Autor Thema: Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung  (Read 568648 times)

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,294
  • Karma: +141/-653
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3855 am: 23.04.2020 15:58 »
Warum sollte der Abstand auch höher sein? Außer bei Ing und IT handelt es sich bei E12 um enorm verantwortungsvolle und herausgehobene Tätigkeiten, die auf guFK/Hochschulbildung aufbauen - bei E13 schlicht um Tätigkeiten mit akademischen Zuschnitt. Es ist verwunderlich, daß letztere nicht geringer entgolten werden als Erstere.

Nur das man mit den Stufen und EGs >12 keinen Stich am Arbeitsmarkt im Bereich der Ingenieure + Informatiker macht. „Suche Ingenieur als Leiter für eine Baugruppe mit 2 Projekten á 300 Millionen Euro. Biete max. E14 Stufe 3, also 5000€ und ein paar Zerquetschte.“  Dabei verdienen dann die alten E11er Stufe 6 noch mehr. Selbst der frische Beamte von der Uni mit A13 und ggf. Zulagen verdient dann mehr oder gleichviel wie der „Chef“. Wundern muss man sich da nicht.

1.) Entgeltgruppen bilden keine Hierarchien ab.
2.) Was hat die Stufenlaufzeit zweier unterschiedlicher Entgeltgruppen miteinander zu tun?
Schon klar das 30Jahre Berufserfahrung (bzw. Stufenlaufzeit) nicht mit Absolventen mit wenig/keiner Erfahrung mithalten können?

Irgendwie suspekt dein Geblubber... :o
Bei 2.) redest du von den E14S3 er gell?
Der hat nämlich 30 Jahre einschlägige Berufserfahrung.
Oder war das von dir lebensfremdes Geblubber?  ;D

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 970
  • Karma: +58/-485
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3856 am: 23.04.2020 15:59 »
Warum sollte der Abstand auch höher sein? Außer bei Ing und IT handelt es sich bei E12 um enorm verantwortungsvolle und herausgehobene Tätigkeiten, die auf guFK/Hochschulbildung aufbauen - bei E13 schlicht um Tätigkeiten mit akademischen Zuschnitt. Es ist verwunderlich, daß letztere nicht geringer entgolten werden als Erstere.

Nur das man mit den Stufen und EGs >12 keinen Stich am Arbeitsmarkt im Bereich der Ingenieure + Informatiker macht. „Suche Ingenieur als Leiter für eine Baugruppe mit 2 Projekten á 300 Millionen Euro. Biete max. E14 Stufe 3, also 5000€ und ein paar Zerquetschte.“  Dabei verdienen dann die alten E11er Stufe 6 noch mehr. Selbst der frische Beamte von der Uni mit A13 und ggf. Zulagen verdient dann mehr oder gleichviel wie der „Chef“. Wundern muss man sich da nicht.

1.) Entgeltgruppen bilden keine Hierarchien ab.
2.) Was hat die Stufenlaufzeit zweier unterschiedlicher Entgeltgruppen miteinander zu tun?
Schon klar das 30Jahre Berufserfahrung (bzw. Stufenlaufzeit) nicht mit Absolventen mit wenig/keiner Erfahrung mithalten können?

Irgendwie suspekt dein Geblubber... :o

Im Tarifvertrag steht aber drin, dass Berufserfahrung nur bis Stufe 3 anerkannt wird. Es geht natürlich noch mehr, aber dann muss man intern wieder Bäume ausreißen, dass möchte man aber in der Regel nicht. Davon abgesehen ist eine E14 nicht geeignet solche Positionen abzubilden.

