Autor Thema: Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k  (Read 169645 times)

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,450
  • Karma: +95/-98
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #330 am: 20.03.2019 10:25 »
Niemand wird jetzt weniger bekommen wie vorher.
//Klugscheiss an//
Nun auch diese Aussage ist jetzt schon nicht unbedingt richtig.
Sofern die Stufenlaufzeit bei 0 anfängt und jemand ab Februar einen Stufenaufstieg von 3 zur 4 (bei eg mit verl.) bei alter Regelung gehabt hätte, dann würde dieser weniger bekommen als vorher und was zurückzahlen dürfen.//Klugscheiss aus//
Zitat
Jetzt muss man abwarten wie die Gespräche verlaufen, die sowie ich erfahren habe in den nächsten 3-4 Wochen zu einem Abschluss kommen müssen.
Ja, und wir hoffen alle das obige Konstellation berücksichtigt wird.

Oskar

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 39
  • Karma: +3/-2
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #331 am: 20.03.2019 10:49 »
Niemand wird jetzt weniger bekommen wie vorher.
//Klugscheiss an//
Nun auch diese Aussage ist jetzt schon nicht unbedingt richtig.
Sofern die Stufenlaufzeit bei 0 anfängt und jemand ab Februar einen Stufenaufstieg von 3 zur 4 (bei eg mit verl.) bei alter Regelung gehabt hätte, dann würde dieser weniger bekommen als vorher und was zurückzahlen dürfen.//Klugscheiss aus//
Zitat
Jetzt muss man abwarten wie die Gespräche verlaufen, die sowie ich erfahren habe in den nächsten 3-4 Wochen zu einem Abschluss kommen müssen.
Ja, und wir hoffen alle das obige Konstellation berücksichtigt wird.

Wenn einer im Februar einen Stufenaufstieg gehabt hätte, hätte dieser doch vollzogen werden müssen oder nicht???
Es betrifft mich ja auch mit der Laufzeit, bin momentan 7 Jahre in der Stufe 3 und wäre in 2 Jahren in die 4 gekommen.
Wenn es wie im TVÖD gemacht wird( also Anerkennung der Laufzeit) müsste ich nun in die 5 kommen, da ich ja 3 Jahre in der 3 und 4 Jahre in der 4 rum hätte.
Das wäre die fairste Variante für alle Betroffenen und ich drücke beide Daumen das es für uns alle auch so kommt.

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,450
  • Karma: +95/-98
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #332 am: 20.03.2019 11:57 »
Wenn einer im Februar einen Stufenaufstieg gehabt hätte, hätte dieser doch vollzogen werden müssen oder nicht???
Ja, aber er würde wieder auf den Status vom 1.1.19 fallen und man würde dann von dort neu Würfeln.

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,450
  • Karma: +95/-98
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #333 am: 20.03.2019 12:01 »
Es betrifft mich ja auch mit der Laufzeit, bin momentan 7 Jahre in der Stufe 3 und wäre in 2 Jahren in die 4 gekommen.
Wenn es wie im TVÖD gemacht wird( also Anerkennung der Laufzeit) müsste ich nun in die 5 kommen, da ich ja 3 Jahre in der 3 und 4 Jahre in der 4 rum hätte.
Das wäre die fairste Variante für alle Betroffenen und ich drücke beide Daumen das es für uns alle auch so kommt.
Eine andere Variante wäre, dass du in 2 Jahren dann in Stufe 5 kommst (womit du dann eben keinen Nachteil, aber auch keine Vorteil hättest). Man das Pferd also von hinten aufzäumt.
Schauen wir mal.

Oskar

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 39
  • Karma: +3/-2
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #334 am: 20.03.2019 14:57 »
Es betrifft mich ja auch mit der Laufzeit, bin momentan 7 Jahre in der Stufe 3 und wäre in 2 Jahren in die 4 gekommen.
Wenn es wie im TVÖD gemacht wird( also Anerkennung der Laufzeit) müsste ich nun in die 5 kommen, da ich ja 3 Jahre in der 3 und 4 Jahre in der 4 rum hätte.
Das wäre die fairste Variante für alle Betroffenen und ich drücke beide Daumen das es für uns alle auch so kommt.
Eine andere Variante wäre, dass du in 2 Jahren dann in Stufe 5 kommst (womit du dann eben keinen Nachteil, aber auch keine Vorteil hättest). Man das Pferd also von hinten aufzäumt.
Schauen wir mal.

