Autor Thema: Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion  (Read 184402 times)

Warumdendas

  • Gast
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #1515 am: 26.08.2020 13:21 »
Und was sind AG und GmbH? AG in privater Rechtsform und somit kein öD.

Du glaubst also das die Tochtergesellschaften der Gemeinden keine kommunalen Unternehmen sind?

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 793
  • Karma: +41/-429
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #1516 am: 26.08.2020 13:22 »

Wieso zum Teufel steht da nichts über die Wochenarbeitszeit Reduzierung.


Vielleicht wird das Thema ja von der VKA aufgegriffen.

Du hast recht. Aber es ist schon ziemlich bitter dass man inzwischen schon darauf hoffen muss dass sich die gegnerische Seite durchsetzt...

Inwiefern wären die AG die "gegnerische Seite"? Sofern man nicht Postwagenschubser oder Gemüseputzer ist, ist Verdi die gegnerische Seite.


"Einschnitte", wie von der VKA gefordert, finde ich jetzt aber auch nicht so freundlich.
Es sei denn, die werden konkret mal an den zuletzt überproportional bevorteilten Entgeltgruppen vorgenommen, um durch die Ersparnisse die Mangelberufe und das Fachpersonal zu fördern.

In diesem Falle wäre der Feind tatsächlich klar erkennbar. Die Verdi-Klientel ist eben insbesondere eines: mühelos ersetzbar. Hoffentlich kommt die VKA auch auf den Dampfer. Taktisch wäre es sicherlich auch nicht unvernünftig von AG-Seite, eine entsprechende Spaltung auf AN-Seite herbeizuführen. In dem Fall sollten die Fachkräfte sich gerne spalten lassen, um nicht einen neuen überproportionalen Abschluss für die unteren EGen erkämpfen zu müssen.

Es ist extrem ernüchternd, auf die unlauteren Taktiken der AG-Seite setzen zu müssen.

Ist möglich eine Tabelle bis e8 und eine neue ab „e9“ zu machen?

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 11,431
  • Karma: +1663/-3136
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #1517 am: 26.08.2020 13:23 »
Und was sind AG und GmbH? AG in privater Rechtsform und somit kein öD.

Du glaubst also das die Tochtergesellschaften der Gemeinden keine kommunalen Unternehmen sind?

Nein, wie ließe sich derlei aus meinen Ausführungen folgern? Ich weiß aber, daß AG in privater Rechtsform kein öD sind.

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 859
  • Karma: +85/-314
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #1518 am: 26.08.2020 13:23 »
Doch, sind sie. Aber sehr oft in privatrechtlicher Form und mithin meist kein ÖD.

Pham Nuwen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 25
  • Karma: +2/-15
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #1519 am: 26.08.2020 13:25 »
„Wir stehen bereit für konstruktive Verhandlungen. Wir brauchen einen Tarifabschluss, der in diese besondere Zeit passt mit einer langen Laufzeit, die uns Planungssicherheit gibt.“ - Ulrich Mädge, Präsident der VKA

Jaja, die besondere Zeit.  ;)

Wo wird denn nun bitte konkret aufgrund von Corona an der Daseinsvorsorge gespart?

Schaut man sich die Pressemitteilungen aus 2018 an, wurde schon genau in das gleiche Horn gestoßen (hochverschuldete Kommunen, viel zu hohe Forderungen *blablub*) – nur hat dort interessanterweise die hevorragende Wirtschaftlage nicht die geringste Rolle gespielt. Umgekehrt wird nun aber mit den äußeren Umständen argumentiert - immer wie es passt.

Und sich dann schön lang an einen Abschluss mit Corona-Malus klammern, damit auch beim Wiederaufschwung "gespart" wird ... Als ob die Kommunen vom Bund hängen gelassen werden!

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 793
  • Karma: +41/-429
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #1520 am: 26.08.2020 13:30 »
bin ja mal auf die erste Verhandlungsrunde gespannt..   Es wäre ja mal was neues wenn die AG Seite gleich mal mit einem Angebot rausrückt.. Dann wäre die 2. Runde doch gleich viel konstruktiver

Nein, das Drehbuch ist doch immer dasselbe. Da die Forderungen unverschämt hoch und die Kassen leer sind gibt es keine Möglichkeit dem Steuerzahler die immensen zusätzlichen Kosten zu erklären.
Nach der ersten Runde verlässt man den Verhandlungstisch ohne AG Angebot.

Naja, die 4,8% für alle insbesondere für die EG <9 sind ja auch unverständlich und nicht gerechtfertigt.

Hätte man gesagt, dass man die strukturellen Probleme angeht, oder etwas für die Mangelberufe tut, dann hätte keiner etwas gesagt. 100% JSZ (als Corona-Bonus verkauft) und strukturelle Anpassung im oberen Bereich und ein Inflationsausgleich sowie die 38h Woche hört sich eben nicht so gut in der Bildzeitung an wie 4,8%.

