Autor Thema: Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung  (Read 333081 times)

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,187
  • Karma: +79/-285
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3870 am: 24.04.2020 12:16 »
Und wo ist das in der EGO zu finden?

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,809
  • Karma: +1290/-1887
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3871 am: 24.04.2020 12:23 »
Die Frage ist eher, wie sich bei einer Führungstätigkeit ein Drittelmerkmal ergeben sollte...

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 755
  • Karma: +37/-368
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3872 am: 24.04.2020 12:25 »
Mir ist nicht bekannt, wie man hier im Hause zu dieser Eingruppierung kommt. Wurde aber mal geändert für Führung mit mehr als 50 Personen. Bei den Leuten im Personalamt auch mit wesentlich weniger Untergebenen, ein Schelm, wer böses denkt.

Hier wird aber ehe Einiges anders gemacht.

So ist mir zu Ohren gekommen, daß die Beihilfe für die Beamten auch im Hause gemacht wird. Auch wenn ich nur am Rande betroffen bin, finde ich das unmöglich.

RisikoNRW

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
  • Karma: +1/-3
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3873 am: 24.04.2020 12:42 »
Ein Leiter für eine Baugruppe mit 2 Projekten á 300 Millionen Euro wird sicherlich kein Absolvent sein. Sondern X0 Jahre Berufserfahrung haben, trotzdem "nur" in die E14S3 gesteckt, wo er weniger als seine die E11S6er, die er anleitet, verdient.

Diese Diskussion über die Stufen ist insgesamt immer sehr spannend. Ich frage mich dann immer, wieso ein E11S6 überhaupt noch angeleitet werden muss. In meinen Augen muss ein E11S6, wenn er nicht im Alltagstrott versunken ist (und selbst dann) seinen Job aus dem "FF" können. Und wenn er vor Problemen steht, sollte er diese sogar selbstständig lösen können. Und wenn er dann immer noch nicht weiter weiß, dann kann der E13 (Stufe beliebig) gerne seinen Senf dazu tun. Ich möchte behaupten, dass ein E11S6 einen "neuen" E14S3 in der Praxis in vielen Bereichen der Tätigkeit des E11ers aussticht. Was im Übrigen daran liegt, dass der E14er hoffentlich einen anderen Job hat als der E11er.

Ich störe mich massiv an der Formulierung "anleiten". Vielleicht passt koordinieren besser?

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,809
  • Karma: +1290/-1887
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3874 am: 24.04.2020 12:48 »
Ein E11/6 kann aber auch vorgestern aus E2/6 höhergruppiert worden sein oder erst seit gestern in der Ordnungsverwaltung tätig sein, weil zuvor in der Wohngeldstelle...

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 738
  • Karma: +49/-93
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3875 am: 24.04.2020 13:00 »
So ist mir zu Ohren gekommen, daß die Beihilfe für die Beamten auch im Hause gemacht wird. Auch wenn ich nur am Rande betroffen bin, finde ich das unmöglich.

Wieso sollte die Beihilfebearbeitung im eigenen Haus ein Problem darstellen?

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,187
  • Karma: +79/-285
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3876 am: 24.04.2020 13:01 »
Ein Leiter für eine Baugruppe mit 2 Projekten á 300 Millionen Euro wird sicherlich kein Absolvent sein. Sondern X0 Jahre Berufserfahrung haben, trotzdem "nur" in die E14S3 gesteckt, wo er weniger als seine die E11S6er, die er anleitet, verdient.

Diese Diskussion über die Stufen ist insgesamt immer sehr spannend. Ich frage mich dann immer, wieso ein E11S6 überhaupt noch angeleitet werden muss. In meinen Augen muss ein E11S6, wenn er nicht im Alltagstrott versunken ist (und selbst dann) seinen Job aus dem "FF" können. Und wenn er vor Problemen steht, sollte er diese sogar selbstständig lösen können. Und wenn er dann immer noch nicht weiter weiß, dann kann der E13 (Stufe beliebig) gerne seinen Senf dazu tun. Ich möchte behaupten, dass ein E11S6 einen "neuen" E14S3 in der Praxis in vielen Bereichen der Tätigkeit des E11ers aussticht. Was im Übrigen daran liegt, dass der E14er hoffentlich einen anderen Job hat als der E11er.

Ich störe mich massiv an der Formulierung "anleiten". Vielleicht passt koordinieren besser?
Stimmt, anleiten ist das absolut falsche Wort dafür.
Verantwortlich koordineren trifft es tatsächlich besser.

Fraglich bleibt (um bei dem Beispiel zu bleiben), was es zur Sache beiträgt, dass ein E11er mit >15 Jahre Berufserfahrung einen neuen Leiter E14er mit >15 Jahren Berufserfahrung in der jeweiligen Tätigkeiten ausstechen sollte, bzw. was daran überraschend wäre, wenn er ihn in seiner E11 Tätigkeit aussticht?
Im Gegenteil, ich hoffe es sogar.
Ich zB bin Informatiker und hoffe das meine Programmierer wesentlich besser programmieren können als ich, sonst hätte die ihren Job verfehlt und ich müsste mir Gedanken machen.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,187
  • Karma: +79/-285
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3877 am: 24.04.2020 13:01 »
So ist mir zu Ohren gekommen, daß die Beihilfe für die Beamten auch im Hause gemacht wird. Auch wenn ich nur am Rande betroffen bin, finde ich das unmöglich.