Keinen Nachteil???
Klar hätte ich dann einen Nachteil und alle anderen die schon länger in Stufe 3 sind. Wir wären dann 9 Jahre in der Stufe 3 , wo nun nach der Neuordnung nur noch 3 Jahre drin verbracht werden müssen.
Das wäre die dreifache Zeit!!!  Und du nennst das keine Nachteil????

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,450
  • Karma: +95/-98
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #335 am: 20.03.2019 15:50 »
Es betrifft mich ja auch mit der Laufzeit, bin momentan 7 Jahre in der Stufe 3 und wäre in 2 Jahren in die 4 gekommen.
Wenn es wie im TVÖD gemacht wird( also Anerkennung der Laufzeit) müsste ich nun in die 5 kommen, da ich ja 3 Jahre in der 3 und 4 Jahre in der 4 rum hätte.
Das wäre die fairste Variante für alle Betroffenen und ich drücke beide Daumen das es für uns alle auch so kommt.
Eine andere Variante wäre, dass du in 2 Jahren dann in Stufe 5 kommst (womit du dann eben keinen Nachteil, aber auch keine Vorteil hättest). Man das Pferd also von hinten aufzäumt.
Schauen wir mal.

Keinen Nachteil???
Klar hätte ich dann einen Nachteil und alle anderen die schon länger in Stufe 3 sind. Wir wären dann 9 Jahre in der Stufe 3 , wo nun nach der Neuordnung nur noch 3 Jahre drin verbracht werden müssen.
Das wäre die dreifache Zeit!!!  Und du nennst das keine Nachteil????
Nein, du hättest kein Nachteil. Monetär würdest du eine weitere Stufe höher kommen zum gleichen Zeitpunkt wie ohne die Neuregelung.
Außerdem bist du dann nur 7 Jahre in der Stufe drei und nach 2 Jahren der Stufe 4 in der Stufe 5 wenn du schon so an den Stufen klebst.
Frage: Wie viele Jahre warst du in der Stufe 2?

Steve 69

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 63
  • Karma: +8/-4
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #336 am: 20.03.2019 17:22 »
Wir können das mit den Laufzeiten drehen und wenden wie wir wollen.  Ich war z.B nicht in Stufe 2, sondern bin zum 01.01. 12  beim Wechsel vom BAT in den TVL auf Antrag in die 9K höhergruppiert worden.  Mit 35 Euro Zugewinn in Stufe 3.Habe allerdings eine Zulage erhalten,  da ich die Leitung sonst nicht übernommen hätte. War vorher bereits 12 Jahre beim selben Arbeitgeber. Optimal wäre tatsächlich die Lösung des TVöD. Von mir aus auch noch die restlichen 2 Jahre in der neuen 4. Was gar nicht gehen würde,  wäre wenn alle aus der alten Stufe 3 in die neue 4 geschoben werden und alle müssten da nochmal 4 Jahre verbringen.  Einen 100 prozentigen Vorteil der neuen 9a werden eh erst Neueinstellungen haben.

hannes123

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 55
  • Karma: +2/-7
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #337 am: 21.03.2019 05:39 »
naja,
man hat ja auch schon in der Stufe 2 längere Zeit verbracht.

Um das alles aufzufangen wird es hoffentlich so kommen, dass alle erstmal eine Stufe höher kommen, so wie auf der Infoseite geschrieben ist und dann geschaut wird, wo man mit seinen Wartezeiten hinkommt.
Also wenn ich 5 Jahre in der Stufe 3 bin und komme automatisch in die 4, bräuchte ich eigentlich 4 Jahre um in die 5 zu gelangen.

Diese Wartezeit habe ich ja bereits und dann hoffe ich, dass man gleich in die 5 kommt und da von vorn anfängt!!

Und so wird es hoffentlich auch kommen!