Im Endeffekt werden bestimmt min. 1,5% p.a. und min. 150€ dabei rauskommen.

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 859
  • Karma: +85/-314
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #1521 am: 26.08.2020 13:34 »
Was die VKA (und auch VKU im zusammenhang mit kommunalen Unternehem welche den TVÖD anwenden) aber tut, ist, irgendwelche Traumgehälter und Arbeitsplatzsicherheit herbeizufabulieren. Und beides gibt es faktisch im TVÖD nicht!

Da stellt man sich noch im Juni 2020 hin und schwadroniert in Person des Hauptgeschäftsführers VKA "Denn gerade in diesen stürmischen Zeiten leisten kommunale Arbeitgeber wie etwa Stadtwerke und Entsorgungsunternehmen Herausragendes" um sich im August nach der Pissforderung von 4,8% für den TVÖD hinzustellen:" All das ist in Summe alles andere als bescheiden, sondern schlicht unzumutbar".

Nochmal: Natürlich handelt es sich meist um privatrechtlich organisierte "ÖD-Unternehmen" (von den echten Eigenbetrieben mal abgesehen), aber hier wird doch seitens der VKA Doppelzünigkeit in Reinkultur praktiziert!

Kryne

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 447
  • Karma: +33/-143
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #1522 am: 26.08.2020 13:35 »

Ist möglich eine Tabelle bis e8 und eine neue ab „e9“ zu machen?

Naja man könnte einfach unproportional erhöhen, wie z.B. in der letzten Runde. Das war ja aber auch von AG Seite gekommen.

Viel besser fände ich eine komplette Abkopplung der technischen Berufe von den Verwaltungsjobs. Genau wie der SuE eine eigene Tabelle hat, sollten es eine Tabelle für IT geben und eine für Techniker.


Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 859
  • Karma: +85/-314
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #1523 am: 26.08.2020 13:38 »

Ist möglich eine Tabelle bis e8 und eine neue ab „e9“ zu machen?

Naja man könnte einfach unproportional erhöhen, wie z.B. in der letzten Runde. Das war ja aber auch von AG Seite gekommen.

Viel besser fände ich eine komplette Abkopplung der technischen Berufe von den Verwaltungsjobs. Genau wie der SuE eine eigene Tabelle hat, sollten es eine Tabelle für IT geben und eine für Techniker.
Auch bitte ne eigene Tabelle für Handwerker, Meister, Techniker, Kassenwesen, Ordnungsamt(aber nur Aussendienst!) und Zugehkräfte...
Genau dafür haben wir doch ne EGO mit TM oder nicht?

Warumdendas

  • Gast
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #1524 am: 26.08.2020 13:44 »
bin ja mal auf die erste Verhandlungsrunde gespannt..   Es wäre ja mal was neues wenn die AG Seite gleich mal mit einem Angebot rausrückt.. Dann wäre die 2. Runde doch gleich viel konstruktiver

Nein, das Drehbuch ist doch immer dasselbe. Da die Forderungen unverschämt hoch und die Kassen leer sind gibt es keine Möglichkeit dem Steuerzahler die immensen zusätzlichen Kosten zu erklären.
Nach der ersten Runde verlässt man den Verhandlungstisch ohne AG Angebot.

Naja, die 4,8% für alle insbesondere für die EG <9 sind ja auch unverständlich und nicht gerechtfertigt.

Hätte man gesagt, dass man die strukturellen Probleme angeht, oder etwas für die Mangelberufe tut, dann hätte keiner etwas gesagt. 100% JSZ (als Corona-Bonus verkauft) und strukturelle Anpassung im oberen Bereich und ein Inflationsausgleich sowie die 38h Woche hört sich eben nicht so gut in der Bildzeitung an wie 4,8%.

Im Endeffekt werden bestimmt min. 1,5% p.a. und min. 150€ dabei rauskommen.

1,5% kann ich mit auch vorstellen. In Summe über eine Laufzeit von 30 - 48 Monaten dann ca. 4,5% - 6%. Mindestens werden es aber nur 90€ werden.

signs4

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
  • Karma: +3/-11
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #1525 am: 26.08.2020 13:51 »
Ich habe zwar das Glück in einem techn. Beruf zu arbeiten, aber ich bin trotzdem für einen Tarif für alle. Alles andere macht nur das Verhandeln schwerer, gerade für Berufe, bei denen kein Mangel besteht. Genau bei dem Punkt ist es auch alles andere als klug, gesonderte Verhandlungen für gewisse Berufsgruppen anzustrengen, wie es die Verdi gerade tut. (Pflege etc.)
Aber naja: wenn jeder nur an sich selbst denkt ist an jeden gedacht.

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 793
  • Karma: +41/-429
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #1526 am: 26.08.2020 13:52 »

Ist möglich eine Tabelle bis e8 und eine neue ab „e9“ zu machen?

Naja man könnte einfach unproportional erhöhen, wie z.B. in der letzten Runde. Das war ja aber auch von AG Seite gekommen.