30 Jahre Berufserfahrung? Es ist doch vollkommen Wurscht wie jemand bei der Einstellung eingestuft wurde. Von einer E14 Stufe 1 wird genau die gleiche Leistung wie von einem E14er Stufe 6 erwartet. Die Stellenbeschreibung ist schließlich dieselbe! Das volle Gehalt bekommt man nur erst nach 15 Jahren Anwesenheit.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,294
  • Karma: +141/-653
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3857 am: 23.04.2020 16:02 »
Warum sollte der Abstand auch höher sein? Außer bei Ing und IT handelt es sich bei E12 um enorm verantwortungsvolle und herausgehobene Tätigkeiten, die auf guFK/Hochschulbildung aufbauen - bei E13 schlicht um Tätigkeiten mit akademischen Zuschnitt. Es ist verwunderlich, daß letztere nicht geringer entgolten werden als Erstere.
Manchmal ist es in der Tat verwunderlich, manchmal liegt es aber daran, dass diese Tätigkeit eben wesentlicher komplexer und verantwortungsvoller als die der "E12" ist.
Dieser E13er Pott passt ja nirgends ordentlich rein.

Schwabe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 46
  • Karma: +15/-26
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3858 am: 23.04.2020 16:06 »
Warum sollte der Abstand auch höher sein? Außer bei Ing und IT handelt es sich bei E12 um enorm verantwortungsvolle und herausgehobene Tätigkeiten, die auf guFK/Hochschulbildung aufbauen - bei E13 schlicht um Tätigkeiten mit akademischen Zuschnitt. Es ist verwunderlich, daß letztere nicht geringer entgolten werden als Erstere.

Nur das man mit den Stufen und EGs >12 keinen Stich am Arbeitsmarkt im Bereich der Ingenieure + Informatiker macht. „Suche Ingenieur als Leiter für eine Baugruppe mit 2 Projekten á 300 Millionen Euro. Biete max. E14 Stufe 3, also 5000€ und ein paar Zerquetschte.“  Dabei verdienen dann die alten E11er Stufe 6 noch mehr. Selbst der frische Beamte von der Uni mit A13 und ggf. Zulagen verdient dann mehr oder gleichviel wie der „Chef“. Wundern muss man sich da nicht.

1.) Entgeltgruppen bilden keine Hierarchien ab.
2.) Was hat die Stufenlaufzeit zweier unterschiedlicher Entgeltgruppen miteinander zu tun?
Schon klar das 30Jahre Berufserfahrung (bzw. Stufenlaufzeit) nicht mit Absolventen mit wenig/keiner Erfahrung mithalten können?

Irgendwie suspekt dein Geblubber... :o
Bei 2.) redest du von den E14S3 er gell?
Der hat nämlich 30 Jahre einschlägige Berufserfahrung.
Oder war das von dir lebensfremdes Geblubber?  ;D

ließ mal dein vorheriges Kommentar. Und bitte bei dem ersten Vergleich (so wie ich) bleiben.
Ansonsten bleibt es bei Geblubber.
 :)

PS: nicht immer anderen Leuten (wie vorher schon SPID) Worte in den Mund legen.
Kommt nicht so gut.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12,397
  • Karma: +1826/-3508
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3859 am: 23.04.2020 16:30 »
Warum sollte der Abstand auch höher sein? Außer bei Ing und IT handelt es sich bei E12 um enorm verantwortungsvolle und herausgehobene Tätigkeiten, die auf guFK/Hochschulbildung aufbauen - bei E13 schlicht um Tätigkeiten mit akademischen Zuschnitt. Es ist verwunderlich, daß letztere nicht geringer entgolten werden als Erstere.
Manchmal ist es in der Tat verwunderlich, manchmal liegt es aber daran, dass diese Tätigkeit eben wesentlicher komplexer und verantwortungsvoller als die der "E12" ist.
Dieser E13er Pott passt ja nirgends ordentlich rein.

Eben, bei manchen - und bei manchen nicht. Genau für so etwas gibt es Heraushebungsmerkmale.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,294
  • Karma: +141/-653
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3860 am: 23.04.2020 17:17 »
Und bitte bei dem ersten Vergleich (so wie ich) bleiben.
Gerne
Hilf mir mal:
Otto schreibt:
„Suche Ingenieur als Leiter für eine Baugruppe mit 2 Projekten á 300 Millionen Euro. Biete max. E14 Stufe 3, also 5000€ und ein paar Zerquetschte.“  Dabei verdienen dann die alten E11er Stufe 6 noch mehr. Selbst der frische Beamte von der Uni mit A13 und ggf. Zulagen verdient dann mehr oder gleichviel wie der „Chef“.

