Autor Thema: Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung  (Read 22105 times)

BAT

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 204
  • Karma: +9/-15
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #180 am: 22.10.2019 21:56 »
Komisch, hier denkt man gerade über die Schaffung einer Pflichtfeuerwehr nach, weil sich nicht genug Freiwillige finden. Hier gibt es allerdings eine hohe Lebensqualität durch ein sehr großes kulturelles und sonstiges Unterhaltungsangebot, so daß man nicht auf Vereinsmeierei angewiesen ist, um sich die Zeit zu vertreiben.

Das hat sicher auch mit der Mentalität zu tun. Das Ehrenamt steht hier sehr hoch im Kurs. Wir wurden als Seminarteilnehmer mit 12 Leuten blöd angeschaut als wir in der Großstadt zum Blutspenden kamen. Das Personal war total überfordert. Hier sind lange Wartezeiten beim Blutspenden die Regel; und auch das andere Ehrenamt wird gerne wahrgenommen.

Eine Arbeitszeitverkürzung könnte dieses volkswirtschaftliche Potential weiter steigern.

superbraz

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 33
  • Karma: +1/-3
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #181 am: 22.10.2019 22:17 »

- Anpassung der Wochenarbeitszeit Ost-West



Auf 40 Stunden für alle?

Meinetwegen auch das! Finde nur die Ungleichbehandlung nicht fair...
lieber wär mir natürlich auch 39h für alle.

Warum sollte der Arbeitgeber die private Freizeit subventionieren? Der Dienstausfall für einen Einsatz eines FFW-beteiligten wird doch ohnehin über die Kommune/Landkreis/Stadt beglichen.

Nichts gegen die FFW, im Gegenzug meldet dann aber auch der Bienenzüchter, Vogelschutzler oder der Tierheimbetreuer Ansprüche an.

Wir sind zB Träger der Freiwilligen Feuerwehren, als MA sind wir auch angehalten, Mitglied einer solchen FFW zu sein. Grund hierfür ist auch nachvollziehbar > Mitgliedermangel
Viele sind auf Montage und andere interessieren sich nicht für die Feuerwehr.
Dennoch muss die EInsatzbereitschaft abgedeckt sein.

Eine Berufsfeuerwehr lässt sich auf Grund der Kosten nicht umsetzen...

Mit einem Imkerverein etc. würde ich das ganze nicht vergleichen. HIer geht es um Rettungskräfte und jeder ist froh, wenn er sie braucht und diese da sind.

Warum also nicht honorieren das Ganze?

Ich finde zB viel Schlimmer, dass LOB per Gießkanne verteilt werden kann.
So bekommen auch die etwas vom Kuchen ab, die nicht mal die eigene Arbeit ordentlich ausführen...
Soll das Geld lieber auf diejenigen verteilt werden, die sich für das Gemeinwohl engarieren.

Brownyy

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 27
  • Karma: +2/-4
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #182 am: 22.10.2019 22:39 »
Ich bin auch für eine entsprechende finanzielle Unterstützung. Nur eben nicht vom Arbeitgeber. Das sollte mittels Anhebung einer vernünftigen Ehrenamtspauschale, oder eine direkte Bezahlung der einzelnen erbrachten Stunden erfolgen.

Das Thema LOB ist auch ein ganz heißes Eisen. Da wirst du hier geteert und gefedert. Ich erinnere mich noch gut an den Thread vor der letzten Tarifrunde. Herrlich.  ;D

Achtung jetzt kommts, als Wunschtraum:

Bei der Bewertungsmatrix für LOB sollte das Thema Ehrenamt aufgenommen werden.

Gute Nacht ...

Max

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 123
  • Karma: +8/-7
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #183 am: 22.10.2019 22:49 »
- Anpassung der Wochenarbeitszeit Ost-West
Auf 40 Stunden für alle?

