Autor Thema: Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion  (Read 375495 times)

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13,248
  • Karma: +1974/-3812
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3675 am: 24.10.2020 10:54 »
Eigentlich bin ich schon seit Jahren so ein stiller mitleser. Ich selbst muss aber sagen das zumindest die Mitarbeiter im TVV zum Teil überbezahlt sind. Ich, mittlerweile über 32, Ausbildung in öffentlichendienst als Elektroniker, Verdienst im Jahre 2008 genau 1990€ brutto nach der Ausbildung. Mittlerweile sind es knapp 2700€ Nach Einstieg. Also eine Gehaltssteigerung in 12 Jahren um 35 Prozent.

Ich sehe es anders: Die Mitarbeiter sind nicht überbezahlt, sondern in anderen Unternehmen unterbezahlt. Ich weiß zudem nicht, wie es bei euch abläuft, aber es wird auch häufig einfach falsch eingruppiert. Die 31,6 % (durchschnittlich 2,5 % p.a.) waren absolut gerechtfertigt, da es Nachholbedarf gab und sich die großen tarifgebundenen Wirtschaftszweige auch nicht schlechter entwickelt haben.

Da man nicht eingruppiert wird, sondern eingruppiert ist - und zwar stets richtig - ist die Behauptung, es würde häufig falsch eingruppiert, eher postfaktischer Natur.

LeKai

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 72
  • Karma: +7/-38
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3676 am: 24.10.2020 12:41 »
Einem Handwerkskollegen von mir wurde im Bewerbungsgespräch (EG5 Stelle) mal mitgeteilt, dass es ok wäre, wenn er schwarz nebenbei was dazu verdient  ;D Auch im Handwerk wird nicht mehr ganz so schlecht bezahlt.

Handwerker können sich in den nächsten Jahrzehnten eine goldene Nase verdienen - wenn sie es geschickt anstellen.

Generation Z lässt sich für solche Jobs nicht begeistern. Die Erziehung der Curling-Eltern tut ihr Übriges dazu bei.

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 990
  • Karma: +65/-512
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3677 am: 24.10.2020 14:01 »
Einem Handwerkskollegen von mir wurde im Bewerbungsgespräch (EG5 Stelle) mal mitgeteilt, dass es ok wäre, wenn er schwarz nebenbei was dazu verdient  ;D Auch im Handwerk wird nicht mehr ganz so schlecht bezahlt.

Handwerker können sich in den nächsten Jahrzehnten eine goldene Nase verdienen - wenn sie es geschickt anstellen.

Generation Z lässt sich für solche Jobs nicht begeistern. Die Erziehung der Curling-Eltern tut ihr Übriges dazu bei.

Als Selbstständige ist das ohne weiteres möglich. Man muss aber immer daran denken, dass man bis 67 oder länger mit dem Körper arbeiten muss ooooder man geht bereits früh in Rente.

schnitzelesser

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 56
  • Karma: +6/-109
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3678 am: 24.10.2020 14:13 »
Naja, nur wer bis dahin nicht genügend Personal hat und noch selbst arbeiten muss.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,483
  • Karma: +157/-738
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3679 am: 24.10.2020 14:14 »
Eigentlich bin ich schon seit Jahren so ein stiller mitleser. Ich selbst muss aber sagen das zumindest die Mitarbeiter im TVV zum Teil überbezahlt sind. Ich, mittlerweile über 32, Ausbildung in öffentlichendienst als Elektroniker, Verdienst im Jahre 2008 genau 1990€ brutto nach der Ausbildung. Mittlerweile sind es knapp 2700€ Nach Einstieg. Also eine Gehaltssteigerung in 12 Jahren um 35 Prozent.

Ich sehe es anders: Die Mitarbeiter sind nicht überbezahlt, sondern in anderen Unternehmen unterbezahlt. Ich weiß zudem nicht, wie es bei euch abläuft, aber es wird auch häufig einfach falsch eingruppiert. Die 31,6 % (durchschnittlich 2,5 % p.a.) waren absolut gerechtfertigt, da es Nachholbedarf gab und sich die großen tarifgebundenen Wirtschaftszweige auch nicht schlechter entwickelt haben.