Du antwortest:
1.) Entgeltgruppen bilden keine Hierarchien ab.
2.) Was hat die Stufenlaufzeit zweier unterschiedlicher Entgeltgruppen miteinander zu tun?
Schon klar das 30Jahre Berufserfahrung (bzw. Stufenlaufzeit) nicht mit Absolventen mit wenig/keiner Erfahrung mithalten können?


Ein Leiter für eine Baugruppe mit 2 Projekten á 300 Millionen Euro wird sicherlich kein Absolvent sein. Sondern X0 Jahre Berufserfahrung haben, trotzdem "nur" in die E14S3 gesteckt, wo er weniger als seine die E11S6er, die er anleitet, verdient.
(Trotz mehr Berufserfahrung)
Darauf bezog sich mein Nachfragen. Eben auf das Dilemma, das jemanden nur 3 Jahre seine Dekaden einschlägiger Berufserfahrung in Geld umgelegt zugestanden wird. Und das funktioniert nun mal nicht, egal ob die Stufenlaufzeiten irgendwas miteinander zu tun haben oder nicht.

Also was wolltest du uns mitteilen mit dem Satz:
Schon klar das 30Jahre Berufserfahrung (bzw. Stufenlaufzeit) nicht mit Absolventen mit wenig/keiner Erfahrung mithalten können?
Das kam mir ohne Zusammenhang zum obigen vor, bzw. kann es nur damit verstehen, dass einer mit 3 Jahre BE in der E14S3 nicht mit einem 30Jahre BE in E11S6 mithalten kann, soweit ok, aber was nicht (nach meinem Verständnis) dem Szenario von Otto entspricht.


Schwabe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 46
  • Karma: +15/-26
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3861 am: 23.04.2020 17:24 »
Und bitte bei dem ersten Vergleich (so wie ich) bleiben.
Gerne
Hilf mir mal:
Otto schreibt:
„Suche Ingenieur als Leiter für eine Baugruppe mit 2 Projekten á 300 Millionen Euro. Biete max. E14 Stufe 3, also 5000€ und ein paar Zerquetschte.“  Dabei verdienen dann die alten E11er Stufe 6 noch mehr. Selbst der frische Beamte von der Uni mit A13 und ggf. Zulagen verdient dann mehr oder gleichviel wie der „Chef“.

Du antwortest:
1.) Entgeltgruppen bilden keine Hierarchien ab.
2.) Was hat die Stufenlaufzeit zweier unterschiedlicher Entgeltgruppen miteinander zu tun?
Schon klar das 30Jahre Berufserfahrung (bzw. Stufenlaufzeit) nicht mit Absolventen mit wenig/keiner Erfahrung mithalten können?


Ein Leiter für eine Baugruppe mit 2 Projekten á 300 Millionen Euro wird sicherlich kein Absolvent sein. Sondern X0 Jahre Berufserfahrung haben, trotzdem "nur" in die E14S3 gesteckt, wo er weniger als seine die E11S6er, die er anleitet, verdient.
(Trotz mehr Berufserfahrung)
Darauf bezog sich mein Nachfragen. Eben auf das Dilemma, das jemanden nur 3 Jahre seine Dekaden einschlägiger Berufserfahrung in Geld umgelegt zugestanden wird. Und das funktioniert nun mal nicht, egal ob die Stufenlaufzeiten irgendwas miteinander zu tun haben oder nicht.

Also was wolltest du uns mitteilen mit dem Satz:
Schon klar das 30Jahre Berufserfahrung (bzw. Stufenlaufzeit) nicht mit Absolventen mit wenig/keiner Erfahrung mithalten können?
Das kam mir ohne Zusammenhang zum obigen vor, bzw. kann es nur damit verstehen, dass einer mit 3 Jahre BE in der E14S3 nicht mit einem 30Jahre BE in E11S6 mithalten kann, soweit ok, aber was nicht (nach meinem Verständnis) dem Szenario von Otto entspricht.