Wieso sollte die Beihilfebearbeitung im eigenen Haus ein Problem darstellen?
Die Angst vor dem Flurfunk

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 738
  • Karma: +49/-93
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3878 am: 24.04.2020 13:06 »
]Die Angst vor dem Flurfunk

Von professionellen Beschäftigten des öffentlichen Dienstes (nicht nur in der Beihilfestelle) erwarte ich, dass sie vertrauliche Dinge auch für sich behalten. Falls sie das nicht schaffen, sind sie zu Recht nicht an der richtigen Stelle.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 755
  • Karma: +37/-368
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3879 am: 24.04.2020 13:08 »

Wieso sollte die Beihilfebearbeitung im eigenen Haus ein Problem darstellen?

Datenschutz.

Keiner möchte doch, daß die Kollegen wissen, ob man nun zum Psychiater oder Nephrologen war. Ob die etwas weitergeben, ist insofern ohne Belang.

nichts_tun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 726
  • Karma: +33/-223
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3880 am: 24.04.2020 21:17 »
Bei uns bisherirges Verfahren bei Verwaltungsmenschen:

weniger als 50 Untergebene: E13

mehr als 50 Untergebene: E14

Und ab wann ist die EG 15 "tarifgerecht"? Nach einer Übernachtung mit dem HVB? Sehr merkwürdiger AG.

einfachfragen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
  • Karma: +1/-6
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3881 am: 25.04.2020 08:02 »

Wieso sollte die Beihilfebearbeitung im eigenen Haus ein Problem darstellen?

Datenschutz.

Keiner möchte doch, daß die Kollegen wissen, ob man nun zum Psychiater oder Nephrologen war. Ob die etwas weitergeben, ist insofern ohne Belang.

Warum sollte es ein datenschutzrechtliches Problem sein?

Du wirst nicht gezwungen Beihilfe zu beantragen. Wenn du es machst, gibst du deine Daten freiwillig bekannt.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,809
  • Karma: +1290/-1887
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3882 am: 25.04.2020 08:14 »
Wo wäre von einem datenschutzrechtlichen Problem die Rede gewesen?

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 755
  • Karma: +37/-368
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3883 am: 25.04.2020 09:36 »

Und ab wann ist die EG 15 "tarifgerecht"? Nach einer Übernachtung mit dem HVB? Sehr merkwürdiger AG.

Wenn Du die Anmerkungen richtig verfolgt hättest, würdest Du erkennen, daß´diese der Fall ist, wenn der Unterschiedsbetrag E13 zu E14 zu niedrig ist.

Das Vorgehen halte ich für sehr gut, auch wenn es wohl abseits jeglicher Tarifregelungen ist.

Daher zurück zum Wunsch: Aufräumen der Tabelle, möglichst lineare Steigerungen zwischen den Stufen (so sie denn verbleiben) und den Gruppen, zur Not unter zu Hilfenahme von Änderungen bei Tätigkeitsmerkmalen.

Otto1

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 492
  • Karma: +14/-212
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3884 am: 25.04.2020 14:10 »

Und ab wann ist die EG 15 "tarifgerecht"? Nach einer Übernachtung mit dem HVB? Sehr merkwürdiger AG.

Wenn Du die Anmerkungen richtig verfolgt hättest, würdest Du erkennen, daß´diese der Fall ist, wenn der Unterschiedsbetrag E13 zu E14 zu niedrig ist.

Das Vorgehen halte ich für sehr gut, auch wenn es wohl abseits jeglicher Tarifregelungen ist.

Daher zurück zum Wunsch: Aufräumen der Tabelle, möglichst lineare Steigerungen zwischen den Stufen (so sie denn verbleiben) und den Gruppen, zur Not unter zu Hilfenahme von Änderungen bei Tätigkeitsmerkmalen.

Im Bereich bis zur E8 sind die Schritte zwischen den Stufen deutlich geringer als in den oberen Stufen.
Dies spiegelt auch in etwa das Marktgeschehen für Leute mit Ausbildung wieder. Ab und an gibt es neben der linearen Erhöhung eine kleine Schippe oben drauf.

Meines erachten würde es dem öD viel für die Gewinnung neuer Fachkräfte bringen wenn die Stufen im oberen Bereich (E9-15) reduziert werden würden. Bspw. eine Reduzierung auf die Stufen 1, 3, und 6. Jeweils nach 3 Jahren wird man hochgestuft.
Hinzukommen müsste noch die JSZ mit 100%, eine bessere Struktur der EGs und eine überarbeitete EGO im Bereich der Mangelberufe sowie im Bereich der Führungskräfte.

Das alles würde den öD selbst ohne lineare Erhöhung der Entgelte attraktiver für Neueinsteiger machen.  Würde dann noch eine lineare Erhöhung von ca. 3% pro Jahr und eine reduzierte Wochenarbeitszeit von vielleicht 38 h hinzukommen hätte man schon ausreichende Anreize geschaffen.