Meinetwegen auch das! Finde nur die Ungleichbehandlung nicht fair...
lieber wär mir natürlich auch 39h für alle.
Oder Anpassung nach lokaler Produktion mit BIP pro Kopf oder Bundesland?

Kat

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 126
  • Karma: +8/-5
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #184 am: 23.10.2019 07:03 »

- Anpassung der Wochenarbeitszeit Ost-West



Auf 40 Stunden für alle?

Meinetwegen auch das! Finde nur die Ungleichbehandlung nicht fair...
lieber wär mir natürlich auch 39h für alle.



Diese Ungleichbehandlung gibt es aber auch zwischen Angstellten und Beamten. Die BEamten müssen je nach Dienstherr bis zu 3 Stunden die Woche länger arbeiten als ihre angestellten Kollegen. Das dürfte auch der Waschtag nicht kompensieren.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,877
  • Karma: +728/-682
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #185 am: 23.10.2019 07:10 »
Dieser Gleichheitsunfug ist ja bereits bei den TB Unfug. Beamte sind darüber hinaus nicht einmal Bestandteil oder Betroffene von Tarifverhandlungen.

Kaiser80

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 138
  • Karma: +16/-13
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #186 am: 23.10.2019 07:14 »
Mit der Ausnahme, dass bspw. NRW dass Ergebnis der %-Steigerung zeitverzögert auf die Besoldung überträgt. Insofern schon betroffen.

Aus welchem historischem Grund gibt es denn (immer)noch den nterschied bei den TB Ost / West?

superbraz

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 33
  • Karma: +1/-3
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #187 am: 23.10.2019 07:21 »
Achtung jetzt kommts, als Wunschtraum:

Bei der Bewertungsmatrix für LOB sollte das Thema Ehrenamt aufgenommen werden.

genau dies hatten wir hier mal angestoßen...bzw. ähnlich
leider ohne erfolg

Diese Ungleichbehandlung gibt es aber auch zwischen Angstellten und Beamten. Die BEamten müssen je nach Dienstherr bis zu 3 Stunden die Woche länger arbeiten als ihre angestellten Kollegen. Das dürfte auch der Waschtag nicht kompensieren.

da gebe ich dir recht, auch hier sollten die 39h dann gelten

Kryne

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 141
  • Karma: +8/-11
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #188 am: 23.10.2019 07:37 »

Ich finde zB viel Schlimmer, dass LOB per Gießkanne verteilt werden kann.
So bekommen auch die etwas vom Kuchen ab, die nicht mal die eigene Arbeit ordentlich ausführen...
Soll das Geld lieber auf diejenigen verteilt werden, die sich für das Gemeinwohl engarieren.

Glaubst du ernsthaft bei einem System, das nicht per Gießkanne verteilt wird, gehen viele leer aus ?

Bei uns wird tatsächlich mit Punkten bewertet bzw. mit Prozenten. Ob diese Bewertungen die tatsächliche Leistung widerspiegeln sei mal dahingestellt.

Es gab hier bei uns in der gesamten Kommune in einer anderen Abteilung genau einen Kollegen der so bewertet wurde, dass er leer ausging. (Er und sein Chef können sich absolut nicht leiden). Gab einen riesen Krach.

Dieser Kollege war dann dieses Jahr 7 Monate krank wegen Burnout. Alle anderen in der Abteilung durften seine Arbeit mitmachen. Inzwischen ist er wieder da und wurde auf eine Stelle versetzt mit wesentlich weniger anfallender Arbeit und noch mehr Flexibilität was die Arbeitszeiten angeht, natürlich zu den gleichen Bezügen (EG8), obwohl die Stelle jetzt eigentlich eine EG5 wäre.

LOB abschaffen ist das einzig Sinnvolle. Eine konsequent durchgezogene Bewertung bringt mehr Ärger als Nutzen am Ende. 

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,877
  • Karma: +728/-682
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #189 am: 23.10.2019 07:43 »
Mit der Ausnahme, dass bspw. NRW dass Ergebnis der %-Steigerung zeitverzögert auf die Besoldung überträgt. Insofern schon betroffen.

