Autor Thema: Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung  (Read 337050 times)

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,201
  • Karma: +79/-287
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1620 am: 29.01.2020 17:26 »
Ich würde die Stunde weniger trotzdem auf jeden Fall nehmen. Macht ja letztendlich 4h im Monat, also mehr als 6 Tage zusätzlicher bezahlter Urlaub im Jahr.


Bezahlter Urlaub wäre es aber nur, wenn es eine Tariferhöhung UND eine Arbeitszeitverkürzung gibt. Wenn man wählen muss, ist es unbezahlter Urlaub.
Es ist über kein Urlaub auch nicht wenn man eine Tariferhöhung und Arbeitszeitverkürzung gibt.
Es ist einfach nur weniger arbeiten fürs gleiche (oder mehr) Geld.
Oder mehr Freizeit fürs gleiche (oder mehr) Geld.
 

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,201
  • Karma: +79/-287
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1621 am: 29.01.2020 17:38 »
Es muss einfach attraktiver gestaltet werden im öD zu arbeiten und zwar mit massiven Investitionen.

Jupp. Aber Attraktivität ist nicht nur ein höheres Einkommen. Hier gibt es deutlich mehr Faktoren, die eine Rolle spielen. Mehr Geld ist die Motivation, die sich empirisch betrachtet am schnellsten abnutzt.

Ab einem bestimmtem Niveau ist das sicherlich der Fall, aber das ist hier im Süden erst später in Ermangelung günstiger Lebenshaltungskosten, der Fall.
Und deswegen soll eine bundesweite Lohnerhöhung für alle die Lösung sein?
Und weswegen sollen sich die Gewerkschaften um die vom AG hausgemachten Personalproblem aktiv kümmern?

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,201
  • Karma: +79/-287
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1622 am: 29.01.2020 17:54 »
Super, da entscheiden sich sicher reihenweise Fach- und Führungskräfte für den öD...nicht. So ein Schmarn.

Äh … mir scheint, du bist noch im falschen Thema … es ging nicht darum, wie man den öD für Fach- und Führungskräfte attraktiver machen kann, sondern um den für die Verhandlungen aufgekommenen und möglicherweise von den Gewerkschaften in die Runde zu werfenden Vorschlag der Arbeitszeitverkürzung ggf. mit Wahlmöglichkeit ob Entgelterhöhung oder Stundenverkürzung.

Dass dies eine Maßnahme sein soll, um Fach- und Führungskräfte in den öD zu locken hat hier aber auch keiner behauptet (und kann ich mir ebenfalls schwer vorstellen, dass alleine deshalb jemand in den öD wechseln würde).
Richtig, sofern man Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung als Wunschvorstellung der AN Seite interpretiert.

armerknecht

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 126
  • Karma: +37/-176
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1623 am: 29.01.2020 18:47 »

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,201
  • Karma: +79/-287
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1624 am: 29.01.2020 20:58 »
Warum sollten sie sich auswirken, bei uns sind die Mieten zum Glück stabil und trotzdem bekommen wir das gleiche wie die anderen an Entgeltsteigerung.
Dafür sind hier die Kneipen verdammt teuer geworden und der Tapasladen hat auch 50 Cent aufgeschlagen seit seinem Umbau, wirkt sich das auf das Tarif-Ergebnis aus?

Übrigens, es gab schon vor rund 100 Jahren einige Strassenschlachten in Berlin und Mieterstreiks wegen Mietwucher.
Also nicht ganz neu das Thema

Kaffeetassensucher

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 377
  • Karma: +25/-33
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1625 am: 30.01.2020 07:24 »
Richtig, sofern man Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung als Wunschvorstellung der AN Seite interpretiert.

Dieser Punkt ja. Dass das nicht unbedingt ein Punkt ist, den die AG auf die Tagesordnung schreiben würden, dürfte klar sein.

