Autor Thema: Ballungsraumzulage/ÖPNV-Ticket in Berlin  (Read 6218 times)

marco.berlin

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 154
  • Karma: +34/-30
Antw:Ballungsraumzulage/ÖPNV-Ticket in Berlin
« Antwort #30 am: 30.06.2019 11:14 »
Soweit ich verstanden habe, soll jeder ohne zutun das Ticket bekommen und für die 150 Euro muss die Option aktiv gewählt werden. Das sind aber Detailfragen, die sich sicherlich bis Herbst 2020 noch klären werden.

BerlinBerlin1

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 17
  • Karma: +1/-0
Antw:Ballungsraumzulage/ÖPNV-Ticket in Berlin
« Antwort #31 am: 30.06.2019 13:29 »
Ich habe es so Verstanden, daß Landesbedienstete das A/B Ticket bekommen sowie die Differenz zu 150 Euro als Geldzulage oder Sie müssen aktiv die Geldzulage wählen. Mitarbeitern in den Landesbetrieben, die wahrscheinlich die Zulage nicht zahlen werden, kann man nur empfehlen das zu machen was User WasDennNun schon auf der vorigen Seite geschrieben hat, nämlich Öffentlichkeitsarbeit betreiben, sprich aus meiner Sicht PR/GPR ansprechen, im Herbst wenn die großen Personalversammlungen sind, die Vorstände ansprechen und dann will ich mal hoffen, das dieser Thread hier viel genutzt wird.

KruemelDrops

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
  • Karma: +1/-0
Antw:Ballungsraumzulage/ÖPNV-Ticket in Berlin
« Antwort #32 am: 30.06.2019 22:34 »
Ich habe es so gelesen das man die 150€ bekommt oder alternativ das BVG Ticket + den fehlenden Betrag zu den 150€ ausgezahlt bekommen soll.

JC83

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 215
  • Karma: +18/-34
Antw:Ballungsraumzulage/ÖPNV-Ticket in Berlin
« Antwort #33 am: 01.07.2019 07:08 »
Aus der Protokollerklärung:

"Der Senat beabsichtigt, ab dem 1. November 2020 allen Beschäftigten eine Ballungsraumzulage im Wert von 150 € monatlich (bei Vollzeitbeschäftigung) zu gewähren. Die Zulage besteht aus zwei Bestandteilen: einem kostenlosen Landesticket und einem steuerpflichtigen Barbetrag. Das kostenlose Landesticket kann im Einzelfall unter Erhöhung des steuerpflichtigen Barbetrages abgewählt werden. („opt-out“). Bis zu 70 Millionen € davon sind in 2021 für das Landesticket vorgesehen.
Die Einführung der Ballungsraumzulage erfordert die Schaffung einer gesetzlichen Grundlage für die Beamtinnen und Beamten sowie die Herbeiführung einer Zustimmung der Tarifgemeinschaft der Länder für die Tarifbeschäftigten."


Zimm

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Karma: +0/-1
Antw:Ballungsraumzulage/ÖPNV-Ticket in Berlin
« Antwort #34 am: 01.07.2019 20:05 »
Opt-out ist eigentlich nicht schlecht. Vielleicht steigen dann ein paar Mitarbeiter vom Auto doch auf ÖPNV um und entlasten somit die Straßen.

Wenn für die Beamten eine gesetzliche Grundlage geschaffen werden muss, gilt dieses Gesetz sicherlich auch für die Beamten an den Hochschulen. Besonders ungerecht wird es allerdings, wenn die Beamten davon profitieren, während die Tarifbeschäftigten an den Hochschulen diese Zulage nicht erhalten sollten. Letztendlich haben wir an den Hochschulen auch Probleme, gute Leute zu finden und unsere Stellen zu besetzen. Da sollte diese Problematik nicht noch weiter verschärft werden.

Ich hoffe, dass der Senat für Gerechtigkeit sorgt und dass möglichst alle Mitarbeiter im öffentlichen Dienst in Berlin diese Zulage erhalten werden.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,368
  • Karma: +669/-652
Antw:Ballungsraumzulage/ÖPNV-Ticket in Berlin
« Antwort #35 am: 01.07.2019 20:20 »
Inwiefern wäre das dann „Gerechtigkeit“?

