Autor Thema: Ballungsraumzulage/ÖPNV-Ticket in Berlin  (Read 6215 times)

Chrilleger

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 74
  • Karma: +49/-26
Antw:Ballungsraumzulage/ÖPNV-Ticket in Berlin
« Antwort #75 am: 09.07.2019 14:50 »


Sind Sie also wirklich der Meinung die Berliner Landes- und Bezirkspolitik (egal welcher politischen Coleur)  wäre besonders fähig und würde tolle Sachen machen ?  Wo sind denn dann die neugebauten Sozialwohnungen ?
Warum ist der Flughafen nicht fertig ?
Warum muss die Polizei in verfallenden Dienstgebäuden ohne sauberes Leitungswasser arbeiten ?

Mit den Kleinigkeiten fang ich gar nicht erst an.

NEIN. Totale Unfähigkeit!!!!!!!!!!!!!!!!

JC83

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 215
  • Karma: +18/-34
Antw:Ballungsraumzulage/ÖPNV-Ticket in Berlin
« Antwort #76 am: 09.07.2019 15:23 »

Sind Sie also wirklich der Meinung die Berliner Landes- und Bezirkspolitik (egal welcher politischen Coleur)  wäre besonders fähig und würde tolle Sachen machen ? 

Ihre Frage setzt ja voraus, dass ich jenes irgendwo behauptet hätte.

Ich bin aber lieber Optimist der sich irrt, als Pessimist der recht behält. Lebt sich wesentlich entspannter und pragmatischer.

Ich bin aber durchaus der Meinung, dass sich etwas bewegt: Siehe Radwege, siehe deutlich mehr Stellen im öD, siehe deutlich billigeres Firmenticket dieses Jahr, kostenloses Ticket nächstes Jahr; Probleme bei KFZ-Zulassungsstelle und Bürgerämter "hört man auch nichts mehr" (zumal ich hier sowieso noch nie Probleme hatte!), Wohnungen werden in Berlin doch ohne Ende gebaut, allein bei mir im Mini-Kiez sind es an die 1000 Wohnungen (natürlich nicht für 5 € kalt, aber dann hätte man ja auch nichts zu maulen), Verstärktes Vorgehen gegen Clankriminalität (hier wurde für die Abschöpfung und Tracken des Ganzen eine eigene IT)  eingerichet) etc pp.

Ist das alles nichts?




JC83

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 215
  • Karma: +18/-34
Antw:Ballungsraumzulage/ÖPNV-Ticket in Berlin
« Antwort #77 am: 09.07.2019 15:25 »


NEIN. Totale Unfähigkeit!!!!!!!!!!!!!!!!

Die Anzahl der benutzten Ausrufezeichen lässt in der Regel einen recht zuverlässigen Schluss auf den Autor zu.

marco.berlin

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 154
  • Karma: +34/-30
Antw:Ballungsraumzulage/ÖPNV-Ticket in Berlin
« Antwort #78 am: 09.07.2019 20:10 »

Ich bin aber lieber Optimist der sich irrt, als Pessimist der recht behält. Lebt sich wesentlich entspannter und pragmatischer.

... Wohnungen werden in Berlin doch ohne Ende gebaut, allein bei mir im Mini-Kiez sind es an die 1000 Wohnungen (natürlich nicht für 5 € kalt, aber dann hätte man ja auch nichts zu maulen), Verstärktes Vorgehen gegen Clankriminalität (hier wurde für die Abschöpfung und Tracken des Ganzen eine eigene IT)  eingerichet) etc pp.

Ist das alles nichts?

Den Optimismus sollten Sie behalten. Gebaut wird in Berlin, ohne Frage, es kommt aber auf die Details an. Zum einen wird deutlich weniger gebaut, als der jährliche Bedarf ist (weit mehr als 20.000 Wohnungen pro Jahr) und zum anderen kommt es auch darauf an, was gebaut wird. Nur Eigentumswohnungen bzw. geförderter Wohnraum hilft der breiten Mittelschicht nicht weiter.

yamato

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 66
  • Karma: +12/-11
Antw:Ballungsraumzulage/ÖPNV-Ticket in Berlin
« Antwort #79 am: 10.07.2019 06:34 »
Eben, würde ausreichend gebaut werden, wäre der (vermutlich verfassungswidrige) Mietendeckel unnötig.
In dem Moment wo es mehr Wohnungen gibt als eigentlich nachgefragt werden, würden die Mieten nämlich sinken oder zumindest nicht mehr steigen.
Im Übrigen könnte auch das Land Berlin (Baurecht ist m.W. Ländersache) das Baurecht enorm entschlacken und vereinfachen. In den Niederlanden kann man für 2000 €/qm Wohnungen bauen, in Deutschland nicht unter 4000 €.
Und die Niederländer wohnen auch nicht in Höhlen.

JC83

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 215
  • Karma: +18/-34
Antw:Ballungsraumzulage/ÖPNV-Ticket in Berlin
« Antwort #80 am: 10.07.2019 09:25 »

Und die Niederländer wohnen auch nicht in Höhlen.

Wahrscheinlich ist es so günstig, weil es die NL in 40 Jahren ohnehin nicht mehr gibt ;)




Chrilleger

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 74
  • Karma: +49/-26
Antw:Ballungsraumzulage/ÖPNV-Ticket in Berlin
« Antwort #81 am: 10.07.2019 13:48 »
Die Anzahl der benutzten Ausrufezeichen lässt in der Regel einen recht zuverlässigen Schluss auf den Autor zu.