Wunschvorstellungen der AG-Seite (oder besser: "Wunschvorstellungen, die die AG-Seite unterschreiben könnte") haben hier aber natürlich genauso ihren berechtigten Platz.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,201
  • Karma: +79/-287
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1626 am: 30.01.2020 08:56 »
Wunschvorstellungen der AG-Seite (oder besser: "Wunschvorstellungen, die die AG-Seite unterschreiben könnte") haben hier aber natürlich genauso ihren berechtigten Platz.
Selbstredend, geht nur hin und wieder durcheinander.
Da werden berechtigte Wünsche einzelner Berufszweige/Lebensregionen als allgemeine Wünsche deklariert und würden dafür sorgen, dass der AG es nicht unterschreiben wird.

kommunalhesse

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 35
  • Karma: +6/-10

MH

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
  • Karma: +2/-0
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1628 am: 30.01.2020 10:09 »
Mit welchem Netto Verdienst kommt man einigermaßen gut über den Monat?

Kommt das in etwa hin wenn man in einer Großstadt wie Hamburg oder München wohnt:

Single = 2000 bis 2500 Euro Netto
Paar = 2500 bis 3000 Netto
Paar + 1 Kind = 3000 bis 3500 Netto
Paar + 2 Kinder = 3500 bis 4000 Netto

Also wir wohnen in München. Wir leben zu zweit von 2200€ netto im Monat. Wir zahlen eine Miete von 850€ + Strom und Telefon. Fahren kein Auto. Nutzen öffentliche Verkehrsmitteln mit Jahresabo a´500€. Haben ein Patenkind, welches wir monatlich unterstützen. Haben einen Hund, zahlen daher Hundesteuer und Haftpflicht für den Kleinen. Haben beide einen Handyvertrag, Haftpflichtpflichtversicherung und Reiseschutzversicherung. Unterstützen finanziell unseren Verein. Fahren 2 Mal im Jahr in den Urlaub u. a. Philippinen.
Ich weiß, viele Jammern in München, aber dass kann ich nicht nachvollziehen... es kommt halt auf die eigene Lebensweise an.... Wir kommen gut zurecht damit und verzichten halt auf teurere z. B. Marken-Klamotten oder Elektrogeräte ala "Apple". Allerdings kenne ich auch Singles, die kommen nicht mit 2000€ netto aus...

Kryne

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 377
  • Karma: +21/-71
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1629 am: 30.01.2020 10:21 »
Mit welchem Netto Verdienst kommt man einigermaßen gut über den Monat?

Kommt das in etwa hin wenn man in einer Großstadt wie Hamburg oder München wohnt:

Single = 2000 bis 2500 Euro Netto
Paar = 2500 bis 3000 Netto
Paar + 1 Kind = 3000 bis 3500 Netto
Paar + 2 Kinder = 3500 bis 4000 Netto

Also wir wohnen in München. Wir leben zu zweit von 2200€ netto im Monat. Wir zahlen eine Miete von 850€ + Strom und Telefon. Fahren kein Auto. Nutzen öffentliche Verkehrsmitteln mit Jahresabo a´500€. Haben ein Patenkind, welches wir monatlich unterstützen. Haben einen Hund, zahlen daher Hundesteuer und Haftpflicht für den Kleinen. Haben beide einen Handyvertrag, Haftpflichtpflichtversicherung und Reiseschutzversicherung. Unterstützen finanziell unseren Verein. Fahren 2 Mal im Jahr in den Urlaub u. a. Philippinen.
Ich weiß, viele Jammern in München, aber dass kann ich nicht nachvollziehen... es kommt halt auf die eigene Lebensweise an.... Wir kommen gut zurecht damit und verzichten halt auf teurere z. B. Marken-Klamotten oder Elektrogeräte ala "Apple". Allerdings kenne ich auch Singles, die kommen nicht mit 2000€ netto aus...

Also ich wohne nicht in München, sondern im Speckgürtel einer anderen Metropolregion und wir zahlen zu zweit eine Warmmiete von 1200€, ohne Strom und Telefon. Mit Strom und Telefon wären wir am Ende bei 1350€ vermutlich. Ist eine ~100m² Wohnung. Viel kleiner möchte ich persönlich nicht mehr leben. Übrigens ist die Miete im Vergleich hier noch sehr günstig.

Ich tippe aber mal das ihr in München entweder weit draussen wohnt oder das ihr einen sehr alten Mietvertrag habt und der Vermieter hier nie den Preis erhöht hat.

Was für eine Wohnung bekommt man denn in München für unter 800€ Warm ? (850 waren ja mit Strom und Telefon)...

