Autor Thema: Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion  (Read 432831 times)

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,422
  • Karma: +122/-398
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #2325 am: 16.09.2020 13:58 »
Inwiefern berührt denn die Möglichkeit einer Entgeltumwandlung den Kuchen für die Tariferhöhung?

Nur soweit es einen Zuschuss des Arbeitgebers beinhaltet.

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,101
  • Karma: +127/-504
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #2326 am: 16.09.2020 14:18 »
1. Geht's ja um ne Öffnungsklausel, es wird ja kein AN gezwungen sein Entgelt umzuwandeln!
2. So ich es denn richtig gelesen habe, soll dies dann aus Anteilen der LOB finanziert werden. Der Zuwachs beim Kuchen ist ja also schon verteilt
3. Ich habe mich ja schon mehrfach als Gegner der LOB geäußert. Daher kann ich dem nur positives abgewinnen...

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14,323
  • Karma: +2202/-4321
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #2327 am: 16.09.2020 14:29 »
Ich glaube, Öffnungsklausel Entgeltumwandlung und Entgeltumwandlung LOB in steuerbegünstigte Incentives sind zwei unterschiedliche Forderungen mit ähnlicher Zielsetzung.

shenja

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 75
  • Karma: +13/-48
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #2328 am: 16.09.2020 14:47 »
Mal ne blöde Frage, was machen Eure Itler denn überhaupt in der Verwaltung? Ich sehe unsere nie ...

So sollte es auch sein. Das beste Beispiel für eine funktionierende Serviceeinheit ist, wenn man sie nicht braucht und nicht sieht.

Brauchen täte ich sie schon, aber erreichen tue ich sie nicht. Ich will auch niemanden damit auf die Füße treten, ich bin keine Itlerin und daher ganz platt meine Frage nach der Daseinsberechtigung  :D

shenja

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 75
  • Karma: +13/-48
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #2329 am: 16.09.2020 14:53 »
Mal ne blöde Frage, was machen Eure Itler denn überhaupt in der Verwaltung?.
Unsere (Diplom)Informatiker entwickeln, analysieren und produzieren Hilfsmittel, Daten und Dienstleistungen die einen Mehrwert schaffen, da die Fachleute in den Arbeitsgruppen, sprich den Output der Sachbearbeiter, vervielfachen bzw. auf eine wesentlich besser Qualität heben.

Aber dreht sich auch nicht um Mausschubser und Druckertonerwechsler, die sind mit EG6-8 bestens bedient.

Ok, davon habe ich bei uns in der Verwaltung tatsächlich noch nichts gehört. Aber ich kenne ja auch nicht jeden und nicht jedes Amt. Unsere supi dupi Errungenschaft ist jetzt, dass unsere Internetseite Formulare hat die man ausfüllen kann und man kann einige Dienstleistungen sofort bezahlen. Die Software stellte ne andere Firma zur Verfügung bzw. ein Rechenzentrum. Es wird eine digitale Fachamtsakte eingeführt, das macht aber auch niemand von der ADV.
Meine Sozialamtssoftware wird von einem Rechenzentrum betrieben und ich muss sie pflegen, gehöre dann wohl zu den Mausschubsern, ich wechsel nämlich auch den Toner. Bin aber Sozialhilfesachbearbeiterin.

Daher wirklich meine Frage was die studierten Itler machen. Vielleicht sieht das in Landes- oder Bundesbehörden oder eben in den Rechenzentren anders aus. Da müssen wirklich Itler in.

Melman

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #2330 am: 16.09.2020 15:14 »
Mal ne blöde Frage, was machen Eure Itler denn überhaupt in der Verwaltung?.
Unsere (Diplom)Informatiker entwickeln, analysieren und produzieren Hilfsmittel, Daten und Dienstleistungen die einen Mehrwert schaffen, da die Fachleute in den Arbeitsgruppen, sprich den Output der Sachbearbeiter, vervielfachen bzw. auf eine wesentlich besser Qualität heben.

Aber dreht sich auch nicht um Mausschubser und Druckertonerwechsler, die sind mit EG6-8 bestens bedient.

Ok, davon habe ich bei uns in der Verwaltung tatsächlich noch nichts gehört. Aber ich kenne ja auch nicht jeden und nicht jedes Amt. Unsere supi dupi Errungenschaft ist jetzt, dass unsere Internetseite Formulare hat die man ausfüllen kann und man kann einige Dienstleistungen sofort bezahlen. Die Software stellte ne andere Firma zur Verfügung bzw. ein Rechenzentrum. Es wird eine digitale Fachamtsakte eingeführt, das macht aber auch niemand von der ADV.
Meine Sozialamtssoftware wird von einem Rechenzentrum betrieben und ich muss sie pflegen, gehöre dann wohl zu den Mausschubsern, ich wechsel nämlich auch den Toner. Bin aber Sozialhilfesachbearbeiterin.