Oskar

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 39
  • Karma: +3/-2
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #338 am: 21.03.2019 08:11 »
Niemand wird jetzt weniger bekommen wie vorher.
//Klugscheiss an//
Nun auch diese Aussage ist jetzt schon nicht unbedingt richtig.
Sofern die Stufenlaufzeit bei 0 anfängt und jemand ab Februar einen Stufenaufstieg von 3 zur 4 (bei eg mit verl.) bei alter Regelung gehabt hätte, dann würde dieser weniger bekommen als vorher und was zurückzahlen dürfen.//Klugscheiss aus//
Zitat

Jetzt muss man abwarten wie die Gespräche verlaufen, die sowie ich erfahren habe in den nächsten 3-4 Wochen zu einem Abschluss kommen müssen.
Ja, und wir hoffen alle das obige Konstellation berücksichtigt wird.

Wenn einer im Februar einen Stufenaufstieg gehabt hätte, hätte dieser doch vollzogen werden müssen oder nicht???
Es betrifft mich ja auch mit der Laufzeit, bin momentan 7 Jahre in der Stufe 3 und wäre in 2 Jahren in die 4 gekommen.
Wenn es wie im TVÖD gemacht wird( also Anerkennung der Laufzeit) müsste ich nun in die 5 kommen, da ich ja 3 Jahre in der 3 und 4 Jahre in der 4 rum hätte.
Das wäre die fairste Variante für alle Betroffenen und ich drücke beide Daumen das es für uns alle auch so kommt.
Es betrifft mich ja auch mit der Laufzeit, bin momentan 7 Jahre in der Stufe 3 und wäre in 2 Jahren in die 4 gekommen.
Wenn es wie im TVÖD gemacht wird( also Anerkennung der Laufzeit) müsste ich nun in die 5 kommen, da ich ja 3 Jahre in der 3 und 4 Jahre in der 4 rum hätte.
Das wäre die fairste Variante für alle Betroffenen und ich drücke beide Daumen das es für uns alle auch so kommt.
Eine andere Variante wäre, dass du in 2 Jahren dann in Stufe 5 kommst (womit du dann eben keinen Nachteil, aber auch keine Vorteil hättest). Man das Pferd also von hinten aufzäumt.
Schauen wir mal.

Keinen Nachteil???
Klar hätte ich dann einen Nachteil und alle anderen die schon länger in Stufe 3 sind. Wir wären dann 9 Jahre in der Stufe 3 , wo nun nach der Neuordnung nur noch 3 Jahre drin verbracht werden müssen.
Das wäre die dreifache Zeit!!!  Und du nennst das keine Nachteil????
Nein, du hättest kein Nachteil. Monetär würdest du eine weitere Stufe höher kommen zum gleichen Zeitpunkt wie ohne die Neuregelung.
Außerdem bist du dann nur 7 Jahre in der Stufe drei und nach 2 Jahren der Stufe 4 in der Stufe 5 wenn du schon so an den Stufen klebst.
Frage: Wie viele Jahre warst du in der Stufe 2?
Ich war nie in Stufe 2 der EG 9, da ich vorher die Stufe4 der EG 8 hatte und in die 9/3 eingruppiert wurde.
Du hast auf eine Art recht, 2 Jahre in der 4 und dann in die 5 wäre gegenüber der alten Regelung ist kein Nachteil.
Aber!!!!!!
Ich hätte dann länger von der 3 bis zur 5 (9 Jahre)gebraucht wie alle die neu in diese Stufen kommen(7Jahre) und das ist für mich dann schon ein Nachteil wenn man rechnen kann. Das wären nämlich 2 Jahre weniger Gehalt,
bei einem Unterschied von 394,81 im Monat kommen da schon 9475,44 € Brutto in 24 Monaten zusammen. Hinzu kommt ja noch der dadurch spätere Aufstieg in die letzte Stufe.

Kein Nachteil???? ::) ::) ::) ::) ::) ::)

Also nach alter Regelung kein Nachteil, nach der Neuen dann schon ein gewaltiger Nachteil!!!!


MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,450
  • Karma: +95/-98
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #339 am: 21.03.2019 08:21 »
Kein Nachteil???? ::) ::) ::) ::) ::) ::)

Also nach alter Regelung kein Nachteil, nach der Neuen dann schon ein gewaltiger Nachteil!!!!
Schön, das du mir recht gibst und einsiehst, dass du durch eine solchen Änderungen keinen Nachteil hast.
Und auch durch die neuen Regelung keinen monetären Nachteil haben wirst.

Das andere einen Vorteil in ihrem Lebensweg durch die neue Regelung haben könnten, dass sieht du allerdings als einen Nachteil für dich an, ok verstehe.

Feli

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #340 am: 21.03.2019 08:27 »
Hallo :)
Wieso redet eigentlich wirklich NIEMAND über die E9k Stufe 2??? (hab jetzt den kompletten Thread durchgelesen + wenns mal ne Frage dazu gab wurde sie mehr oder minder ignoriert)
Und öffentliche Aussagen wie: "Update 04.03.2019: Der DBB schreibt mit Redaktionsvorbehalt:
Überleitung aus "kleiner" EG 9 in den bisherigen Stufen 3, 4 und 4 mit Erhöhungsbetrag in die Stufen 4, 5 und 6 der neuen E 9a. " berücksichtigen Stufe 2 auch nicht....
Ja klar, man mag jetzt denken: da sind ja auch exakt 100€ unterscheid... stimmt, ja - aber man vergisst vielleicht, das auch Stufe2 ne verlängerte Stufenlaufzeit hat :(
Wenn ich jetzt seit 3 (oder 4 - weiss nicht ob mir das eine Jahr vom alten öffentlichen Arbeitgeber mit angerechnet wurde) in EG 9k Stufe2 bin... was dann? Komm ich dann automatisch in Stufe3 + werden mir da die 1 (oder 2 Jahre) auch noch mit angerechnet? Oder muss ich jetzt NOCHMAL 2 Jahre warten  um dann für weiter 3 Jahre nur ganze 40€ mehr zu verdienen (Stufe2 + 3 der neuen 9a sind schon bissel ein Witz vom Unterschied)?
Danke schonmal für Infos auch hierzu :)
MfG, feli

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,234
  • Karma: +655/-649
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #341 am: 21.03.2019 08:30 »
Zusammenfassend läßt sich sagen, daß das erst nach den Redaktionsverhandlungen feststehen wird.

aufhax

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #342 am: 21.03.2019 08:38 »
ja was mit 9k2 passiert wäre interessant.

Aber wird alles nur glaskugel sein bis da echte infos kommen.

Maqualady

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
  • Karma: +0/-2
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #343 am: 21.03.2019 09:49 »
Ich habe mein Problem auch schon geschildert, bisher jedoch auch keine Reaktion erhalten, hoffe aber diesmal drauf.
Ich wurde zum 01.01.2012 in E9/4 (klein) eingruppiert.
Seit dem 1.1.2018 befinde ich mich in Stufe E9k/5 = 3667,37 €
Soweit ich das hier verstehe komme ich evtl. gleich in E9a/6 ?
Oder bleibe ich in E9k/5 + - also mit 100 € Besitzstand und dann erst zum 01.01.2023 (nach 5 Jahren insgesamt) regulär in E9a/6 … (was ja dann nichts mehr bringen würde - sind ja in E9a/6 auch "nur" 100 € mehr)

Tut mir leid wenn die Frage "doof" ist - aber ich finde alles sehr verwirrend …
Und ich weiß auch, dass alles nur Spekulation ist - aber es wäre eben schon interessant,
weil ich mir vor 2 Jahren von meinem Personalchef anhören musste …" jeder Mitarbeiter hat sich selbst darum zu kümmern was ihm zusteht …. " und deshalb möchte ich so früh wie möglich damit anfangen :-)

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,450
  • Karma: +95/-98
Antw:Tarifrunde 2019 - E9a/E9b/E9k
« Antwort #344 am: 21.03.2019 09:52 »
Was wäre interessant? Die Glaskugel auszupacken um zu wissen was man nicht nicht wissen kann?

Aber die Antwort ist, du kommst in die Stufe 6.
« Last Edit: 21.03.2019 10:02 von MoinMoin »