MH

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
  • Karma: +2/-0
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1630 am: 30.01.2020 10:37 »
Mit welchem Netto Verdienst kommt man einigermaßen gut über den Monat?

Kommt das in etwa hin wenn man in einer Großstadt wie Hamburg oder München wohnt:

Single = 2000 bis 2500 Euro Netto
Paar = 2500 bis 3000 Netto
Paar + 1 Kind = 3000 bis 3500 Netto
Paar + 2 Kinder = 3500 bis 4000 Netto

Also wir wohnen in München. Wir leben zu zweit von 2200€ netto im Monat. Wir zahlen eine Miete von 850€ + Strom und Telefon. Fahren kein Auto. Nutzen öffentliche Verkehrsmitteln mit Jahresabo a´500€. Haben ein Patenkind, welches wir monatlich unterstützen. Haben einen Hund, zahlen daher Hundesteuer und Haftpflicht für den Kleinen. Haben beide einen Handyvertrag, Haftpflichtpflichtversicherung und Reiseschutzversicherung. Unterstützen finanziell unseren Verein. Fahren 2 Mal im Jahr in den Urlaub u. a. Philippinen.
Ich weiß, viele Jammern in München, aber dass kann ich nicht nachvollziehen... es kommt halt auf die eigene Lebensweise an.... Wir kommen gut zurecht damit und verzichten halt auf teurere z. B. Marken-Klamotten oder Elektrogeräte ala "Apple". Allerdings kenne ich auch Singles, die kommen nicht mit 2000€ netto aus...

Also ich wohne nicht in München, sondern im Speckgürtel einer anderen Metropolregion und wir zahlen zu zweit eine Warmmiete von 1200€, ohne Strom und Telefon. Mit Strom und Telefon wären wir am Ende bei 1350€ vermutlich. Ist eine ~100m² Wohnung. Viel kleiner möchte ich persönlich nicht mehr leben. Übrigens ist die Miete im Vergleich hier noch sehr günstig.

Ich tippe aber mal das ihr in München entweder weit draussen wohnt oder das ihr einen sehr alten Mietvertrag habt und der Vermieter hier nie den Preis erhöht hat.

Was für eine Wohnung bekommt man denn in München für unter 800€ Warm ? (850 waren ja mit Strom und Telefon)...

Also wir wohnen direkt in München Norden - in der Nähe vom BMW Gelände. Wir haben einen "Altmietvertrag", wohnen bereits seit 1990 in der Wohnung und haben ein sehr gutes Verhältnis zum Vermieter... auch in unserem Fall gab es Preiserhöhungen ;)  Wir zahlen 850€ Miete für 2,5 Zimmer +30Strom + 30€Telefon. Von 100qm können wir nur träumen :)
« Last Edit: 30.01.2020 10:45 von MH »

Pädi07

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 38
  • Karma: +3/-15
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1631 am: 30.01.2020 10:41 »
850 für 2,5 Zimmer warm oder kalt?

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 755
  • Karma: +37/-368
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1632 am: 30.01.2020 10:43 »
Wird sich sowas auf das Tarif-Ergebnis auswirken?

https://www.wr.de/leben/trotz-mietpreisbremse-mieten-sollen-2020-weiter-steigen-id227902035.html

Was ist das für ein idiotischer Ansatz? Wenn ich meine Unterkunftskosten in Bezug auf das Annuitätendarlehen ansetze, dürfte es insofern nie mehr Tariferhöhungen geben bzw. man könnte mit dieser Begründung keine valide Forderung mehr stellen.

MH

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
  • Karma: +2/-0
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1633 am: 30.01.2020 10:43 »
850 für 2,5 Zimmer warm oder kalt?

Wir zahlen 850€ warm.

Kryne

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 377
  • Karma: +21/-71
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1634 am: 30.01.2020 10:51 »
Naja gut Mietvertrag seit 1990 und gutes Verhältnis zum Vermieter, der vermutlich ein "Privatmann" ist und keine "Firma / Gesellschaft" ? Da habt ihr Glück und vermutlich nur die absolut "nötigen" Erhöhungen bekommen.

Ich kenne jetzt die Wohnung nicht, aber ich wage zu behaupten, dass dieser Preis in absolut keinster Weise den Markt wiederspiegelt :D