Das ist nicht Ergebnis von Tarifverhandlungen, es ist Ergebnis eines jeweils zu beschließenden Landesgesetzes, das dies so oder auch anders regeln könnte.

Zitat
Aus welchem historischem Grund gibt es denn (immer)noch den nterschied bei den TB Ost / West?

Vielleicht weil man dort die Berechnung nach §6 Abs. 1 lit. a), die mal zu mehr, mal zu weniger und mal zu genau 40h führt, zurecht für dämlich gehalten hat?

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,877
  • Karma: +728/-682
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #190 am: 23.10.2019 07:50 »

Ich finde zB viel Schlimmer, dass LOB per Gießkanne verteilt werden kann.
So bekommen auch die etwas vom Kuchen ab, die nicht mal die eigene Arbeit ordentlich ausführen...
Soll das Geld lieber auf diejenigen verteilt werden, die sich für das Gemeinwohl engarieren.

Glaubst du ernsthaft bei einem System, das nicht per Gießkanne verteilt wird, gehen viele leer aus ?

Bei uns wird tatsächlich mit Punkten bewertet bzw. mit Prozenten. Ob diese Bewertungen die tatsächliche Leistung widerspiegeln sei mal dahingestellt.

Es gab hier bei uns in der gesamten Kommune in einer anderen Abteilung genau einen Kollegen der so bewertet wurde, dass er leer ausging. (Er und sein Chef können sich absolut nicht leiden). Gab einen riesen Krach.

Dieser Kollege war dann dieses Jahr 7 Monate krank wegen Burnout. Alle anderen in der Abteilung durften seine Arbeit mitmachen. Inzwischen ist er wieder da und wurde auf eine Stelle versetzt mit wesentlich weniger anfallender Arbeit und noch mehr Flexibilität was die Arbeitszeiten angeht, natürlich zu den gleichen Bezügen (EG8), obwohl die Stelle jetzt eigentlich eine EG5 wäre.

LOB abschaffen ist das einzig Sinnvolle. Eine konsequent durchgezogene Bewertung bringt mehr Ärger als Nutzen am Ende.

Warum wird miserables Personalmanagement des eigenen AG eigentlich immer zur Allgemeingültigkeit verklärt? Bei mir würde der „Kollege“ seine neue Flexibilität als Kunde der hiesigen Niederlassung der Arbeitsagentur genießen.

superbraz

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 33
  • Karma: +1/-3
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #191 am: 23.10.2019 09:25 »
Dieser Kollege war dann dieses Jahr 7 Monate krank wegen Burnout. Alle anderen in der Abteilung durften seine Arbeit mitmachen. Inzwischen ist er wieder da und wurde auf eine Stelle versetzt mit wesentlich weniger anfallender Arbeit und noch mehr Flexibilität was die Arbeitszeiten angeht, natürlich zu den gleichen Bezügen (EG8), obwohl die Stelle jetzt eigentlich eine EG5 wäre.

LOB abschaffen ist das einzig Sinnvolle. Eine konsequent durchgezogene Bewertung bringt mehr Ärger als Nutzen am Ende.

Das ist aber ein Problem des Gesundheitswesens...geht man zum Arzt, bekommt man den Schein.
Kein Arzt wird sich so weit aus dem Fenster lehnen und den Patienten nicht arbeitsunfähig schreiben...was wär denn, wenn der Patient wirklich arbeitsunfähig ist!?

LOB abschaffen - ok, gehe ich mit!
Im gleichen Atemzug dann aber JSZ auf 100% / 13. Monatsgehalt
und / oder Urlaubsgeld, das wär auch nicht übel ;)

eine andere Idee wäre in Anlehnung an die freie Wirtschaft:
Sonderzahlung für wenig / keine Krankentage...
ich selbst habe z.B. in den letzten 8-9 Jahren insg. nur 4 Krankentage.
Kolleginnen/Kollegen mit 20-30 Krankentagen jährlich genießen jedoch auch die Vorzüge der JSZ und der LOB.
Da fragt man sich schon das ein oder andere Mal, ob das nicht anders geht.