Die Wortwahl lässt einen zuverlässigen Schluss auf den Autor zu. Beamter ohne wirklichen Hintergrund :)

JC83

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 215
  • Karma: +18/-34
Antw:Ballungsraumzulage/ÖPNV-Ticket in Berlin
« Antwort #82 am: 10.07.2019 14:08 »
Die Anzahl der benutzten Ausrufezeichen lässt in der Regel einen recht zuverlässigen Schluss auf den Autor zu.

Die Wortwahl lässt einen zuverlässigen Schluss auf den Autor zu. Beamter ohne wirklichen Hintergrund :)

Augenscheinlich nicht, bin kein Beamter. Offenbar hat mein Rüffel aber gewirkt.

Chrilleger

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 74
  • Karma: +49/-26
Antw:Ballungsraumzulage/ÖPNV-Ticket in Berlin
« Antwort #83 am: 10.07.2019 14:41 »
Aha...…...die Wahrheit ist manchmal schwer zu ertragen. Fakt ist, dass einige im ÖD total unfähig sind. Ganz besonders eben die erwähnten Bereiche. Da kann ich noch einige mehr Bsp mehr benennen.

BerlinBerlin1

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 17
  • Karma: +1/-0
Antw:Ballungsraumzulage/ÖPNV-Ticket in Berlin
« Antwort #84 am: 03.10.2019 17:38 »
Das Land Berlin will ab Herbst 2020 den Mitarbeitern eine Zulage von 150 Euro/Monat zahlen bzw. ein ÖPNV-Ticket spendieren.

Laut der Pressemitteilung gilt dies für Landesbeschäftigte. Sind Mitarbeiter in den Berliner Universitäten Landesbeschäftigte und werden auch diese Zulage erhalten?

Hallo Zimm,
es gibt jetzt ein Zeitungsinterview genau zu diesem Thema.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/berliner-ballungsraumzulage-auch-hochschulen-wollen-gehaltsaufbesserung/25078574.html

Masterofdesaster

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Karma: +0/-0
Antw:Ballungsraumzulage/ÖPNV-Ticket in Berlin
« Antwort #85 am: 07.10.2019 11:53 »
Das ist doch alles mal wieder zu kurz gedacht. Erst war von den Landesbeschäftigten in Summe die Rede. Und dann jetzt wieder nur ein Teil? Wie soll das funktionieren? Neid und Missgunst werden die Folge sein. Jetzt die Unis, später werden die MA von BWB, BVG, BSR etc. die Zulage fordern. Aber hier sollen die Eigenbetriebe auch selber die Zulage finanzieren. Manche werden es können und manche nicht... also wird wieder eine Neiddebatte eröffnet... Warum nicht eine Regelung für ALLE Landesbeschäftigten, warum eine Zweiklassengesellschaft aufbauen? Ich verstehe das nicht. Hr. Raed Saleh von der SPD (von dem ich ehrlich gesagt nicht viel halte) will in das Gespräch mit den Landesbetrieben und die Zahlung der Zulage für alle "vorschlagen/empfehlen", warum dann nicht gleich eine verbindliche Regelung? Das ist leider mal wieder nichts Halbes und nichts Ganzes... LEIDER! 

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,367
  • Karma: +669/-652
Antw:Ballungsraumzulage/ÖPNV-Ticket in Berlin
« Antwort #86 am: 07.10.2019 12:04 »
Weil unterschiedliche Arbeitgeber nunmal unterschiedliche Entgelte zahlen - und sich diese Entgelte auch leisten können müssen.

Wastelandwarrior

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 303
  • Karma: +21/-19
Antw:Ballungsraumzulage/ÖPNV-Ticket in Berlin
« Antwort #87 am: 11.10.2019 13:44 »
Und weil auch im Land Berlin die Gehälter der Beschäftigten per Tarifvertrag oder Arbeitsvertrag ausgehandelt werden und das "Land Berlin" als Arbeitgeber nur einer unter vielen ist. Es wäre aber in der Tat ein leichtes für das Land Berlin, als Gebietskörperschaft, dem Verkehrsverbund sagen wir 200 Mio € pro Jahr zusätzlich zu zahlen und dafür den ÖPNV (zumindest A/B)  kostenlos zu machen. :) Hamse aber nich…

yamato

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 66
  • Karma: +12/-11
Antw:Ballungsraumzulage/ÖPNV-Ticket in Berlin
« Antwort #88 am: 14.10.2019 07:15 »
Da dei Einnahmen aus Ticketverkäufen be ider BVG schon 2014  ca. 636 Millionen € betrugen und die der S-Bahn Berlin noch dazu kommen werden 200 Millionen wohl kaum reichen.
Auch wenn die Fahrkartenkontrollen dann wegfallen, die kosten nämliche maximal 13,5 Millionen.

Rechnet man die Zahlen für 2020 hoch dürften es dann wohl locker 900 Millionen zusätzliche Kosten sein, knapp 800 Millionen werden eh schon als Zuschuß für den gesamten Berliner Nahverkehr gezahlt, also sind wir bei 1,7 Milliarden pro Jahr.
Weiterhin würden die Kosten wohl weiter steigen, weil das eigentliche Ziel wäre ja mehr Autofahrer zum Umstieg zu animieren. Würde dies funktionieren müssten aber U- und S-Bahn und natürlich auch die Busse und Straßenbahnen deutlich verstärkt werden, was  sehr hohe Investitionen in den Wagenbestand bedeutet und natürlich zusätzliche Fahrer/-innen welche derzeit auch kaum zu bekommen sind.
Am Ende lägen wir also bei locker 2,5 Milliarden plus einmalige Beschaffungskosten von ebenfalls mehreren Milliarden.