Autor Thema: Lohnt sich Arbeit noch?  (Read 30622 times)

Bauernopfer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 311
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #315 am: 23.11.2023 14:41 »
...weil die Rahmenbedingungen hier so gut sind...Dänemark hat ein sehr restriktives Ausländerrecht und in Deutschland bekommen Ukrainer direkt in den Bürgergeldbezug...da wüßte ich auch, wo ich als ukrainischer Flüchtling besser hingehe...

Umgangssprachlich sind wir das Sozialamt der Welt wenn ich das richtig verstehe.
Für die Ukrainer sind es aber die Polen, wenn man pro Kopf kuckt.

Das ist korrekt, auf der anderen Seite sind die Leistungen die Polen anbietet wie folgt zusammengefasst:

"Der polnische Staat zahlt für die Unterbringung in Sammelunterkünften 40 Zloty, umgerechnet etwa acht Euro, pro Tag und Person für vier Monate. Wer länger dort bleibt, muss sich zur Hälfte an den Kosten beteiligen. Danach müssen die Geflüchteten mehr oder weniger auf eigenen Beinen stehen"

Sprich die Gelder sind limitierter und über einen kurzen Zeitraum in Aussicht gestellt.
Verständlich, dass sich dann die Investition in eine Fahrkarte zur Weiterfahrt nach Deutschland lohnt.
Ich will dennoch mit keinem der Betroffenen tauschen.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,272
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #316 am: 23.11.2023 15:14 »

Ich bin über jeden einzelnen der Flüchtlinge glücklich, denn ein Großteil von den Ukrainern, die in Deutschland bleiben werden, werden über kurz oder lang wirklich eine Stütze der Gesellschaft als Arbeits- und Fachkräfte sein.

Ich glaube, die offene Aufnahme der geflüchteten Ukrainer, wird unserer Gesellschaft in den nächsten Jahren richtig gut tun und da ist jetzt jeder ausgegebene Cent der Sozialleistungen gut investiert.

Moderner Kolonialismus.
So richtig und wichtig ein Fachkräftezuzug sicherlich ist, so fehlen diese Leute für den Aufbau in ihrem Heimatland.
Wobei das bei den Urkainern noch im Rahmen bleibt. Bei jenen, die wegen religöser, weltanschaulicher Repreassalien flüchten sind es dann mehr die starken, westlich, modern orientierten, die gehen (müssen). Wie soll man solche Staaten wieder aufbauen?

Bruce Springsteen

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 85
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #317 am: 23.11.2023 17:58 »

Ich bin über jeden einzelnen der Flüchtlinge glücklich, denn ein Großteil von den Ukrainern, die in Deutschland bleiben werden, werden über kurz oder lang wirklich eine Stütze der Gesellschaft als Arbeits- und Fachkräfte sein.

Nebenberuflich bin ich Jugendtrainer eines Dorfvereins und in meiner Mannschaft bzw. unserer Jugend sind einige Flüchtlingskinder aus der Ukraine. Alle sehr gut integriert und haben sehr schnell unsere Sprache gelernt. Ein Junge hat im Sommer seine mittlere Reife an einer bayerischen Realschule abgelegt und geht jetzt weiter Richtung Fachabitur.
Die anderen Kinder gehen entweder auf die Realschule oder Gymnasium.

Ich glaube, die offene Aufnahme der geflüchteten Ukrainer, wird unserer Gesellschaft in den nächsten Jahren richtig gut tun und da ist jetzt jeder ausgegebene Cent der Sozialleistungen gut investiert.

Halte ich locker dagegen! In all den über 1 1/2 Jahren gab es fast nur negative Erlebnisse mit 166. Alle fordern nur, sind aggressiv und wollen die Sonderbehandlung. Dadurch fühlen sich andere Geflüchtete wie Menschen zweiter Klasse. Die Sonderbehandlung (Slava ukrainji) in allen Ehren, aber sie sind nur zum vorübergehenden Aufenthalt hier, was auch gut so ist. Das es Ausnahmen gibt, steht alles außer Frage, aber wenn es eine Nation gibt, die unser Sozialsystem und das der anderen auslaugt, dann 166.

Opa

  • Gast
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #318 am: 23.11.2023 18:06 »
In Afrika brauchst du nichts aufzubauen, da dort in wenigen Jahrzehnten kaum noch Lebensraum zur Verfügung stehen wird. Das ist dann nur noch Chinas Ressourcen-Grube.

In der Ukraine werden hingegen genug Menschen für den Wiederaufbau zur Verfügung stehen, da ein Großteil der Geflüchteten zurückkehren wird, sobald keine Kalibr, Bulawa oder Shahed mehr vom Himmel fallen. Dieser Teil wird allerdings- das gebe ich zu- mit jedem Tag des Krieges etwas kleiner. Nach Expertenmeinung ist in den ersten Monaten nach der russischen Invasion kaum einer gekommen, um zu bleiben. Mittlerweile rechnet man damit, dass 30-50% nach Kriegsende nicht mehr zurück wollen.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,272
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #319 am: 23.11.2023 21:11 »
In Afrika brauchst du nichts aufzubauen, da dort in wenigen Jahrzehnten kaum noch Lebensraum zur Verfügung stehen wird. Das ist dann nur noch Chinas Ressourcen-Grube.

