenne ich es mal. Ich kam 1/18 von der E8 Stufe 4 in die E9 k Stufe 3. ca 100 mehr brutto. Nun soll, wenn ich es richtig verstanden habe, bei einem Wechsel der Entgeltgruppe ein Plus von 180 Euro mehr entstehen. D.h. doch auch wieder das ich hier gegenüber den neuen Kollegen die ggf versetzt werden schlechter gestellt bin oder schaut man da rückwirkend ? Wohl kaum.
Die Tarifvertragsparteien haben 2h ausschließlich darüber gesprochen, wie man in Ihrem persönlichen Fall verhindern kann, dass sie auch nur einen Cent mehr bekommen. Sie haben keine Lobby. :)

DevZero

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #95 am: 05.03.2019 09:36 »
Wenn Stufenlaufzeiten in der E9k nicht angerechnet werden sollten, wird es doch auf jeden Fall "Schlechterstellungen" geben!? Das Bsp. mit den 4 1/2 Jahren E9k/2, die dann kurz vorm Ziel (=>E9k/3) abgefangen werden... Selbst eine rückwirkende E9a/3 wäre doch eine Verschlechterung, wenn dann wieder 3 Jahre auf die E9a/4 (also die bisherige E9k/3) gewartet werden müsste?

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,959
  • Karma: +732/-698
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #96 am: 05.03.2019 09:38 »
Das ist zutreffend.

Padre

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
  • Karma: +3/-0
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #97 am: 05.03.2019 09:40 »
Von 3560,20€ auf 3667,36€ sind es doch gut 100€ mehr.

Das kann man so sehen, es ist nur die Frage ob die Zulagen bleiben?! Und ich ahne böses... bisher hat meine Gewerkschaft einfach alles schlimmer gemacht. Obwohl es offiziell heißt, bomben Ergebnis. Es zeigt sich dann bei genauer betrachtung das es nicht so ist und auf die Jahre kommuliert sogar richtig viel Geld vorenthalten wird. Aufstiege werden mit Verlängerungen belegt, es gibt eine klein klein und kleine E9. So das es auf den ersten blick nicht sofort ersichitlich und logisch ist.

Jetzt gibt es ein 9a und 9b und auch hier würden einige wieder Jahre auf die nächste Stufe warten. Nur bei neu Einstellungen wird was getan. Aber nach hinten raus... braucht man fast 15 Jahre bis man in die letzte Stufe gelangt. Attraktivität sieht anders aus. Da sind wir uns alle einig.

Abgesehen davon das man mit diesem Geld in einer Großstadt wie München, Stuttgart, Frankfurt, Hamburg nicht gerade zu den gut verdiener gehört.

Mittlerweile ist auch kein Lohnabstandsgebot je nach Qualifikation vorhanden. Es kann nicht sein, das ein Techniker (staatli. geprüfter Techniker) in der E9k mit verlängertem Aufstieg und ein Mechaniker mit CNC Tätigkeit auch in der E9 mit normalen Aufstieg gelangt.
« Last Edit: 05.03.2019 09:52 von Padre »

Wastelandwarrior

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 338
  • Karma: +30/-19
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #98 am: 05.03.2019 09:57 »
Mittlerweile ist auch kein Lohnabstandsgebot je nach Qualifikation vorhanden. Es kann nicht sein, das ein Techniker (staatli. geprüfter Techniker) in der E9k mit verlängertem Aufstieg und ein Mechaniker mit CNC Tätigkeit auch in der E9 mit normalen Aufstieg gelangt.
Die Gewerkschaften versuchen seit Jahren, alle "Berufe" in die EG9 zu holen. Verstand hin oder her. Die Rechtsprechung des BAG tut ihr Übriges.

wap

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 61
  • Karma: +0/-3
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #99 am: 05.03.2019 11:31 »
Gibt es mittlerweile eine Information wie die Beschäftigten im Bereich E9 a/b eingruppiert werden denen nach EGO Teil 2 mit Tätigkeit nach E9 mit verlängerten Stufenlaufzeiten eine Entgeltgruppenzulage zusteht?

Wird hier analog TVÖD verfahren und diese Tätigkeit der E9b zugeordnet?


Mir ist bewusst das noch keine Redaktionsverhandlungen geführt wurden, jedoch tauchen diverse Infos ja doch so nach und nach irgendwo auf.

Micha1974

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 46
  • Karma: +3/-1
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #100 am: 05.03.2019 11:41 »
Gibt es mittlerweile eine Information wie die Beschäftigten im Bereich E9 a/b eingruppiert werden denen nach EGO Teil 2 mit Tätigkeit nach E9 mit verlängerten Stufenlaufzeiten eine Entgeltgruppenzulage zusteht?

Wird hier analog TVÖD verfahren und diese Tätigkeit der E9b zugeordnet?