Da man nicht eingruppiert wird, sondern eingruppiert ist - und zwar stets richtig - ist die Behauptung, es würde häufig falsch eingruppiert, eher postfaktischer Natur.
@schnitzelesser
Ich denke du meintest: häufig hat der AG eine falsche Rechtsmeinung bzgl. der Eingruppierung.
(und ich denke auch, das dies so die meisten hier auch so verstanden haben)

Yvonne

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 27
  • Karma: +8/-20
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3680 am: 24.10.2020 15:41 »
Gott sei Dank, es ist noch Geld da! Der Bund kann ja vielleicht etwas davon den Kommunen zukommen lassen, damit sie ihr Personal bezahlen können...

https://www.idowa.de/inhalt.zweite-corona-welle-scholz-sieht-deutschland-finanziell-geruestet.c5f16045-5962-4a8a-bbc9-9e25f84109cf.html

Bundesfinanzminister Olaf Scholz: "finanziell sind wir gut gerüstet, unsere Finanzkraft ist weiterhin sehr groß".

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 990
  • Karma: +65/-512
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3681 am: 24.10.2020 18:13 »
Gott sei Dank, es ist noch Geld da! Der Bund kann ja vielleicht etwas davon den Kommunen zukommen lassen, damit sie ihr Personal bezahlen können...

https://www.idowa.de/inhalt.zweite-corona-welle-scholz-sieht-deutschland-finanziell-geruestet.c5f16045-5962-4a8a-bbc9-9e25f84109cf.html

Bundesfinanzminister Olaf Scholz: "finanziell sind wir gut gerüstet, unsere Finanzkraft ist weiterhin sehr groß".

Das Geld ist nie alle. Es ist immer nur woanders.

Unwissender20

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 27
  • Karma: +6/-18
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3682 am: 24.10.2020 18:23 »
Es scheint eine Einigung erzielt worden zu sein. Für 22 Uhr wird eine Videokonferenz anberaumt.

TZSteinbock

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 49
  • Karma: +16/-6
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3683 am: 24.10.2020 18:45 »
Es scheint eine Einigung erzielt worden zu sein. Für 22 Uhr wird eine Videokonferenz anberaumt.

Man kann gespannt sein, welcher Anteil der ca. 9%-igen Inflation im Verlaufe der naechsten 3 Jahre durch die erwarteten 3 Jahre Laufzeit ausgeglichen wird.

Unwissender20

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 27
  • Karma: +6/-18
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3684 am: 24.10.2020 18:47 »
Es scheint eine Einigung erzielt worden zu sein. Für 22 Uhr wird eine Videokonferenz anberaumt.

Man kann gespannt sein, welcher Anteil der ca. 9%-igen Inflation im Verlaufe der naechsten 3 Jahre durch die erwarteten 3 Jahre Laufzeit ausgeglichen wird.

Man kann nur hoffen, dass sich die Laufzeit - gerechnet vom 01.09.2020 - auf max. 30 Monate beschränkt

schnitzelesser

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 56
  • Karma: +6/-109
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3685 am: 24.10.2020 18:51 »
Mir würden 28 Monate schon reichen. ;)

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 990
  • Karma: +65/-512
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3686 am: 24.10.2020 18:57 »
Würde man jemals die zwölf Monate erzielen, dann würden bei allen Parteien sicherlich die Hosen zu eng werden. So viele Schnittchen kann ja kein Mensch essen. Ich befürchte jedenfalls das Schlimmste.

JahrhundertwerkTVÖD

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 214
  • Karma: +27/-346
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3687 am: 24.10.2020 19:01 »
Nur noch traurig,  dass mittlerweile noch nicht mal Hoffnung auf einen vernünftigen Abschluss besteht.
Nun ja, soll halt jeder seine Konsequenzen daraus ziehen.

Ich bleibe dabei.
Dienst nach Vorschrift, für mehr werden wir eh nicht bezahlt.
Mögen doch die VKA Chefs gucken wie der Karten gegen die Wand fährt, wenn alle pünktlich nach Hause gehen.

wap

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 92
  • Karma: +1/-7
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3688 am: 24.10.2020 19:22 »
Auf was soll man auch hoffen wenn die Gewerkschaften mit einer Forderung ins Rennen gehen die unter dem liegt was die meisten als Minimalerhöhung am Ende sehen wollen.
Da kann nur eine große Enttäuschung für alle Beschäftigten übrig bleiben.

Aber das schlimmste daran ist dass sich die Gewerkschaften wieder dafür feiern lassen was sie tolles erreicht haben. Das sie mal wieder auf voller Linie versagen wollen sie sich nicht eingestehen.

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,010
  • Karma: +102/-633
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3689 am: 24.10.2020 20:46 »

Aber das schlimmste daran ist dass sich die Gewerkschaften wieder dafür feiern lassen was sie tolles erreicht haben. Das sie mal wieder auf voller Linie versagen wollen sie sich nicht eingestehen.

Ach die SPD kapiert das auch nicht. Die können sich die Hand geben.