Ich habe mir nicht die Mühe gemacht das zu lesen.
Aber mir ist aufgefallen, dass ich dein "140x mit Minus-bewertet"-Jubiläum verpasst habe  :'(

Lädst du mich beim 200. ein?

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,128
  • Karma: +52/-596
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3862 am: 23.04.2020 17:26 »

Mir scheint du blubberst gefährliches Halbwissen.
E9a ist die Entgeltgruppe mit dem nachweislich schlechtesten Tarifergebnis über die gesamte Laufzeit.
Schade, grade dort steckt enorm viel Potenzial an Fachleuten.

Du musst anderen Leute nicht Sachen in den Mund legen, die nicht erwähnt wurden.

Danke sehr.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,294
  • Karma: +141/-653
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3863 am: 23.04.2020 17:48 »
Ich habe mir nicht die Mühe gemacht das zu lesen.
Passt zu dir.

Zitat
Aber mir ist aufgefallen, dass ich dein "140x mit Minus-bewertet"-Jubiläum verpasst habe  :'(

Lädst du mich beim 200. ein?
Damit du mit Champus mal sinnvolles blubbern kannst?
Gerne.

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 970
  • Karma: +95/-389
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3864 am: 23.04.2020 20:21 »

Damit du mit Champus mal sinnvolles blubbern kannst?
Gerne.


Was gibt es bei spids -2000?

JahrhundertwerkTVÖD

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 196
  • Karma: +20/-324
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3865 am: 23.04.2020 20:38 »
Nur mal so am Rande.
Beim Vergleich von E12, E13, E14 nicht vergessen dass auch die JSZ noch reduziert wird.
Dies macht eine Höhergruppierung noch uninteressanter

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 970
  • Karma: +58/-485
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3866 am: 23.04.2020 21:58 »
Nur mal so am Rande.
Beim Vergleich von E12, E13, E14 nicht vergessen dass auch die JSZ noch reduziert wird.
Dies macht eine Höhergruppierung noch uninteressanter

Ja. Interessant wird es erst wieder ab der E15, aber diese EG ist nur Leuten mit einem Haufen Mitarbeitern vorbehalten oder für extrem Krasse Einzelaufgaben vorgesehen (wobei mir hier ad hoc niemand einfallen will).

De facto ist das höchste der Gefühle für einen Ingenieur ohne Personalverantwortung eine E11 bzw. ggf. E13.


WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,294
  • Karma: +141/-653
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3867 am: 24.04.2020 07:06 »
Nur mal so am Rande.
Beim Vergleich von E12, E13, E14 nicht vergessen dass auch die JSZ noch reduziert wird.
Dies macht eine Höhergruppierung noch uninteressanter

Ja. Interessant wird es erst wieder ab der E15, aber diese EG ist nur Leuten mit einem Haufen Mitarbeitern
Ja Gruppenleiter von fünf MA bekämen bei uns die E15.
Wir haben aber nicht eine solche Hierarchie bei uns.
Zitat
De facto ist das höchste der Gefühle für einen Ingenieur ohne Personalverantwortung eine E11 bzw. ggf. E13.
Ja, leider. Offensichtlich weil ihr keine akademischen Anteil in der Arbeit habt, anders als die Informatiker bei uns.
Ich sag ja immer wieder, wegen des Geldes darf man in der E13+ Liga nicht im öD anfangen, da sollte man andere Motive haben. Denn wie oben erwähnt sind a die Konkurenzgehälter weit weg und die "karriere"Sprünge sind da monetär auch für den Eimer.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,128
  • Karma: +52/-596
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3868 am: 24.04.2020 11:43 »
Bei uns bisherirges Verfahren bei Verwaltungsmenschen:

weniger als 50 Untergebene: E13

mehr als 50 Untergebene: E14

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,164
  • Karma: +93/-274
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3869 am: 24.04.2020 12:02 »
Bei uns bisherirges Verfahren bei Verwaltungsmenschen:

weniger als 50 Untergebene: E13

mehr als 50 Untergebene: E14

Wie begründet denn die veränderte Anzahl von Untergebenen die besondere Schwierigkeit und Bedeutung?