Daher wirklich meine Frage was die studierten Itler machen. Vielleicht sieht das in Landes- oder Bundesbehörden oder eben in den Rechenzentren anders aus. Da müssen wirklich Itler in.

Auch das muss gegebenenfalls in den Systemen eingepflegt werden, wenn man natürlich einen Dienstleister hat der das alles für einen Erledigt dann okay, allerdings kostet dieser dann sicher mehr als ein Stundenlohn eines Angestellten EDVler .
Das Netzwerk muss ja auch Funktionieren genauso muss es sicher sein! Die Server brauchen regelmäßig Updates und Wartung. Vielleicht bin ich der einzige IT Angestellte der massig an Arbeit und Verantwortung hat? Kann ich mir aber nicht vorstellen! Man sieht leider bei einem ITler nicht wie bei einem Maurer was er arbeitet. Ich finde es sehr verwerflich sich solche urteile zu bilden eventuell mal ein paar Tage ein Praktikum in der IT machen und dann Urteilen!


Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14,323
  • Karma: +2202/-4321
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #2331 am: 16.09.2020 15:21 »
Sicher nicht der einzige, aber es gibt halt nicht "den" öD, sondern tausende höchst unterschiedliche AG - und wenn eine Kommune den Großteil ihrer IT-Bedürfnisse an ein kommunales Rechenzentrumausgelagert ist, braucht es in derKommune selbst oftmals nicht mal einen ITler, sondern nur jemanden, der Tastaturen tauscht, Kabel zieht und Bildschirmreinigungstücher ausgibt.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,877
  • Karma: +198/-877
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #2332 am: 16.09.2020 15:21 »
Daher wirklich meine Frage was die studierten Itler machen. Vielleicht sieht das in Landes- oder Bundesbehörden oder eben in den Rechenzentren anders aus. Da müssen wirklich Itler in.
In Kommunen mit stark standardisierten und formalisierten Arbeitsweisen braucht man natürlichen keinen studierten ITler, da die Arbeit für die man diese brauchen könnte im outsourcing erledigt wird und der Rest nur noch Vorortpflege ist.
Und Dinge wie eine digitale Fachamtsakte wird die Kommune ja auch nicht alleine für sich in Eigenregie entwickeln (lassen).
Dafür könnte man einen studierten brauchen.

Ich schätze du hast auch noch nie einen studierten Autobauer gesehen, obwohl ihr einen Fuhrpark in der Kommune habt  ;)

Pakart

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 86
  • Karma: +7/-37
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #2333 am: 16.09.2020 15:32 »
Voll bezuschusstes ÖPNV Ticket würde mir gut reinlaufen angesichts meines anstehenden Umzugs.

Genauso ein Mist, wie bezuschusste E-Bikes, da nur einige Beschäftigte einen Vorteil davon haben. Entgelterhöhungen müssen für alle da sein und nicht nur für ausgewählte Personen.

Inwiefern berührt denn die Möglichkeit einer Entgeltumwandlung den Kuchen für die Tariferhöhung?

Soweit die Forderung, soll der Incentive Topf aus dem LOB Topf kommen, auf den haben zumindest alle Mitarbeiter zugriff, bei E-Bikes oder Bezuschussten ÖPNV würden einige, die aufgrund schlechter Verbindungen und Entfernungen Kfz pendeln benachteiligt werden.

Pakart

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 86
  • Karma: +7/-37
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #2334 am: 16.09.2020 15:34 »
1. Geht's ja um ne Öffnungsklausel, es wird ja kein AN gezwungen sein Entgelt umzuwandeln!
2. So ich es denn richtig gelesen habe, soll dies dann aus Anteilen der LOB finanziert werden. Der Zuwachs beim Kuchen ist ja also schon verteilt
3. Ich habe mich ja schon mehrfach als Gegner der LOB geäußert. Daher kann ich dem nur positives abgewinnen...