BerlinBerlin1

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 17
  • Karma: +1/-0
Antw:Ballungsraumzulage/ÖPNV-Ticket in Berlin
« Antwort #36 am: 01.07.2019 20:31 »
Opt-out ist eigentlich nicht schlecht. Vielleicht steigen dann ein paar Mitarbeiter vom Auto doch auf ÖPNV um und entlasten somit die Straßen.

Wenn für die Beamten eine gesetzliche Grundlage geschaffen werden muss, gilt dieses Gesetz sicherlich auch für die Beamten an den Hochschulen. Besonders ungerecht wird es allerdings, wenn die Beamten davon profitieren, während die Tarifbeschäftigten an den Hochschulen diese Zulage nicht erhalten sollten. Letztendlich haben wir an den Hochschulen auch Probleme, gute Leute zu finden und unsere Stellen zu besetzen. Da sollte diese Problematik nicht noch weiter verschärft werden.

Ich hoffe, dass der Senat für Gerechtigkeit sorgt und dass möglichst alle Mitarbeiter im öffentlichen Dienst in Berlin diese Zulage erhalten werden.

Das sehe ich genauso und deshalb kann es nicht schaden wenn über den PR/GPR ein wenig Druck aufgebaut wird an den Stellen wo man davon ausgehen kann das Sie nicht gezahlt wird.

yamato

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 66
  • Karma: +12/-11
Antw:Ballungsraumzulage/ÖPNV-Ticket in Berlin
« Antwort #37 am: 02.07.2019 06:40 »
Opt-out ist eigentlich nicht schlecht. Vielleicht steigen dann ein paar Mitarbeiter vom Auto doch auf ÖPNV um und entlasten somit die Straßen.

Wenn diese Mitarbeiter zwischen 7 und 9 Uhr zur Arbeit fahren und entsprechend 81/2 bis 9 Stunden später wieder zurück werden sie nicht  lang dabei bleiben. In viele Busse kommen sie jetzt schon morgens kaum rein, manche S-Bahn (Ringbahn) sieht ähnlich aus. Wenn man also nicht gerade erhöhten Kuschelbedarf morgens hat fährt man schnell wieder Auto.
Will sagen der Senat sollte erstmal dafür sorgen, dass es ausreichende Kapazitäten zu den Stoßzeiten gibt bevor er die Leute auffordert vermehrt den ÖPNV zu nutzen

BerlinBerlin1

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 17
  • Karma: +1/-0
Antw:Ballungsraumzulage/ÖPNV-Ticket in Berlin
« Antwort #38 am: 07.07.2019 18:14 »
Wenn das hier kommt (siehe Link)
https://www.berliner-kurier.de/berlin/kiez---stadt/ein-euro-pro-tag-jahresticket-fuer-bvg-und-s-bahn-soll-nur-noch-365-euro-kosten-32817772
dann dürfte sich ja der Bargeldanteil in der Mixvariante deutlich erhöhen.
Es bleibt spannend.

Bastel

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 298
  • Karma: +21/-26
Antw:Ballungsraumzulage/ÖPNV-Ticket in Berlin
« Antwort #39 am: 07.07.2019 20:26 »
Ich finde es ist ein Witz, dass ein Failed State wie Berlin, welcher am Tropf des Länderfinanzausgleichs hängt, sich sowas leistet.

yamato

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 66
  • Karma: +12/-11
Antw:Ballungsraumzulage/ÖPNV-Ticket in Berlin
« Antwort #40 am: 08.07.2019 06:50 »
Auch ein failed state wie Berlin hat Probleme neues Personal zu finden, gerade auch wegen der starken Konkurrenz durch die Bundesbehörden in der Stadt.
Da muss man nunmal auch Möglichkeiten finden attraktiver zu werden, um neue Polizisten, Staatsanwälte oder Jugendamtsmitarbeiter zu finden.
Man hat ja ganug Zeitungsartikel gelesen was für Gestalten inzwischen die Polizeischule besuchen und ohne genug Polizisten und Staatsanwälte wird Berlin auch nie die Chance bekommen den failed state Status loszuwerden.
Auch wenn ich nicht verhehlen will, dass ich den letzten berliner Regierungen daran auch eine Mitschuld gebe.

BStromberg

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 71
  • Karma: +14/-3
Antw:Ballungsraumzulage/ÖPNV-Ticket in Berlin
« Antwort #41 am: 08.07.2019 07:43 »
Ich finde es ist ein Witz, dass ein Failed State wie Berlin, welcher am Tropf des Länderfinanzausgleichs hängt, sich sowas leistet.