Viel besser fände ich eine komplette Abkopplung der technischen Berufe von den Verwaltungsjobs. Genau wie der SuE eine eigene Tabelle hat, sollten es eine Tabelle für IT geben und eine für Techniker.
Auch bitte ne eigene Tabelle für Handwerker, Meister, Techniker, Kassenwesen, Ordnungsamt(aber nur Aussendienst!) und Zugehkräfte...
Genau dafür haben wir doch ne EGO mit TM oder nicht?

Eine E11 ist für einen Verwaltungskasper im kommunalen Bereich ein schickes Top-Gehalt, für einen Ingenieur ein Witz. Will man „marktgerecht“ bezahlen liegt man irgendwo zwischen e14 und e15. Mit Personalverantwortung 30% drüber. Wie soll man das abbilden? Dann müsste man die oberen EGs ausdifferenzieren und breiter Fächern. Alles außertariflich zu regeln ist illusorisch und für viele Kommunen nicht möglich.

Ich hoffe ja nun auf die AG. Die wissen schließlich wo sie keine Leute bekommen und wo sich die Bewerbungen stapeln.

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 859
  • Karma: +85/-314
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #1527 am: 26.08.2020 13:57 »

Eine E11 ist für einen Verwaltungskasper im kommunalen Bereich ein schickes Top-Gehalt, für einen Ingenieur ein Witz. Will man „marktgerecht“ bezahlen liegt man irgendwo zwischen e14 und e15. Mit Personalverantwortung 30% drüber. Wie soll man das abbilden? Dann müsste man die oberen EGs ausdifferenzieren und breiter Fächern. Alles außertariflich zu regeln ist illusorisch und für viele Kommunen nicht möglich.

Ich hoffe ja nun auf die AG. Die wissen schließlich wo sie keine Leute bekommen und wo sich die Bewerbungen stapeln.
EGO und TM anpassen, fertig. Für jeden Kasper 'ne Tabelle is natürlich einfacher...

MrRossi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 532
  • Karma: +15/-356
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #1528 am: 26.08.2020 13:58 »

Ist möglich eine Tabelle bis e8 und eine neue ab „e9“ zu machen?

Naja man könnte einfach unproportional erhöhen, wie z.B. in der letzten Runde. Das war ja aber auch von AG Seite gekommen.

Viel besser fände ich eine komplette Abkopplung der technischen Berufe von den Verwaltungsjobs. Genau wie der SuE eine eigene Tabelle hat, sollten es eine Tabelle für IT geben und eine für Techniker.
Auch bitte ne eigene Tabelle für Handwerker, Meister, Techniker, Kassenwesen, Ordnungsamt(aber nur Aussendienst!) und Zugehkräfte...
Genau dafür haben wir doch ne EGO mit TM oder nicht?

Eine E11 ist für einen Verwaltungskasper im kommunalen Bereich ein schickes Top-Gehalt, für einen Ingenieur ein Witz. Will man „marktgerecht“ bezahlen liegt man irgendwo zwischen e14 und e15. Mit Personalverantwortung 30% drüber. Wie soll man das abbilden? Dann müsste man die oberen EGs ausdifferenzieren und breiter Fächern. Alles außertariflich zu regeln ist illusorisch und für viele Kommunen nicht möglich.

Ich hoffe ja nun auf die AG. Die wissen schließlich wo sie keine Leute bekommen und wo sich die Bewerbungen stapeln.

Ich kenne Ingenieure, die mit einer E12 besser verdienen wie vorher in der PV, insofern ist deine Aussage nicht grundsätzlich richtig. Regional mag das zutreffen.

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 793
  • Karma: +41/-429
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #1529 am: 26.08.2020 13:59 »
Ich habe zwar das Glück in einem techn. Beruf zu arbeiten, aber ich bin trotzdem für einen Tarif für alle. Alles andere macht nur das Verhandeln schwerer, gerade für Berufe, bei denen kein Mangel besteht. Genau bei dem Punkt ist es auch alles andere als klug, gesonderte Verhandlungen für gewisse Berufsgruppen anzustrengen, wie es die Verdi gerade tut. (Pflege etc.)
Aber naja: wenn jeder nur an sich selbst denkt ist an jeden gedacht.

Prinzipiell in Ordnung nur tut sich hier sehr wenig im Bereich der gesuchten Fachkräfte. Es gibt drei große Studien (pwc, McKinsey und „Fachkräfte Nachwuchs Monitor“), die in den letzten Jahren vom Bund beauftragt wurden! Alle sagen das gleiche: die mittlere Führungsebene zwischen e9 und e15 wird zu schlecht bezahlt um auch nur im Ansatz gegen die Wirtschaft anstinken zu können. Laut den Studien fehlen daher mindesten 730.000 Akademiker im Jahr 2030. Da machen die 150€ Mindestbetrag null Sinn. Vom den 150€ würden nur die EGs <6 bzw. 6 auch nur zum Teil profitieren.