Aber wäre es denn dann nicht Sinnvoller, den LOB Topf einfach als Gehalt auf alle gleich zu verteilen?

shenja

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 75
  • Karma: +13/-48
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #2335 am: 16.09.2020 15:35 »
Ich sage ja, dass ich niemanden angreifen möchte. Des wegen frage ich ja nach. Ich sage auch nicht, dass Itler nicht arbeiten sondern ich habe gefragt was die machen. Ich bin nämlich kein Itler. Die haben sicherlich ihre Daseinsberechtigung.
Wir haben bei uns tatsächlich viel ausgegliedert. Aber wir haben Leute in der ADV sitzen und noch ADV Koordinatoren in den Fachämtern. Zumindest in meinem Amt ist der ADV Koordinator nicht mal ein Mausschubser. Der sagt grundsätzlich "weiß ich nicht und bin ich nicht für zuständig" ::)

Die Fachamtsakte wird eingekauft. Da wird wohl eher nicht mehr dran rumentwickelt.

Aber genug OT.

Ich wäre auch für die Abschaffung von LOB. Bei uns ist das eine reine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme. Alles was mal LOB war hat man hinterher standartmäßig weiter zu machen und bekommt es als Sonderaufgabe oben drauf. Da macht LOB gar kein Spaß, man muss genau aufpassen was man da als Ziel macht.


Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,101
  • Karma: +127/-504
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #2336 am: 16.09.2020 15:39 »
1. Geht's ja um ne Öffnungsklausel, es wird ja kein AN gezwungen sein Entgelt umzuwandeln!
2. So ich es denn richtig gelesen habe, soll dies dann aus Anteilen der LOB finanziert werden. Der Zuwachs beim Kuchen ist ja also schon verteilt
3. Ich habe mich ja schon mehrfach als Gegner der LOB geäußert. Daher kann ich dem nur positives abgewinnen...

Aber wäre es denn dann nicht Sinnvoller, den LOB Topf einfach als Gehalt auf alle gleich zu verteilen?
Es wäre einfach, ob es sinnvoll ist: k.A..
 Es wurde hier auch hier im Forum schon soviel über LOB diskutiert. Da gibt es schwarz weiss grau...

ds78

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 78
  • Karma: +21/-73
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #2337 am: 16.09.2020 15:45 »
Ich sage ja, dass ich niemanden angreifen möchte. Des wegen frage ich ja nach. Ich sage auch nicht, dass Itler nicht arbeiten sondern ich habe gefragt was die machen. Ich bin nämlich kein Itler. Die haben sicherlich ihre Daseinsberechtigung.

Die betreiben z. Bsp. die IT-Infrastruktur oder entwickeln Software. Oder sie erschaffen bestimmte IT-Infrastrukturen, die es im öD noch gar nicht gibt aber für eine moderne Arbeitsweise vonnöten wären. Das sind dann z. Bsp. Enterprise- , Software- oder Systemarchitekten. Und die bekommt man ganz sicher nicht für 60k/anno. Auch wenn es so mancher verbohrte Personaler gerne hätte. Und ja, in einer kleinen Kommune brauch man so etwas ganz sicher nicht. Es gibt aber Behörden die können und wollen so etwas nicht outsourcen.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,877
  • Karma: +198/-877
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #2338 am: 16.09.2020 15:47 »
Aber wäre es denn dann nicht Sinnvoller, den LOB Topf einfach als Gehalt auf alle gleich zu verteilen?
Genauso wie es sinnvoller wäre einen richtig LOB Topf zu haben, so um die 10T€ jährlich pro Nase.
Aber dazu müsste man Führungskräfte haben, die wissen wer was leistet und wer nicht.
Haben wir idR im öD nicht, also ist die Entgeltumwandlung von LOB in anderes Wohlfühlgeraffel doch ok und die bessere Lösung als eine plumpe Gießkanne.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,877
  • Karma: +198/-877
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #2339 am: 16.09.2020 15:49 »
Die betreiben z. Bsp. die IT-Infrastruktur oder entwickeln Software. Oder sie erschaffen bestimmte IT-Infrastrukturen, die es im öD noch gar nicht gibt aber für eine moderne Arbeitsweise vonnöten wären. Das sind dann z. Bsp. Enterprise- , Software- oder Systemarchitekten. Und die bekommt man ganz sicher nicht für 60k/anno. Auch wenn es so mancher verbohrte Personaler gerne hätte. Und ja, in einer kleinen Kommune brauch man so etwas ganz sicher nicht. Es gibt aber (Landes-/Bundes-)Behörden die können und wollen so etwas nicht outsourcen.
Korrekt habe ne kleine Korrektur oben eingebaut.
Gleichwohl auch die noch (geistige) Probleme haben die nötigen Personalmittel bezahlen zu wollen.