Warum wird miserables Personalmanagement des eigenen AG eigentlich immer zur Allgemeingültigkeit verklärt? Bei mir würde der „Kollege“ seine neue Flexibilität als Kunde der hiesigen Niederlassung der Arbeitsagentur genießen.

Hier stimme ich zu! Finde die Einstellung auch genau richtig!

Keeper83

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 186
  • Karma: +13/-17
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #192 am: 23.10.2019 09:44 »



- persönliche Zulagen für die Teilnahme in freiwilligen Feuerwehren



Warum sollte der Arbeitgeber die private Freizeit subventionieren? Der Dienstausfall für einen Einsatz eines FFW-beteiligten wird doch ohnehin über die Kommune/Landkreis/Stadt beglichen.

Nichts gegen die FFW, im Gegenzug meldet dann aber auch der Bienenzüchter, Vogelschutzler oder der Tierheimbetreuer Ansprüche an.

Der Vergleich trieft nur so von völliger Unkenntnis der Arbeit der FFW.
Mal schauen ob du diesen auch noch anstellst wenn du nach einem Verkehrsunfall schwerst eingeklemmt, 1 Bein kompllet ab, das andere noch halb dran, schwerste innere Verletzungen, leider noch bei Bewusstsein, anstellst. Kommt dann auch der Imkerverein? Oder wenn ein Familienmitglied im Auto von einer ZInke eines Anbaugräts eines Landwirtschaftlichen Fahrzeug bei einem Verkehrsunfall aufgespiesst wird. Kommt dann der Tierheimbetreuer als erstes und kümmert sich um den Hund auf dem Beifahrersitz? Oder kommt die FFW und trennt den Zinken Patientenschonend ab, sodass der Betroffene mit Zinken ins Krankenhaus gebracht und ihm dort das Leben gerettet werden kann? Oder wer befreit in Handarbeit die Leiche eines zwischen LKW und Anhänger eingeklemmten Fahrers auf dem Gelände einer Spedition? Der Vogelschutzbeauftragte? Ich würde am liebsten noch 50 weitere BEispiele bringen. Brandeinsätze hatte ich noch gar nicht erwähnt.
Unfassbar!
Was glaubst du eigentlich wie Zeitaufwendig die Ausbildung zu einem vollwertigen Feuerwehrmann heutzutage ist? Nebenberuflich! Das hat mit Vereinsmeierei nichts zu tun! Wenn ich so was hier lese, frage ich mich wirklich warum man sich diesen Scheiß überhaupt noch antut neben Beruf und Familie.

Keeper83

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 186
  • Karma: +13/-17
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #193 am: 23.10.2019 09:57 »



- persönliche Zulagen für die Teilnahme in freiwilligen Feuerwehren



Warum sollte der Arbeitgeber die private Freizeit subventionieren? Der Dienstausfall für einen Einsatz eines FFW-beteiligten wird doch ohnehin über die Kommune/Landkreis/Stadt beglichen.

Nichts gegen die FFW, im Gegenzug meldet dann aber auch der Bienenzüchter, Vogelschutzler oder der Tierheimbetreuer Ansprüche an.

Ich kann gerne noch weiter machen. Du sitzt nach Feierabend schön mit der Familie zusammen beim Abendessen.  15 min später findest du dich 8 Km weiter unter Atemschutz in einem brennendem Zimmer wieder und trägst die verkohlte Leiche eines Kindes aus dem Haus.
Wie klingt diese Freizeitgestaltung für dich?

Infa

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
  • Karma: +2/-0
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #194 am: 23.10.2019 09:58 »
Dem kann man nichts hinzufügen. Ich bin sogar bei 2 FFW aktiv. Wohnort und Arbeitsort.