Schön, dass das mal gesagt worden ist, erspart mir das Verfassen eines eigenen Kommentars zu Berlin.



NRW hat mittlerweile ähnliche Tendenzen in einigen Bereichen (die ich nicht näher bewerten möchte)!

Diese "feel-good-Mentalität" mit den entsprechenden Ausgaben hat dazu geführt, dass man i.R.d. Länderfinanzausgleichs in NRW vom "Geberland" zum "Nehmerland" mutiert ist... und das in Zeiten, wo die öffentliche Hand Einnahmen in nie dagewesener Höhe verbucht. Alles mehr als erschreckend.

In der nächsten Rezession kommt dann der "bigBang". Hoffe nur, dass die Partikularpartizipanten dann immer noch glücklich sind mit ihren kostenlosen JobTickets, Bildung zum Nulltarif etc. etc. ... bei einer allgemeinen Abgaben- und Steuerlast von weit über 60% (gemessen am Erwerbslohn... zumindest für den, der dann noch Arbeit hat).


Um einer vermeintlichen Anwerfung schon mal vorzubeugen:

NEIN, ich bin überhaupt kein Pessimist!  ;D
... aber ich glaube sehr wohl, dass der nächste große Wandel in der Arbeitswelt längst in Vollzug begriffen ist. Auch wenn es mir persönlich (im warmen Schoß von Vater-Staat) mehr als gut geht, könnte ich mich nicht über einen so dämlichen Zuschuss freuen, wenn mein Nachbar parallel bsplws. von Betriebsstilllegung etc. betroffen ist (wer Luftlinie 2km auf die Fordwerke Köln schaut und weiß, dass dort in Kürze fast 4000 Jobs wegrationalisiert werden, der wird ein Stück weit "zufriedener" mit dem status quo... auch ohne Ballungsraumzulage, gratis ÖPNV-Ticket und so).
"Ich brauche Informationen.
Meine Meinung bilde ich mir selber."
(Charles Dickens)

JC83

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 215
  • Karma: +18/-34
Antw:Ballungsraumzulage/ÖPNV-Ticket in Berlin
« Antwort #42 am: 08.07.2019 10:24 »
Ich finde es ist ein Witz, dass ein Failed State wie Berlin, welcher am Tropf des Länderfinanzausgleichs hängt, sich sowas leistet.

Offensichtlich ist Berlin so dermaßen witzig, dass Massen an Landeiern aus diversen intoleranten Mistkäffern aus ganz Deutschland hier wohnen wollen.

Die Lebensqualität ist (für mich) hier einzigartig. Insbesondere merkt man das, wenn man zwischenzeitlich mal wieder in einem der o.g. Käffer zugegen war.

JC83

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 215
  • Karma: +18/-34
Antw:Ballungsraumzulage/ÖPNV-Ticket in Berlin
« Antwort #43 am: 08.07.2019 10:25 »


Um einer vermeintlichen Anwerfung schon mal vorzubeugen:[/u]
NEIN, ich bin überhaupt kein Pessimist!  ;D
... aber ich glaube sehr wohl, dass blablablubb

Herrlicher Eigenbeschuss.

Wastelandwarrior

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 303
  • Karma: +21/-19
Antw:Ballungsraumzulage/ÖPNV-Ticket in Berlin
« Antwort #44 am: 08.07.2019 10:57 »
Ja, Berlin hat leider die Angewohnheit die ganzen sozial Inkompatiblen aus den Mistkäffern magisch anzuziehen. Hat sich einer von denen mal überlegt, wo ick als jebor´ner Berlina hin soll, wenn ich eure ganzen verkopften Ideen nich´ ertraje UND aber mit Schützenverein und Karneval ooch nüscht anfangen kann ?  :D

Egal. Inhaltlich: Die Hochschulen sind auf eigenen Wunsch nicht mal Mitglied eines Arbeitgeberverbandes der den TV-L unterzeichnet und erst recht nicht "Land Berlin". Das Land übt lediglich die "Staatsaufsicht" (also Rechtsaufsicht) aus. Da die HS aber tariffähig sind und auch eigene Tarifverträge in Anlehnung an den TV-L (außer HTW) aushandeln, könnten sie sowohl einseitig als AG als auch in einem Tarifvertrag 150 € drauflegen.