In der Ukraine werden hingegen genug Menschen für den Wiederaufbau zur Verfügung stehen, da ein Großteil der Geflüchteten zurückkehren wird, sobald keine Kalibr, Bulawa oder Shahed mehr vom Himmel fallen. Dieser Teil wird allerdings- das gebe ich zu- mit jedem Tag des Krieges etwas kleiner. Nach Expertenmeinung ist in den ersten Monaten nach der russischen Invasion kaum einer gekommen, um zu bleiben. Mittlerweile rechnet man damit, dass 30-50% nach Kriegsende nicht mehr zurück wollen.

Okay, wo bleiben wir dann mit den 2.000.000.000 Afrikanern von 2050 bei diesem Pessimismus?

Und bei der Ukraine schreibst ja selbst... da bin ich mal pessimistisch. Das dauert noch Jahre. Und wir können froh sein, wenn es auf diese Region beschränkt bleibt.

@Bruce Springsteen: bitte richtig zitieren.

Opa

  • Gast
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #320 am: 24.11.2023 06:44 »
Sehr gute Frage. Solange alle nur in den Kategorien „wir“ und „die“ denken, statt global an einem Strang zu ziehen, gehe ich von einem apokalyptischen Szenario aus. Brutal ausgedrückt davon, dass es in weniger als 200 Jahren keine Menschheit mehr geben wird. Ein globales Umdenken ist ein Prozess, den ich uns Menschen aktuell fast nicht zutraue. Vor allem deshalb nicht, weil diese Prozess mit Einschnitten vor allem für diejenigen verbunden wäre, die derzeit über ein (relativ gesehen) unanständiges Maß an Macht und Wohlstand verfügen. Zudem: Die Spezies Mensch müsste evolutionär tief verankerte Eigenschaften überwinden, die uns in der bisherigen Entwicklung das Überleben gesichert haben, aber nun, etwa seit der Industrialisierung, ins Gegenteil umgeschlagen sind.

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,926
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #321 am: 24.11.2023 08:20 »
Dafür haben wir doch jetzt die bald bayrisch anerkannten Terroristen von der letzten Generation.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,272
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #322 am: 24.11.2023 08:48 »
Als Opa kann einem die Zukunft doch egal sein. ;)

Ansonsten wie hieß es so schön. "meine Mutter glaubte an keinen Gott, mein Vater war da pessimistischer"

Ich bin ansonsten eher optimistisch, weil ich mich auf harte Einschnitte beim Sozialstaat aufgrund der derzeitigen Finanzprolematik freue. Aber ob das weitergereicht wird?

Warnstreik

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 328
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #323 am: 24.11.2023 13:13 »
Dafür haben wir doch jetzt die bald bayrisch anerkannten Terroristen von der letzten Generation.

Bayern hat ja auch den Aiwanger. Wie der gestern bei Lantz aufgetreten ist lässt einem die Spucke wegbleiben. Liebe Bayern - ist das wirklich euer Ernst? ;-)

Wdd3

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,251
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #324 am: 24.11.2023 13:51 »
Wollt ihr das nicht mal in einem neuen Beitrag erörtern?
Ich finde seit mehreren Seiten nur noch OT.

Bauernopfer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 311
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #325 am: 24.11.2023 18:23 »
Wollt ihr das nicht mal in einem neuen Beitrag erörtern?
Ich finde seit mehreren Seiten nur noch OT.
Wieso? Der bayrische Vzeministerpräsident hat doch gestern kurz vor Sperrstundenbeginn recht offen über die Ausgangsfrage dieses Threads philosophiert (und "by the way" gleich noch die Lebensläufe von Regierungsmitgliedern begutachtet).

modesty

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 114
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #326 am: 24.11.2023 20:02 »
Wollt ihr das nicht mal in einem neuen Beitrag erörtern?
Ich finde seit mehreren Seiten nur noch OT.
Wieso? Der bayrische Vzeministerpräsident hat doch gestern kurz vor Sperrstundenbeginn recht offen über die Ausgangsfrage dieses Threads philosophiert (und "by the way" gleich noch die Lebensläufe von Regierungsmitgliedern begutachtet).

Und dabei gleich mehrfach seinen Minderwertigkeitskomplex zur Schau gestellt und "sie wollten doch nua den Schweinebauern aus Niedabayan fertigmochen" vor sich hin gebrabbelt.

Opa

  • Gast
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #327 am: 24.11.2023 20:31 »
Die Iden des März -pardon- die Ideen des Merz und die Ergüsse des Aiwanger ergeben ein recht ekliges Gemisch.

Bauernopfer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 311
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #328 am: 24.11.2023 21:32 »
Die Iden des März -pardon- die Ideen des Merz und die Ergüsse des Aiwanger ergeben ein recht ekliges Gemisch.
Zumindest hat der A..wanger mit seinem gestrigen Auftritt nichts dafür getan, um die von der "Süddeutschen" ihm nachgesagten "Jugendsünden" unglaubwürdig erscheinen zu lassen.

Bruce Springsteen

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 85
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #329 am: 24.11.2023 22:19 »
@Bruce Springsteen: bitte richtig zitieren.

Ob richtig zitieren oder gar nicht ist völligst egal, solange derjenige weiß, dass er angesprochen wurde. Wenn du sachlich nichts weiter beitragen kannst, kannst deine "Empfehlungen" ja unterlassen.