Mir ist bewusst das noch keine Redaktionsverhandlungen geführt wurden, jedoch tauchen diverse Infos ja doch so nach und nach irgendwo auf.

Moin.

Ich habe gerade von meiner Gewerkschaft die telefonische Auskunft bekommen, dass in der 9a jeder eine Stufe aufsteigt. Also zum Beispiel von Stufe 3 nach 4. Die bisher zurückgelegten Stufenlaufzeiten (in meinem Fall 7 Jahr) werden nicht angerechnet. Das ist natürlich bitter.....Das alles natürlich ohne Gewähr.

Viele Grüße der
Micha

TV-Ler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 553
  • Karma: +71/-55
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #101 am: 05.03.2019 11:46 »
Gibt es mittlerweile eine Information wie die Beschäftigten im Bereich E9 a/b eingruppiert werden denen nach EGO Teil 2 mit Tätigkeit nach E9 mit verlängerten Stufenlaufzeiten eine Entgeltgruppenzulage zusteht?

Wird hier analog TVÖD verfahren und diese Tätigkeit der E9b zugeordnet?
Nachdem es im TVöD keine Entgeltgruppenzulagen gab, kann im TV-L auch nicht analog verfahren werden.
Ansonsten sind im Einigungspapier doch abschließend die Fälle aufgeführt, in denen es zu höheren Eingruppierungen kommt.

Lars73

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 572
  • Karma: +36/-31
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #102 am: 05.03.2019 11:49 »
Ich habe gerade von meiner Gewerkschaft die telefonische Auskunft bekommen, dass in der 9a jeder eine Stufe aufsteigt. Also zum Beispiel von Stufe 3 nach 4. Die bisher zurückgelegten Stufenlaufzeiten (in meinem Fall 7 Jahr) werden nicht angerechnet. Das ist natürlich bitter.....Das alles natürlich ohne Gewähr.

Wenn das die Gewerkschaften akzeptiert haben, wurden sie über den Tisch gezogen. Das führt in vielen Fällen zu Verschlechterung der Situation gegenüber den bisherigen Regelungen.

Micha1974

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 46
  • Karma: +3/-1
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #103 am: 05.03.2019 11:53 »
Ich habe gerade von meiner Gewerkschaft die telefonische Auskunft bekommen, dass in der 9a jeder eine Stufe aufsteigt. Also zum Beispiel von Stufe 3 nach 4. Die bisher zurückgelegten Stufenlaufzeiten (in meinem Fall 7 Jahr) werden nicht angerechnet. Das ist natürlich bitter.....Das alles natürlich ohne Gewähr.

Wenn das die Gewerkschaften akzeptiert haben, wurden sie über den Tisch gezogen. Das führt in vielen Fällen zu Verschlechterung der Situation gegenüber den bisherigen Regelungen.

Da stimme ich dir zu. Wenn es so kommt, spare ich auf jeden Fall den Gewerkschaftsbeitrag ....

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,959
  • Karma: +732/-698
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #104 am: 05.03.2019 11:58 »
Von 3560,20€ auf 3667,36€ sind es doch gut 100€ mehr.

Das kann man so sehen, es ist nur die Frage ob die Zulagen bleiben?! Und ich ahne böses... bisher hat meine Gewerkschaft einfach alles schlimmer gemacht. Obwohl es offiziell heißt, bomben Ergebnis. Es zeigt sich dann bei genauer betrachtung das es nicht so ist und auf die Jahre kommuliert sogar richtig viel Geld vorenthalten wird. Aufstiege werden mit Verlängerungen belegt, es gibt eine klein klein und kleine E9. So das es auf den ersten blick nicht sofort ersichitlich und logisch ist.

Jetzt gibt es ein 9a und 9b und auch hier würden einige wieder Jahre auf die nächste Stufe warten. Nur bei neu Einstellungen wird was getan. Aber nach hinten raus... braucht man fast 15 Jahre bis man in die letzte Stufe gelangt. Attraktivität sieht anders aus. Da sind wir uns alle einig.

Abgesehen davon das man mit diesem Geld in einer Großstadt wie München, Stuttgart, Frankfurt, Hamburg nicht gerade zu den gut verdiener gehört.

Mittlerweile ist auch kein Lohnabstandsgebot je nach Qualifikation vorhanden. Es kann nicht sein, das ein Techniker (staatli. geprüfter Techniker) in der E9k mit verlängertem Aufstieg und ein Mechaniker mit CNC Tätigkeit auch in der E9 mit normalen Aufstieg gelangt.

Wie sollte man es anders sehen? Die Tarifvertragsparteien haben sich auf eine entpsrechende Erhöhung der Tabellenentgelte verständigt, nicht auf Zugewinne für Einzelne - und grundsätzlich halte ich eine Abschmelzung von Besitzständen aus dem BAT, die bislang zu einer Besserstellung gegenüber anderen Tarifbeschäftigten geführt haben, für durchaus legitim.